1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Disney…

viele werden verschwinden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. viele werden verschwinden

    Autor: ubuntu_user 13.01.20 - 12:37

    bleiben werden:
    - netflix ist schon zu groß und hat zu viel Erfahrung um da rauszufliegen. Dazu auch mit ihrem Geschäftsmodell profitabel.
    - amazon kann das alles querfinanzieren.
    - disney hat genug Marken und Content um da mitzuhalten. Ich denke die werden aber noch Probleme haben mit den Schulden und dem Preis von 7 Euro fürs Streaming. Profitabel sind die in dem Bereich damit ja nicht.

    weg sind:
    - sky: die sind zu klein, nur in ner hand voll Regionen vertreten
    - Warner: auch größtenteils auf die USA konzentriert. Mit HBO ist man auch nicht überall global vertreten.
    - ProSieben/RTL: zu klein, keinerlei Content
    - NBC: zu klein, nur USA
    - Apple: hat in dem Bereich keinerlei Erfahrung. Die stellen sich so an wie Microsoft mit dem Zune

  2. Re: viele werden verschwinden

    Autor: mnementh 13.01.20 - 15:13

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bleiben werden:
    > - netflix ist schon zu groß und hat zu viel Erfahrung um da rauszufliegen.
    > Dazu auch mit ihrem Geschäftsmodell profitabel.
    > - amazon kann das alles querfinanzieren.
    > - disney hat genug Marken und Content um da mitzuhalten. Ich denke die
    > werden aber noch Probleme haben mit den Schulden und dem Preis von 7 Euro
    > fürs Streaming. Profitabel sind die in dem Bereich damit ja nicht.
    >
    > weg sind:
    > - sky: die sind zu klein, nur in ner hand voll Regionen vertreten
    > - Warner: auch größtenteils auf die USA konzentriert. Mit HBO ist man auch
    > nicht überall global vertreten.
    > - ProSieben/RTL: zu klein, keinerlei Content
    > - NBC: zu klein, nur USA
    > - Apple: hat in dem Bereich keinerlei Erfahrung. Die stellen sich so an wie
    > Microsoft mit dem Zune

    Ich sehe das sehr ähnlich. Ein paar Anmerkungen:

    Die weltweite Expansion von Netflix vor ein paar Jahren sieht jetzt prophetisch aus. Netflix hat sich nun in einer Reihe kleinerer Märkte etabliert und produziert dort auch Inhalte. Netflix ist der einzige Streaminganbieter wo ich so viele koreanische Dramen, südamerikanische Serien, Inhalte aus dem arabischen Raum usw. sehen kann. Es wird schwer werden Netflix dann später wieder aus diesen Märkten zu verdrängen.

    Warner könnte eigentlich so abschneiden wie Disney, sie haben ähnlich viele eigene Inhalte. Aber Warner scheint mir zögerlicher was den Streamingmarkt angeht, erst einmal scheinen sie sich auf die USA zu konzentrieren.

    China ist dagegen ein Kapitel für sich. Die fechten gerade ihren eigenen Kampf der Streamingdienste aus, mit sechs Diensten hinter denen teilweise Internetgiganten wie Alibaba und Baidu stehen. Wenn dieser Markt sich konsolidiert hat könnte es sein, dass dort auch nochmal der Blick auf den internationalen Markt fällt. gerade wenn einer der Dienste der Großen gewinnt, könnte da dann eine internationale Expansion auch mit ordentlich Investitionen vonstatten gehen. Ansonsten sehe ich wenige Chancen dass die oben genannten großen drei noch starken Herausforderungen gegenüberstehen.

  3. Re: viele werden verschwinden

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 15:45

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - netflix ist schon zu groß und hat zu viel Erfahrung um da rauszufliegen.
    Disney hat Fox gekauft, für 70 Milliarden. Vor fünf Jahren eine Unmöglichkeit.
    Wenn Netflix 100 Milliarden wert ist, mag es noch Firmen/Banken geben, die bereit sind so viel auszugeben um den Vorteil zu haben.

    > - amazon kann das alles querfinanzieren.
    Amazon hat riesige Geldreserven die sie jetzt einsetzen, da sie gesehen haben das große, bombastische Projekte wie Games of Thrones mit wirklich guten Schauspielern und Produktionsprofis (Verschnupfter Blick auf The Witcher) das Geld dreimal rein bringen.
    Deswegen ist Apple jetzt auch da.

    > - sky: die sind zu klein, nur in ner hand voll Regionen vertreten
    > - Warner: auch größtenteils auf die USA konzentriert

    Sky hängt an HBO, HBO hängt an AT+T. Warner hängt da auch dran.
    Die pushen gerade HBO Max. Das ist der echte Nachfolger von Sky.
    Die bringen das Games of Thrones Prequel und Westworld und alle das was bei Sky noch zu linearen Terminen kommt.

    > - ProSieben/RTL: zu klein, keinerlei Content
    ProSieben pusht doch jetzt Joyn.de, hast du nicht aufgepasst. Die bringen jetzt ganz tolle Single Location Comedies mit den Leuten, die man sonst schon alle nicht schaut weil man Privatfernsehen vor Jahren wegen dem Schrott aufgegeben hat. :)

    > - NBC: zu klein, nur USA
    Peacock. So heißt der neue Streamer von NBC. Ja, die haben auch einen :)
    Die haben sich The Office von Netflix zurückgeholt (2021) und das Battlestar Galactica Remake landet auch bei denen. Ob sie so bald nach Europa kommen weiß kein Mensch. Aber die haben auch fast 15.000h Programm, vor allem die alten Serien wie Cheers, Frasier etc.

    > - Apple: hat in dem Bereich keinerlei Erfahrung. Die stellen sich so an wie
    > Microsoft mit dem Zune

    Apple tut sich schwer mit Kritik. Ihre ganzen "Design"-Entscheidungen sind arrogant, von oben herab, selbstgefällig. Die Kritik an den letzten Laptops wollte nicht abreißen, who cares, die Mac Freunde kaufen alles (bis sie irgendwann doch einsehen, dass es nie besser werden wird).
    Die großen Showrunner der bekannten Serien wollten für Apple nicht arbeiten, haben lieber das Geld von Netflix angenommen. Die jetzigen Serien werden von Leuten der zweiten Reihe
    gemacht und die geplanten Serien kommen wohl nicht vor 2021. Geld haben sie, das Experiment die nächsten 100 Jahre durchzuführen.

    Alle Streamer haben milliardenschwere Firmen dahinter, die alle nicht aufgeben werden solange man die Mutterfirma - wie Disney Fox - kauft. Einige Munkeln, das NBC sich mit dem Streamer zum Kaufen anbietet. Apple könnte wohl, hätte dann aber eine hochpolitische Tochter in der Firmengruppe. Das hat sie schon beim Automarkt aussteigen lassen.

    Wir leben im Serienhigh. Ich hab genug Material für 5 Jahre. Das ist doch was :)

  4. Re: viele werden verschwinden

    Autor: robinx999 13.01.20 - 19:33

    Zumindest bei HBO (Warner) / Sky bin ich mir nicht so sicher.
    Aktuell scheinen sie ganz gut zu fahren wenn sie ihre Inhalte lizensieren und die lokalen Anbieter auf den Heimatmärkten machen zu lassen. Zumal Sky ja mitlerweile auch bei vielen HBO Produktionen als Coproduzen auftritt.
    Man muss schauen wie es sich entwickelt, aber vermutlich dauert dies und wenn Disney+ da ist wird es vermutlich so schnell nichts neues geben, was irgendeine relevante Größe erreichen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  4. SOPAT GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
    Open RAN
    Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

    Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

  2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
    Behördenwebseiten
    Corona-Informationen laden nur langsam

    Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

  3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
    Project G.G.
    Epische Action mit Hund und Held

    Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


  1. 18:47

  2. 17:27

  3. 17:11

  4. 16:48

  5. 16:25

  6. 16:03

  7. 15:31

  8. 15:10