1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Prime Video: The Expanse wird…

Schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade

    Autor: andkleves 25.11.20 - 20:32

    The Expanse ist eine tolle Serie - die Schauspieler könnten etwas besser sein, aber die Handlung ist sehr packend. Schade dass nun Schluss sein soll - zum Trost: die Bücher gehen noch bis Folge 8, und die Filme waren extrem nahe an den Büchern gehalten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.20 20:33 durch andkleves.

  2. Re: Schade

    Autor: sg-1 26.11.20 - 00:13

    Die Serie ist top. Dieses Potential der Serie nicht weiterhin zu nutzen ist einfach falsch.

  3. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 26.11.20 - 00:33

    [gelöscht]

  4. Re: Schade

    Autor: Trockenobst 26.11.20 - 04:24

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Serie ist top. Dieses Potential der Serie nicht weiterhin zu nutzen ist
    > einfach falsch.

    Scifi ist teuer. Amazon hat gemerkt, dass "TV Hypes" in der Hoch-Zeit der TV Sender ganz ok waren, aber das diese nicht ein garantierter Kundenmagnet sind. Dazu gibt es inzwischen zu viel qualitativen Inhalt ala Mandalorian.

    In dem Kontext waren drei weitere Seasons sehr anständig. Im Vergleich zur Produktionsqualität von anderen Scifi Serien hat man bei Expanse die Limitierung gesehen. Amazon pumpt eine Milliarde in Lord of the Rings, es ist nicht das Geld das hier fehlt sondern die offensichtliche Fähigkeiten des Produktionsteams auf höherem Level zu spielen bzw. gibt das "Fandom" dies einfach nicht her.

    Apple+ hat sich ja vorausschauend den Asimov Foundation Zyklus gesichert. Es gäbe so viel Scifi das man auf höherem Level umsetzen könnte. Wo ist eigentlich eine neue Stargate Serie? ;)

  5. Re: Schade

    Autor: Nahkampfschaf 26.11.20 - 05:40

    Der Sender SyFy ist dafür bekannt Serien relativ zugüg einzustellen. Oft ohne wirkliches Ende (Caprica, Helix, Defiance). Ich bin da eher Amazon dankbar, daß sie sich der Serie angenommen haben, denn ein wirkliches Ende hätte Expanse mit Staffel 3 definitiv nicht gehabt, aber auf jeden Fall verdient.

  6. Re: Schade

    Autor: Muhaha 26.11.20 - 09:59

    "Im Vergleich zur Produktionsqualität von anderen Scifi Serien hat man bei Expanse die Limitierung gesehen."

    Woran denn?

    Abgesehen davon ... das Virtual Set von "The Mandalorian" spart wohl dermaßen viel Geld, dass CBS diese Technik für alle aktuellen und zukünftigen StarTrek-Produktionen einsetzen wird. Andere Produktionsfirmen werden folgen. SF-Serien können in Zukunft günstiger produziert werden, sie werden nicht mehr so schnell eingestellt.

  7. Re: Schade

    Autor: Trockenobst 26.11.20 - 12:15

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran denn?

    Die gelegentlichen schlechten Greenscreens, die Sets, Ausleuchtung.
    Wurde von 3->4 schon viel besser, aber es bleibt häufig oberflächlich.
    Und ja, Discovery/Picard sind dagegen überproduziert :)

    > Abgesehen davon ... das Virtual Set von "The Mandalorian" spart wohl
    > dermaßen viel Gel

    Die Umsetzung ist trotzdem teuer. Das lohnt sich für Disney auch nur dann, wenn sie mehr als eine Serie auf dem Set drehen. Die Produktionsweise ist anders, man braucht hochauflösende Shots von der Umgebung usw. Das ist hyper technisch. Wer die Leute und die Technik nicht hat bzw. nicht versteht, wird weiter lieber in den alten Steinbruch gehen und lokal Alienlandschaften abbilden.

  8. Re: Schade

    Autor: theFiend 26.11.20 - 13:09

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die gelegentlichen schlechten Greenscreens, die Sets, Ausleuchtung.
    > Wurde von 3->4 schon viel besser, aber es bleibt häufig oberflächlich.

    Gemessen an dem Budget das Expanse in einem totalen Spartenkanal hatte, war die Serie hervorragend produziert. Amazon hat das schlicht übernommen, aber das Produktionsbudget wohl kaum wesentlich erhöht. Kann man dem Team kaum anlasten, die waren sicher einfach froh das es weitergeht, genauso wie viele Zuschauer...


    > > Abgesehen davon ... das Virtual Set von "The Mandalorian" spart wohl
    > > dermaßen viel Gel
    >
    > Die Umsetzung ist trotzdem teuer. Das lohnt sich für Disney auch nur dann,
    > wenn sie mehr als eine Serie auf dem Set drehen.

    Für Disney lohnt sich das schlicht deshalb, weil die Serie der einzig echte "neue" Inhalt auf ihrem Abo ist, während alles andere schon woanders ausgestrahlt wurde oder ewig alt ist.
    Die müssen da keine zweitverwertung des Set vornehmen, es geht schlicht darum erstmal abonenten zu finden, das Produktionsbudget ist da relativ egal...

    Letztlich versucht halt jetzt jeder so 1-2 große "Schaufensterserien" zu haben, die dann auch unmengen kosten können, um im Kampf um die Abos die Nase vorne zu haben. Sowas wie Herr der Ringe spricht einfach eine deutlich größere Bandbreite an potentiellen Zusehern an, als jede wie auch immer geartete SciFi.

    Und klar, ist es schade wenn the Expanse nach 6 Staffeln endet, aber letztlich ist es mehr als man anfangs hoffen konnte, und die Produktion längst nicht so abartig mies wie früher bei Firefly und konsorten...

  9. Re: Schade

    Autor: bernstein 26.11.20 - 23:04

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu gibt es inzwischen zu viel qualitativen Inhalt ala Mandalorian.

    YMMD. Der Witz war gut. Selten so was grottenlangweiliges gesehen. Schau das nur weil ich alles SciFi schaue, egal wie schlecht. Gibt einfach zuwenig davon.

    Das Acting ohne Mimik mit minimalem Dialog und nur einem Haupt-Charakter ist sicher grandios, aber da Disney keine Story zu erzählen hat, passiert auch nur alle 5 Folgen mal was nennenswertes...

  10. Re: Schade

    Autor: Garius 27.11.20 - 05:43

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu gibt es inzwischen zu viel qualitativen Inhalt ala Mandalorian.
    >
    > YMMD. Der Witz war gut. Selten so was grottenlangweiliges gesehen.
    Es gibt Leute die schauen stundenlang auf ein Gemälde und sind damit stundenlang unterhalten.

    > Schau
    > das nur weil ich alles SciFi schaue, egal wie schlecht. Gibt einfach
    > zuwenig davon.
    So viel Zeit möcht ich gern haben, mir Sachen anzuschauen die ich langweilig finde. Klingt nach einem fragwürdigen Argument.

    > Das Acting ohne Mimik mit minimalem Dialog und nur einem Haupt-Charakter
    > ist sicher grandios, aber da Disney keine Story zu erzählen hat, passiert
    > auch nur alle 5 Folgen mal was nennenswertes...
    Ich finde gerade dass das den Reiz ausmacht. Durch den Helm zu schauspielern muss man erst Mal hinkriegen. Und das Pedro Pascal ein passabler Schauspieler ist, weiß ich seit Game of Thrones. Bei der Story verstehe ich dein Problem ehrlich gesagt nicht. Jede Folge ist ein in sich abgeschlossenes Abenteuer. Der rote Faden der Story wird zwar nicht in jeder Folge aufgenommen aber konsequent weitergeführt. Was fehlt dir? Die epische Save the Galaxy-Story? Tut mir leid aber genau das braucht das Star Wars Franchise m.M.n. derzeit nicht.

    Ich finde die Serie sehr unterhaltsam. Kein Meisterwerk aber gut geschrieben und wahrlich kein Flop.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Düsseldorf
  2. Hays AG, Ansbach
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. willy.tel GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 7,77€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de