Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Fire TV Stick 4K im Test…

Datenschutzfreundliche Alternativen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: AntiiHeld 21.11.18 - 10:45

    Ich suche Datenschutzfreundliche Alternativen. Ich hätte wirklich gerne einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht. Das nervt schon ziemlich. Außerdem befürchte ich, das Amazon jeden Schritt überwacht, das möchte ich nicht mehr unterstützen. Kennt jemand einen 4k Stick (gerne mit Android), mit dem man gut streamen kann?

  2. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: No Nonsense 21.11.18 - 10:51

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte
    > (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht.
    Ursache ist, daß die Amazon Home App beim Starten aktuelle Inhalte laden will und dann dort "stecken bleibt."

    Ich bin kein Prime Kunde und lasse daher mit AutoStarter (Sideload von https://play.google.com/store/apps/details?id=de.defim.apk.autostarter) beim Booten direkt Kodi starten.
    Das funktioniert auch, wenn keine Verbindung zum Internet besteht und ich kann auf meine NAS Inhalte zu greifen.

  3. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: bennob87 21.11.18 - 11:35

    AppleTV
    Funktioniert flüssig.
    Machte bis jetzt keine Probleme.
    Funktioniert auch Offline via NAS.
    Dank HDMI CEC braucht man nur eine Fernbedienung.
    Bin zufrieden
    5/7

  4. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: fox82 21.11.18 - 14:26

    No Nonsense schrieb:

    > Ursache ist, daß die Amazon Home App beim Starten aktuelle Inhalte laden
    > will und dann dort "stecken bleibt."

    Der FireTV Stick (bisherige Version) telefoniert so wie die meisten anderen Geräte (ipad, w10 pc, mac, android) ständig nach Hause, quasi im Minutentakt wird versucht sich zu verbinden (was dank PiHole blockiert wird).

    Erklärungen wie "möchte schneller laden" passen denke ich nicht denn:
    1) würde dafür auch ein Update 1x pro Stunde reichen
    2) lädt die Oberfläche trotzdem langsam, zumindest bei mir (vor Jahren war ein FireTV Stick mal schnell, ja...)

    Ich würde sehr empfehlen solche Sticks, SmartTVs etc. bei Nichtbenutzung vom Stromnetz zu trennen. Spart Strom und tausende Netzwerkanfragen am Tag (auch inaktive Apps wie Netflix telefonieren ständig nach Hause...).

    Ein PiHole im Netzwerk macht das etwas sichtbarer - aber Achtung: Wenn man erst mal sieht was die Geräte im Hintergrund so treiben dann will man auch etwas dagegen unternehmen, und nur ein Wechsel zu Linux (oder Trennen vom Stromnetz/Internet) hilft.

  5. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: ohinrichs 25.11.18 - 09:06

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche Datenschutzfreundliche Alternativen. Ich hätte wirklich gerne
    > einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte
    > (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht.

    RaspberryPi mit Libreelec (Kodi). Kann auch HDMI CEC. Damit funktioniert aktuell allerdings noch kein Prime Video. Jedenfalls nicht ohne viel Frickelei. So viel ich weiß, ist das aber in Vorbereitung.

  6. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: StefanGrossmann 25.11.18 - 11:14

    Heutzutage ist das kein Gefrickel mehr :) Addon installieren und der Inputstream Helper kümmert sich um den Rest.
    Allerdings würde ich keinen PI nehmen der kann nur bis 720p in Software.

  7. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: Sybok 26.11.18 - 07:44

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche Datenschutzfreundliche Alternativen. Ich hätte wirklich gerne
    > einen Stick, welcher auch funktioniert wenn ich das Internet ausschalte
    > (lokales Streaming), denn das funktioniert mit meinem Fire TV Stick nicht.

    Doch, das geht tatsächlich, wenn auch leider nicht ganz so komfortabel. Du musst per langem Druck auf "Home" in das App-Menü wechseln. Das geht auch ohne Internetverbindung, nur der Home-Screen nicht.

    > Das nervt schon ziemlich. Außerdem befürchte ich, das Amazon jeden Schritt
    > überwacht, das möchte ich nicht mehr unterstützen. Kennt jemand einen 4k
    > Stick (gerne mit Android), mit dem man gut streamen kann?

    Die Streaming-Anbieter selbst werten dann aber auch wieder jeden Schritt aus. Das dürfte Dir wenig bringen, wenn es Dir darum geht, am Ende Netflix und Co. zu schauen.

  8. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: Krabbe 07.12.18 - 09:29

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der FireTV Stick (bisherige Version) telefoniert so wie die meisten anderen
    > Geräte (ipad, w10 pc, mac, android) ständig nach Hause, quasi im
    > Minutentakt wird versucht sich zu verbinden (was dank PiHole blockiert
    > wird).

    Ich habe ein ähnliches SetUp zu Hause (Fire TV 4k und Pihole) allerdings ist mir bei den dutzenden Netzwerkanfragen nicht klar, welche Zugriffe der Fire TV auf Amazon wirklich benötigt.

    Gibt es hierzu eine Liste bzw. HowTo, wie ich den Fire TV halbwegs datensparsam bekomme? Auch die Alexa Fernbedienung ist mir ungeheuer, weiß ich, ob der Knochen nicht vielleicht dennoch ständig mithört, egal, ob ich die Mikrofontaste drücke oder nicht?

    Seit der NSA und Snowdengeschten traue ich den ganzen IT-Firmen noch weniger, als zuvor.

    Ich hoffe, Sie können mich erleuchten :).

    Gruß,

    Krabbe

  9. Re: Datenschutzfreundliche Alternativen?

    Autor: fox82 07.12.18 - 10:47

    Krabbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein ähnliches SetUp zu Hause (Fire TV 4k und Pihole) allerdings
    > ist mir bei den dutzenden Netzwerkanfragen nicht klar, welche Zugriffe der
    > Fire TV auf Amazon wirklich benötigt.
    >
    > Gibt es hierzu eine Liste bzw. HowTo, wie ich den Fire TV halbwegs
    > datensparsam bekomme? Auch die Alexa Fernbedienung ist mir ungeheuer, weiß
    > ich, ob der Knochen nicht vielleicht dennoch ständig mithört, egal, ob ich
    > die Mikrofontaste drücke oder nicht?
    >
    > Seit der NSA und Snowdengeschten traue ich den ganzen IT-Firmen noch
    > weniger, als zuvor.

    Nicht wirklich. Man kann ein paar Server mit "Ads" blocken, aber was über die anderen Server läuft - keine Ahnung. Anwendungen sind heute offenbar so gebaut, dass sie ständig beim Hersteller nachfragen müssen, und Programmierer werden erklären warum das total wichtig ist.

    Ich würde empfehlen das ganze TV Set mit FireTV immer wenn es nicht benötigt wird vom Stromnetz zu trennen (Steckerleiste mit Ausschalter). Spart Standby Kosten und massiv Netzwerkanfragen.

    Ansonsten bleibt nur: Nicht nutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HiPP GmbH & Co. Produktion KG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  2. LDB Gruppe, Berlin
  3. Goodwheel GmbH, Soest
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,22€
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Suse: Linux bekommt CPU-Frequenzskalierung für Raspberry Pi
    Suse
    Linux bekommt CPU-Frequenzskalierung für Raspberry Pi

    Der Kleinrechner Raspberry Pi lässt sich zwar relativ einfach übertakten, für die CPU-Frequenz sorgt bisher jedoch hauptsächlich die Firmware. Der Linux-Kernel bekommt jetzt aber Treiber, um die CPU-Frequenz selbst zu steuern.

  2. Elex: THQ Nordic kauft Piranha Bytes
    Elex
    THQ Nordic kauft Piranha Bytes

    Das Entwicklerstudio Piranha Bytes steckt hinter Rollenspielen wie Gothic, Risen und Elex. Nun wird es vom Publisher THQ Nordic übernommen - und deutet gleichzeitig eine Fortsetzung von Elex an.

  3. Server-CPUs: Huawei-Roadmap verrät Kernanzahl von Intels Xeon
    Server-CPUs
    Huawei-Roadmap verrät Kernanzahl von Intels Xeon

    Auf Ice Lake SP mit 26 Cores folgen Sapphire Rapids und Granite Rapids für eine neue Plattform: Eine Roadmap von Huawei gibt einen Ausblick auf Intels Xeon-CPUs. Erst ein kommender Sockel bringt DDR5-Arbeitsspeicher, der Wechsel von PCIe Gen4 auf PCIe Gen5 soll schnell erfolgen.


  1. 10:26

  2. 10:03

  3. 09:40

  4. 09:14

  5. 09:07

  6. 07:54

  7. 07:45

  8. 07:21