Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD: Vega-Chips in 14+ nm und Navi…

Energieverbrauch bei der Herstellung?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: Tom_ 18.05.17 - 12:42

    Allgemein gilt ja dass kleinere Strukturen geringerem Energieverbrauch im Betrieb entsprechen. Weiß hier jemand wie es bei der Herstellung aussieht?
    Ich frage mich gerade ob es hier evtl. eine interessante Beziehung geben könnte à la Heisenbergsche Unschärferelation. So ungefähr "Man kann nur auf Energieverbrauch beim Betrieb oder bei der Herstellung optimieren". Bei makroskopischer Betrachtung ist das offensichtlich Quatsch. Doch wir sprechen hier von unglaublichen 7nm. Also, jemand eine Idee? :-)

  2. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: itse 18.05.17 - 18:33

    Ganz ehrlich: wayne?
    Die Energie kann von Solar- oder Kohlestrom kommen, aber viel gravierender für die Standortfrage eines Chipwerkes ist der Wasserverbrauch - mehr als 1000 Ltr pro Wafer.

    Deshalb konzentriert sich langfristig alles chip-technische in Asien, insbesondere auf der Insel Taiwan, wo es ständig Monsunregen gibt, weil die warmfeuchten Wolken ständig am Inselgebirge abregnen ...

    Anderswo als in Taiwan sind die Voraussetzungen für low-cost und ökologische Chipfertigung deutlich schlechter, eher politisch motiviert (eu, usa, china mainland).

    Des Weiteren sind eher die Prozesschemikalien noch nennenswert, aber halt immer top-secret und die Spezialfirmen sucht man wie die Nadel im Heuhaufen...

    Unterm Strich verschmutzen Chipfabriken sehr viel Wasser, deshalb möchte man sie lieber nicht dort haben, wo es primär aus dem Grund gezogen wird...

    Grüße



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 18:34 durch itse.

  3. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: Chris0706 18.05.17 - 22:09

    Der Wasserverbrauch sollte wohl trotzdem noch nebensächlich sein, im Gegensatz zur Wasserverschmutzung.

  4. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: Keepo 19.05.17 - 05:35

    Chris0706 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wasserverbrauch sollte wohl trotzdem noch nebensächlich sein, im
    > Gegensatz zur Wasserverschmutzung.


    es gibt sowieso keinen "verbrauch" von wasser, ausser du trennst es in wasserstoff und sauerstoff auf, wie z.b. zur wasserstoff produktion. das verbrennt allerdings praktischerweise gleich wieder zu wasser.

  5. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: DY 19.05.17 - 07:30

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich: wayne?
    > Die Energie kann von Solar- oder Kohlestrom kommen, aber viel gravierender
    > für die Standortfrage eines Chipwerkes ist der Wasserverbrauch - mehr als
    > 1000 Ltr pro Wafer.
    >
    > Deshalb konzentriert sich langfristig alles chip-technische in Asien,
    > insbesondere auf der Insel Taiwan, wo es ständig Monsunregen gibt, weil die
    > warmfeuchten Wolken ständig am Inselgebirge abregnen ...
    >
    > Anderswo als in Taiwan sind die Voraussetzungen für low-cost und
    > ökologische Chipfertigung deutlich schlechter, eher politisch motiviert
    > (eu, usa, china mainland).
    >
    > Des Weiteren sind eher die Prozesschemikalien noch nennenswert, aber halt
    > immer top-secret und die Spezialfirmen sucht man wie die Nadel im
    > Heuhaufen...
    >
    > Unterm Strich verschmutzen Chipfabriken sehr viel Wasser, deshalb möchte
    > man sie lieber nicht dort haben, wo es primär aus dem Grund gezogen
    > wird...
    >
    > Grüße

    Man kann kein Wasser verbrauchen. Es wird verwendet und hat danach bestimmte Beimischungen. Vermutlich meinst Du, dass es dort genügend saubere Quellen aufgrund der reichlichen Grundwasserneubildungsrate gibt. In Verbindung dann mit laschen Vorgaben bei der Einleitung von Abwässern in das Abwassersystem.
    Würde mich nicht wundern, wenn damit reichlich PFT und andere wasserlöslicher Mist ins Wassersystem eingebracht und nicht mehr herausgeholt werden kann.
    Hier bei uns übrigens auch nicht. Wasserlösliche Schadstoffe wie PFT kann man nicht fällen und damit gehen sie nach der Kläranlage wieder ins Gewässer.

  6. Re: Energieverbrauch bei der Herstellung?

    Autor: itse 19.05.17 - 16:42

    Verdammte Klugschweißer, ey?

    Aber freiwillig wasserlösliche Polyacrylamide mit Krebspotenzial im Stadwerke-Wasser mitsaufen - schon mal dran gedacht? nö?

    ende der diskussion.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  4. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39