Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Ryzen 7 1700X und 1700 im Test…

Insgesamt ein Brett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Insgesamt ein Brett

    Autor: Der schwarze Ritter 04.04.17 - 15:45

    Es bestätigt sich in weiten Teilen, was AMD versprochen hatte - endlich wieder konkurrenzfähig zu sein. Ausstehende Softwareanpassungen mal ausgenommen, scheint Ryzen ein ordentliches Brett zu sein und Intel endlich mal wieder etwas unter Druck zu setzen. Schaut man sich die Preisgestaltung gerade der "mehr als 4-Kerner" an, merkt man deutlich, dass Intel zu lange alleine am Markt war.

    Finde ich schön, dass AMD zurück ist. Mein i7 2600K tuts mir momentan zwar noch, aber wenn der mal ausgemustert wird oder hinüber gehen sollte, ist AMD durchaus wieder im Kreis der möglichen Komponenten.

  2. Re: Insgesamt ein Brett

    Autor: 1nformatik 04.04.17 - 15:50

    Etwas Konkurrenz tut Intel wirklich mal gut, die waren einfach zu lange oben, sieht man an der Leistungssteigerung der letzten Jahre und den Preisen.

  3. Re: Insgesamt ein Brett

    Autor: Baptist 04.04.17 - 17:50

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas Konkurrenz tut Intel wirklich mal gut, die waren einfach zu lange
    > oben, sieht man an der Leistungssteigerung der letzten Jahre und den
    > Preisen.

    Ich mag mich ja täuschen, aber hat AMD nicht letztendlich auch "nur" zu Intel aufgeschlossen, also den seit Jahren bestehenden Stillstand verfestigt? Klar haben sie einen Achtkerner zu einem vermeintlich günstigen Preis im Angebot, aber das ändert ja nichts an der eigentlichen Leistung. Ich frage mich da ja immer, wer AMD gezwungen hat lediglich zu Intel aufzuschließen, anstatt tatsächlich ein Mehr an Leistung zu bieten? Anders gefragt, warum ist Intel automatisch für Fortschritt verantwortlich, während es bei AMD okay ist, wenn man nach fünf Jahren "lediglich" zum Konkurrenten aufschließt?

    Man verstehe mich bitte nicht falsch. Ich finde es toll, dass Intel so etwas wie Konkurrenz erhalten hat, auch wenn man mal schauen muss, wie lange AMD da mithalten kann, denn Intel wird ja auch nicht einfach stehen bleiben. Konkurrenz belebt aber das Geschäft und Intel wird es zum Handeln bewegen.

    Dennoch hat AMD lediglich aufgeschlossen, aber nicht einmal im Ansatz wirklich überholt. Wie sich das alles für AMD rechnet und wie die Entwicklung der nächsten Jahre aussehen wird, das muss man erst einmal abwarten. Denn für AMD werden eben auch die Gewinnmargen kleiner sein und dann muss man halt sehen, ob der Absatz über die nächsten Jahre kontinuierlich bleibt. Für sehr viele PC-Nutzer gibt es ja schlicht keinen Grund die CPU aufzurüsten, wenn die eigene nicht älter als ~3 Jahre ist.

    Mal abwarten wie sich das alles entwickelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.17 17:51 durch Baptist.

  4. Re: Insgesamt ein Brett

    Autor: Trockenobst 04.04.17 - 18:15

    Baptist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch hat AMD lediglich aufgeschlossen, aber nicht einmal im Ansatz
    > wirklich überholt.

    Für welchen Kontext? Im Achter-Set für optimierte(!) Usecases frisst das Ding den 500¤ teureren Acht-Core, der *nur* wegen schlecht optimierter Software noch besser ist.

    Mittelfristig wird die Software angepasst werden. Vulkan vs. OpenGL ändert das Spiel gewaltig, und dann hat AMD einen kleinen Vorteil vor Intel, speziell mit Boxen die so groß sind wie ein paar gestapelte CDs und eine integrierte GPU fürs Wohnzimmer haben.

    AMD hatte ein abstruses Management dass nicht verstanden hat wie der Markt funktioniert. Jetzt läuft es immens besser und für einen 100¤ wird man im Winter einen Chip bekommen, der für die meisten Anwendungsfälle eines normalen Users (inkl. einfachere Spiele) mehr als ausreichend ist. Ich weiß nicht was man da erwartet, bei einer Firma die nicht mal 5% der Ressourcen von Intel hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45