Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Fire TV Stick 4K im Test…

Datenschutzfreundliche Alternativen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: AntiiHeld 21.11.18 - 10:45

    Ich suche Datenschutzfreundliche Alternativen. Ich hätte wirklich gerne einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht. Das nervt schon ziemlich. Außerdem befürchte ich, das Amazon jeden Schritt überwacht, das möchte ich nicht mehr unterstützen. Kennt jemand einen 4k Stick (gerne mit Android), mit dem man gut streamen kann?

  2. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: No Nonsense 21.11.18 - 10:51

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte
    > (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht.
    Ursache ist, daß die Amazon Home App beim Starten aktuelle Inhalte laden will und dann dort "stecken bleibt."

    Ich bin kein Prime Kunde und lasse daher mit AutoStarter (Sideload von https://play.google.com/store/apps/details?id=de.defim.apk.autostarter) beim Booten direkt Kodi starten.
    Das funktioniert auch, wenn keine Verbindung zum Internet besteht und ich kann auf meine NAS Inhalte zu greifen.

  3. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: bennob87 21.11.18 - 11:35

    AppleTV
    Funktioniert flüssig.
    Machte bis jetzt keine Probleme.
    Funktioniert auch Offline via NAS.
    Dank HDMI CEC braucht man nur eine Fernbedienung.
    Bin zufrieden
    5/7

  4. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: fox82 21.11.18 - 14:26

    No Nonsense schrieb:

    > Ursache ist, daß die Amazon Home App beim Starten aktuelle Inhalte laden
    > will und dann dort "stecken bleibt."

    Der FireTV Stick (bisherige Version) telefoniert so wie die meisten anderen Geräte (ipad, w10 pc, mac, android) ständig nach Hause, quasi im Minutentakt wird versucht sich zu verbinden (was dank PiHole blockiert wird).

    Erklärungen wie "möchte schneller laden" passen denke ich nicht denn:
    1) würde dafür auch ein Update 1x pro Stunde reichen
    2) lädt die Oberfläche trotzdem langsam, zumindest bei mir (vor Jahren war ein FireTV Stick mal schnell, ja...)

    Ich würde sehr empfehlen solche Sticks, SmartTVs etc. bei Nichtbenutzung vom Stromnetz zu trennen. Spart Strom und tausende Netzwerkanfragen am Tag (auch inaktive Apps wie Netflix telefonieren ständig nach Hause...).

    Ein PiHole im Netzwerk macht das etwas sichtbarer - aber Achtung: Wenn man erst mal sieht was die Geräte im Hintergrund so treiben dann will man auch etwas dagegen unternehmen, und nur ein Wechsel zu Linux (oder Trennen vom Stromnetz/Internet) hilft.

  5. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: ohinrichs 25.11.18 - 09:06

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche Datenschutzfreundliche Alternativen. Ich hätte wirklich gerne
    > einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte
    > (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht.

    RaspberryPi mit Libreelec (Kodi). Kann auch HDMI CEC. Damit funktioniert aktuell allerdings noch kein Prime Video. Jedenfalls nicht ohne viel Frickelei. So viel ich weiß, ist das aber in Vorbereitung.

  6. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: StefanGrossmann 25.11.18 - 11:14

    Heutzutage ist das kein Gefrickel mehr :) Addon installieren und der Inputstream Helper kümmert sich um den Rest.
    Allerdings würde ich keinen PI nehmen der kann nur bis 720p in Software.

  7. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: Sybok 26.11.18 - 07:44

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche Datenschutzfreundliche Alternativen. Ich hätte wirklich gerne
    > einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte
    > (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht.

    Doch, das geht tatsächlich, wenn auch leider nicht ganz so komfortabel. Du musst per langem Druck auf "Home" in das App-Menü wechseln. Das geht auch ohne Internetverbindung, nur der Home-Screen nicht.

    > Das nervt schon ziemlich. Außerdem befürchte ich, das Amazon jeden Schritt
    > überwacht, das möchte ich nicht mehr unterstützen. Kennt jemand einen 4k
    > Stick (gerne mit Android), mit dem man gut streamen kann?

    Die Streaming-Anbieter selbst werten dann aber auch wieder jeden Schritt aus. Das dürfte Dir wenig bringen, wenn es Dir darum geht, am Ende Netflix und Co. zu schauen.

  8. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: Krabbe 07.12.18 - 09:29

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der FireTV Stick (bisherige Version) telefoniert so wie die meisten anderen
    > Geräte (ipad, w10 pc, mac, android) ständig nach Hause, quasi im
    > Minutentakt wird versucht sich zu verbinden (was dank PiHole blockiert
    > wird).

    Ich habe ein ähnliches SetUp zu Hause (Fire TV 4k und Pihole) allerdings ist mir bei den dutzenden Netzwerkanfragen nicht klar, welche Zugriffe der Fire TV auf Amazon wirklich benötigt.

    Gibt es hierzu eine Liste bzw. HowTo, wie ich den Fire TV halbwegs datensparsam bekomme? Auch die Alexa Fernbedienung ist mir ungeheuer, weiß ich, ob der Knochen nicht vielleicht dennoch ständig mithört, egal, ob ich die Mikrofontaste drücke oder nicht?

    Seit der NSA und Snowdengeschten traue ich den ganzen IT-Firmen noch weniger, als zuvor.

    Ich hoffe, Sie können mich erleuchten :).

    Gruß,

    Krabbe

  9. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: fox82 07.12.18 - 10:47

    Krabbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein ähnliches SetUp zu Hause (Fire TV 4k und Pihole) allerdings
    > ist mir bei den dutzenden Netzwerkanfragen nicht klar, welche Zugriffe der
    > Fire TV auf Amazon wirklich benötigt.
    >
    > Gibt es hierzu eine Liste bzw. HowTo, wie ich den Fire TV halbwegs
    > datensparsam bekomme? Auch die Alexa Fernbedienung ist mir ungeheuer, weiß
    > ich, ob der Knochen nicht vielleicht dennoch ständig mithört, egal, ob ich
    > die Mikrofontaste drücke oder nicht?
    >
    > Seit der NSA und Snowdengeschten traue ich den ganzen IT-Firmen noch
    > weniger, als zuvor.

    Nicht wirklich. Man kann ein paar Server mit "Ads" blocken, aber was über die anderen Server läuft - keine Ahnung. Anwendungen sind heute offenbar so gebaut, dass sie ständig beim Hersteller nachfragen müssen, und Programmierer werden erklären warum das total wichtig ist.

    Ich würde empfehlen das ganze TV Set mit FireTV immer wenn es nicht benötigt wird vom Stromnetz zu trennen (Steckerleiste mit Ausschalter). Spart Standby Kosten und massiv Netzwerkanfragen.

    Ansonsten bleibt nur: Nicht nutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45