Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Echo Show (2018) im Test…

Alexa ist imho total unausgereift

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: egal 09.11.18 - 17:39

    Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen. Das Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas wovon jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann garantieren, dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.

    Ein Punkt ist für mich ein KO-Kriterium: Man kann zwar Bestellungen / das Einkaufen über Alexa deaktivieren, aber nicht die Abfrage des Warenkorbes (zumindest hab ich nichts gefunden).

    Toll wenn Frau und Kinder schon vor Weihnachten erfahren können was Sie so bekommen.
    " Alexa, was ist in meinem Einkaufswagen?"

    Man fragt sich echt was für Typen bei Amazon arbeiten, vermutlich alles Singles ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 17:40 durch egal.

  2. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Eisklaue 09.11.18 - 19:34

    Was für ein konstruiertes KO Kriterium...

  3. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Niaxa 09.11.18 - 21:31

    Wer kann garantieren, das dies bei Apple und Samsung und co. anders ist?

  4. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: dEEkAy 10.11.18 - 11:09

    Dann lass das Zeug nicht in Einkaufswagen sondern kauf es oder Pack es auf eine Liste.

  5. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Andi K. 10.11.18 - 14:36

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen. Das
    > Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas wovon
    > jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen
    > konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann garantieren,
    > dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.

    Jeder Richter, Strafverfolger und Hacker müssten dann einen Orgasmus beim Wort "Smartphone" bekommen ^^

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  6. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: Michael H. 12.11.18 - 13:28

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen.
    > Das
    > > Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas
    > wovon
    > > jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen
    > > konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann
    > garantieren,
    > > dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.
    >
    > Jeder Richter, Strafverfolger und Hacker müssten dann einen Orgasmus beim
    > Wort "Smartphone" bekommen ^^

    Wollt gerade sagen, wobei da entsprechend noch unverschlüsselt in aller Regel komplette E-Mail Postfächer, Messengerdienste, Fotos dabei sind... vom aktivierbaren Mikrofon mal abgesehen und der Kamera. Die GPS Trackingmöglichkeiten sind natürlich auch super... aber sich zeitgleich über Alexa aufregen, das allein daheim in der Wohnung steht, keine direkt gespeicherten Daten der teils letzten Jahre enthält und dem Wanzenbetreiber evtl. mitteilt dass du nen scheiss Musikgeschmack hast oder beim Sex komisch stöhnst und dein Hund maximal nervt wenn du nicht daheim bist..

  7. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: kunze30 12.11.18 - 14:02

    Die Dummheit des Erstellers spricht Bände !

  8. Re: Alexa ist imho total unausgereift

    Autor: DonDöner 16.11.18 - 15:23

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von der ganzen Datenschutz- & Privatsphärenproblematik abgesehen. Das
    > Ding ist eine offiziell vom User platzierte potentielle Wanze, etwas wovon
    > jeder Richter, Strafverfolger und Hacker vor Jahren nur feucht träumen
    > konnte. Keine Firma und kein Softwareentwickler der Welt kann garantieren,
    > dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist.
    >
    > Ein Punkt ist für mich ein KO-Kriterium: Man kann zwar Bestellungen / das
    > Einkaufen über Alexa deaktivieren, aber nicht die Abfrage des Warenkorbes
    > (zumindest hab ich nichts gefunden).
    >
    > Toll wenn Frau und Kinder schon vor Weihnachten erfahren können was Sie so
    > bekommen.
    > " Alexa, was ist in meinem Einkaufswagen?"
    >
    > Man fragt sich echt was für Typen bei Amazon arbeiten, vermutlich alles
    > Singles ;-)

    Hmm nur eine Vermutung aber vielleicht arbeiten da auch alles Leute die intelligent genug sind ihre Weihnachtsgeschenke auf eine Wunschliste zu setzen oder zu bestellen, statt sie ewig im Einkaufswagen liegen zu lassen.

    Aber klar denken fällt nicht jeden leicht. ;)

    Bezüglich Wanze und Hacken, ja genauso wie jedes Smartphone, jedes Tablet, jedes Notebook, jeder PC mit Webcam/Mikro, Smart TV mit Mikro usw. usw. usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.18 15:42 durch DonDöner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

  1. Uber XL: Größere Autos für Uber in Berlin
    Uber XL
    Größere Autos für Uber in Berlin

    Uber hat einen neuen Dienst für Gruppenfahrten in Berlin gestartet. Für Uber XL werden größere Fahrzeuge mit mehr Sitzplätzen eingesetzt.

  2. Zulassung: Mehr neue Elektroautos in Deutschland als in Norwegen
    Zulassung
    Mehr neue Elektroautos in Deutschland als in Norwegen

    Norwegen gilt als Land mit den meisten Elektroauto- und Plugin-Hybrid-Neuzulassungen. Im ersten Halbjahr 2019 hat Deutschland Norwegen allerdings überholt. Der Marktanteil von E-Autos in Norwegen bleibt aber höher.

  3. SpaceX: Brennendes Titan verursachte Explosion des Dragon
    SpaceX
    Brennendes Titan verursachte Explosion des Dragon

    Überraschendes Ergebnis der Unfalluntersuchung von SpaceX: Bei der Explosion des Dragon-Raumschiffs im April 2019 ist ein Rückschlagventil aus Titan in Brand geraten, als die Treibstofftanks unter Druck gesetzt wurden. Zuvor galt das Metall zusammen mit dem Treibstoff als ungefährlich.


  1. 07:54

  2. 07:36

  3. 07:25

  4. 17:07

  5. 17:02

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:37