Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Echo im Test: Beim…

Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 10:46

    Ob es für derlei Unsinn wirklich einen Markt gibt? Wenn es, irgendwann, wirkliche digitale Assistenten gibt, die beispielsweise die Funktion einer Sekretärin ersetzen können, dann wird auch ein Markt für so etwas entstehen, weil sich damit ein Arbeitsplatz einsparen lässt.

    Für den Heimbereich? Absolut überflüssig. Das Ding ist ein holpriges dauerlauschendes Gadget, welches nicht nur überflüssig ist, sondern auch relativ schlecht funktioniert. Was bringt mir ein solches Gerät, wenn "Bei der Beantwortung von Fragen scheint es Glückssache zu sein, ob Alexa eine Antwort findet." als Ergebnis geliefert wird?

    Und was da für Use Cases konstruiert werden. Heizungssteuerung auf Zuruf? Die Heizung weiß doch von alleine, und das schon seit Jahren, was gerade benötigt wird. Schließlich hat sie innen und außen Temperaturfühler und für verschiedene Räume ein tageszeitabhängiges Temperaturschema. Der Wunsch nach "Echo, mach mal warm" ist in einem halbwegs modernen Haushalt doch gar nicht gegeben!

    "Alle mit Alexa durchgeführten Unterhaltungen werden auf Amazons Servern gespeichert." Ideales Produkt also für den unkritischen Kunden von heute. Kein Wunder also, dass Echo im Heimatland der Unkritischen schon ganz gut am Markt angenommen wird.

  2. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: captaincoke 02.11.16 - 11:06

    Wie gut das Ding funktioniert, kann ich nicht beurteilen (hab ja Keines).
    Aber das mit dem 24/7 Spion dachte ich mir auch. Würde ich mir nicht ins Haus/ die Wohnung stellen wollen.
    Ist schon gruselig genug, wenn man nach einem Produkt (mit Google) sucht, man wochenlang auf allen Seiten Werbung für dieses Produkt bekommt.

  3. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 11:11

    captaincoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gut das Ding funktioniert, kann ich nicht beurteilen (hab ja Keines).
    > Aber das mit dem 24/7 Spion dachte ich mir auch. Würde ich mir nicht ins
    > Haus/ die Wohnung stellen wollen.
    > Ist schon gruselig genug, wenn man nach einem Produkt (mit Google) sucht,
    > man wochenlang auf allen Seiten Werbung für dieses Produkt bekommt.

    Ich beziehe mich hier auf die dem Artikel zu entnehmenden Angaben zur Funktionalität die, gelinde gesagt, im frühen Alphastadium ist. Bezüglich der Arbeitsweise des Geräts beleuchtet der Artikel viel zu unkritisch, dass hier praktisch das gesamte (akustische) Leben von Personen eines Haushalts mitgeschnitten wird.

    Zu deinem Browsing Problem: Nutze in-private Browsing welches rein im Ram abläuft. Damit "weiß" dein Browser bei deiner nächsten Sitzung nichts über dich.

  4. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: monkeysafari 02.11.16 - 11:21

    Immer diese 24/7 Abhörmärchen. Ich sag nur Aluhut auf.
    Aufgezeichnet wird erst nach dem Triggerwort bzw. das Triggerwort und die Anfrage.
    Das MIkro lauscht alle 3 Sekunden, wird der Trigger nicht genannt, wird gelöscht und neu gelauscht. ALLES INTERN, KEINE CLOUD!!! Wurde auch schon tausendmal bewiesen...

  5. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: menno 02.11.16 - 11:23

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > captaincoke schrieb:
    Bezüglich
    > der Arbeitsweise des Geräts beleuchtet der Artikel viel zu unkritisch, dass
    > hier praktisch das gesamte (akustische) Leben von Personen eines Haushalts
    > mitgeschnitten wird.
    [...]

    Ich denke, dass das Gerät für das Erkennen des Signalwortes nicht die Cloud braucht und deshalb nicht 24/7 lauschen muss.
    Aber das ist Vertrauenssache. Spätestens, wenn irgend ein Dienst etwas über Dich wissen will und Amazon mitmacht, ist das alles passé.

  6. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 11:36

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > > captaincoke schrieb:
    > Bezüglich
    > > der Arbeitsweise des Geräts beleuchtet der Artikel viel zu unkritisch,
    > dass
    > > hier praktisch das gesamte (akustische) Leben von Personen eines
    > Haushalts
    > > mitgeschnitten wird.
    > [...]
    >
    > Ich denke, dass das Gerät für das Erkennen des Signalwortes nicht die Cloud
    > braucht und deshalb nicht 24/7 lauschen muss.
    > Aber das ist Vertrauenssache. Spätestens, wenn irgend ein Dienst etwas über
    > Dich wissen will und Amazon mitmacht, ist das alles passé.

    Exakt. Genau aus diesem Grund darf man derlei Produkte nicht mal im Ansatz unterstützen.

  7. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 11:38

    monkeysafari schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer diese 24/7 Abhörmärchen. Ich sag nur Aluhut auf.
    > Aufgezeichnet wird erst nach dem Triggerwort bzw. das Triggerwort und die
    > Anfrage.
    > Das MIkro lauscht alle 3 Sekunden, wird der Trigger nicht genannt, wird
    > gelöscht und neu gelauscht. ALLES INTERN, KEINE CLOUD!!! Wurde auch schon
    > tausendmal bewiesen...

    Ich bin ein Freund der Datenvermeidung und ich habe ein gesundes Misstrauen gegenüber den Angaben, die von Firmen bezüglich einer Produkteigenschaft getätigt werden.

    Den Aluhut muss ich mir deswegen noch lange nicht überziehen. Das ist keine Krankheit in Form von paranoiden Episoden, sondern schlichtweg gesunder Menschenverstand.

  8. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: menno 02.11.16 - 11:45

    monkeysafari schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer diese 24/7 Abhörmärchen. Ich sag nur Aluhut auf.

    2016 in diesem Zusammenhang von "Aluhut" zu sprechen, halte für sehr gewagt.
    Sagt Dir Deine Glaskugel, dass das immer so sein wird?
    Ich würde mich nicht drauf verlassen. Bei Gesprächen, bei denen ich kein Handy bei haben wollen würde, würde auch Alexa raus fliegen. Und Laptops.
    Better safe than sorry.

  9. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: tha_specializt 02.11.16 - 11:48

    Wenn Amazon angibt dass das Gerät dauernd das ehemalig Gesprochene löscht und es das dann eben nicht tut - sondern alles immer irgendwo hin hochlädt dann wurden gleich mehrere Datenschutzgesetze verletzt und Echo würde recht schnell von der Polizei vom Markt genommen werden - beziehungsweise müsste Amazon zwangweise kostenlos ein update ausnahmslos alle deutschen Kunden verteilen das diese Funktion abschaltet und/oder kostenlose Rücknahmen einleiten.
    Dein "gesundes Misstrauen" ist komplett überflüssig WENN man mehr als nur einen IQ-Punkt und ein absolut rudimentäres, geradezu kindisches Verständnis für Recht hat, deine "Datenvermeidung" schränkt dich nur unnützigerweise ein - du lebst in der BRD, hier gelten recht harte Gesetze und sollten diese von diversen Firmen gebrochen werden so kann die Polizeit aktiv werden - und du bekommst Schadensersatz wenn dir ein Schaden entstanden ist und du ihn beanspruchst ... all das hier ist nicht Amerika, du schaust viel zuviel TV.

  10. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 11:58

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Amazon angibt dass das Gerät dauernd das ehemalig Gesprochene löscht
    > und es das dann eben nicht tut - sondern alles immer irgendwo hin hochlädt
    > dann wurden gleich mehrere Datenschutzgesetze verletzt und Echo würde recht
    > schnell von der Polizei vom Markt genommen werden - beziehungsweise müsste
    > Amazon zwangweise kostenlos ein update ausnahmslos alle deutschen Kunden
    > verteilen das diese Funktion abschaltet und/oder kostenlose Rücknahmen
    > einleiten.
    > Dein "gesundes Misstrauen" ist komplett überflüssig WENN man mehr als nur
    > einen IQ-Punkt und ein absolut rudimentäres, geradezu kindisches
    > Verständnis für Recht hat, deine "Datenvermeidung" schränkt dich nur
    > unnützigerweise ein - du lebst in der BRD, hier gelten recht harte Gesetze
    > und sollten diese von diversen Firmen gebrochen werden so kann die Polizeit
    > aktiv werden - und du bekommst Schadensersatz wenn dir ein Schaden
    > entstanden ist und du ihn beanspruchst ... all das hier ist nicht Amerika,
    > du schaust viel zuviel TV.

    Oh my sweet summer child, da lese ich aber gewaltig viel an jugendlicher Naivität aus deinen Zeilen. Du weißt doch selbst genau dass immer erst dann eine Reaktion erfolgt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

    Du fühlst dich durch Gesetzgebung und Anbieterangaben so weit ausreichend abgesichert, dass du so überhaupt nicht mehr zu einer auch nur ansatzweise kritischen Betrachtung befähigt bist. Haben die unzähligen Datenschutzskandale der letzten 10 Jahre, nein das google ich nicht für dich, nicht ausgereicht, um hier mal so langsam anzufangen, Dinge zu hinterfragen?

    Mein gesunder Menschenverstand zeugt so ziemlich vom Gegenteil dessen, was du mir hier zu attestieren versuchst.

  11. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: elgooG 02.11.16 - 12:19

    Das macht das System nicht weniger gruseliger, mehr sogar zur perfekten Wanze, wenn nur bestimmte Signalwörter die Aufnahme starten. Selbst wenn Amazon (noch) keine Begehrlichkeiten hat, gibt es genug Interessenten, die diese Systeme überaus gerne für eigene Zwecke verwenden möchten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  12. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: tha_specializt 02.11.16 - 12:52

    Vergangene Gesetzesüberschreitungen haben rein garnichts damit zu tun dass die Gesetze wirksam sind - nur weil es Abertausende von Kriminellen auf dem Planeten gibt muss man sich deswegen nicht unsicher fühlen und das eigene Heim in einen Metallpanzer einhüllen - das würde man dann "Paranoia" nennen.
    Es wird immer Gesetzesbrecher geben - manchmal sind es nur Einzelne, Inkompetente in Firmen, manchmal sind es ganze Gruppierungen in eben Jenen und manchmal sind es sogar echte Firmenleitsätze nud Firmenphilosphien die für sowas sorgen -- dann kommt eben eines Tages die Exekutive und verteilt Ohrfeigen, woraufhin sich (hoffentlich) was ändert und die Gesetzesüberschreitungen aufhören.

  13. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 13:05

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergangene Gesetzesüberschreitungen haben rein garnichts damit zu tun dass
    > die Gesetze wirksam sind - nur weil es Abertausende von Kriminellen auf dem
    > Planeten gibt muss man sich deswegen nicht unsicher fühlen und das eigene
    > Heim in einen Metallpanzer einhüllen - das würde man dann "Paranoia"
    > nennen.
    > Es wird immer Gesetzesbrecher geben - manchmal sind es nur Einzelne,
    > Inkompetente in Firmen, manchmal sind es ganze Gruppierungen in eben Jenen
    > und manchmal sind es sogar echte Firmenleitsätze nud Firmenphilosphien die
    > für sowas sorgen -- dann kommt eben eines Tages die Exekutive und verteilt
    > Ohrfeigen, woraufhin sich (hoffentlich) was ändert und die
    > Gesetzesüberschreitungen aufhören.

    Nun, dies ist natürlich eine mögliche Sichtweise. Allerdings die falsche. Denn schließlich gilt:

    Wenn Gesetze im Kontext Datenschutz permanent verletzt werden, sind diese unwirksam und damit wird Datenvermeidung das Gebot der Stunde. Da helfen keine Firmenleitsätze und sonstige Schönfärberei. Das einzige was da hilft ist derartige Produkte zu meiden und nicht zu erwerben.

  14. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: tha_specializt 02.11.16 - 15:16

    Gesetze können nicht unwirksam werden - einzig und Allein der Verteidigungsfall und der Bundesgerichtshof können das bewirken. Gesetz ist Gesetz ist immernoch Gesetz, da ändert eine ausgeprägte Paranoia auch nichts dran - und wenn das Gesetz vielfach missachtet wird kann man in Bälde eine Ermittlung die durch den Staatsanwalt und/oder Konsorten durchgeführt wird warten, wie bereits vielfach geschehen - dafür muss natürlich ein "öffentliches Interesse" vorliegen, wenn eine Firma nun vielfach Begehen zu verzeichnen hat die immer unterhalb dessen liegen ... nun - DANN kann man sie getrost vermeiden, das ist allerdings nur selten der Fall; hauptsächlich gibts das bei winzigen Briefkastenfirmen mit Sitz in China oder so -- da is man aber auch irgendwie selbst Schuld.

    Es gibt übrigens keine "falschen" Sichtweisen, hats noch nie gegeben und wirds nie geben.

  15. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 15:38

    Ach das ist doch wirklich völliger Nonsens den du hier schreibst.

    Natürlich kann ein Gesetz unwirksam werden und zwar genau just ab dem Moment, wo sich niemand mehr daran hält. Und jetzt unterlasse doch endlich mal diese Permanentverwendung des Begriffs der Paranoia. Ich hatte bereits ausgeführt, dass Paranoia nicht gleichzusetzen ist mit gesundem Menschenverstand.

    Wer ohne kritisches Hinterfragen einfach jeden angebotenen Artikel kauft und einsetzt, der ist "da [..] aber auch irgendwie selbst Schuld."* Zumindest diesem einen Satz deines Postings kann ich vorbehaltlos meine Zustimmung schenken.

    *Zitat sinngemäß gekürzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 15:39 durch ckerazor.

  16. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: tha_specializt 02.11.16 - 15:56

    Gesetze werden nicht unwirksam nur weil sich 1000 Dorftrottel nicht daran halten - selbst wenn sich DAS GANZE LAND nicht daran hält sind sie dennoch wirksam, da kann man sich gegen sträuben, kreischen und wütend auf den Tisch klopfen - ändert nichts an der Realität, es gibt keine unwirksamen Gesetze - beziehungsweise nicht lange, eigentlich nur dann wenn der BGH welche aussetzt und den Bundestag zur Neufassung auffordert ... das ganze dauert dann meist nur wenige Monate -- und sowas ist EXTREM selten, deine Wortneudefinitionen ändern daran rein garnichts, der "völlige Nonsens" ist leider die faktische Realität, die so energetisch und nachhaltig von der heutigen Jugend im Internet und leider auch von Erwachsenen wehement verneint wird.

    Aber trotzdem : wer China-Müll kauft muss auch Datenschutzrechtliche Konsequenzen fürchten, das ist richtig - nicht so bei Produkten eines Weltkonzerns, die haben viel zu verlieren und widmen ganze Abteilungen der Einhaltung nationaler Gesetzgebung ... im schlimmsten Falle wird man Opfer einer Unsachtsamkeit oder von Inkompetenz.

  17. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 16:01

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetze werden nicht unwirksam nur weil sich 1000 Dorftrottel nicht daran
    > halten - selbst wenn sich DAS GANZE LAND nicht daran hält sind sie dennoch
    > wirksam, da kann man sich gegen sträuben, kreischen und wütend auf den
    > Tisch klopfen - ändert nichts an der Realität, es gibt keine unwirksamen
    > Gesetze - beziehungsweise nicht lange, eigentlich nur dann wenn der BGH
    > welche aussetzt und den Bundestag zur Neufassung auffordert ... das ganze
    > dauert dann meist nur wenige Monate -- und sowas ist EXTREM selten, deine
    > Wortneudefinitionen ändern daran rein garnichts, der "völlige Nonsens" ist
    > leider die faktische Realität, die so energetisch und nachhaltig von der
    > heutigen Jugend im Internet und leider auch von Erwachsenen wehement
    > verneint wird.
    >
    > Aber trotzdem : wer China-Müll kauft muss auch Datenschutzrechtliche
    > Konsequenzen fürchten, das ist richtig - nicht so bei Produkten eines
    > Weltkonzerns, die haben viel zu verlieren und widmen ganze Abteilungen der
    > Einhaltung nationaler Gesetzgebung ... im schlimmsten Falle wird man Opfer
    > einer Unsachtsamkeit oder von Inkompetenz.

    Okay, ich versuche es mit einem Beispiel. Wenn Leute über eine rote Ampel fahren und das immer wieder passiert, ist diese Ampel dann wirksam oder nicht?

    Ich glaube wir missverstehen uns auf eine so grundsätzliche Art, dass hier eine jede Fortsetzung dieser Diskussion nicht zielführend ist.

  18. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: tha_specializt 02.11.16 - 16:14

    Ja, die Ampel ist "wirksam" im Sinne der Verkehrsregelung - dass "niemand" den Verkehrsregeln an dieser Ampel folgt hat keine Verbindung zur "Wirksamkeit" der techn. Einrichtung welche behördl. Regelungen den Bürgern vermittelt ... das gilt natürlich nur solange die Ampel auch funktioniert und gut einsehbar ist.

    Bürger können keine Gesetze unwirksam machen - das war noch nie möglich. Tatsächlich muss erst die Gesetzgebung geändert werden ... das KANN natürlich auch über einen vollständigen Umsturz der Regierung geschehen aber das muss erstmal geschafft werden, in Hinblick auf die Ressourcen die zB. die Polizei hat dürfte das sehr, sehr schwer werden - das gelingt eigentlich nur auf nationalem Maßstab, sprich jeder Einzelne Bürger oder zumindest ein signifikanter Anteil macht mit ---- und wie gesagt: erst muss gestürzt werden, vorher gilt immernoch die Gewaltenteilung und die bisherige Regierung.

    Das ist übrigens auch der Grund dafür dass es keine "unabhängigen Staaten" auf dem territorialen Gebiet der BRD gibt oder geben kann - solange die bestehende Regierung noch da ist kann sich keiner Ihr entziehen, man ist automatisch an die Gesetze gebunden; die einzige Ausflucht wäre .... Flucht bzw. Auswanderung und auch das ist gesetzlich geregelt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 16:16 durch tha_specializt.

  19. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 16:44

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die Ampel ist "wirksam" im Sinne der Verkehrsregelung - dass "niemand"
    > den Verkehrsregeln an dieser Ampel folgt hat keine Verbindung zur
    > "Wirksamkeit" der techn. Einrichtung welche behördl. Regelungen den Bürgern
    > vermittelt ... das gilt natürlich nur solange die Ampel auch funktioniert
    > und gut einsehbar ist.
    >
    > Bürger können keine Gesetze unwirksam machen - das war noch nie möglich.
    > Tatsächlich muss erst die Gesetzgebung geändert werden ... das KANN
    > natürlich auch über einen vollständigen Umsturz der Regierung geschehen
    > aber das muss erstmal geschafft werden, in Hinblick auf die Ressourcen die
    > zB. die Polizei hat dürfte das sehr, sehr schwer werden - das gelingt
    > eigentlich nur auf nationalem Maßstab, sprich jeder Einzelne Bürger oder
    > zumindest ein signifikanter Anteil macht mit ---- und wie gesagt: erst muss
    > gestürzt werden, vorher gilt immernoch die Gewaltenteilung und die
    > bisherige Regierung.
    >
    > Das ist übrigens auch der Grund dafür dass es keine "unabhängigen Staaten"
    > auf dem territorialen Gebiet der BRD gibt oder geben kann - solange die
    > bestehende Regierung noch da ist kann sich keiner Ihr entziehen, man ist
    > automatisch an die Gesetze gebunden; die einzige Ausflucht wäre .... Flucht
    > bzw. Auswanderung und auch das ist gesetzlich geregelt :)

    Und ich probiere es sogar noch mal. Du installierst ein neues Sicherheitsschloss an deiner Haustüre und jemand bricht ein. Ist das Schloss wirksam?
    Du benutzt eine hübsche neue Security Appliance und trotzdem kommen böse Buben in dein Netzwerk. Ist die SA dann wirksam oder nicht?

    Du klammerst dich an Texte die irgendwo stehen ohne die tatsächlichen Realgeschehnisse in deine Betrachtung mit einzubeziehen. Und genau an dieser Tatsache scheitert meine Diskussion mit dir.

    Aber das ist okay. Es hat mir den Nachmittag aufgelockert. Dafür meinen Dank:)

  20. Re: Fazit: Kann nicht viel, lauscht aber dafür 24/7

    Autor: Fotobar 02.11.16 - 16:57

    Hallo und herzlich willkommen auf der Datenautobahn, das "Internet".

    Hast Du schon mal etwas von Google Now oder Siri gehört? Nein?
    Gefühlt jeder zweite "lauscht" in deiner Nähe.

    PS: Vielleicht lausche Ich ja auch, wenn ich im Bus hinter Dir sitze. Dann weiß ich auch gleich wie Du aussiehst *muhahaha*

    **// Genug Paranoia für heute.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49