1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Disney…

Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: OwenBurnett 13.01.20 - 20:23

    Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen man man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den dienst rein geschaut hat.

    Ich würde daher grundsätzlich für alle Abos gesetzlich eine Novelle einführen das zu Jahres ende alle Monatsbeiträge für Monate in den der Kunde das Angebot überhaupt nicht genutzt hat (egal ob Streaming oder Online Zeitung oder sonst was) an den Kunden ohne Abzüge Rücküberwiesen werden, oder alternativ ihm für das nächste Jahr gutgeschrieben werden.

    Somit muss man sich niemals wieder ärgern wen man irgendwo ein eine kostspielige Karteileiche vergessen hat abzubestellen.

  2. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: most 13.01.20 - 20:38

    Warum immer nach dem Staat rufen? Warum nicht mal selbst Verantwortung übernehmen und abwägen, ob man das Abo verlängert oder nicht?

  3. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: OwenBurnett 13.01.20 - 20:41

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer nach dem Staat rufen? Warum nicht mal selbst Verantwortung
    > übernehmen und abwägen, ob man das Abo verlängert oder nicht?

    Weil ich das nicht jeden Monat aufs neue abwägen will, das wäre mir zu viel Aufwand, vor allem wen es auf ein mal um 10 Abos geht oder so, ich will ein Automatismus der im sinne des Verbrauchers arbeitet.

    So einen Automatismus werden die Dienste wohl kaum selber einbauen, deswegen soll der Staat sie dazu zwingen.

  4. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: flAming_Ace 13.01.20 - 21:03

    Mir persönlich wäre der Eingriff in die Vertragsfreiheit auch zu heftig. Ich wäre eher für ein Verbot von Exklusiv-Rechten bei einem Oligopol.

  5. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: Flatsch 13.01.20 - 21:10

    Wem 2 klicks zum beenden eines abos zu viel sind, der hat eh die Kontrolle verloren...
    Niemand wird gezwungen das Abo abzuschließen... hier Bedarf es keiner Regelung durchs Gesetz...

  6. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: John2k 13.01.20 - 21:17

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen man
    > man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den dienst
    > rein geschaut hat.

    Dann kündige doch einfach gleich wieder. Abschließen und Kündigen. Falls man es länger braucht, einfach wiederholen.

  7. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: OwenBurnett 13.01.20 - 21:21

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OwenBurnett schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen
    > man
    > > man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den dienst
    > > rein geschaut hat.
    >
    > Dann kündige doch einfach gleich wieder. Abschließen und Kündigen. Falls
    > man es länger braucht, einfach wiederholen.


    Das geht dann aber auch nur solange die Anbieter nicht eine Mindestvertragsdauer einführen, mit meinem Aystem würde eine der artige Gegenmasnahme ins lehre laufen.

    Und ja 2 klick ist mir zu viel Aufwand, da schreibe ich mir schon eher ein bot der das an und abmelden für mich übernimmt, aber was machen all die anderen die nicht Coden können?

  8. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: flAming_Ace 13.01.20 - 22:34

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OwenBurnett schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen
    > > man
    > > > man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den
    > dienst
    > > > rein geschaut hat.
    > >
    > > Dann kündige doch einfach gleich wieder. Abschließen und Kündigen. Falls
    > > man es länger braucht, einfach wiederholen.
    >
    > Das geht dann aber auch nur solange die Anbieter nicht eine
    > Mindestvertragsdauer einführen, mit meinem Aystem würde eine der artige
    > Gegenmasnahme ins lehre laufen.
    >
    > Und ja 2 klick ist mir zu viel Aufwand, da schreibe ich mir schon eher ein
    > bot der das an und abmelden für mich übernimmt, aber was machen all die
    > anderen die nicht Coden können?

    2 Klicks ;)

  9. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: Crossfire579 13.01.20 - 22:37

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer nach dem Staat rufen? Warum nicht mal selbst Verantwortung
    > übernehmen und abwägen, ob man das Abo verlängert oder nicht?


    Zumal die Kosten dann wohl auf die übrigen Monate umgelegt werden. Das man am Ende spart glaubt OP insgeheim doch selbst nicht.

  10. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: Jogibaer 13.01.20 - 22:37

    Ich kann den TE schon verstehen. Ein Automatismus diesbezüglich wäre wirklich vorteilhaft. Man muss sich um genug Sachen kümmern, besonders vollzeit arbeitende Eltern. Jeden Monat Abo xyz zu kündigen um im Monat darauf es evtl. wieder anzumelden ist wirklich eine Aufgabe die man sich gerne sparen möchte. Ein Gesetz für diese Regelung fände ich auch angebracht. Btw. ich habe nur Amazon Prime und C't Abo, und ich nutze die ziemlich selten wenn z.B. nicht gerade neue Folgen von The Expanse rausgekommen sind o.ä.. ;)

  11. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: deefens 13.01.20 - 22:50

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer nach dem Staat rufen? Warum nicht mal selbst Verantwortung
    > übernehmen und abwägen, ob man das Abo verlängert oder nicht?

    Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Gerade für spielfreie Zeiten (Sommer-/Winterpause bei Bundesliga oder Champions League) nervt es einfach immer rechtzeitig ans kündigen zu denken.

  12. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: John2k 14.01.20 - 06:22

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum immer nach dem Staat rufen? Warum nicht mal selbst Verantwortung
    > > übernehmen und abwägen, ob man das Abo verlängert oder nicht?
    >
    > Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Gerade für spielfreie Zeiten
    > (Sommer-/Winterpause bei Bundesliga oder Champions League) nervt es einfach
    > immer rechtzeitig ans kündigen zu denken.

    Gibt es da nicht sogar so eine app, die das für einen übernimmt?
    Wäre ja auch eine möglichkeit, wenn man vergisst, dass man netflix hat.

  13. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: flAming_Ace 14.01.20 - 08:00

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > most schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum immer nach dem Staat rufen? Warum nicht mal selbst Verantwortung
    > > > übernehmen und abwägen, ob man das Abo verlängert oder nicht?
    > >
    > > Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Gerade für spielfreie Zeiten
    > > (Sommer-/Winterpause bei Bundesliga oder Champions League) nervt es
    > einfach
    > > immer rechtzeitig ans kündigen zu denken.
    >
    > Gibt es da nicht sogar so eine app, die das für einen übernimmt?
    > Wäre ja auch eine möglichkeit, wenn man vergisst, dass man netflix hat.
    Kalender-Erinnerung?

  14. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: svnshadow 14.01.20 - 12:44

    Ja klar .....der Staat solls regeln wenn der Bürger zu faul (muss ich ja dran denken) oder zu dumm (kündigen is soooo kompliziert) ist Oo

    Ihr zahlt dafür das euch eine Dienstleistung zur VERFÜGUNG steht, unabhängig ob ihr sie nutzt oder nicht und für diese VERFÜGBARKEIT zahlt ihr... nicht die nutzung!

    Wenn euch das überfordert, dann schließt einfach keinen Vertrag ab....dann müsst ihr euch auch keine Gedanken übers kündigen machen. Das is schon mimimimi auf nem sehr hohen Niveau!
    Käme so ein "Gesetz" würde ich in Deutschland einfach meinen Dienst nicht anbieten, für mich viel zu aufwendig und umständlich als Betreiber

  15. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: dEEkAy 14.01.20 - 12:49

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen man
    > man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den dienst
    > rein geschaut hat.
    >
    > Ich würde daher grundsätzlich für alle Abos gesetzlich eine Novelle
    > einführen das zu Jahres ende alle Monatsbeiträge für Monate in den der
    > Kunde das Angebot überhaupt nicht genutzt hat (egal ob Streaming oder
    > Online Zeitung oder sonst was) an den Kunden ohne Abzüge Rücküberwiesen
    > werden, oder alternativ ihm für das nächste Jahr gutgeschrieben werden.
    >
    > Somit muss man sich niemals wieder ärgern wen man irgendwo ein eine
    > kostspielige Karteileiche vergessen hat abzubestellen.


    Warum soll der Staat jetzt hier eingreifen weil du es nicht gebacken bekommst deine Abos zu verwalten? Ich zahle dauerhaft Prime und Netflix (UHD Variante) und selbst wenn ich mal einen Monat nichts gucke, wayne. Würde mich das wirklich stören, würde ich wohl Monatsweise abonnieren/deabonnieren.

    Das schaffst du auch wenn du dich anstrengst.

  16. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: Achranon 14.01.20 - 13:02

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen man
    > man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den dienst
    > rein geschaut hat.
    >
    > Ich würde daher grundsätzlich für alle Abos gesetzlich eine Novelle
    > einführen das zu Jahres ende alle Monatsbeiträge für Monate in den der
    > Kunde das Angebot überhaupt nicht genutzt hat (egal ob Streaming oder
    > Online Zeitung oder sonst was) an den Kunden ohne Abzüge Rücküberwiesen
    > werden, oder alternativ ihm für das nächste Jahr gutgeschrieben werden.
    >
    > Somit muss man sich niemals wieder ärgern wen man irgendwo ein eine
    > kostspielige Karteileiche vergessen hat abzubestellen.

    Darüber ärgere ich mich auch am meisten. Es gab einigen Monate wo ich eine Serie auf Prime angesehen habe und Netflix nicht genutzt habe.

    So wie es aktuell aussieht werden nicht wenige wohl monatsweise Netflix/Prime kündigen und ggfs. auf Disney+ wechseln und wieder zurück.

    Zurück überweisen wird niemand machen, weil ese quasi geradezu fördern würden das Leute noch andere Dienste mit abonnieren, aber das will man ja nicht.

    Das beste wäre schlicht, die tun sich alle zusammen zu einem Dienst, dafür bezahlt man gerne etwas mehr, von mir aus 20¤. Diese werden so wie es beim Werbe TV funktioniert nach Quoten verteilt, die Filme/Serien die am meisten gesehen werden bekommen den größten Anteil daran und fertig.

    Da können sich ARD/ZDF die Privaten mit einklinken und mit konkurrieren. Möglicherweise ist es so daß mans auch kostenlos oder günstiger nutzen kann, dann kommt eben wie bei Youtube Werbung zwischendurch.

  17. Re: Lüsung für die ganzen abos... cash back bei nicht nutzung.

    Autor: svnshadow 14.01.20 - 13:42

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OwenBurnett schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem mit den ganzen Abos ist das das man sich immer ärgert wen
    > man
    > > man 1 Monat bezahlt hat oder auch 2 und kein einziges mal in den dienst
    > > rein geschaut hat.
    > >
    > > Ich würde daher grundsätzlich für alle Abos gesetzlich eine Novelle
    > > einführen das zu Jahres ende alle Monatsbeiträge für Monate in den der
    > > Kunde das Angebot überhaupt nicht genutzt hat (egal ob Streaming oder
    > > Online Zeitung oder sonst was) an den Kunden ohne Abzüge Rücküberwiesen
    > > werden, oder alternativ ihm für das nächste Jahr gutgeschrieben werden.
    > >
    > > Somit muss man sich niemals wieder ärgern wen man irgendwo ein eine
    > > kostspielige Karteileiche vergessen hat abzubestellen.
    >
    > Darüber ärgere ich mich auch am meisten. Es gab einigen Monate wo ich eine
    > Serie auf Prime angesehen habe und Netflix nicht genutzt habe.
    >
    > So wie es aktuell aussieht werden nicht wenige wohl monatsweise
    > Netflix/Prime kündigen und ggfs. auf Disney+ wechseln und wieder zurück.
    >
    > Zurück überweisen wird niemand machen, weil ese quasi geradezu fördern
    > würden das Leute noch andere Dienste mit abonnieren, aber das will man ja
    > nicht.
    >
    > Das beste wäre schlicht, die tun sich alle zusammen zu einem Dienst, dafür
    > bezahlt man gerne etwas mehr, von mir aus 20¤. Diese werden so wie es beim
    > Werbe TV funktioniert nach Quoten verteilt, die Filme/Serien die am meisten
    > gesehen werden bekommen den größten Anteil daran und fertig.
    >
    > Da können sich ARD/ZDF die Privaten mit einklinken und mit konkurrieren.
    > Möglicherweise ist es so daß mans auch kostenlos oder günstiger nutzen
    > kann, dann kommt eben wie bei Youtube Werbung zwischendurch.


    glückwunsch du hast grade das digitale kabel-tv erfunden -.-

    was meinst du warum die firmen eigene plattformen aufbauen? bestimmt nicht weil sie so gern teilen.... und ein monopol wäre gefährlich, weil dann werdens nicht niedliche 20 euro sondern 80, 90 .... wieviel auch immer, sie haben ja alles was du willst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gelsenkirchen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  2. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.

  3. Patentantrag: Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen
    Patentantrag
    Playstation VR 2 könnte Fäuste und Finger erkennen

    Bei der nächsten Version von Playstation VR können sich Spieler offenbar auf grundlegende Änderungen einstellen: Laut einem Patentantrag arbeitet Sony an Fingertracking. Auch mit neuen Verfahren für einen perfekten Sitz des Headsets beschäftigen sich die Ingenieure.


  1. 17:21

  2. 16:54

  3. 16:07

  4. 15:43

  5. 15:23

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:32