Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Wear 2.0: Neue Tag-Heuer…

1m GPS Genauigkeit???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1m GPS Genauigkeit???

    Autor: katze_sonne 18.01.17 - 11:44

    Wie soll denn das bitte möglich sein? Die mir bekannten Smartphones kommen im besten Fall auf 3m. Wie soll da eine Smartwatch, die wesentlich weniger Energie zur Verfügung hat, eine so hohe Genauigkeit hinbekommen? Weiß da jemand was genaueres oder ist das einfach nur Marketinggeschwätz?

  2. Re: 1m GPS Genauigkeit???

    Autor: ChMu 18.01.17 - 12:36

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll denn das bitte möglich sein? Die mir bekannten Smartphones kommen
    > im besten Fall auf 3m. Wie soll da eine Smartwatch, die wesentlich weniger
    > Energie zur Verfügung hat, eine so hohe Genauigkeit hinbekommen? Weiß da
    > jemand was genaueres oder ist das einfach nur Marketinggeschwätz?

    Was hat die Genauigkeit mit der verfuegbaren Energie zu tun? GPS kannst Du auf etwa 4cm Genauigkeit bringen, mobil, stationaer gehts in den mm Bereich (zB Fault Messungen fuer Erdbeben Voraussage)
    Wie genau ein Gadget ausserhalb des Militaers eine Messung interpretieren kann, liegt an anderen Dingen.
    Wer weiss, koennte doch sein, das Tag Heuer eine spezielle Lizenz hat welche diese Genauigkeit erlaubt? Es ist auf jeden Fall kein technisches Problem.
    Smartphones rangieren in einer ganz anderen Liga, sowohl was die Technik als auch die Preis und Nutzungs Klasse angeht. Diese Smartwatch kostet ein paar tausend Dollar, da kann man schon einiges erwarten welches diese Uhr von nem china made Galaxy super duper xxx oder Moto droehl abhebt.

  3. Re: 1m GPS Genauigkeit???

    Autor: katze_sonne 18.01.17 - 13:20

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katze_sonne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie soll denn das bitte möglich sein? Die mir bekannten Smartphones
    > kommen
    > > im besten Fall auf 3m. Wie soll da eine Smartwatch, die wesentlich
    > weniger
    > > Energie zur Verfügung hat, eine so hohe Genauigkeit hinbekommen? Weiß da
    > > jemand was genaueres oder ist das einfach nur Marketinggeschwätz?
    >
    > Was hat die Genauigkeit mit der verfuegbaren Energie zu tun?
    Einerseits meinte ich natürlich die Größe des Gerätes (Platz für Antennen und Co.). Zum Energieverbrauch: Signale zu filtern, interpolieren und was weiß ich nicht, braucht massiv Rechenleistung. Und das braucht wiederum Energie. Das war zumindest meine Theorie dahinter. (wenn ich mal daran denke wie viel Akku das GPS in den ersten Smartphones damals gezogen hat... zwei Stunden und der Akku war leer; also so wirklich stromsparend ist GPS noch nie gewesen ;) )

    > GPS kannst Du
    > auf etwa 4cm Genauigkeit bringen, mobil, stationaer gehts in den mm Bereich
    > (zB Fault Messungen fuer Erdbeben Voraussage)
    Das ist mir durchaus bewusst. Aber in einer Smartwatch? Die Geräte, die cm oder mm Bereiche erreichen können sind doch wesentlich größer - dachte ich? Und noch den Empfang von anderen Signalen, um das GPS-Signal zu bereinigen oder so (-> DGPS oder DGNSS oder RTK googlen). Aber für den Endkunden kaufbare Empfänger finde ich da nicht. Und schon gar nicht in der Größe.

    Das einzige was ich finde ist dieses Empfängermodul für schlappe 595$: https://www.swiftnav.com/piksi-multi

    Also eher unwahrscheinlich, dass die das nutzen.

    > Wie genau ein Gadget ausserhalb des Militaers eine Messung interpretieren
    > kann, liegt an anderen Dingen.
    ich glaube kaum, dass Tag-Heuer eine Kooperation mit dem US-Militär hat.

    > Wer weiss, koennte doch sein, das Tag Heuer eine spezielle Lizenz hat
    > welche diese Genauigkeit erlaubt? Es ist auf jeden Fall kein technisches
    > Problem.
    Siehe oben: Man findet da absolut nichts zu. Aber letztendlich war das ja genau meine Frage: Was genau machen die, um welche Technik handelt es sich und kann das wirklich sein?

    > Smartphones rangieren in einer ganz anderen Liga, sowohl was die Technik
    > als auch die Preis und Nutzungs Klasse angeht. Diese Smartwatch kostet ein
    > paar tausend Dollar, da kann man schon einiges erwarten welches diese Uhr
    > von nem china made Galaxy super duper xxx oder Moto droehl abhebt.
    Ja klar, da hast du natürlich auch irgendwo wieder recht. Andererseits sagt Google, dass man für 1-3m Genauigkeit mindestens sowas wie ein Garmin eTrex 30 braucht - kostet ca. 200¤ und ist ein riesen Klotz. Die einzeln kaufbaren GPS-Chips sind auch eher ziemlich groß. Der u-blox NEO-6P schafft wohl <1m Genauigkeit, war mir nicht bewusst, dass es sowas gibt. Mit 12.2 x 16 x 2.4 mm ist der aber nicht besonders klein, könnte aber evtl. gerade noch so passen. Wenn man sich da mal die Arduino-Breakout-Boards zu anschaut glaube ich das aber eher nicht, dass man das Teil in eine Smartwatch unterbekommt. Aber gut, da hat sich offensichtlich viel getan seitdem ich mich zuletzt mit sowas beschäftigt habe!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  3. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  4. MorphoSys AG, Planegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57