Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Umaru 25.03.19 - 09:41

    Spannendende Prämissen gibt es durchaus, aber am Ende geht es nur darum, Cliffhanger, künstliche Ungewissheit und GZSZ-Drama zu erzeugen, um die Serie auf mehrere Staffeln zu strecken. Natürlich muss alles mit divers und mit "starken Powerfrauen" besetzt werden ^_^
    Leute, gebt diesen Diverslingen doch wenigstens einen realistischen Background. Nicht jede Frau muss eine betont dominant-zynische Zicke sein.
    Man braucht mindestens 10 parallel laufende Handlungsstränge mit kaum auseinanderzuhaltenden Personen, die irgendwas Sinnfreies machen und nichts zum Plot beitragen (vielleicht wird's in Staffel 5 zusammengeführt).
    Der Hauptcharakter muss wenigstens eine Romanze haben (dabei geht dann irgendwas schief, jeder schläft mit jedem, jeder verarscht jeden).

    Ich kenne wenige Serien, die wirklich etwas zu erzählen haben. Der Streaminghype hat sehr viel fürs Klo erzeugt, und bis auf Perlen wie Better Call Saul, True Detective oder Escape from Dannemora letztens kam nicht viel herum.

  2. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Der schwarze Ritter 25.03.19 - 09:48

    Bosch, The Expanse, The Man in the High Castle, Dark, Mr Robot (okay, da wirds ab der 2. Staffel schräg), Startup, The Night Manager, Sons of Anarchy, Goliath, Preacher...

    Natürlich, es ist auch extrem viel Schrott dabei und nicht ausnahmslos jede Staffel und Folge ist auch bei den genannten großartig, aber doch die meisten davon. Es gibt durchaus viele Serien, die auch was erzählen, aber sie sind nicht immer leicht zu finden.

  3. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Anonymouse 25.03.19 - 10:06

    Haus des Geldes, Dark, Stranger Things, Black Mirro, Tote Mädchen lügen nicht, Making a Murder, Daredevil

    Um auch ein paar Vertreter von Netflix zu nennen. Es gibt schon sehr gute Serien. Bisher habe ich immer was gefunden, was man schauen kann.
    Diesen Drang zur politischen Korrektheit, den der Autor hier ja zwischen den Zeilen vorwirft, habe ich so auch noch nicht wahrnehmen können.

  4. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Umaru 25.03.19 - 10:09

    Keine Sorge, ich habe mir aufgrund beträchtlicher Freizeit schon viel angesehen und fälle das Urteil nicht leichtfertig. Man in the High Castle? Hat meinen Japanfetisch befriedigt, aber bei den Nazis haben sie hart gepfuscht. Noch in Staffel 3 wird nichts Technisches erklärt, stattdessen werden die Probleme der Leute in epischer Breite diskutiert, mit kitschiger Musik und ewigen Einstellungen. Zur Geschichte wird kaum was beigetragen, es ergeht sich alles im Familiendrama und künstlichen Dialogen. Genau da tritt das Problem ein: Wenn wir nicht mehr wissen, was wir erzählen sollen, bauen wir einfach 'ne Frau oder 'ne Familie ein. Ich finde das extrem billig und langgezogen.
    Mr. Robot hingegen hat mich angekotzt, weil ein echter Nerd keine Drogen nimmt und Sex hat.
    Außerdem kann man nicht gleichzeitig auf die Gesellschaft scheissen und trotzdem diesen Weltverbesserungsquatsch mitmachen. The Expanse hätte Potenzial, aber mir schmeckt das Setting nicht und das CGI ist eine Frechheit, alle Farben rausgenommen und alles verwaschen. Sons of Anarchy weiß ich nicht mehr, aber da geht's wohl auch nur darum, wer mit wem ... Ach weiß nicht, mir wiederholen sich Drama-Muster zu oft und deren Dialoge sind mir zu pathetisch und künstlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 10:14 durch Umaru.

  5. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: lieblingsbesuch 25.03.19 - 10:23

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spannendende Prämissen gibt es durchaus, aber am Ende geht es nur darum,
    > Cliffhanger, künstliche Ungewissheit und GZSZ-Drama zu erzeugen, um die
    > Serie auf mehrere Staffeln zu strecken. Natürlich muss alles mit divers und
    > mit "starken Powerfrauen" besetzt werden ^_^
    > Leute, gebt diesen Diverslingen doch wenigstens einen realistischen
    > Background. Nicht jede Frau muss eine betont dominant-zynische Zicke sein.
    >
    > Man braucht mindestens 10 parallel laufende Handlungsstränge mit kaum
    > auseinanderzuhaltenden Personen, die irgendwas Sinnfreies machen und nichts
    > zum Plot beitragen (vielleicht wird's in Staffel 5 zusammengeführt).
    > Der Hauptcharakter muss wenigstens eine Romanze haben (dabei geht dann
    > irgendwas schief, jeder schläft mit jedem, jeder verarscht jeden).
    >
    > Ich kenne wenige Serien, die wirklich etwas zu erzählen haben. Der
    > Streaminghype hat sehr viel fürs Klo erzeugt, und bis auf Perlen wie Better
    > Call Saul, True Detective oder Escape from Dannemora letztens kam nicht
    > viel herum.


    Ich gebe dir recht, aber du statest hier das obviouse. Im Grunde genommen ist natürlich jede Mainstream-Serie gleich aufgebaut und muss es auch, weil das Drama einer gewissen Gesetzmäßigkeit folgt.
    Wer das erstmal begriffen hat, wird durch die immer gleichen Plots nicht mehr geturnt, weil die Dinge vorhersagbar und langweilig werden.
    Und ich verstehe nicht, warum das so viele nicht begreifen, denn gerade mit den ganzen hastig produzierten Exklusiv-Serien, die komplett auf Mainstream abzielen, wird das ganze ja mehr als offensichtlich.

  6. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Agina 25.03.19 - 10:25

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne wenige Serien, die wirklich etwas zu erzählen haben. Der
    > Streaminghype hat sehr viel fürs Klo erzeugt,
    Die Geschmäcker sind verschieden und die Anbieter versuchen halt möglichst viel abzudecken. Dass dir da nicht alles gefällt ist normal. Nur weil es dir nicht gefällt, ist es nicht "fürs Klo" ...

  7. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: nightmar17 25.03.19 - 10:27

    Aha, echte Nerds nehmen auch im Jahr 2019 Drogen und haben Sex.
    Warum auch nicht?

  8. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: foho 25.03.19 - 10:38

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... The Expanse hätte
    > Potenzial, aber mir schmeckt das Setting nicht und das CGI ist eine
    > Frechheit, alle Farben rausgenommen und alles verwaschen. ...

    So verschieden sind geschmäcker, ich fand bisher keine Serie besser als The Expanse, gerade der relativ realistische Backround machen es interssant.
    Man muss wohl damit leben das nicht alle den eigenen geschmack teilen.

  9. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: zeldafan 25.03.19 - 10:50

    Geht mir auch so. Ab und zu nutze ich die kostenlosen Prime/Netflix Probemonate. Die gibt es ja nach einiger Wartezeit immer mal wieder. Da verfallen die letzten 2 Wochen stets ungenutzt.

  10. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 10:52

    Dein Denglisch liest sich furchtbar!

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: throgh 25.03.19 - 10:56

    Geschmäcker sind verschieden: Ich mag den "Weltverbesserungsquatsch" durchweg, da es mir darum geht auch Träume sehen zu können und wer nicht mehr an Idealismus glauben möchte hat meines Erachtens viel verpasst. Die Serie "Mr. Robot" genau auf das allein zu reduzieren wird dem gesamten Spektrum so überhaupt nicht gerecht, nicht einmal im Entferntesten. Wie gesagt: Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  12. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: aneranto 25.03.19 - 12:10

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So verschieden sind geschmäcker, ich fand bisher keine Serie besser als The
    > Expanse, gerade der relativ realistische Backround machen es interssant.
    > Man muss wohl damit leben das nicht alle den eigenen geschmack teilen.

    Ja, richtig gute Serie.

  13. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Micha_T 25.03.19 - 13:06

    Ahhhh wir würden so gute freunde werden. Ich stimme dir in allem zu.

    Lustig ist, wie gleich die konter ansagen kamen, genau mit dem kram den du meintest #brainwash xD

  14. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: PiranhA 25.03.19 - 13:20

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig ist, wie gleich die konter ansagen kamen, genau mit dem kram den du
    > meintest #brainwash xD

    Ich denke man muss das ganze halt auch einfach als Unterhaltung sehen. Dann erfüllt auch seichte Kost ihren Zweck, solange sie halt unterhaltsam ist. Wer das allzu ernst nimmt, der wird da eben keinen Spaß haben. Jedes erfolgreiche Programm orientiert sich irgendwo an den Massen, denn für die wird das alles gemacht. Wer da überall nur aneckt, muss halt einfach einsehen, dass es nichts für ihn ist. Da sollte man auch nicht versuchen den anderen den Spaß zu nehmen, nach dem Motto "ihr schaut nur Müll und merkt es nicht mal".

  15. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: McWiesel 25.03.19 - 13:36

    Was ich übel finde, dass so manche Serie von Philipp Morris wohl subventioniert wird. Als ob 80% der Bevölkerung Nikotinsuchtopfer sind und daher dauend in langen rangezoomten Einstellungen gezeigt werden muss wie an der Kippe genuckelt wird. Ekelhaft, schlimmer als jede Zigarettenwerbung im Kino.
    Selbst bei Teenager Serien wie the Magicians, ganz schlimm auch bei Man in the High Castle oder House of Cards. Die Zeit des Marlboro Manns ist doch schon 30 Jahre vorbei, auch in den USA...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 13:37 durch McWiesel.

  16. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: ImBackAlive 25.03.19 - 14:09

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr. Robot hingegen hat mich angekotzt, weil ein echter Nerd keine Drogen nimmt und Sex hat.

    Ja, isso. Nerds hatten noch nie Probleme mit Adderall oder anderen Drogen. Wie sollen die auch an so etwas rankommen? Die haben ja gar keine Freunde! Sind ja schließlich Nerds. Und Sex will auch niemand mit denen haben, ist ja schließlich ein Nerd!

    Etwas verbohrt, deine Ansichten.

  17. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: ImBackAlive 25.03.19 - 14:10

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > #brainwash xD

    Hahahaha LOL ROFL XD XD XD XD

    #alledummaußerichundmutti

    Dass euch dieser Scheiß nicht peinlich ist...

  18. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: ImBackAlive 25.03.19 - 14:14

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei Teenager Serien wie the Magicians,

    Auch wenn ich dir im Grunde hier zustimmen muss (viel zu viel Zigaretten immer noch im öffentlichen Bewusstsein - ich verstehe auch nach wie vor nicht, warum für die Dinger noch geworben werden darf), so ist es bei Magicians die Buchvorlage, die zB Elliot zum Raucher macht. Jedoch ist das in den Büchern lange nicht so stark ausgeprägt. Die Serie guckt sich zwischendurch echt wie ne Kippen-Werbung.

  19. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Michael H. 25.03.19 - 16:03

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bosch, The Expanse, The Man in the High Castle, Dark, Mr Robot (okay, da
    > wirds ab der 2. Staffel schräg), Startup, The Night Manager, Sons of
    > Anarchy, Goliath, Preacher...

    The Walking Dead, Game of Thrones, Prison Break, Love, Death and Robots, SIX, Star Trek Discovery, Vikings, Ripper Street, Lost in Space, Grimm, Taboo, Peaky Blinders, Sherlock Holmes mit Benedict Cumberbatch unvm...

    > Natürlich, es ist auch extrem viel Schrott dabei und nicht ausnahmslos jede
    > Staffel und Folge ist auch bei den genannten großartig, aber doch die
    > meisten davon. Es gibt durchaus viele Serien, die auch was erzählen, aber
    > sie sind nicht immer leicht zu finden.

    +1
    Ich fand jetzt z.B. Love Death and Robots ganz cool. Hatte was von Black Mirror.. hatte aber meines erachtens die besseren Shortstoryplots

  20. Re: Bei den Serien im Angebot auch nicht schlimm

    Autor: Hotohori 25.03.19 - 16:08

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > Ich fand jetzt z.B. Love Death and Robots ganz cool. Hatte was von Black
    > Mirror.. hatte aber meines erachtens die besseren Shortstoryplots

    Black Mirror hatte aber einen völlig anderen Hintergrund, die Folgen sollten rein zum nachdenken anregen. Love Death and Robots ist da doch wieder mehr reine Unterhaltung und vielleicht auch ein Versuch von Netflix zu sehen, was davon besonders gut ankommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 16:08 durch Hotohori.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DASGIP GmbH, Jülich
  2. BWI GmbH, München
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Südwestdeutsche Salzwerke AG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 3,99€
  3. 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Hack: Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen
    Hack
    Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen

    Ein Hacker hat auf knapp 30.000 Kundenkonten von zwei GPS-Tracker-Apps zugreifen können. Neben umfangreichen Einblicken, hätte er bei manchen Fahrzeugen auch den Motor während der Fahrt ausschalten können - per App oder Webclient.

  2. Chuwi Aerobook: Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3
    Chuwi Aerobook
    Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3

    Das Aerobook scheint ein für mobile Schreibarbeiten geeignetes Notebook zu sein. Wie für Chuwi üblich, versucht der Hersteller das Gerät möglich günstig anzubieten: Ab 350 Euro gibt es einen Core-m3-Prozessor und 128 GByte Speicher.

  3. Tim Sweeney: Weiter Streit um den Epic Games Store
    Tim Sweeney
    Weiter Streit um den Epic Games Store

    Der Chef von Epic Games diskutiert mit der Community über seinen neuen Store. Unter anderem will Tim Sweeney keine Exklusivspiele mehr anbieten - falls Konkurrent Steam seine Provisionen senkt.


  1. 11:46

  2. 11:38

  3. 10:42

  4. 10:30

  5. 10:24

  6. 10:13

  7. 09:39

  8. 09:15