Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD: Vega-Chips in 14+ nm und Navi…

Energieverbrauch bei der Herstellung?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: Tom_ 18.05.17 - 12:42

    Allgemein gilt ja dass kleinere Strukturen geringerem Energieverbrauch im Betrieb entsprechen. Weiß hier jemand wie es bei der Herstellung aussieht?
    Ich frage mich gerade ob es hier evtl. eine interessante Beziehung geben könnte à la Heisenbergsche Unschärferelation. So ungefähr "Man kann nur auf Energieverbrauch beim Betrieb oder bei der Herstellung optimieren". Bei makroskopischer Betrachtung ist das offensichtlich Quatsch. Doch wir sprechen hier von unglaublichen 7nm. Also, jemand eine Idee? :-)

  2. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: itse 18.05.17 - 18:33

    Ganz ehrlich: wayne?
    Die Energie kann von Solar- oder Kohlestrom kommen, aber viel gravierender für die Standortfrage eines Chipwerkes ist der Wasserverbrauch - mehr als 1000 Ltr pro Wafer.

    Deshalb konzentriert sich langfristig alles chip-technische in Asien, insbesondere auf der Insel Taiwan, wo es ständig Monsunregen gibt, weil die warmfeuchten Wolken ständig am Inselgebirge abregnen ...

    Anderswo als in Taiwan sind die Voraussetzungen für low-cost und ökologische Chipfertigung deutlich schlechter, eher politisch motiviert (eu, usa, china mainland).

    Des Weiteren sind eher die Prozesschemikalien noch nennenswert, aber halt immer top-secret und die Spezialfirmen sucht man wie die Nadel im Heuhaufen...

    Unterm Strich verschmutzen Chipfabriken sehr viel Wasser, deshalb möchte man sie lieber nicht dort haben, wo es primär aus dem Grund gezogen wird...

    Grüße



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 18:34 durch itse.

  3. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: Chris0706 18.05.17 - 22:09

    Der Wasserverbrauch sollte wohl trotzdem noch nebensächlich sein, im Gegensatz zur Wasserverschmutzung.

  4. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: Keepo 19.05.17 - 05:35

    Chris0706 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wasserverbrauch sollte wohl trotzdem noch nebensächlich sein, im
    > Gegensatz zur Wasserverschmutzung.


    es gibt sowieso keinen "verbrauch" von wasser, ausser du trennst es in wasserstoff und sauerstoff auf, wie z.b. zur wasserstoff produktion. das verbrennt allerdings praktischerweise gleich wieder zu wasser.

  5. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: DY 19.05.17 - 07:30

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich: wayne?
    > Die Energie kann von Solar- oder Kohlestrom kommen, aber viel gravierender
    > für die Standortfrage eines Chipwerkes ist der Wasserverbrauch - mehr als
    > 1000 Ltr pro Wafer.
    >
    > Deshalb konzentriert sich langfristig alles chip-technische in Asien,
    > insbesondere auf der Insel Taiwan, wo es ständig Monsunregen gibt, weil die
    > warmfeuchten Wolken ständig am Inselgebirge abregnen ...
    >
    > Anderswo als in Taiwan sind die Voraussetzungen für low-cost und
    > ökologische Chipfertigung deutlich schlechter, eher politisch motiviert
    > (eu, usa, china mainland).
    >
    > Des Weiteren sind eher die Prozesschemikalien noch nennenswert, aber halt
    > immer top-secret und die Spezialfirmen sucht man wie die Nadel im
    > Heuhaufen...
    >
    > Unterm Strich verschmutzen Chipfabriken sehr viel Wasser, deshalb möchte
    > man sie lieber nicht dort haben, wo es primär aus dem Grund gezogen
    > wird...
    >
    > Grüße

    Man kann kein Wasser verbrauchen. Es wird verwendet und hat danach bestimmte Beimischungen. Vermutlich meinst Du, dass es dort genügend saubere Quellen aufgrund der reichlichen Grundwasserneubildungsrate gibt. In Verbindung dann mit laschen Vorgaben bei der Einleitung von Abwässern in das Abwassersystem.
    Würde mich nicht wundern, wenn damit reichlich PFT und andere wasserlöslicher Mist ins Wassersystem eingebracht und nicht mehr herausgeholt werden kann.
    Hier bei uns übrigens auch nicht. Wasserlösliche Schadstoffe wie PFT kann man nicht fällen und damit gehen sie nach der Kläranlage wieder ins Gewässer.

  6. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: itse 19.05.17 - 16:42

    Verdammte Klugschweißer, ey?

    Aber freiwillig wasserlösliche Polyacrylamide mit Krebspotenzial im Stadwerke-Wasser mitsaufen - schon mal dran gedacht? nö?

    ende der diskussion.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. access KellyOCG GmbH, deutschlandweit
  2. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. ACTINEO GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Windows 10: Fall Creators Update macht Ryzen schneller
    Windows 10
    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

    Berichten in Foren und bei Reddit zufolge soll das Windows 10 Fall Creators Update mehr Geschwindigkeit aus den Ryzen-Prozessoren herausholen. Das stimmt aber nur dann, wenn der Nutzer zuvor die AMD-Software nicht aktualisiert hat.

  2. Gesundheitskarte: T-Systems will Konnektor bald ausliefern
    Gesundheitskarte
    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

    Nach langer Verzögerung hat T-Systems den Konnektor fertiggestellt, der Arztpraxen mit der zentralen Telematik-Infrastruktur verbindet. Jetzt muss die Betreibergesellschaft Gematik noch zustimmen.

  3. Galaxy Tab Active 2: Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen
    Galaxy Tab Active 2
    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

    Nach drei Jahren bringt Samsung einen Nachfolger seiner extra stoßfesten Tablets für den professionellen Bereich: Das Galaxy Tab Active 2 ist wie sein Vorgänger hart im Nehmen und kommt in der neuen Version mit einem aktiven Eingabestift, wie ihn auch die Note-Smartphones verwenden.


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37