1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Skype-Unterstützung für Echo…

ohne mehrere skype accounts pro amazon account nutzlos..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ohne mehrere skype accounts pro amazon account nutzlos..

    Autor: bigm 28.03.19 - 09:54

    Ich hoffe mal dass man für jeden echo einen separaten skype account anlegen kann.
    dann kann man auch innerhalb des amazon kontos die einzelnen echos anrufen.

    das funktionierte bisher trotz "optIn" bescheiden bis gar nicht.

  2. Re: ohne mehrere skype accounts pro amazon account nutzlos..

    Autor: holycrap 29.03.19 - 15:07

    Nein, die Skype Einstellung ist Global. Also ein Skype Konto je Amazon Konto. Da man ein paar Minuten mit der Verknüpfung geschenkt bekommt habe ich es gleich mal ausprobiert (von Echo auf Festnetz). Ergebnis vom Gegenüber: Warum hallt das so?

    Schön wäre es, wenn man den Echo als IP-Softphone mit dem Router (z.B. FritzBox) koppeln könnte oder seine VoIP Zugangsdaten direkt beim Echo eintragen könnte, also Dienst unabhängig (meine Daten von Sipgate sind mir bekannt).


    Von Echo zu Echo klappt bei mir eigentlich. Alexa rufe Wohnzimmer/Büro... an (die Echos müssen entsprechend benannt werden).

    Edit: Das optin sollte wohl DropIn heissen. Das dient nur dazu, dass man direkt auf ein anderes Gerät sprechen kann, OHNE das vorher dort der Anruf angenommen werden muss. Also wie eine Art Sprechanlage.

    OT:
    Die unabhängigen Dienste sind sowieso ein großes Problem von Alexa. Warum wird kein CalDav für Own-/oder NextCloud unterstützt. Ist doch kompatible zur iCloud (selbes Protokoll nur andere URL).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.19 15:09 durch holycrap.

  3. Re: ohne mehrere skype accounts pro amazon account nutzlos..

    Autor: bigm 30.03.19 - 08:43

    Ja das wäre die Königslösung aber ob Amazon sich so weit öffnen wird.... für freie SIP wahl.

    Ja sorry meinte DropIn.. Laut Amazon ist DropIn für ein telefonieren zwischen den Lautsprechern nötig.

    ich verwende 2 namen z.B. "Name Echo" und "Name2 Echo" und das hin und her telefonieren funktioniert nicht.. meistens klingelt dann das Handy mit der Alexa App.

    grausam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13