Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Das war doch klar seit der ersten eigenproduktion.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war doch klar seit der ersten eigenproduktion.

    Autor: Micha_T 25.03.19 - 11:22

    Hatte netflix damals schon mit vpn wo es noch nicht bei uns war. Zu der zeit war es echt perfekt.

    Externe inhalte die verwaltet und verfügbar gemacht wurden.


    Die Gier an den Lizensgeldern zu sparen war eben der fehler.
    Da sucht man sich billige dritt studios die dann für ein exklusiv schrott content erstellen. (Klar, manches ist auch gut)

    Ich hab nun schon 4 jahre kein netflix mehr weil ich eben einen medien pool wollte und keine exklusiven Neuerscheinungen.
    Aber das wurde dem Endverbraucher in der mehrheit schon ausgetrieben.

    Allerdings hab ich seit der ersten exklusiv produktion schon das kommende über uns dämmern sehen.
    Das war eben nur eine frage der zeit.
    (Wenn es sachen wie aldi talk gibt sollte eine film schmiede wohl ein streamingdienst hinbekommen, war immer mein gedanke)

    Anscheinend haben sie nun gemerkt das netflix und co so groß sind das sie gar nicht mehr alle Lizenzen brauchen. Die rückläufige nachfrage wurde mit höheren Preisen der restlichen Lizenzen ausgebügelt und das trieb netflix noch mehr zur Eigenproduktion.

    Das wird erstmals eine echt teure zeit für alle abhängigen "serien junkies.
    Bis es sich aber komplett ändert, werden wohl noch ein paar jahre vergehen.



    Ich halte es die letzten jahre wie folgt.

    Ich hab serien die fertig abgedreht sind und komplett. Der pool ist nun so groß das ich bei täglichem sehen die folge star trek ds9 erst wieder in 4 jahren sehen werde.
    Gleiches gilt für Filme, Bücher und Games.

    Ab und an kommt etwas neues hinzu, was aber an sich auch nicht top aktuell ist (meist günstiger)


    Wenn man natürlich zwingen die neuen Inhalte braucht. (Warum auch immer) sollte man mal über sein medien konsum verhalten nachdenken.
    Es gibt 1000 alte filme(bücher spiele etc.pp) die man gut finden würde und die man sicher nicht alle gesehn hat, wieso renn ich also ins kino und guck cars 4 mit meinen kindern?

    Da muss jeder aber seine eigene Rechnung machen.

    Es macht für mich kein unterschied ob ich jetzt eine serie aus den 80ern sehe die ich nicht kenne oder eine neue episode von netflixs exklusiv kram. Bei der alten serie hab ich sogar mehr authentische quellen zwecks Bewertungen.

    Ich hab zB noch nie mass effekt gespielt. Irgendwann werde ich es mir mal kaufen wenn das bundle im angebot ist. Wieso soll ich also für ein neues spiel was raus kommt so tief in die tasche greifen.
    Das jedes neue spiel angeblich genial ist, ist eben eine medien push lüge durch influencer idioten und blogger.


    Klar kann man neuen content auch gesund konsumieren aber die Mehrheit übertreibt es eben und fällt permanent auf dumme marketin fallen rein. Und ich hab nicht das Bedürfnis ständig mit jemandem über das zu reden was ich spiele/sehe.

    Aber man ist halt nicht cool wenn man morgens in der schule nicht mit reden kann über die gestrige folge Dragonball Z.... xD



    Ich denk nachdem sich der streming markt nun so extrem spaltet wird es aber auch bald darauf wieder partner angebote etc geben eben weil sie merken das, sas schröpfen auf die art auch nicht ewig geht. Der einzelne anbieter wird sicher sein mehr gewinn haben. Aber die beständigkeit der kunden wird sich noch mehr ändern als jetzt schon. Monatlich kündbar und im dauernden wechsel. Das wird nicht lang mitgemacht von der merheit.


    Amazon zähle ich an sich gar nicht dazu. Es wäre an sich irrelevant wenn deren streaming angebot weg fällt. Es ist in einem großen allgemeinem brauchbaren packet inkludiert. Wenige inhalte sind wirklich relevant.

  2. Re: Das war doch klar seit der ersten eigenproduktion.

    Autor: BeatYa 25.03.19 - 11:55

    Sehr schön. Du hast eine Meinung und diese kund getan.
    Gibt viele die diese Meinung nicht teilen.
    Aber schön, dass es Leute gibt, die A noch nicht alles gesehen haben und B das gute Zeit aus vegangenen Jahren auch immer und immer wieder schauen würden. Glückwunsch.
    Meine Meinung wäre zu Eigenproduktionen übrigens, dass mir viele bei Netflix bis jetzt gefallen haben und ich auch gezielt nach Netflix Content ausschau halte.
    Bzgl man kann ja noch nicht alles gesehen haben - da kann ich leider nicht Recht geben. Außerdem will manch einer (ich zum Beispiel) gar nicht alles sehen, sondern nur Dinge die auch im Interesse sind. Da wird der Markt dann auch schon eher dünn.

  3. Re: Das war doch klar seit der ersten eigenproduktion.

    Autor: Micha_T 25.03.19 - 15:34

    Nja ich seh zu das ich mich immer für was neues interessiere nur eben nichts was mit vorgekaut wird.

    Klar soll jeder machen wie er will, dafür ist es ja da. Aber die konsequenz die durch millionenfaches gleich tun entstehen sind dann eben pech.

    Die leute sind von RTL berieselung zu Netflix und co übergegangen. Die leute gucken durchaus bewusster aber sind im dem sinne genau so abhängig vom vertreiber und produzenten.

    In einem anderen post wurde die allgemeine qualität speziell auf den netflix content erörtert. Ich werd da nicht weiter drauf eingehen, weil es eben geschmackssache ist.

  4. Re: Das war doch klar seit der ersten eigenproduktion.

    Autor: Achranon 25.03.19 - 15:41

    Was meinst du genau mit "Medienpool"?

    Eine große Sammlung an DVDs oder Blu Rays?

  5. Re: Das war doch klar seit der ersten eigenproduktion.

    Autor: ZuWortMelder 26.03.19 - 09:02

    Was dann aber für (zumindest bei mir) einem gewissen

    Netflix-Effekt
    Marvel-Koller

    führt.

    Nach den ersten IronMan/Avengers/Spider-Filmen
    fiel mir eine Formel auf, und seit dem fühlen sich alle sehr ähnlich an. (ja, es gibt Ausnahmen)

    Selbes bei Netflix-Serien.

    Irgendwann hatte ich kein Bock mehr auf:
    Sifi, Crime, Mistery-Bullshit-Bingo, wo jede 2te Folge ein Geheimnis angedeutet, auf ein anderes hin gearbeitet, und ein drittes halbwegs gelöst. Und folgenweise Cliff-Hänger. Am besten mit Zeitreisen, da gibt es ganz wenige Serien von.

    Aus der Blase raus zu kommen, ist echt schwierig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 3,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59