Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Verkaufsbann für Apple TV…

Und?....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und?....

    Autor: RheinPirat 07.12.17 - 13:13

    1. Hausrecht und 2. Wer die entsprechenden Geräte will, der kauft sie sich wo anders.

    Ist doch wie in den anderen Onlineshops auch. Hat der eine ein Produkt nicht, dann kaufe ich wo anders. Ganze einfach. Und auch das einschränken der Funktionen ist doch kein Problem. Ich kann ja nicht erwarten, dass die eine Firma den konkurenten unterstützt.

    Drei Erwachsende im Sandkasten auf dem Kinderspielplatz.

  2. Re: Und?....

    Autor: sundilsan 07.12.17 - 13:19

    Das Gegenteil ihres Beitrages in einem Wort: Kundenfreundlichkeit.

  3. Nebelkerzen

    Autor: jo-1 07.12.17 - 13:20

    ich gehe sowieso davon aus, dass das alles Nebelkerzen sind.

    Viel Wahrscheinlicher ist, dass Apple Amazon nix vom Gewinn abgeben mag. Amazon fordert sicher eine Mindestmarge und die will Apple nicht geben sondern das Geld selber einstreichen - was auch verständlich ist.

    Zudem hat Apple eigene Läden und Amazon nicht - was auch schwierig würde bei den riesigen Sortiment.

    Gibt sowieso nur noch wenige Läden, die Apple Produkte verkaufen - die Marge ist einfach zu unattraktiv.

    Viel spannender finde ich die Tatsache, dass Amazon Prime auf dem 3er ATV läuft und so manche APP nicht aufs 3er gebracht wurde.

    Die ÖR Mediatheken würden sich sehr gut auf dem ATV3 machen - nun ja - man kann nicht alles haben :-)

  4. Re: Und?....

    Autor: Dadie 07.12.17 - 13:22

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Hausrecht und 2. Wer die entsprechenden Geräte will, der kauft sie sich
    > wo anders.
    > [..]

    Gerade in Anbetracht der Marktmacht von Amazon ist eine Einschränkung der Rechte von Amazon u.U. angebracht. Das müssen/dürfen/sollen aber entsprechende Richter und Kartellämter entscheiden.

  5. Re: Nebelkerzen

    Autor: stiGGG 07.12.17 - 13:27

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt sowieso nur noch wenige Läden, die Apple Produkte verkaufen - die
    > Marge ist einfach zu unattraktiv.

    What? Heute kann man doch überall Apple Geräte kaufen. Früher gabs keine Macs im MediaMarkt oder bei Kaufhof.

  6. Re: Und?....

    Autor: RheinPirat 07.12.17 - 13:29

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RheinPirat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Hausrecht und 2. Wer die entsprechenden Geräte will, der kauft sie
    > sich
    > > wo anders.
    > > [..]
    >
    > Gerade in Anbetracht der Marktmacht von Amazon ist eine Einschränkung der
    > Rechte von Amazon u.U. angebracht. Das müssen/dürfen/sollen aber
    > entsprechende Richter und Kartellämter entscheiden.

    Alle drei sind die grossen Player. Jeder hat Marktmacht. Da wird keiner benachteiligt. Und da brauchts auch keine Richter. Man kann doch Amazon nicht dazu zwingen die Produkte von Google und Apple zu verkaufen. Das sind harte Konkurrenten.

  7. Re: Und?....

    Autor: FrankM 07.12.17 - 13:31

    Amazon ist sehr beqeuem zu benutzen, vor allem wegen den Rezensionen. Daher ist es fuer mich die erste Anlaufstelle, um eine Produktuebersicht verschiedener Hersteller zu erhalten und zu vergleichen.

    Jedoch versuche ich, auch wenn es sehr schwer ist, Amazon mehr und mehr zu meiden, u.A. wegen
    1. Im Marketplace wird Ware verkauft, die kein deutscher Shop verkaufen duerfte, da sie gegen deutsches Recht verstoesst, Amazon stiehlt sich aber aus der Verantwortung. (Bspw. LED Lampen mit offnene 220V Kontakten)
    2. Gleichzeitig schreiben sie aber wie hier den Marketplace-Haendler ploetzlich doch Dinge vor, geht also, sie wollen es aber nur bei Dingen tun, bei denen sie selbst profitieren.

    Es gibt so vieles weitere das gegen Amazon spricht (gekaufte Rezensionen, Monopol, mittlwerweile extrem lange Versandzeiten (>3 Tage) bei lagernden Produkten wenn man kein Prime Kunde ist, Versand gefaelschter Artikel, ...) doch leider ist man selbst eben doch sehr faul.

  8. Re: Nebelkerzen

    Autor: nachgefragt 07.12.17 - 13:35

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem hat Apple eigene Läden und Amazon nicht - was auch schwierig würde
    > bei den riesigen Sortiment

    Hier wär das eigentlich gar kein Problem.
    Amazon selber bietet in Deutschland (amazon.de) aktuell ganze 426 Produkte an.
    Alles andere kommt von anderen Händlern die Amazon nur als zusätzliche Verkaufplatform nutzen.
    In den USA sieht das sicherlich anders aus. Da sind es einige tausend Produkte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.17 13:36 durch nachgefragt.

  9. Re: Nebelkerzen

    Autor: jo-1 07.12.17 - 13:35

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt sowieso nur noch wenige Läden, die Apple Produkte verkaufen - die
    > > Marge ist einfach zu unattraktiv.
    >
    > What? Heute kann man doch überall Apple Geräte kaufen. Früher gabs keine
    > Macs im MediaMarkt oder bei Kaufhof.

    Dafür dutzende Versender - vor 15-20 Jahren konnte ich MACs überall bestellen - heute ist die Auswahl gemessen daran kläglich.

    Bleibt am Ende meist MACtrade übrig, wenn ich gleich bei Apple bestelle.

    Die Auswahl bei den Dödelmärkten ist übrigens extrem eingeschränkt - gibt doch vieles nicht wie bspw. die höhenwertigen Konfigurationen oder Zubehör oder den Mac PRO bspw.

    Eben den untern Bereich - früher gab es ne Menge kleiner Apple spezifischer Läden mit sehr guten Service - viel e Photohändler hatte zudem eine MAC Ecke. Alles weg.

  10. Re: Und?....

    Autor: Trollversteher 07.12.17 - 13:39

    >1. Hausrecht und 2. Wer die entsprechenden Geräte will, der kauft sie sich wo anders.

    Das interessiert mich als Kunden aber nicht. Ich bin zB froh, dass Apple in dieser Hinsicht nicht so denkt, und sowohl amazon als auch netflix apps auf ihren Geräten zulässt.

    >Ist doch wie in den anderen Onlineshops auch. Hat der eine ein Produkt nicht, dann kaufe ich wo anders. Ganze einfach. Und auch das einschränken der Funktionen ist doch kein Problem. Ich kann ja nicht erwarten, dass die eine Firma den konkurenten unterstützt.

    Komisch, der größte Konkurrent im Bereich Medien/streaming, netflix, betreibt sein System in der AWS Cloud. Ebenso wie Otto.de, der nach amazon in Deutschland erfolgreichste Online-Händler. Da scheint es mit der "Unterstützung der Konkurrenten" ja auch irgendwie zu klappen...

  11. Wenn "nicht" Prime Kunden

    Autor: Friedhelm 07.12.17 - 13:41

    die selben Liefergeschwindigkeiten hätten, dann würde Prime keinen Sinn mehr machen.

    >Es gibt so vieles weitere das gegen Amazon spricht (gekaufte Rezensionen, Monopol, >mittlwerweile extrem lange Versandzeiten (>3 Tage) bei lagernden Produkten wenn man >kein Prime Kunde ist, Versand gefaelschter Artikel, ...) doch leider ist man selbst eben >doch sehr faul.

    Ich bin Prime Kunde und nutze alles (Prime Liferung am selben Tag, Fresh Lebensmittel-Lieferung und Prime Video). Kaufe bei keinem anderen Händler mehr. Der Vorteil an Amazon ist einfach, da gibts den wenigsten Ärger.

    Bin jetzt auch auf die Amazon Locker Paketstation umgestiegen, weil es mit DHL Packstationen zuletzt nur noch Ärger gab (DHL steckt die Pakete mittlerweile "irgendwo" rein, auch in einem anderen Bezirk, und anstatt nur mal um die Ecke zu laufen, muss man dann 1 1/2 Stunden unterwegs sein, um sein DHL Paket aus der falschen Packstation holen zu müssen).

    Nun ja, auch das DHL Fiasko hat nun für mich ein Ende.

  12. Re: Nebelkerzen

    Autor: ArcherV 07.12.17 - 13:42

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich gehe sowieso davon aus, dass das alles Nebelkerzen sind.
    >
    > Viel Wahrscheinlicher ist, dass Apple Amazon nix vom Gewinn abgeben mag.
    > Amazon fordert sicher eine Mindestmarge und die will Apple nicht geben
    > sondern das Geld selber einstreichen - was auch verständlich ist.
    >
    > Zudem hat Apple eigene Läden und Amazon nicht - was auch schwierig würde
    > bei den riesigen Sortiment.
    >
    > Gibt sowieso nur noch wenige Läden, die Apple Produkte verkaufen - die
    > Marge ist einfach zu unattraktiv.
    >
    > Viel spannender finde ich die Tatsache, dass Amazon Prime auf dem 3er ATV
    > läuft und so manche APP nicht aufs 3er gebracht wurde.
    >
    > Die ÖR Mediatheken würden sich sehr gut auf dem ATV3 machen - nun ja - man
    > kann nicht alles haben :-)

    Naja, meine Apple Produkte habe ich bis jetzt immer über Apple.de bezogen. So what ...

  13. Re: Nebelkerzen

    Autor: jo-1 07.12.17 - 13:45

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich gehe sowieso davon aus, dass das alles Nebelkerzen sind.
    > >
    > > Viel Wahrscheinlicher ist, dass Apple Amazon nix vom Gewinn abgeben mag.
    > > Amazon fordert sicher eine Mindestmarge und die will Apple nicht geben
    > > sondern das Geld selber einstreichen - was auch verständlich ist.
    > >
    > > Zudem hat Apple eigene Läden und Amazon nicht - was auch schwierig würde
    > > bei den riesigen Sortiment.
    > >
    > > Gibt sowieso nur noch wenige Läden, die Apple Produkte verkaufen - die
    > > Marge ist einfach zu unattraktiv.
    > >
    > > Viel spannender finde ich die Tatsache, dass Amazon Prime auf dem 3er
    > ATV
    > > läuft und so manche APP nicht aufs 3er gebracht wurde.
    > >
    > > Die ÖR Mediatheken würden sich sehr gut auf dem ATV3 machen - nun ja -
    > man
    > > kann nicht alles haben :-)
    >
    > Naja, meine Apple Produkte habe ich bis jetzt immer über Apple.de bezogen.
    > So what ...

    Mactrade ist günstiger und Du bekommst eine 0 % Finanzierung und kannst die Geräte gleichzeitig voll von der Steuer absetzen - kost also nur die Hälfte Cashout initial :-)

    Zudem bietet Mactrade ein "Welcome MAC" Bundle mit parallels und 3 Jahresgarantie für 69 EUR

    lohnt sich auf jeden Fall - ausser man will einer der ersten sein bei neuen Produkten :-)

  14. Re: Und?....

    Autor: Horlem 07.12.17 - 13:46

    Das Amazon selber nicht gezwungen werden kann bestimmte Produkte zu verkaufen sollte klar sein. Nur mit 'Hausrecht' hat das im Detail nichts zu tun, denn es geht auch um den Marketplace.

    Das ist eine Dienstleistung von Amazon, daher muss alles, was im jeweiligen Land legal über das Internet verkauft werden darf, dort auch angeboten werden.

    Hier tritt Amazon also als Marktregulierer auf, ohne dafür eine Befugnis zu haben. Wenn ich jetzt Apple TVs über Marketplace verkaufen möchte, darf Amazon mich daran nicht hindern.
    Ich darf sicher nicht verlangen, das meine Produkte auch in Prime aufgenommen werden bzw, Amazon für mich noch Werbung macht, aber das Amazon den Verkauf eines Produktes untersagt, welches legal verkauft werden darf, geht gar nicht.

  15. Re: Nebelkerzen

    Autor: ArcherV 07.12.17 - 13:47

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mactrade ist günstiger und Du bekommst eine 0 % Finanzierung und kannst die
    > Geräte gleichzeitig voll von der Steuer absetzen - kost also nur die
    > Hälfte Cashout initial :-)
    >
    > Zudem bietet Mactrade ein "Welcome MAC" Bundle mit parallels und 3
    > Jahresgarantie für 69 EUR
    >
    > lohnt sich auf jeden Fall - ausser man will einer der ersten sein bei neuen
    > Produkten :-)

    Die Seite kannte ich noch nicht. Behalte ich Mal im Hinterkopf falls ich Mal wieder Lust auf ein iPhone habe und zu viel Geld da ist :-)

  16. Re: Nebelkerzen

    Autor: Trollversteher 07.12.17 - 13:48

    >ich gehe sowieso davon aus, dass das alles Nebelkerzen sind.

    >Viel Wahrscheinlicher ist, dass Apple Amazon nix vom Gewinn abgeben mag. Amazon fordert sicher eine Mindestmarge und die will Apple nicht geben sondern das Geld selber einstreichen - was auch verständlich ist.

    Das halte ich für sehr unwahrscheinlich - amazon hat schon immer mit extrem kleiner Marge kalkuliert, daher waren die Gewinne der online-Handel Hauptsparte auch gemessen am Umsatz immer extrem dürftig - amazon ging schon immer über die Masse nicht über die Einzelmarge. Zum Vergleich: amazon hat eine durchschnittliche Gewinnmarge von 1% beim Onlinehandel (das wird Apple wohl noch zahlen können), der Chinese alibaba hingegen über 60%.

    >Zudem hat Apple eigene Läden und Amazon nicht - was auch schwierig würde bei den riesigen Sortiment.

    Das tut aber in dieser Hinsicht nichts zur Sache - amazon bietet viele Produkte, die von Herstellern mit eigenen Filialketten hergestellt werden. Auch von Apple - Mac, iPhone oder iPad - kann ich alles bei amazon bestellen.

  17. Re: Und?....

    Autor: RheinPirat 07.12.17 - 13:50

    Horlem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine Dienstleistung von Amazon, daher muss alles, was im jeweiligen
    > Land legal über das Internet verkauft werden darf, dort auch angeboten
    > werden.

    NEIN. Ebay erlaubt dir auch nicht alle Waren zu verkaufen. Genau so handelt Amazon als Plattformbetreiber des AMAZON marketplace und hat somit Hausrecht.

  18. Re: Nebelkerzen

    Autor: jo-1 07.12.17 - 13:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >ich gehe sowieso davon aus, dass das alles Nebelkerzen sind.
    >
    > >Viel Wahrscheinlicher ist, dass Apple Amazon nix vom Gewinn abgeben mag.
    > Amazon fordert sicher eine Mindestmarge und die will Apple nicht geben
    > sondern das Geld selber einstreichen - was auch verständlich ist.
    >
    > Das halte ich für sehr unwahrscheinlich - amazon hat schon immer mit extrem
    > kleiner Marge kalkuliert, daher waren die Gewinne der online-Handel
    > Hauptsparte auch gemessen am Umsatz immer extrem dürftig - amazon ging
    > schon immer über die Masse nicht über die Einzelmarge. Zum Vergleich:
    > amazon hat eine durchschnittliche Gewinnmarge von 1% beim Onlinehandel (das
    > wird Apple wohl noch zahlen können), der Chinese alibaba hingegen über 60%.
    >
    > >Zudem hat Apple eigene Läden und Amazon nicht - was auch schwierig würde
    > bei den riesigen Sortiment.
    >
    > Das tut aber in dieser Hinsicht nichts zur Sache - amazon bietet viele
    > Produkte, die von Herstellern mit eigenen Filialketten hergestellt werden.
    > Auch von Apple - Mac, iPhone oder iPad - kann ich alles bei amazon
    > bestellen.

    http://etailment.de/news/stories/Amazon-oder-Zalando-Beginnt-jetzt-der-Kampf-King-Kong-gegen-Godzilla--3134

    hm - da lese ich was gänzlich andres - der Rohertrag ist eher bei 30+ %

    Der Gewinn vor steuern ist was andres als der Rohertrag und um den geht es sicher

  19. Re: Nebelkerzen

    Autor: wonoscho 07.12.17 - 13:56

    Wenige Läden?
    Mediamarkt und Saturn führen Apple Geräte.
    Darüber hinaus gibt es in jeder größeren Stadt spezielle Apple-Händler wie z.B. GRAVIS.

  20. Re: Nebelkerzen

    Autor: jo-1 07.12.17 - 13:58

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenige Läden?
    > Mediamarkt und Saturn führen Apple Geräte.
    > Darüber hinaus gibt es in jeder größeren Stadt spezielle Apple-Händler wie
    > z.B. GRAVIS.


    sag ich doch! :-)

    Die nimmst Du in Punkto Beratung wirklich ernst?

    Da gab es früher ganz andre Läden mit echten Spezialisten!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  3. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. iOS, MacOS und WatchOS: Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug
    iOS, MacOS und WatchOS
    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

    Apple hat iOS 11.2.6, WatchOS 4.2.3 sowie ein ergänzendes Update von MacOS 10.13.3 freigegeben, um Abstürze durch ein Zeichen der indische Sprache Telugu zu verhindern.

  2. Sicherheitslücken: Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre
    Sicherheitslücken
    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

    Intel wird von mehr als 30 Gruppen wegen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre verklagt. Das Unternehmen glaubt aber nicht, dass durch die Sammelklagen große Belastungen entstehen.

  3. Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt
    Nightdive Studios
    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

    Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20