Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Ryzen 7 1700X und 1700 im Test…
  6. Thema

Ryzen 1700 overclocking

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ryzen 1700 overclocking

    Autor: Dwalinn 06.04.17 - 15:51

    Draco Nobilis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Dwalinn:
    > Ein I5 kann aber nicht übertaktet werden.
    Wer hat dir das erzählt? auch beim i5 gibt es "k" modelle.

    > Er wird mit schnelleren Ram auch
    > nicht schneller. Oder durch BIOS Updates. Oder durch Windows /
    > Compiler/Spielepatchs.
    Er muss auch nicht schneller werden da er schnelle ist (zumindest bei ein paar Aufgaben, aber das ist ja auch meine rede... keine CPU ausschließen sondern gucken für was man sie benötigt)

    > Ich sehe einfach keinen Sinn einen nicht übertaktbaren i5 zu holen wenn man
    > einen 6 Core AMD mit beinahe selber IPC bekommt. Der hat halt weniger Takt
    > den man (Mutmaßung) OC und 10¤ besseren RAM wieder reinbekommt (OC
    > Statistiken gibt es ja siehe Link vom letzten Post). Dazu kommt SMT und
    > eine gewaltive Menge Cache.
    Ryzen 5 ist ja noch nichtmal erschienen (erst ab nächster Woche erhältlich), okay der Ryzen 5 1600X ist nur ein 1800x mit zwei deaktivierten Kernen das heißt die sollten sehr nah beieinander liegen... aber je nach spiel kann sich der 1800x auch nicht vom i5 absetzen, bei Battlefield reden wir von 125 zu 135 FPS in WQHD

    Ganz nebenbei ist der Ryzen 5 1600X auch teurer als der Skylake i5 7600k.... aber wie gesagt würde ich auch eher zu AMD tendieren.... nur würde ich den i5 nicht gleich ausschließen.... so ein i5 kann ich dank iGPU auch noch in einem HTPC ein zweites leben schenken.

    > Übrigens hat AMD derzeit noch ein Problem mit Nvidia Grafiktreibern oder
    > eher andersherum:
    > www.pcgameshardware.de
    >
    > Mit einer AMD Karte ist man im CPU Limit (720p) bei Dx12 plötzlich
    > schneller als mit einer TITAN X... was eigentlich gar nicht möglich sein
    > kann.
    >
    > Wie gesagt, überall Baustellen wo es nur besser werden kann. Vor allem in
    > Anbetracht wie oft man CPUs in 5 Jahren durchwechselt sind die Ergebnisse
    > bereits jetzt denen Intels überlegen. Abgesehen von vlt 144Hz + K CPU
    > Kunden.

    Du stellst das so dar als wären Baustellen was gutes..... ist der BER jetzt automatisch der beste Flughafen der Welt?

  2. Re: Ryzen 1700 overclocking

    Autor: Draco Nobilis 06.04.17 - 19:31

    Es steht dann
    Zen, 6C + SMT, 16 MB L3, 3.6/4.0 GHz, 95W TDP 240¤
    vs.
    Intel Core i5-7600K, 4x 3.80GHz, boxed 91W TDP 240¤

    Also 4 Kerne mit Sagen wir OC 4,6GHz 6+1MB Cache
    gegen
    6 Kerne OC 3,9 GHz + SMT + 16MB Cache

    Persönlich tendiere ich zum AMD, wenn ich nicht schon einen 6 Kern Intel hätte.
    Klar, jetzt ist man noch schneller mit 4 Hochtaktenden 4 Kernern.
    Aber wie lange soll eine CPU halten? Meine alter 2600k hielt 6 Jahre bei 4,5GHz.
    Dabei wurde Board und RAM gewechselt. Man kauft also eine ganze Plattform.
    Wäre er nicht gestorben hätte ich jetzt einen Ryzen und nicht den 5820K.
    Genau hier ergeben 6-8 kerne auf einmal Sinn. Weil es einfach unüblich geworden ist den selben Sockel mit einer neuen CPU zu versehen.
    Aus Zukunftssicherheit wären 6-8 Kerne besser. Scorpio wird nämlich 8x 2,3GHz mit Architekturänderungen erhalten.

    Naja, der BER ist ja ein Sonderfall.
    In dem Fall meine ich das die Baustelle Potential bietet. Bei Intel kann nicht mal eben durch besseren RAM / Scheduler(CCX Lastverteilung) etc. 10-20% rauskommen. Ich meinte es eben positiv.

    Ich gebe gern etwas mehr aus wenn es dann länger hält. Meine alte Radeon 7950 PRO mit 3GB rennt heute allen damals zum selben Preis erstandenen NVIDIAs davon. Und zwar in dem PC meines Vaters. Also nicht nur theoretisch.
    Hat sich bisher immer bewährt, selbst wenn es auf den ersten Blick nicht nötig ist. (bsp damals 2500k vs. 2600k). Die Mehrkosten amortisieren sich mit der Zeit dann man keine Plattform wechseln musste und immer Leistung auf Reserve hatte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Ulm
  2. Torqeedo GmbH, Gilching
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. Stadt Heidelberg, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
    Apple TV+
    Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

    Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

    1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
    2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
    3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34