Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Ryzen 7 1700X und 1700 im Test…
  6. Thema

Ryzen 1700 overclocking

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ryzen 1700 overclocking

    Autor: Dwalinn 06.04.17 - 15:51

    Draco Nobilis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Dwalinn:
    > Ein I5 kann aber nicht übertaktet werden.
    Wer hat dir das erzählt? auch beim i5 gibt es "k" modelle.

    > Er wird mit schnelleren Ram auch
    > nicht schneller. Oder durch BIOS Updates. Oder durch Windows /
    > Compiler/Spielepatchs.
    Er muss auch nicht schneller werden da er schnelle ist (zumindest bei ein paar Aufgaben, aber das ist ja auch meine rede... keine CPU ausschließen sondern gucken für was man sie benötigt)

    > Ich sehe einfach keinen Sinn einen nicht übertaktbaren i5 zu holen wenn man
    > einen 6 Core AMD mit beinahe selber IPC bekommt. Der hat halt weniger Takt
    > den man (Mutmaßung) OC und 10¤ besseren RAM wieder reinbekommt (OC
    > Statistiken gibt es ja siehe Link vom letzten Post). Dazu kommt SMT und
    > eine gewaltive Menge Cache.
    Ryzen 5 ist ja noch nichtmal erschienen (erst ab nächster Woche erhältlich), okay der Ryzen 5 1600X ist nur ein 1800x mit zwei deaktivierten Kernen das heißt die sollten sehr nah beieinander liegen... aber je nach spiel kann sich der 1800x auch nicht vom i5 absetzen, bei Battlefield reden wir von 125 zu 135 FPS in WQHD

    Ganz nebenbei ist der Ryzen 5 1600X auch teurer als der Skylake i5 7600k.... aber wie gesagt würde ich auch eher zu AMD tendieren.... nur würde ich den i5 nicht gleich ausschließen.... so ein i5 kann ich dank iGPU auch noch in einem HTPC ein zweites leben schenken.

    > Übrigens hat AMD derzeit noch ein Problem mit Nvidia Grafiktreibern oder
    > eher andersherum:
    > www.pcgameshardware.de
    >
    > Mit einer AMD Karte ist man im CPU Limit (720p) bei Dx12 plötzlich
    > schneller als mit einer TITAN X... was eigentlich gar nicht möglich sein
    > kann.
    >
    > Wie gesagt, überall Baustellen wo es nur besser werden kann. Vor allem in
    > Anbetracht wie oft man CPUs in 5 Jahren durchwechselt sind die Ergebnisse
    > bereits jetzt denen Intels überlegen. Abgesehen von vlt 144Hz + K CPU
    > Kunden.

    Du stellst das so dar als wären Baustellen was gutes..... ist der BER jetzt automatisch der beste Flughafen der Welt?

  2. Re: Ryzen 1700 overclocking

    Autor: Draco Nobilis 06.04.17 - 19:31

    Es steht dann
    Zen, 6C + SMT, 16 MB L3, 3.6/4.0 GHz, 95W TDP 240¤
    vs.
    Intel Core i5-7600K, 4x 3.80GHz, boxed 91W TDP 240¤

    Also 4 Kerne mit Sagen wir OC 4,6GHz 6+1MB Cache
    gegen
    6 Kerne OC 3,9 GHz + SMT + 16MB Cache

    Persönlich tendiere ich zum AMD, wenn ich nicht schon einen 6 Kern Intel hätte.
    Klar, jetzt ist man noch schneller mit 4 Hochtaktenden 4 Kernern.
    Aber wie lange soll eine CPU halten? Meine alter 2600k hielt 6 Jahre bei 4,5GHz.
    Dabei wurde Board und RAM gewechselt. Man kauft also eine ganze Plattform.
    Wäre er nicht gestorben hätte ich jetzt einen Ryzen und nicht den 5820K.
    Genau hier ergeben 6-8 kerne auf einmal Sinn. Weil es einfach unüblich geworden ist den selben Sockel mit einer neuen CPU zu versehen.
    Aus Zukunftssicherheit wären 6-8 Kerne besser. Scorpio wird nämlich 8x 2,3GHz mit Architekturänderungen erhalten.

    Naja, der BER ist ja ein Sonderfall.
    In dem Fall meine ich das die Baustelle Potential bietet. Bei Intel kann nicht mal eben durch besseren RAM / Scheduler(CCX Lastverteilung) etc. 10-20% rauskommen. Ich meinte es eben positiv.

    Ich gebe gern etwas mehr aus wenn es dann länger hält. Meine alte Radeon 7950 PRO mit 3GB rennt heute allen damals zum selben Preis erstandenen NVIDIAs davon. Und zwar in dem PC meines Vaters. Also nicht nur theoretisch.
    Hat sich bisher immer bewährt, selbst wenn es auf den ersten Blick nicht nötig ist. (bsp damals 2500k vs. 2600k). Die Mehrkosten amortisieren sich mit der Zeit dann man keine Plattform wechseln musste und immer Leistung auf Reserve hatte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Hays AG, Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22