1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Picasso: Ryzen-3000G-APUs takten…

Nun werd ich doch warten..

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nun werd ich doch warten..

    Autor: Dagger 17.05.19 - 07:35

    Eigentlich war geplant, mir Ende Juni einen neuen Rechner zusammen zu bauen. Nun werd ich doch auf den Release der neuen CPU Gen warten. Gerade der 3700x klingt mit seiner taktrate dann doch sehr interessant.

    Abwarten, ob der dann auch zum arbeiten (videos Rendern, Bildbearbeitung etc pp) so top ist, oder man hier doch auf nen kleinen Threadripper zurückgegriffen werden sollte.

  2. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: ms (Golem.de) 17.05.19 - 07:46

    Welcher 3700X? hier geht's um den 3400G ... die Tabelle mit den Matisse sieht ziemlich geraten aus.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: derdiedas 17.05.19 - 08:21

    Also wenn Performance für Bild und Videobearbeitung benötigt wirst ist die Multicore Perormance interessanter als die Singlecore. Sprich Ryzen 9 oder Threadripper mit 16 oder 32 Cores sind interessant.

  4. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: Aluz 17.05.19 - 09:10

    Es ist eventuell möglich, dass AMD Treadripper in den nächsten Generationen einstampfen wird und den high performance Markt mit der Mainline versorgen wird. Die Ankündigungen scheinen nun schon zu zeigen, dass AMD wohl mit der Mainline für weniger Geld die Performance von Threadripper liefern wird. Die Frage ist halt, reicht einem da der AM4 Sockel mit seiner Speicheranbindung oder braucht man doch mehr. Sprich, wo ist das Bottleneck. Das wird sich aber erst nach Release der CPUs zeigen.

    Forbes hat das recht schön zusammengefasst



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 09:11 durch Aluz.

  5. Dont believe the Hype :-)

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 17.05.19 - 09:39

    @Dagger

    > Eigentlich war geplant, mir Ende Juni einen neuen Rechner zusammen zu
    > bauen. Nun werd ich doch auf den Release der neuen CPU Gen warten.

    Also, ich denke, es ist besser auf die alte Generation zu setzen,
    man bekommt identische oder bessere Nominal-Leistung (siehe
    Benchmark), die Preise sind aber deutlich niedriger.

    Ich würde das Geld lieber in die nächstgrößere SSD
    oder den doppelt.großen Arbeitsspeicher investieren,
    das bringt dann auch tatsächlich mehr Komfort bzw Leistung

    Beispiel:
    ----------------------------
    AMD Ryzen 7 2700 = 289 Euro und 15.046 Punkte
    8 x 3,7 GHz + SMT

    AMD Ryzen 7 1800X = 214 Euro und 15.417 Punkte
    8 x 3,6 GHz + SMT

    AMD Ryzen 7 1700X = 189 Euro und 14.691 Punkte
    8 x 3,4 GHz + SMT


    ***** Fazit:
    ---------------------------------
    Man gibt 100 Euro nur für das aktuellere Chip-Design aus,
    obwohl die CPUs mindestens identisch schnell sind.

    Bedenke: Alles was oberhalb dieser CPUs liegt,
    ist dann schon wieder Epic oder Threadripper
    und liegt preislich weit jenseits der "300 Euro"-Marke

    ***** Quelle:
    ---------------------------------
    Preise tagesaktuell von Mindfactory.
    PassMark-Ergebnisse: http://cpubenchmark.net/high_end_cpus.html



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 09:58 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  6. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: derdiedas 17.05.19 - 10:23

    Es gibt da noch eine Alternative - XEON e5 v3 und v4. Die bekommt man mit Glück relativ günstig und deren Speicheranbindung und Caches von 35 MByte+ sorgen gerade bei Rendering und Videobearbetung für eine bessere Performance.

    Und wenn man eh noch ein 2011-3 Board hat muss man nichts umrüsten und kein neues Board kaufen.

  7. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: Caretaker 17.05.19 - 10:25

    Es dürfte relativ klar sein das sich diese Modelle preislich ebenso dort befinden werden wo auch 2200g und 2400g sind. Bedeutet nach oben hin wird es auch bleiben wie gehabt. Inkl. Preiserhöhung wird der 3700x mit 8 Kernen bei mindestens 349¤ stehen, 12 und 16 Kerner 150 - 300¤ mehr. Alles andere ist unwahrscheinlich.

  8. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: yumiko 17.05.19 - 10:36

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt da noch eine Alternative - XEON e5 v3 und v4. Die bekommt man mit
    > Glück relativ günstig und deren Speicheranbindung und Caches von 35 MByte+
    > sorgen gerade bei Rendering und Videobearbetung für eine bessere
    > Performance.
    >
    > Und wenn man eh noch ein 2011-3 Board hat muss man nichts umrüsten und kein
    > neues Board kaufen.
    Probleme können aber die Patches und Workarounds für Spectre, ZombiLoad, Meltdown machen. Um sicher zu sein kommen dann bis zu 40% Leistungsverlust (leider nicht beim Stromverbrauch) auf einen zu.

  9. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: Ach 17.05.19 - 10:42

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eventuell möglich, dass AMD Treadripper in den nächsten Generationen
    > einstampfen wird und den high performance Markt mit der Mainline versorgen
    > wird. Die Ankündigungen scheinen nun schon zu zeigen, dass AMD wohl mit der
    > Mainline für weniger Geld die Performance von Threadripper liefern wird.
    > Die Frage ist halt, reicht einem da der AM4 Sockel mit seiner
    > Speicheranbindung oder braucht man doch mehr. Sprich, wo ist das
    > Bottleneck. Das wird sich aber erst nach Release der CPUs zeigen.
    >
    > Forbes hat das recht schön zusammengefasst

    Das wäre sehr bedauerlich. Die Schwierigkeiten denen TR gegenüber steht, sind eigentlich typisch für den Werdegang solcher Individualplattformen. Auch bei Intels HE Ablegern war der Vorteil gegenüber den Mainstreamsystemen selten auf den ersten Blick erkennbar. Trotzdem hat Intel nicht locker gelassen, was sich im Ruf der Firma bezahlt macht. Damit sich TR langfristig etabliert, müsste AMD die Plattform durch genau diese Schwierigkeiten durch manövrieren, dann könnte sich AMD die Performancekrone sichern und Enthusiasten und Profis aus vielen Bereichen an sich binden. Der Verruf als Budget-King - (wenn du arbeiten willst oder nach echter Performance suchst, kauf Intel!), der wäre damit endlich Geschichte. Wenn TR jetzt dagegen fällt, dann droht genau das Gegenteil zu passieren. TR-Nutzer wandern beleidigt und enttäuscht wieder zurück ins Intel-Lager, was IMHO richtig scheiße wäre. Der HE Markt würde wieder von irgendwelche absolut unbezahlbaren Intel-CPUs dominiert, die sich für Jahre preislich überhaupt nicht mehr und immer nur zögerlich in ihrer Performance bewegen würden. Wenn ich nur dran denke, schlafen mir die Füße ein.

  10. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: xenofit 17.05.19 - 10:47

    Man darf auch nicht vergessen das sich der Entwicklungsaufwand für Threadripper in Grenzen hält, da das ja quasi ein Epyc ist.

  11. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: Ach 17.05.19 - 11:05

    Caretaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es dürfte relativ klar sein das sich diese Modelle preislich ebenso dort
    > befinden werden wo auch 2200g und 2400g sind. Bedeutet nach oben hin wird
    > es auch bleiben wie gehabt. Inkl. Preiserhöhung wird der 3700x mit 8 Kernen
    > bei mindestens 349¤ stehen, 12 und 16 Kerner 150 - 300¤ mehr. Alles andere
    > ist unwahrscheinlich.

    Kann sein, muss es aber nicht. Die "AMD wir aber mindestens xxx kosten, alles andere macht doch überhaupt keinen Sinn! "- Prophezeiungen aus den Foren, und wie die jedes mal aufs Neue zerrupft wurden, das kennt man ja inzwischen. Hängt von zu vielen Faktoren ab. Erst mal abwarten wie sie performen und wie die Reaktion der Konkurrenz ausfällt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 11:08 durch Ach.

  12. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: jose.ramirez 17.05.19 - 11:08

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Dagger
    >
    > > Eigentlich war geplant, mir Ende Juni einen neuen Rechner zusammen zu
    > > bauen. Nun werd ich doch auf den Release der neuen CPU Gen warten.

    Es geht hier aber um APUs und wir wissen weder die Gestaltung der GPU noch der Speicheranbindung oder gar dem Preis.

    Gerade die Speicheranbindung ist ein Turbo für die Ryzen APU und kann durchaus einen erheblichen Leistungszuwachs bedeuten, geraden wenn nun DDR4 3000er Speicher in Stückzahlen erschwinglich zu kaufen ist.

    Ryzen 5 2400G ist in über einem Jahr gerade mal 20-30¤ günstiger geworden, man kann also beruhigt auf 3400G warten und wenn der Unterschied nicht erheblich ist sicherlich erst recht günstig 2400G kaufen.

  13. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 11:10

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt da noch eine Alternative - XEON e5 v3 und v4. Die bekommt man
    > mit
    > > Glück relativ günstig und deren Speicheranbindung und Caches von 35
    > MByte+
    > > sorgen gerade bei Rendering und Videobearbetung für eine bessere
    > > Performance.
    > >
    > > Und wenn man eh noch ein 2011-3 Board hat muss man nichts umrüsten und
    > kein
    > > neues Board kaufen.
    > Probleme können aber die Patches und Workarounds für Spectre, ZombiLoad,
    > Meltdown machen. Um sicher zu sein kommen dann bis zu 40% Leistungsverlust
    > (leider nicht beim Stromverbrauch) auf einen zu.

    Das ist ne lustige Sache.
    Ich habe einen 2400G in einem kleinen Desktop und einen 8300H in einem Laptop. Beides auf den letzten Stand gepatcht. Beide haben gleich viel Speicher verbaut. Der AMD die schnellere SSD bekommen. Beides sind 4 Kerner mit 8 Threads.

    Wenn man sich nur die Benchmarks anhört sollte der 2400G im Multithreadbereich sogar ein wenig flotter sein.

    In der Realität arbeite ich mittlerweile wieder hauptsächlich mit dem Laptop und stöpsel um.
    Beim AMD habe ich nichts bemerkt wo er schneller ist. Kompilieren - etwa gleiche Zeit. Virtuelle Maschinen - mein Gott ist das bei AMD lahm. Ich habs mit VMWare und VirtualBox probiert - nach allen settings zur Virtualisierung im Bios geschaut, dann VirtualBox 6 mit HyperV.
    Intel flott , AMD schrott.

    Bei einigen anderen Sachen war es ähnlich, nur nicht so krass.
    Ich erinnere mich grad an nichts bei dem der AMD wirklich flotter war. Aber virtualisierung.. Normalerweise habe ich nur 2-3 virtuelle Maschinen offen. Der 2400G staubt jetzt ein.

  14. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: jose.ramirez 17.05.19 - 11:10

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt da noch eine Alternative - XEON e5 v3 und v4. Die bekommt man mit
    > Glück relativ günstig und deren Speicheranbindung und Caches von 35 MByte+
    > sorgen gerade bei Rendering und Videobearbetung für eine bessere
    > Performance.

    Bei dem Intel Schrott muss man immer 50-80% Leistung beim Workload abziehen was wöchentlich mit immer neuen Exploits noch dramatischer wird. Von dem Hintertürchen ME mal ganz zu schweigen.

  15. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 11:11

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @Dagger
    > >
    > > > Eigentlich war geplant, mir Ende Juni einen neuen Rechner zusammen zu
    > > > bauen. Nun werd ich doch auf den Release der neuen CPU Gen warten.
    >
    > Es geht hier aber um APUs und wir wissen weder die Gestaltung der GPU noch
    > der Speicheranbindung oder gar dem Preis.
    >
    > Gerade die Speicheranbindung ist ein Turbo für die Ryzen APU und kann
    > durchaus einen erheblichen Leistungszuwachs bedeuten, geraden wenn nun DDR4
    > 3000er Speicher in Stückzahlen erschwinglich zu kaufen ist.
    >
    > Ryzen 5 2400G ist in über einem Jahr gerade mal 20-30¤ günstiger geworden,
    > man kann also beruhigt auf 3400G warten und wenn der Unterschied nicht
    > erheblich ist sicherlich erst recht günstig 2400G kaufen.

    Ich hab nen Ryzen 2400G mit 3000er Speichermodulen. Der verhält sich zu einem 8300H mobil mit 2400ern langsamer. Wenn das lohnend ist möchte ich keine langsamen reinbauen...

  16. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: yumiko 17.05.19 - 11:12

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre sehr bedauerlich. Die Schwierigkeiten denen TR gegenüber steht,
    > sind eigentlich typisch für den Werdegang solcher Individualplattformen.
    > Auch bei Intels HE Ablegern war der Vorteil gegenüber den
    > Mainstreamsystemen selten auf den ersten Blick erkennbar. Trotzdem hat
    > Intel nicht locker gelassen, was sich im Ruf der Firma bezahlt macht. Damit
    > sich TR langfristig etabliert, müsste AMD die Plattform durch genau diese
    > Schwierigkeiten durch manövrieren, dann könnte sich AMD die
    > Performancekrone sichern und Enthusiasten und Profis aus vielen Bereichen
    > an sich binden. Der Verruf als Budget-King - (wenn du arbeiten willst oder
    > nach echter Performance suchst, kauf Intel!), der wäre damit endlich
    > Geschichte. Wenn TR jetzt dagegen fällt, dann droht genau das Gegenteil zu
    > passieren. TR-Nutzer wandern beleidigt und enttäuscht wieder zurück ins
    > Intel-Lager, was IMHO richtig scheiße wäre. Der HE Markt würde wieder von
    > irgendwelche absolut unbezahlbaren Intel-CPUs dominiert, die sich für Jahre
    > preislich überhaupt nicht mehr und immer nur zögerlich in ihrer Performance
    > bewegen würden. Wenn ich nur dran denke, schlafen mir die Füße ein.
    Aber viele Leute wollen das doch so.
    Viel Geld = taugt bestimmt was. Irgendwie.
    Die wollen doch keine Konkurrenz - ökologisch ja auch sinnvoll: Wenn es teuer ist und sich sowieso über Jahre nicht weiterentwickelt muss man auch nichts neues kaufen ^^

    "Ja, AMD müsste man schon unterstützen, weil dann die Preise für meine neuen Rechner mit Intel und Nvidia viel billiger werden. Ich persönlich würde das aber nie kaufen. Ich hab da nämlich mal jemanden gekannt, der vor zehn Jahren bei Gassi-gehen eine bekannte getroffen hatte, wo deren Frisör - dessen Nachbar, also jedenfalls wo der früher mal gewohnt hatte - irgendwas über Treiberproblemen bei ATI in einem Forum gelesen hatte."

  17. ältere Xeons als Alternative...

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 17.05.19 - 11:16

    @derdiedas

    > Es gibt da noch eine Alternative - XEON e5 v3 und v4. Die bekommt man mit
    > Glück relativ günstig ... Caches von 35 MByte+

    Hört sich gut an.
    Vor Ryzen fand ich die Xeons immer eine gute Alternative zu den i7-Cores mit SMT.
    Die waren immer 100 Euro günstiger, die integrierte Grafik bei den i7-Schwestern brauchte ich eh nie.

    Allerdings finde ich unter den "Xeon E5" nichts, das Deiner Beschreibung entspricht.
    Kannst Du für Deine Preis- und Modellangabe auch ein konkretes Beispiel nennen?

    Die Modelle im unteren Preissegment bis 250 Euro (E5-2603) haben alle nur 6 Kerne bei max 1,7GHz und L3-Caches von 15MByte.

    Die bauen dann auch noch auf die inzwischen *wirklich* veraltete Haswell-Architektur vom Sommer 2013 auf :-(

    Bei der genannten AMD-Variante muss man nicht lange suchen oder besonderes Glück beim Einkauf haben, man kann ein Mainboard mit aktuellen Sockel nehmen und bekommt eine Architektur , die gerade einmal 2 und nicht 6 Jahre alt ist. Der L3-Cache ist mit 16MByte größer als bei den Xeons.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 11:29 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  18. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: yumiko 17.05.19 - 11:23

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Intel flott , AMD schrott.
    Ja, wenn man nen 100¤ teureren Intel nimmt (ca. 70% Aufpreis) - der kann schon mit AMD mithalten ^^
    Tatsächlich könnte es bei den VMs an VT-d und VT-x des Intels liegen.
    Übrigens schlägt der 2400G in allen multicore Benchmarks den 8300H.

  19. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: Caretaker 17.05.19 - 11:48

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Intel flott , AMD schrott.
    > Ja, wenn man nen 100¤ teureren Intel nimmt (ca. 70% Aufpreis) - der kann
    > schon mit AMD mithalten ^^
    > Tatsächlich könnte es bei den VMs an VT-d und VT-x des Intels liegen.
    > Übrigens schlägt der 2400G in allen multicore Benchmarks den 8300H.

    Es kann auch an HAXM für Virtualisierungsbeschleunigung liegen. Die Masse ist sich nicht bewusst das Software eben auch Hardwarefeatures nutzen kann um eben dies und jenes zu verbessern. Quick Sync über die GPU der CPU ist auch beliebt. Da fällt man natürlich hinten runter wenn man so ganz ohne GPU da steht und genau dort hineinläuft. Du kannst eben nicht sagen das es bei AMD die günstigeren Intel CPUs gibt. Wer viele Anwendungen nutzt, die intern diverse CPU Features von Intel verwenden, für den verpufft schnell jegliche Preisleistung.

  20. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: Ach 17.05.19 - 12:01

    >Aber viele Leute wollen das doch so.
    >Viel Geld = taugt bestimmt was. Irgendwie.

    Also ganz sinnbefreit ist Intels HE Plattform nicht. Ein bisschen bekommt man schon zurück für seine Extrainvestition. Qualitative Boards, durchdachte Biosführung, einfach und zuverlässig und so, jede Menge PCI Lanes, aber eben trotz der schönen Goodys absolut maßlos überteuerte CPUs.

    >Die wollen doch keine Konkurrenz - ökologisch ja auch sinnvoll: Wenn es teuer ist und sich sowieso über Jahre nicht weiterentwickelt muss man auch nichts neues kaufen ^^

    Joa, für seine Investition über Jahre einen raushängen lassen zu dürfen, der geheime Traum des konservativen PC-Users : "War zwar sauteuer, aber ich muss sagen, es hat sich über die Jahre rentiert!". Aber warum sollte dass einen Hersteller interessieren, der eben diesen Frieden aufmischen will? :].

    >"Ja, AMD müsste man schon unterstützen, weil dann die Preise für meine neuen Rechner mit Intel und Nvidia viel billiger werden. Ich persönlich würde das aber nie kaufen. Ich hab da nämlich mal jemanden gekannt, der vor zehn Jahren bei Gassi-gehen eine bekannte getroffen hatte, wo deren Frisör - dessen Nachbar, also jedenfalls wo der früher mal gewohnt hatte - irgendwas über Treiberproblemen bei ATI in einem Forum gelesen hatte."

    Hier habe ich im Verhältnis zu oben die umgedrehte Erfahrung gemacht. Mit nem AMD System stößt man zwar durchaus auf die eine oder andere Überraschung, aber wiederum niemals auf Probleme, wegen denen man mit einem AMD System nicht professionell arbeiten könnte oder sollte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  4. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,19€
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme