Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Echo Show (2018) im Test…

Alexa ist imho total unausgereift

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: egal 09.11.18 - 17:39

    Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen. Das Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas wovon jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann garantieren, dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.

    Ein Punkt ist für mich ein KO-Kriterium: Man kann zwar Bestellungen / das Einkaufen über Alexa deaktivieren, aber nicht die Abfrage des Warenkorbes (zumindest hab ich nichts gefunden).

    Toll wenn Frau und Kinder schon vor Weihnachten erfahren können was Sie so bekommen.
    " Alexa, was ist in meinem Einkaufswagen?"

    Man fragt sich echt was für Typen bei Amazon arbeiten, vermutlich alles Singles ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 17:40 durch egal.

  2. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Eisklaue 09.11.18 - 19:34

    Was für ein konstruiertes KO Kriterium...

  3. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Niaxa 09.11.18 - 21:31

    Wer kann garantieren, das dies bei Apple und Samsung und co. anders ist?

  4. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: dEEkAy 10.11.18 - 11:09

    Dann lass das Zeug nicht in Einkaufswagen sondern kauf es oder Pack es auf eine Liste.

  5. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Andi K. 10.11.18 - 14:36

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen. Das
    > Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas wovon
    > jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen
    > konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann garantieren,
    > dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.

    Jeder Richter, Strafverfolger und Hacker müssten dann einen Orgasmus beim Wort "Smartphone" bekommen ^^

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  6. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Michael H. 12.11.18 - 13:28

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen.
    > Das
    > > Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas
    > wovon
    > > jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen
    > > konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann
    > garantieren,
    > > dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.
    >
    > Jeder Richter, Strafverfolger und Hacker müssten dann einen Orgasmus beim
    > Wort "Smartphone" bekommen ^^

    Wollt gerade sagen, wobei da entsprechend noch unverschlüsselt in aller Regel komplette E-Mail Postfächer, Messengerdienste, Fotos dabei sind... vom aktivierbaren Mikrofon mal abgesehen und der Kamera. Die GPS Trackingmöglichkeiten sind natürlich auch super... aber sich zeitgleich über Alexa aufregen, das allein daheim in der Wohnung steht, keine direkt gespeicherten Daten der teils letzten Jahre enthält und dem Wanzenbetreiber evtl. mitteilt dass du nen scheiss Musikgeschmack hast oder beim Sex komisch stöhnst und dein Hund maximal nervt wenn du nicht daheim bist..

  7. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: kunze30 12.11.18 - 14:02

    Die Dummheit des Erstellers spricht Bände !

  8. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: DonDöner 16.11.18 - 15:23

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen. Das
    > Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas wovon
    > jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen
    > konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann garantieren,
    > dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.
    >
    > Ein Punkt ist für mich ein KO-Kriterium: Man kann zwar Bestellungen / das
    > Einkaufen über Alexa deaktivieren, aber nicht die Abfrage des Warenkorbes
    > (zumindest hab ich nichts gefunden).
    >
    > Toll wenn Frau und Kinder schon vor Weihnachten erfahren können was Sie so
    > bekommen.
    > " Alexa, was ist in meinem Einkaufswagen?"
    >
    > Man fragt sich echt was für Typen bei Amazon arbeiten, vermutlich alles
    > Singles ;-)

    Hmm nur eine Vermutung aber vielleicht arbeiten da auch alles Leute die intelligent genug sind ihre Weihnachtsgeschenke auf eine Wunschliste zu setzen oder zu bestellen, statt sie ewig im Einkaufswagen liegen zu lassen.

    Aber klar denken fällt nicht jeden leicht. ;)

    Bezüglich Wanze und Hacken, ja genauso wie jedes Smartphone, jedes Tablet, jedes Notebook, jeder PC mit Webcam/Mikro, Smart TV mit Mikro usw. usw. usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.18 15:42 durch DonDöner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01