Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…
  6. Thema

Siehe Epic Game Store

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: most 25.03.19 - 13:20

    Für mich als Modautor ist Nexusmods deutlich besser als Steam. Ich habe da wesentlich bessere Möglichkeiten meine Mods zu verwalten. Die Trennung von Mods und Spieleherstellern halte ich auch für notwendig, denn der ein oder andere Hersteller würde gerne an Mods monetär beteiligt sein.
    Für Skyrim und Fallout ist Nexusmods halt auch die Stammplatz, dort ist die Community aktiv.

    Weiterhin wil ich meine Mods nicht mit meinem Steamaccount verknüpfen will, nicht dass mir meine Spielebibliothek abgeschaltet wird, z.B. wenn es Copyright Probleme bei einem Mod geben sollte.

  2. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 13:35

    Ja für Fallout brauchte ich Nexus auch immer, ich fand es aber ehrlich gesagt immer furchtbar. Der einzig gute Modmanager den ich bisher kenne ist Ckan für KSP, aber auch der zickt ab und zu mal herum. Mich nervt es einfach tierisch, wenn ich wieder für irgendwas, irgendwo einen Account brauche und dann noch einen Modmanager und noch dies und jenes. Ich will zocken und nicht 10 Launcher, 15 Modmanager und 200 Foren Accounts verwalten.

    Da bietet einfach Steam bisher noch immer das beste Paket für User. Mag sein, dass für Modersteller Nexus bequemer und besser ist, wie bspw. auch der Epic Store durch höhere Anteile für Entwickler attraktiver ist, interessiert mich aus Kundensicht aber herzlich wenig, weil ich keine Vorteile dadurch habe.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: most 25.03.19 - 13:39

    Der Modmanager ist halt wesentlich mächtiger als die Modunterstützung bei Steam, die auch nur dann gut funktioniert, wenn die Schnittstelle sauber implementiert ist. Bei Rimworld z.B. mag das gut gelöst sein, bei Spielen wie Skyrim oder Fallout wird das niemals möglich sein.

    Wer richtig modden will, der macht bei Fallout ohne Modmanager, den braucht man als Anwender nämlich nicht. Ist halt wie bei vielen Sachen, einfach und billig geht es mit all-in-one Lösungen, wer mehr Wert auf Qualität legt, der muss etwas mehr investieren.

  4. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: ImBackAlive 25.03.19 - 14:00

    Das ist pure Panikmache von einem ahnungslosen - wie auch in dem Reddit-Thread deutlich wird.

    > Of course, it shouldn't even need to be stated that they have very heavy ties to the Chinese government

    Wie kommt er darauf? Weil Tencent ein kleiner Teil von Epic gehört? Die sind nicht einmal ansatzweise Mehrheitseigner und haben daher wenig zu sagen.

    > One of the first things I noticed is that EGS likes to enumerate running processes on your computer.

    Macht jedes Spiel, dass du so spielst, bei dem es einen online Modus gibt. Weiterhin: Willst du den Prozesstatus von einem Prozess auf Windows abfragen, dessen PID du nicht kennst, musst du zwangsläufig durch die laufenden Prozesse gehen.

    > And why is it trying to access DLLs in the directories of some of my applications?

    "DLLs" - angezeigt wird der Zugriff auf eine einzelne DLL, die auch noch zu Fiddler gehört. Fiddler erlaubt es dir, den Traffic zu manipulieren, den der Client schickt. Zum Beispiel so etwas wie eine Kaufbestätigung...

    > More worrying is that it really likes reading about your root certificates. Like, a lot.

    Ja, wirklich auffällig. Das Ding baut TLS-Verbindungen auf und liest die Zertifikate von meinem System!!!!!!11elf SPYWARE!

    > In fact, there's a fair bit of odd registry stuff going on period.

    Ja, "odd"... das Ding nutzt Windows-APIs, aber irgendwie ist das "odd"?

    > In my totally professional opinion, the EGS client appears to have a severe mental disorder, as it loves talking to itself.

    Ja, völlig ungewöhnlich und deutet eindeutig auf Spyware hin!

    > I'm sure that this hardware survey information it's apparently storing in the registry won't be used for anything nefarious or identifiable at all. Steam is at least nice enough to ask you to partake in their hardware surveys.

    Steam fragt dich heute, hat es früher aber auch nicht gemacht. Und, dass HW-Infos erhoben werden steht in den TOS. Dass diese anonymisiert übertragen werden ebenso.

    > Even that gave me an absolute shitload of traffic to look through, despite filtering out the actual download traffic.

    Mich würde mal interessieren, wie er denn wohl den Download rausgefiltert hat. Vermutlich ist das gleiche Ergebnis nicht aufgetreten, wenn er nichts heruntergeladen hat...

    > The big concern that everyone has is tracking, right? Well, Epic does that in SPADES.

    Weil sie eine tracking.js benutzen?! Wer hier glaubt ernsthaft, dass Steam oÄ nicht jeden Klick des Nutzers tracken? Das ist doch völlig normal - das macht der letzte deutsche Webshop genauso.

    > Look at all those requests. Look at the delicious "tracking.js". Mmm, I'm sure Xi Jinping is going to love it.

    ......

    > Here's a copy of that script, I couldn't make heads or tails of it, but I'm also unfamiliar with JS. It looks less readable than PERL, though.

    Typisch "minified" oder "uglified".

    > edit: oh yeah it also does a bunch of weird multicast stuff that'll mess with any TVs on your network. Good job, Epic.

    Does it?

    Hier gibt es auch noch ein paar Infos:
    > https://www.reddit.com/r/PhoenixPoint/comments/b0rxdq/comment/eihp0nc/

    Alles in Allem: jemand mit wenig Ahnung von der Materie redet viel Unsinn über dieselbige. Einige Sachen sehen nicht "gut" aus und Epic muss hier nachbessern, aber hier gleich davon auszugehen, dass China dich überwacht... wow.

    Das Einzige was hier auffällig ist, ist dass Epic die Steam-Konfiguration kopiert. Das lässt sich aber easy dadurch erklären, dass man das Produkt etwas aus der Tür rausgehauen hat und dann nicht die öffentliche API von Steam für sowas genutzt hat.

    Alles in Allem ist es nicht mal halb so wild, wie du es hier machst.

  5. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 14:17

    Möglich wäre es bestimmt auch bei Skyrim und Fallout, der Wille ist aber eher eingeschränkt weil man lieber die eigene Lösung pushen will, mit der man nebenbei auch noch ein wenig Geld machen kann.

    Ich hab dann auch meist darauf verzichtet und einfach so gemoddet, oft blieb mir auch nichts anderes übrig, weil ich die Accountdaten nicht mehr wusste, Nexus aber mal wieder herumgezickt hat und ich deshalb mein Passwort längere Zeit nicht zurücksetzen konnte.

    Bequem ist einfach anders und die Lösungen von Steam sind teilweise nicht perfekt, aber ich hab einfach keine Lust mehr mich einen Tag mit Account dort, Account da, das dort runterladen, jenes dort, die Datei hier ersetzen, diese dort, dann aber ja nicht diese Mod sondern diese Modifikation der Mod, sonst läuft es nicht etc.. Da klicke ich mittlerweile lieber auf "abonnieren" bspw. bei ARMA 3, starte den Launcher und setze noch einen Haken vor die Mod und ab ins Spiel. Wenn ich da an ARMA 2 und bspw. DayZ mit eigenem Server zurückdenke, kommt mir das Abendessen von gestern noch fast hoch.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: Doomhammer 25.03.19 - 14:25

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Der Epic Store games client ist praktisch ein Trojaner, der deinen
    > gesamten
    > > Computer durchsucht und backdoors aufmacht um weitere Programme
    > > nachzuladen. Das nennt man eigentlich Malware.
    > >
    > > Passt für dich?
    >
    > Lustige Geschichte, das machen Steam, Origin, UPlay und der
    > Battle.Net-Client übrigens auch.
    >
    > Passt für dich? :D

    Nein, machen sie nicht! Steam und Battle.Net in jedem Fall nicht. Keine Ahnung, wie das inzwischen bei Origin (war am Anfang superheftig) und Uplay aussieht. Hab die schon länger nicht mehr benutzt.

  7. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: most 25.03.19 - 14:31

    Bei Fallout geht das mit der Klickintegration nicht so einfach, weil die Loadorder und die Abhängigkeiten sehr wichtig sind. Wenn das alles problemlos funktionieren soll, dann braucht man auch ein Integrationsmanagement und Testphasen usw.
    Das hält die Hobbymodder ab, die zwar sehr gute Ideen und Geschick (z.B. Design) haben, aber nicht das Fachwissen und nicht die Manpower zur Integration.

    Ich verstehe aber schon, dass da nicht alle Lust drauf haben, ist halt wie Konsole vs PC. Wer es bequem haben will, der sollte auf DLCs zurückgreifen und die Finger von solchen Mods lassen.

  8. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: DeathMD 25.03.19 - 14:47

    Ja da kommt eben irgendwie auch die überholte Engine in die Quere. Versteh mich nicht falsch, ich modde noch immer gerne und habe bspw. KSP wohl kein einziges Mal ungemoddet gespielt, aber dort brauch ich bspw. schon einmal keinen Account. Ckan ist aufgebaut wie eine Repo unter Linux und löst Abhängigkeiten von alleine auf und anders könnte und wollte ich 60+ Mods wohl auch nicht mehr verwalten.

    GTA ist auch so ein Klassiker, der einfach gemoddet werden muss (weshalb ich es auch nie auf Konsolen spielen könnte), auch Fallout geht nicht ohne Mods. Bei solchen Spielen beschränke ich mich aber immer mehr auf wenige Mods, da ich zum Teil vom Steamworkshop verwöhnt bin und Nexus einfach unzählige Macken hat. Mal funktioniert das nicht, mal jenes nicht und das neue Vortex ist da auch nicht wirklich besser geworden. Ich habe auch irgendwie keine Lust mehr mich Stunden mit irgendwelchen Tools herum zu schlagen, um die Spieldateien modden zu können etc., da gehe ich mittlerweile einfach lieber raus und dreh mit dem Hund eine Runde.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: blaub4r 25.03.19 - 15:19

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Der Epic Store games client ist praktisch ein Trojaner, der deinen
    > gesamten
    > > Computer durchsucht und backdoors aufmacht um weitere Programme
    > > nachzuladen. Das nennt man eigentlich Malware.
    > >
    > > Passt für dich?
    >
    > Lustige Geschichte, das machen Steam, Origin, UPlay und der
    > Battle.Net-Client übrigens auch.
    >
    > Passt für dich? :D

    Die durchsuchen aber nicht andere Clienten und laden deren Friends Listen und Bibliotheken hoch. Kleiner aber gravierender Unterschied.

  10. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: rldml 25.03.19 - 17:34

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, machen sie nicht! Steam und Battle.Net in jedem Fall nicht. Keine
    > Ahnung, wie das inzwischen bei Origin (war am Anfang superheftig) und Uplay
    > aussieht. Hab die schon länger nicht mehr benutzt.

    Was glaubst du, wie Blizzard rausfindet, ob du Bots oder Hacks bei deren Spielen benutzt? Magie? Glaubst du, dass Hacker vorher per E-Mail um Erlaubnis fragen? Oder dass jedes Mal im Blizzard-HQ ein Katzenbaby tätowiert mit deinem Accountnamen stirbt?

    Um es kurz zu machen: Blizzard löst dies mit einem kleinem Hintergrundprogramm, dass sämtliche Speicherzugriffe (RAM, nicht HDD!) auf deinem lokalen System überwacht und Alarm schlägt, wenn der Zugriff von irgendeinem Programm stattfindet, dass nicht von Blizzard, Microsoft oder $EnterYourAntiVirusProductHere stammt.

    Das ist der Inbegriff der Spyware, nur da störts dich offensichtlich nicht ;)

    Fakt ist: Alle diese Clients "spionieren" in der einen oder anderen Weise dein System aus und legen Profile von dir an. Übrigens wie alle anderen großen Anbieter auch: Apple, Google, Microsoft, Facebook,...). Nur bei Epic geht den Leuten der Arsch auf Grundeis.

    Was ist nur los mit euch? :D

  11. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: rldml 25.03.19 - 17:35

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die durchsuchen aber nicht andere Clienten und laden deren Friends Listen
    > und Bibliotheken hoch. Kleiner aber gravierender Unterschied.

    Ja das ist unschön, aber wenn ich das richtig verstanden habe, holen die sich aus der lokalen File auch nur die Daten, die sie sonst über die Steam-API kriegen würden.

    Von daher nur eine Frage der Zeit, bis der Schönheitsfehler korrigiert ist.

  12. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: RheinPirat 25.03.19 - 18:27

    aneranto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich will schon Steam. Ziemlich praktisches Teil.
    >
    > Problem an Steam ist, dass sie den Entwicklern eine zu große Provision
    > abzwacken. Daher passiert eben das, was im Kapitalismus für solche Fälle
    > vorgesehen ist, und es drängen alternative Angebote (Epic Store usw.) auf
    > den Markt. Dann wird sich zeigen, ob der Durchschnittspieler lieber mehr
    > zahlt (Game + Steam-Steuer) oder etwas spart und sich dafür eben noch
    > andere Stores auf den Rechner holt. Und dann ist da halt noch die Sache mit
    > den Exklusivtiteln.

    Einen Store für die eigenen Games ist okay (Origin = BF und Co, Uplay = RB6)
    Aber Millionen ausgeben um sich exklusiv Titel für mindesten ein Jahr einzuverleiben ist doch scheisse. Nur der Entwickler profitiert. Auch wenn der Entwickler NICHT exklusiv seinen Titel im Ebloa Launcher anbieten würde, zahlt der Kunde doch den gleichen Preis wie wenn das Spiel in anderen Store zu haben wäre. Und dann ist eben noch die Sache mit dem auslesen/auswerten der Steam Dateien und Daten durch den Ebola Launcher welcher welches gegen die Bedingungen von Steam/Valve verstösst. Ganz zu schweigen von den Fehlenden Funktionen und Sicherheitsvorkehrungen (Accounts erstellen mit fehlender Verifikation durch Adressinhaber)...

  13. Re: Siehe Epic Game Store

    Autor: Sh3rlock 25.03.19 - 18:54

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich haben wir solche Läden, überall. Da werden nur von einer Marke
    > die Sachen dort verkauft und das war es. Gerade bei der Kleidung ist es
    > üblich wie zB H&M, Zara. Da beschwert sich auch keiner. Es gibt auch einige
    > Lebensmittelmarken welche ihre eigenen Läden haben, wie zB Lindt.

    Bei wie vielen dieser Stores hast du denn ne flatrate?
    Mich stören verschiedene Gamestores kaum (ich sehe da auch Vorteile) aber ich will nicht 50 Flatrates, schliesslich brauche ich fürs Internet oder Musik auch nur eine

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  4. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29