1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Disney…
  6. Thema

Und die piraterie erlebt eine renaissance...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Hallonator 13.01.20 - 16:07

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OwenBurnett schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Menschen haben halt i.d.r. um die 20¤/Monat für Unterhaltung übrig,
    > > alles
    > > > was sich darin nicht ausgeht wird anderweitig beschafft.
    > >
    > > Das ist halt kompletter Schwachsinn.
    > >
    > > Die Amerikaner haben weitaus mehr für Kabel-TV ausgegeben.
    >
    > Kompletter Schwachsinn ist das nicht, nur ein "Durchschnittswert". Und wir
    > reden ja auch von den "Deutschen". Die Amis zahlen ja auch 60-70 Euro für
    > den Internet Anschluss Dafür hat man dann dort keine GEZ. ;-)
    >
    > www.horizont.net
    >
    > Demnach zahlen schon mal 50% der deutschen nichts für Streaming, weil sie
    > es nicht nutzen. Daher kommt man auch leicht auf 20 Euro.

    Nein, denn der normale Deutsche gibt noch jede Menge Geld anderwertig für Unterhaltung aus.

    In Harz4 sind für "Freizeit, Unterhaltung, Kultur" 37¤ vorgesehen.

  2. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: most 13.01.20 - 16:11

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch wen ein abo nur 15¤/Monat kostet wen man dann 5-10 verschiedene Abos
    > braucht ist das schon > 100¤ in summe das ist dann abhängig von den Details
    > schon ein neuer Laptop alle 1-2 Jahre.

    Genau, 5-10 Anbieter :)
    Wer neben VOD Bingen noch andere Interessen und Aufgaben im Leben hat, der kommt ja kaum dem Angebot von 1-2 Anbietern hinterher.
    Dann wartet man halt ein bisschen, ich werde z.B. The Mandalorian auch irgendwann sehen, vielleicht sogar schon dieses Jahr. Staffel 1 hat 8 Folgen zu 40 Minuten, die schaut man sich bequem an einem verregneten Wochenende an und dann kündigt man Disney halt wieder.

  3. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 16:19

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei gerade da der online Preise extrem gesunken ist. Für ein Pay per View
    > (jeden Monat eins) hat man 20$ gezahlt, die großen waren sogar noch teurer.

    Ein alter Kollege lebt inzwischen in den USA, dort ist er bei rcn Großraum New York.
    100 Kanäle, 200mbit Internet (Freitag abends/Samstag eher 50mbit), Netflix inkl. sind es $50 im Monat. 1000 Minuten Telefon USA weit umsonst, ins Ausland sind es 200 Minuten, danach Cents.
    Dazu kommen noch $50 fürs Handy für sich und Frau, die gehen nicht günstiger.

    Da bin ich mit GEZ+Telefon+Netflix+Prime+HauskabelTV doch günstiger.

    Für die großen Sportevents wartet er auf Werbeangebote die von vielen großen Ketten in den USA gemacht werden. Da gibts so Rubbelcodes. Deutschen Fussball schaut er noch gelegentlich, über den russischen dazn-Stream Kopie über Malta ;)

  4. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: narfomat 13.01.20 - 16:19

    > Woher kommt es denn dass schon Kids von Fortnite süchtig sind.

    ob computerspiele (nicht: computer-gluecksspiele) nach klin. definition suechtig machen KOENNEN, ist diskutabel! nach der definition, die da von jenen, die das propagieren, angelegt wird, kann naemlich ALLES suechtig machen... damit waere auch jemand der als jugendlicher exzessiv radsport betreibt (das benoetigt zb. als amateur mit ambitionen EXTREM viel zeit!), und dabei seine ausbildung oder andere soziale faktoren, die als "normal" angesehen werden, vernachlaessigt (was dann eben zwangslaeufig der fall ist, weil der tag nur 24h hat), "fahrrad-suechtig"! ich denke wir sind uns einig, das die definition hier in dem fall UNSINN ist? die wirkung waere aber eben GENAU DIE GLEICHE! mit dem unterschied, das (jede art von) leistungssport den koerper verschleisst (nachgewiesen und indiskutabel) und daher per default SCHAEDLICHER ist, als fortnite spielen... :)

    > Heute muss das einfach funktionieren, erst runterladen und dann irgendwie auf den Fernseher bekommen, das tut sich doch kaum noch jemand an.


    das sollte ein witz sein oder?
    ich erklaer dir mal, wie schnell und einfach das geht:

    1. beim naechsten einkauf im supermarkt ne paysafe karte zu XXeuro kaufen (zeitaufwand: 0min)
    2. OCH premium account kaufen: auf website gehen, laufzeit auswaehlen, email/username fuer die reg. angeben, paysafe code eingeben - account erstellt (zeitaufwand: 2min)
    3. download manager mit OCH implementierung installieren (zeitaufwand: 2min)
    4. OCH account zugangsdaten im downloadmanager eintragen (zeitaufwand: 1min)

    jetzt zum eigentlichen vorgang der contentauswahl/download:

    bevorzugte OCH-content-verlinker website aufrufen, ins suchfeld den titel der serie/des films eingeben, gewuenschtes format auswahlen, und auf click+load klicken. DAS WARS! damit werden die links automatisch in deinen downloadmanager geladen, dein downloadmanager kann bei bedarf automatisch den download starten, laedt die files automatisch runter und entpackt sie auch noch fuer dich.

    schwups ist der content mehr oder weniger vollautomatisch als abspielbereite datei da und du kannst ihn auf PC oder TV abspielen.

    das geht (leider) VIEL SCHNELLER und EINFACHER als der GEMA und den rechteinhabern lieb ist, das ist fakt, und ist auch der grund, warum ja grade shareonline dicht gemacht wurde... fuer den nicht grade moralisch vorbildlichen OCH kunden ist das naemlich unschlagbar guenstig und einfach!

    leider wird das genauso mit dem naechsten OCH weitergehen der uebernimmt. so ein "geschaeftsmodell" ist naemlich vglw. so profitabel (kosten-nutzen aufwand) wie drogen verkaufen... natuerlich bringt es weniger asche, das risiko ist aber auch viel geringer.

    und das wird so weiter und weiter gehen, bis es endlich EINE LEGALE PLATTFORM gibt, die rechteinhaber-uebergreifend die gleiche menge und bandbreite an content anbietet wie auch nur EINE von den abertausenden OCH-verlinker-raubmordkopierer seiten... dazu muss man nun wirklich kein hellseher sein, um das zu kapieren... der preis! monatlich ist da mal voellig zweitrangig, hier gehts um die content-bandbreite und die verfuegbarkeit.

  5. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: trinkhorn 13.01.20 - 16:19

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Piraten von vor ein paar Jahren sind nun alle keine Schüler/Studenten
    > mehr, sondern haben großteils ein
    > > Einkommen, wo 20¤ oder 27¤ im Monat
    >
    > Ja aber wie viele abos sind damit abgedeckt von wie vielen die man dann für
    > eine rundum Versorgung brauchen würde?
    >
    > Auch wen ein abo nur 15¤/Monat kostet wen man dann 5-10 verschiedene Abos
    > braucht ist das schon > 100¤ in summe das ist dann abhängig von den Details
    > schon ein neuer Laptop alle 1-2 Jahre.

    Unter der Voraussetzung, dass die Abodienste mit 15¤ teurer statt günstiger werden und es 5 werden hast du Recht, aber zu 10¤ für Amazon(mit zusatzdiensten wie Prime lieferung)+Netflix(im legalen account sharing deutlich günstiger) noch 7¤ hinzu für Disney + ist eben nur 27¤.

    > > ... oder der gelegentliche Wechsel des Aboanbieters deutlich weniger
    > ausmachen ...
    >
    > Also bitte das ist schon lästig und ärgerlich.
    wie gesagt: Gelegentlich.
    > Da könnten alle Anbieter gleich unter einander ein cross-licensing
    > einführen und dann reicht einer für alles.
    Gerne :) Aber es geht ja hier darum, dass angeblich eine große Anzahl an Menschen (wieder) zu Piraten wird, bei einer zersplitterung.
    > > ..., als
    > > sich auf dem laufenden zu halten wo man wie herunterlädt, um es dann wie
    > > auf das Gerät zu bekommen, und das ohne sich bei etwas strafbarem
    > erwischen
    > > zu lassen oder sich Malware mit zu holen.
    >
    > Also erstens seit 17 Jahren schaut man einfach auf der Piratebay die gibt
    > es immer noch und wird es auf absehbare zeit auch weiterhin geben.
    > Wie bekommen geht auch wie damals uTorrent anschweißen und los gehts.
    > Wer in DE lebt braucht ein VPN ja, aber in vielen EU Ländern ist das
    > überflüssig, hier in AT gibt es z.b. Sowas wie Datenschutz und der ist so
    > ausgelegt das er auch Piraten schützt.
    Für AT kann ich nicht sprechen, aber für DE klingt das schon deutlich umständlicher als folgendes: Fernseher an->Smarttaste->Rechts,runter,rechts(für Netflix auf meinem TV) navigieren->ok drücken->unter 1 minute laden lassen->Film/Serie aussuchen-> nach 1-2 Sekunden Buffern ab da weiterschauen wo man vorher aufgehört hat.
    > Und Malware bitte, das ist bei Software Downloads potentiell ein Problem,
    > aber bei Medieninhalten war das nie ein Thema. Außer für die Idioten die
    > auf ein film.exe klicken, aber solche Leute sollten ohnehin lieber nur ein
    > iPad besitzen.
    Solche Leute sind aber leider die Mehrheit.
    >
    > > zahlt man lieber 9¤
    >
    > Manche Menschen gehen halt sehr schluderig mit ihrem Geld um ;)
    >
    > Kein wunder das bei 9/10 menschen am monatsende ein minus bleibt.
    Ich finde 9¤ günstig für einen Abend Unterhaltung für 3-4 Leute. Ist ja nicht täglich, sondern eben für den Fall, dass man mal etwas leiht bei Amazon.

  6. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Peter Brülls 13.01.20 - 16:20

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Laut einer Studie: "... von durchblicker.at ergab im vergangenen Jahr, dass
    > nur knapp zehn Prozent der befragten Kontobesitzer davon ausgehen, dass sie
    > am Monatsende noch Geld auf ihrem Konto haben."
    >
    > Das finde ich persönlich ziemlich schockierend, aber angesichts dessen wo
    > sollen die zusätzlichen ¤¤ für ein 2tes oder 3tes Streaming-abo den bitte
    > herkommen?
    > Sollen die Leute auf essen verzichten? Oder auf heizten?

    Wenn die Befragungsgruppe repräsentativ war, dann sind unter 90% zig Leute, die ihr Geld leichtfertig ausgeben. Oder hohe Sparziele haben. (Sicher doch.)

    1/4 der Erwachsenen raucht.
    Sie trinken etwa eine Badewanne alkoholischer Getränke pro Jahr.
    Kleidung: Etwas mehr als 50 ¤ im Monat. (WTF????)

    Von den Ausgaben für Autos (muss ja für jeden eins sein, fast grundsätzlich) ganz abgesehen.

    Keine Frage, es gibt viel zu viele „Working Poor“, die trotz Beschränkung kaum über die Runden kommen, aber generell ist eine Menge Geld bei den Leuten. Sie geben es nur halt gerne aus und jammern dann, wenn keins mehr da ist.

  7. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Garius 13.01.20 - 16:22

    Ist ja alles schön, aber du hast meine Frage nicht beantwortet. Wo hast du diese Zahl her? Das sind 240 Euro im Jahr. Das erscheint mir extrem wenig, selbst wenn man bescheiden lebt. Selbst ohne GEZ Gebühr.

  8. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: lottikarotti 13.01.20 - 16:24

    Dann muss ich halt doch wieder untätig im Garten herumliegen :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  9. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Garius 13.01.20 - 16:26

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zwanzig Euro? Woher hast du die Zahl? Die erreicht man ja schon mit
    > einem
    > > einzigen Kinobesuch oder einer einzigen Blu-ray.
    >
    > Also ich gehe für 20 Euro 4x ins Kino... Sonntags vor 14:00 Uhr kostet bei
    > uns jeder Film 5 Euro.
    > Man muss ja nicht in die Multiplexe gehen oder für 6.50 ¤ Popcorn kaufen.
    Also, ich diskutiere jetzt nicht mit dir über Kinopreise. Meine Grundaussage ist: 20 ¤ finde ich sehr knapp bemessen. Mich würde interessieren wer diese Zahl erhoben hat.

  10. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Peter Brülls 13.01.20 - 16:28

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein alter Kollege lebt inzwischen in den USA, dort ist er bei rcn Großraum
    > New York.
    > 100 Kanäle, 200mbit Internet (Freitag abends/Samstag eher 50mbit), Netflix
    > inkl. sind es $50 im Monat. 1000 Minuten Telefon USA weit umsonst, ins
    > Ausland sind es 200 Minuten, danach Cents.
    > Dazu kommen noch $50 fürs Handy für sich und Frau, die gehen nicht
    > günstiger.
    >
    > Da bin ich mit GEZ+Telefon+Netflix+Prime+HauskabelTV doch günstiger.

    Wieso bist Du da günstiger? 50 USD = 44 EUR

    Rundfunkbeitrag: 17,51
    Netflix (HD). 11,99
    Prime: 5,52

    Sind schon 35 ¤.

    Hauskabel und Internet sind in der Rechnung noch nicht drin.

  11. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 16:34

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und das wird so weiter und weiter gehen, bis es endlich EINE LEGALE
    > PLATTFORM gibt,

    Steam/GoG haben die Schwarzkopien nicht eingedämmt, sie haben den Ausschlag unten im Sumpf der Indy Games etwas nach oben bewegt. Vielleicht um ein paar Prozente. Mehr ist nicht passiert.

    Wer andere Zahlen hat, soll diese doch bitte liefern. Viele Entwickler haben in ihre Software komplexere pingbacks eingebaut, da waren bis zu 99% unbezahlte "crack detected" Versionen dabei. Games für PC zu entwickeln ist eine irre Lotterie, bei der nur wenige den Jackpot knacken. Kein Wunder das viele das Epic-Store money genommen haben. Zwischen Wahrheit und Wahrheit passt ein, oder zwei gefühlte Fake News.

    Der Chef von HBO sagte im Interview, das bei großen Serien wie Games of Thrones die vielen Kopien letztendlich ein Beweis für die Qualitätsnachfrage gibt. GoT war schnell nach US Austrahlung bei Sky verfügbar. Nur für den Preispunkt von 50¤ wollte man diese Qualität nicht zahlen, das ist bei Steam nicht anders. Viele warten auf Humblebundles und Preisnachlässe.

    Das schließen von erfolgreichen OCHs bremst den Untergrund aus, darum geht es. SO war der letzte Host der lange hat liegen gelassen. Ganze Pentabytes an alten Libs sind damit verschwunden und die tut keiner mehr hochladen. So zu tun als gäbe es sofort Ersatz, das stimmt nicht. Im Gegensatz zu früher ist der Markt nicht mehr so leicht zu bedienen. Die Einsätze sind mit Knast und Co. viel höher, die Resthoster löschen wie Irre.

    Steam hat bewiesen, das man Erfolg haben kann, aber nur wenn man zu den Top 100 Entwicklern gehört, idealerweise Chinesenmoney hat, Serveronly und Lootboxen bis zum Koma.
    Wenn das deine Aussage ist, stimme ich zu.

  12. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: John2k 13.01.20 - 16:40

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber wie viele abos sind damit abgedeckt von wie vielen die man dann für
    > eine rundum Versorgung brauchen würde?

    Je mehr Rundum man möchte, desto teurer wirds natürlich.
    Rundum definiert natürlich jeder anders.
    Manche genießen schon für 11¤ im Monat das Angebot.
    Andere jammern, dass es zu teuer ist.

  13. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 16:44

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > inkl. sind es $50 im Monat. 1000 Minuten Telefon USA weit umsonst, ins

    > Rundfunkbeitrag: 17,51
    > Netflix (HD). 11,99
    > Prime: 5,52
    > Handy: 15,00
    > Internet 35,00
    > Hauskabel 0 (Keine HD Sender der Privaten)
    85

    Er muss aber Netflix und Prime zu seinen $50 Basis und $50 Handy dazu buchen.
    Dazu weiß ich nicht ob das Sonderpreise waren, denn bei rcn.com finde ich als Basistarif nur den $70 im Monat. Seine Basispreise sind viel höher was Internet/Handy/Kabelfernsehen angehen.

  14. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Peter Brülls 13.01.20 - 16:54

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ´> Er muss aber Netflix und Prime zu seinen $50 Basis und $50 Handy dazu
    > buchen.

    „Netflix inkl.“ hattest Du geschrieben.

  15. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 17:00

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > „Netflix inkl.“ hattest Du geschrieben.

    Ich kann mich nur an seine Worte erinnern, die Webseite sagt das alle Streamer extra bezahlt gehören. Die $50 kann ich auch nirgendwo finden, vielleicht hat er einen seiner Deals ergattert. Aber USA waren Medien schon immer irgendwie teuer und keiner regt sich auf, das Superbowl Streaming oder ein Top Boxkampf schon mal $60 kosten.

    Das DAZN Ticket für Championsleague Finale kostet keine 50¤.

    Hier wie dort kann ich Netflix ruhen lassen, das mache ich auch gerade.
    Ich würde mir die gesetzliche Entkoppelung von Prime wünschen, dann wird aber Prime wahrscheinlich auch teurer.

  16. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Pixeltechniker 13.01.20 - 17:29

    OwenBurnett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menschen haben halt i.d.r. um die 20¤/Monat für Unterhaltung übrig, alles
    > was sich darin nicht ausgeht wird anderweitig beschafft.
    >
    > Viva la PirateBay
    >
    > Verzicht auf etwas wovon es unendlich viel gibt ist keine vernünftige
    > Option.

    Warum sollte das denn bitte die Piraterie fördern? Wenn 20¤ im Monat zur Verfügung stehen wird eben nur der Dienst abonniert der das beste Angebot hat und fertig. Der Rest landet 1 Jahr später sowieso im FreeTV

  17. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Peter Brülls 13.01.20 - 17:36

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum sollte das denn bitte die Piraterie fördern? Wenn 20¤ im Monat zur
    > Verfügung stehen wird eben nur der Dienst abonniert der das beste Angebot
    > hat und fertig. Der Rest landet 1 Jahr später sowieso im FreeTV

    Auf Deutsch und ggf. durch Werbung unterbrochen. Ist nicht jedermanns Ding.

  18. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: narfomat 13.01.20 - 23:48

    >Das schließen von erfolgreichen OCHs bremst den Untergrund aus, darum geht es.

    natürlich. niemand hat was anderes behauptet. aber schau doch bitte selbst, wie viel schwerer ist es denn z.b. geworden, an einen aktuellen populärkino-film, sagen wir lemans66, zu kommen? oder eine aktuelle serie? GAR - NICHT - SCHWERER!
    brauchst doch bloss auf die üblichen verdächtigen seiten zu gehen... alles da. nur das du jetzt statt einem shareonline account einen ul.to account oder rapidgator oder was weiss ich für nen aligator account benutzt. für den konsumenten ist der unterschied gleich ZERO!

    >SO war der letzte Host der lange hat liegen gelassen.
    genau. darum war er ja auch am beliebtesten, wurde am meisten genutzt, weil der aufwand am geringsten war und die uploader am meisten kohle mit dem wenigsten aufwand machen konnten...

    >Ganze Pentabytes an alten Libs sind damit verschwunden und die tut keiner mehr hochladen.
    dein ernst? in nem halben jahr ist der kram wieder vollständig da, auf dem speicher anderer OCHs, darauf wette ich.

    >So zu tun als gäbe es sofort Ersatz, das stimmt nicht.
    sofort nicht, das stimmt. das dauert ein paar monate... aber ich lasse mich gern eines besseren belehren und suche dann mal aus spass anfang Q3/2020 nach k.a. MIB2 oder sowas.

    >Im Gegensatz zu früher ist der Markt nicht mehr so leicht zu bedienen. Die Einsätze sind mit Knast und Co. viel höher, die Resthoster löschen wie Irre.

    aber doch nur wenn du dein "unternehmen" in DE betreibst? ^^

  19. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Flatsch 14.01.20 - 07:32

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das schließen von erfolgreichen OCHs bremst den Untergrund aus, darum geht
    > es.
    >
    > natürlich. niemand hat was anderes behauptet. aber schau doch bitte selbst,
    > wie viel schwerer ist es denn z.b. geworden, an einen aktuellen
    > populärkino-film, sagen wir lemans66, zu kommen? oder eine aktuelle serie?
    > GAR - NICHT - SCHWERER!
    > brauchst doch bloss auf die üblichen verdächtigen seiten zu gehen... alles


    Nicht jeder kennt die Verdächtigen Seiten.
    Jeder halbwegs aktuelle TV Hat sogar eine Netflix Taste, in der Zeit ist nicht mal der PC an.
    Netflix und Co ermöglichen mir nahtlosen Überhang von TV Stoff Tablett auf Handy und zurück...
    Bei irgendwelchen Downloads geht das nicht, oder ich muss mit cloud und CO arbeiten, was wieder ZEIT und Geld kostet

    > da. nur das du jetzt statt einem shareonline account einen ul.to account
    > oder rapidgator oder was weiss ich für nen aligator account benutzt. für
    > den konsumenten ist der unterschied gleich ZERO!
    >
    > >SO war der letzte Host der lange hat liegen gelassen.
    > genau. darum war er ja auch am beliebtesten, wurde am meisten genutzt, weil
    > der aufwand am geringsten war und die uploader am meisten kohle mit dem
    > wenigsten aufwand machen konnten...
    >



    > >Ganze Pentabytes an alten Libs sind damit verschwunden und die tut keiner
    > mehr hochladen.
    > dein ernst? in nem halben jahr ist der kram wieder vollständig da, auf dem
    > speicher anderer OCHs, darauf wette ich.
    >


    Bezahlst 20 Euro für einen Account und dann gibt es doch nicht das du suchst oder der ich is dicht und dein Geld weg, super

    Ich habe früher sowas selbst gemacht... ohne Ende, aber Not Netflix und Amazon geht es schneller, ich habe mehr und fertig...

    Zumal Netflix und amazon mich zusammen im Monat keine 5 Euro kosten... Account mit Freunden teilen, beide Accounts und fertig...

  20. Re: Und die piraterie erlebt eine renaissance...

    Autor: Eheran 14.01.20 - 07:51

    Hahaha :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. ARIBYTE GmbH, Berlin
  4. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
      Matebook D14 (2020) im Test
      Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

      Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.

    2. Partyfreie Zone: Airbnb bewirbt Überwachungsgeräte für Ferienwohnungen
      Partyfreie Zone
      Airbnb bewirbt Überwachungsgeräte für Ferienwohnungen

      Sie sehen aus wie Rauchmelder, messen aber die Lautstärke oder Bewegungen. Airbnb bewirbt die Überwachungsgeräte für Vermieter von Ferienwohnungen und bietet Rabatte. Ob sie wirklich für mehr Sicherheit oder eher für mehr Überwachung sorgen, ist umstritten.

    3. Paypal: Nutzer melden Betrug über Google Pay
      Paypal
      Nutzer melden Betrug über Google Pay

      Zahlreichen Nutzern in Deutschland wurden Beiträge über Google Pay abgebucht, die teilweise bis zu 1.000 Euro hoch waren. Die Zahlungen wurden über ein verknüpftes Paypal-Konto geleistet, Ausgangspunkt waren Target-Märkte und Starbucks-Filialen in den USA.


    1. 12:00

    2. 11:54

    3. 11:46

    4. 11:38

    5. 11:25

    6. 10:54

    7. 10:40

    8. 10:03