Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Die Situation haben wir bereits jetzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Situation haben wir bereits jetzt

    Autor: exxo 25.03.19 - 20:39

    Im Kabel von Vodafone tummeln sich diverse Paytv Sender die Serien anbieten die man weder bei Amazon noch Netflix bekommt.

    Von daher verstehe ich nicht warum Golem hier so eine düstere Entwicklung skizziert.

  2. Re: Die Situation haben wir bereits jetzt

    Autor: ZuWortMelder 26.03.19 - 00:15

    Weil auch diese Pay-TV-Anbieter irgendwann keine Rechte mehr kommen werden, wenn die Filmstudios erkennen, wie günstig es ist, selbst der Verkäufer zu sein. Denn der ganze Hardcopy-Krempel war ihnen zu aufwändig, aber mit der Infrastruktur Internet wird es mit ein paar Servern deutlich lukrativer Eigenvermarkter zu sein.

    Und aus BWLer-Sicht wird Golem hier richtig liegen.
    Der Autor gibt ja seine Einschätzung zum Besten, und ich kann dem Artikel in fast allen Belangen zu stimmen.

    MfG
    ZuWortMelder

  3. Re: Die Situation haben wir bereits jetzt

    Autor: robinx999 26.03.19 - 07:55

    Wobei die Frage ist in wie weit die Pay TV sender nicht auch als Produzenten auftreten bzw. deren US Mutter der Produzent ist. Gerade bei TNT ist die US Mutter oft Produzent. Bei SyFy ist es vermutlich ähnlich. Sky ist of Co Produzent von HBO. Der Sender Fox zeigt auch vieles welches von FX in den USA Produziert wird. Klar Fox gehört dann zu Disney evtl. verschwindet der Sender bzw. wird in Disney+ integriert bei den anderen Sendern sehe ich die Gefahr gerade nicht so ganz

  4. Re: Die Situation haben wir bereits jetzt

    Autor: exxo 26.03.19 - 18:57

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil auch diese Pay-TV-Anbieter irgendwann keine Rechte mehr kommen werden,
    > wenn die Filmstudios erkennen, wie günstig es ist, selbst der Verkäufer zu
    > sein.

    Ja und?

    Ob Serie X nun heute im Paytv oder in Stream bei Warner läuft ist doch egal

    In beiden Fällen findet man die Serie weder bei Netflix oder bei Prime. Ergo ändert sich gar nichts nichts in Zukunft für Netflix und Prime Abonnenten.

  5. Re: Die Situation haben wir bereits jetzt

    Autor: robinx999 26.03.19 - 19:43

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZuWortMelder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil auch diese Pay-TV-Anbieter irgendwann keine Rechte mehr kommen
    > werden,
    > > wenn die Filmstudios erkennen, wie günstig es ist, selbst der Verkäufer
    > zu
    > > sein.
    >
    > Ja und?
    >
    > Ob Serie X nun heute im Paytv oder in Stream bei Warner läuft ist doch
    > egal
    >
    > In beiden Fällen findet man die Serie weder bei Netflix oder bei Prime.
    > Ergo ändert sich gar nichts nichts in Zukunft für Netflix und Prime
    > Abonnenten.

    Kommt drauf an bei einem Streaminganbieter ist die Serie oft dauerhaft Exklusiv. Bei Pay TV Anbietern ist es oft so, dass eine Serienstaffel für 1 Jahr Exklusiv beim PayTV Anbieter ist und danach zu anderen Diensten kommt Beispiele währen hier Walking Dead, American Horror Story bei Fox und Killjoys + Z Nation bei SyFy

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,75€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.

  2. Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft
    Hybridkonsole
    Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

    Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.

  3. Metropolregion Hamburg: 6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt
    Metropolregion Hamburg
    6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt

    Minister Scheuer hat am Donnerstag das "bislang größte Projekt im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitbandausbau" gestartet. Es geht um Timmendorf auf der Insel Poel und rund 6.000 Kilometer Glasfaserleitungen.


  1. 18:30

  2. 17:39

  3. 16:27

  4. 15:57

  5. 15:41

  6. 15:25

  7. 15:18

  8. 14:20