Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anniversary Edition: Intels Core i7…

Ohne AMD hätte er nur 4 cores

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Critykarl 05.06.18 - 09:02

    kwt

  2. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: BrabbelHans 05.06.18 - 09:08

    +1

  3. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: theFiend 05.06.18 - 09:11

    Ist jetzt auch so nicht der Burner ... vorraussichtlich 450-480 ¤ und damit für 300 hz mehr Takt knapp über 100 ¤ teurer als der 8700k...

    Für das Geld kaufst bei AMD fast schon den kleinen Threadripper...

  4. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: wonoscho 05.06.18 - 09:12

    Ja, und in der Praxis würde kaum jemand den Unterschied bemerken.

  5. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: dasfrd 05.06.18 - 09:22

    Möglich, aber trotzdem eine tolle Sache für die, die die Leistung wirklich brauchen.

    Ich freu mich beim Rendering über jeden Core an den ich nicht übers Netzwerk angebunden bin.

  6. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: freddx12 05.06.18 - 09:25

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist jetzt auch so nicht der Burner ... vorraussichtlich 450-480 ¤ und damit
    > für 300 hz mehr Takt knapp über 100 ¤ teurer als der 8700k...
    >
    > Für das Geld kaufst bei AMD fast schon den kleinen Threadripper...


    Ist auch eher eine Limitierte gebinnte Special Edition des 8700k, welche 5ghz auch bei normaler Spannung erreicht. Kaufst du halt wenn Geld egal ist und man möglichst viel SC-Leistung haben will. Ist halt das absolute High End für Gaming-Enthusiasten.

    Threadripper stinkt dagegen in Games ab, aber dafür kauft man den ja eh nicht.

  7. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Dwalinn 05.06.18 - 09:33

    Glaube ich nicht, auch ohne AMD hätte man den Schritt zu mehr Cores im Mainstream gemacht.... es ist aber immer eine Frage des Preises, die i5 hätten sie sicherlich bei 4 Kernen gelassen und die i7 wären eher bei 400¤ geblieben.

  8. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Quantium40 05.06.18 - 10:54

    dasfrd schrieb:
    > Möglich, aber trotzdem eine tolle Sache für die, die die Leistung wirklich
    > brauchen.
    > Ich freu mich beim Rendering über jeden Core an den ich nicht übers
    > Netzwerk angebunden bin.

    Aber gerade für solche Anwendungsfälle nimmt man in der Regel doch ganz andere Chips.
    Schließlich gibt es inzwischen auch Dual-Epyc-Workstations mit bis zu 2x32Kerne (2x64 Threads).

  9. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Schrödinger's Katze 05.06.18 - 11:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich nicht, auch ohne AMD hätte man den Schritt zu mehr Cores im
    > Mainstream gemacht.... es ist aber immer eine Frage des Preises, die i5
    > hätten sie sicherlich bei 4 Kernen gelassen und die i7 wären eher bei 400¤
    > geblieben.

    Diese urban legend hält sich wirklich hartnäckig - ja Intel hätte im Mainstream sicherlich mehr als 4 Kerne gebracht - nur wann ist halt eine gute Frage. Da Intel unzählige Mal ihre Roadmaps nach hinten verschoben haben sind irgendwelche Planungen ohnehin nicht glaubhaft. Aber auch dafür haben die Fanboys eine Antwort: Gibt halt 1000¤ für einen 8 Kerner in der Enthusiastenplattform aus.

  10. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Dwalinn 05.06.18 - 13:45

    Also vor Zen hat ein i7 6800k ca. 440¤ gekostet das sind "nur" 90¤ mehr im vergleich zum i7 7700k dazu noch 50-100¤ mehr für das Mainboard.
    Intel konnte auch keine wirklich großen Sprünge mehr machen, auf 14nm sitzt man schon eine weile und wenn man nicht mehr Leistung bietet bleiben die Leute halt bei ihrer alten Hardware.
    Schon seit Sandy Bridge waren die Sprünge so klein das viele nicht mehr aufgerüstet haben wenn man wieder nur ein paar Details geändert hätte wäre das auch so geblieben.

    Dank Ryzen kann man für 320¤ einen i7 8700k kaufen ohne hätte er mMn eher 400-450¤ gekostet (zu dem Preis gab es den i7 auch in den ersten Monaten) aber wieder eine Generation mit einstelligen Leistungszuwachs bei gleicher TDP hätte nichts gebracht.

    Bisher konnte sich Intel ja wenigstens auf die Grafikkarten verlassen, die meisten kaufen sich einen fertig PC und da ist es egal das die CPU kaum stärker ist Hauptsache die GPU ist besser.
    Nur werden die eher teurer ohne mal mehr Leistung zu bieten, da ist erst im Q3 Aktion zu erwarten.

  11. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: mess-with-the-best 05.06.18 - 14:37

    wahrscheinlich sind das die "Gold" Samples vom 8700k, anstatt das Geschäft Drittanbietern zu überlassen, verkaufen sie sie lieber selber teuer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ec4u expert consulting ag, Karlsruhe, Böblingen bei Stuttgart, München, Düsseldorf
  2. MicroNova AG, Wolfsburg
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 769,00€
  2. 239,90€ (Bestpreis!)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  2. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.

  3. Multiplayer: Microsoft stellt Textfilter für Xbox One vor
    Multiplayer
    Microsoft stellt Textfilter für Xbox One vor

    Vielen potenziellen Onlinespielern ist der Umgangston in den Chats zu rau, dafür stellt Microsoft einen Lösungsansatz vor: Spieler auf der Xbox One sowie auf den Apps für Windows 10 und mobilen Plattformen können Texte künftig filtern lassen.


  1. 17:30

  2. 17:20

  3. 17:12

  4. 17:00

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 16:11

  8. 15:03