1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Disney…

Kein Wort dazu, dass Disney+ auch teuer ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Wort dazu, dass Disney+ auch teuer ist?

    Autor: mgutt 14.01.20 - 11:32

    Und kein Wort darüber, dass die 700 Filme von Disney ziemlich viel Müll enthalten wie die Fortsetzungen von Arielle, Cinderella, König der Löwen, usw.?

    Etwa 300 dieser Filme scheint auch so unbekannt zu sein, dass sie nicht mal 10.000 Bewertungen bei IMDB erreichen oder es sind schlicht Kurzfilme, die ich über diesen Suchfilter ausgeschlossen habe:
    https://www.imdb.com/search/title/?title_type=movie&num_votes=10000,&companies=disney&view=simple&sort=user_rating,desc&count=250

    Geht man dann auf die 2. Seite, dann sieht man, dass es mit den Bewertungen stark bergab geht. Ich selbst sammle Blu-Rays (werden über Plex gestreamt) und alles unter IMDB 5.8 fliegt bei mir kategorisch raus. Das ist dann garantiert Müll. Mittlerweile habe ich 100 Filme aus der Disney Top 250. Sobald ich durch bin, wird mich die Sammlung so viel gekostet haben wie ca 7 Jahre Disney+ zu bezahlen. Würde ich dagegen versuchen alle Filme von Netflix zu sammeln, reichen vermutlich keine 100 Jahre. Also das Preis/Leistungsverhältnis stimmt bei Disney+ überhaupt nicht.

  2. Re: Kein Wort dazu, dass Disney+ auch teuer ist?

    Autor: Garius 14.01.20 - 13:19

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und kein Wort darüber, dass die 700 Filme von Disney ziemlich viel Müll
    > enthalten wie die Fortsetzungen von Arielle, Cinderella, König der Löwen,
    > usw.?
    Hat Netflix ausschließlich geilen Scheiß deiner Meinung nach? Ansonsten handelt es sich bei Disney um einen Dienst der noch nicht Mal weltweit am Start ist. Guck Mal womit Netflix in DE angefangen hat.

    > Etwa 300 dieser Filme scheint auch so unbekannt zu sein, dass sie nicht mal
    > 10.000 Bewertungen bei IMDB erreichen oder es sind schlicht Kurzfilme, die
    > ich über diesen Suchfilter ausgeschlossen habe:
    > www.imdb.com
    >
    > Geht man dann auf die 2. Seite, dann sieht man, dass es mit den Bewertungen
    > stark bergab geht. Ich selbst sammle Blu-Rays (werden über Plex gestreamt)
    > und alles unter IMDB 5.8 fliegt bei mir kategorisch raus. Das ist dann
    > garantiert Müll.
    Das ist aber nun wirklich Quatsch, sich da so strikt an einer Plattform zu orientieren. Klar, kann man machen. Aber ich als Filmliebhaber hätte zu große Angst, dass mir da was entgeht. Gibt ja auch guten Trash. Und längst nicht jeder Film mit einer Top Bewertung ist auch gleichzeitig ein Meisterwerk.

    > Mittlerweile habe ich 100 Filme aus der Disney Top 250.
    > Sobald ich durch bin, wird mich die Sammlung so viel gekostet haben wie ca
    > 7 Jahre Disney+ zu bezahlen. Würde ich dagegen versuchen alle Filme von
    > Netflix zu sammeln, reichen vermutlich keine 100 Jahre. Also das
    > Preis/Leistungsverhältnis stimmt bei Disney+ überhaupt nicht.
    Seltsame Argumentation. Es gibt Inhalte die auf Disney+ neu hinzukommen, die du dann erneut deiner Sammlung hinzufügen musst. Es gibt Inhalte, die es physisch gar nicht zu kaufen geben wird. Auch dein Argument mit den Filmen von Netflix... Disney hat dieses Versprechen (keine Inhalte verschwinden) wahrscheinlich deshalb so leichtfertig gegeben, weil ihnen bewusst war, dass die Lizenzen für alles ja bei ihnen liegen. Anders als bei Netflix/Amazon/Sky. Hier verschwinden Filme und Serien teils ohne Warnung von der Plattform.

    Wenn dann müsstest du ausschließlich die Eigenproduktionen miteinander vergleichen. Und da ist auch bei Netflix genug "Müll" bei.

  3. Re: Kein Wort dazu, dass Disney+ auch teuer ist?

    Autor: mgutt 14.01.20 - 14:43

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat Netflix ausschließlich geilen Scheiß deiner Meinung nach?

    Schau selbst. 2600 Filme haben mindestens IMDB 6.0:
    https://unogs.com/?q=-!1900,2019-!0,5-!6,10-!0,10-!Any-!Any-!Any-!Any-!I%20Don&cl=39&st=adv&ob=Relevance&p=1&ao=and

    Mindestens 1600 IMDB 7.0
    https://unogs.com/?q=-!1900,2019-!0,5-!7,10-!0,10-!Any-!Any-!Any-!Any-!&cl=39&st=adv&ob=Relevance&p=1&ao=and

    Und knapp 500 IMDB 8.0
    https://unogs.com/?q=-!1900,2019-!0,5-!8,10-!0,10-!Any-!Any-!Any-!Any-!I%20Don&cl=39&st=adv&ob=Relevance&p=1&ao=and

    Also nein, nicht alles ist geiler Scheiß, aber die Qualität ist durchweg gut bis sehr gut.

    > Das ist aber nun wirklich Quatsch, sich da so strikt an einer Plattform zu
    > orientieren. Klar, kann man machen. Aber ich als Filmliebhaber hätte zu
    > große Angst, dass mir da was entgeht. Gibt ja auch guten Trash. Und längst
    > nicht jeder Film mit einer Top Bewertung ist auch gleichzeitig ein
    > Meisterwerk.

    Geschmäcker unterscheiden sich natürlich, aber ich kenne keinen Film mit einer miesen IMDB Bewertung, den ich gut finde. Ich kaufe regelmäßig Blu-Ray Sammlungen und alles was echt schlecht bewertet ist, würde ich mir im Leben nicht anschauen.

    Natürlich könnte auch mal etwas wie "Sharknado", der wiederum so schlecht ist, dass er lustig ist, aber solche Filme sind einfach bekannt. Auch kann ich durchaus über Filme wie "Movie 43" lachen. Da würde ich evtl eine Ausnahme machen, aber zu 99% passt sonst meine selbst auferlegte Grenze.

    Die Filme habe ich zB von dem letzten Kauf nicht aufgenommen und denen weine ich keine Träne nach:
    - Die Schlümpfe 1 und 2 (der Reboot, also der reine Animationsfilm steht dagegen auf meiner Wunschliste)
    - Jurassic City
    - Norm König der Arktis
    - Street Fighter (mit Van Damme)
    - etc

    > Seltsame Argumentation. Es gibt Inhalte die auf Disney+ neu hinzukommen,
    > die du dann erneut deiner Sammlung hinzufügen musst. Es gibt Inhalte, die
    > es physisch gar nicht zu kaufen geben wird. Auch dein Argument mit den
    > Filmen von Netflix... Disney hat dieses Versprechen (keine Inhalte
    > verschwinden) wahrscheinlich deshalb so leichtfertig gegeben, weil ihnen
    > bewusst war, dass die Lizenzen für alles ja bei ihnen liegen.

    Falls Disney+ neue Inhalte nicht auf Disc rausbringt, wird mich das höchstens zu einem Probeabo bringen. Wie gesagt Preis und Leistung stimmen nicht für ein dauerhaftes Abo. Das Argument kann ich übrigens auch andersherum bringen. Versuch mal Saw ungeschnitten zu streamen oder wo kann man Bad Taste oder Braindead schauen oder wo kann man alle Episoden von One Piece streamen (geschweige denn die Filme). Als ich das letzte mal stichprobenartig mit WerStreamtEs abgeglichen habe, fehlten online 10% aller Filme und für den Großteil hätte ich extra Miete zahlen müssen.

    Dass die anderen Anbieter Filme aus dem Programm streichen ist auch ein Grund für meine Sammlung. Ich habe ja nicht nur Disney Filme. Aber Netflix mit seinen Inhalten ergänzt sehr gut meine Sammlung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.20 14:46 durch mgutt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. USG People Germany GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-14%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32