1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anniversary Edition: Intels Core i7…

Ohne AMD hätte er nur 4 cores

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.18 - 09:02

    kwt

  2. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: BrabbelHans 05.06.18 - 09:08

    +1

  3. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: theFiend 05.06.18 - 09:11

    Ist jetzt auch so nicht der Burner ... vorraussichtlich 450-480 ¤ und damit für 300 hz mehr Takt knapp über 100 ¤ teurer als der 8700k...

    Für das Geld kaufst bei AMD fast schon den kleinen Threadripper...

  4. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: wonoscho 05.06.18 - 09:12

    Ja, und in der Praxis würde kaum jemand den Unterschied bemerken.

  5. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: dasfrd 05.06.18 - 09:22

    Möglich, aber trotzdem eine tolle Sache für die, die die Leistung wirklich brauchen.

    Ich freu mich beim Rendering über jeden Core an den ich nicht übers Netzwerk angebunden bin.

  6. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: freddx12 05.06.18 - 09:25

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist jetzt auch so nicht der Burner ... vorraussichtlich 450-480 ¤ und damit
    > für 300 hz mehr Takt knapp über 100 ¤ teurer als der 8700k...
    >
    > Für das Geld kaufst bei AMD fast schon den kleinen Threadripper...


    Ist auch eher eine Limitierte gebinnte Special Edition des 8700k, welche 5ghz auch bei normaler Spannung erreicht. Kaufst du halt wenn Geld egal ist und man möglichst viel SC-Leistung haben will. Ist halt das absolute High End für Gaming-Enthusiasten.

    Threadripper stinkt dagegen in Games ab, aber dafür kauft man den ja eh nicht.

  7. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Dwalinn 05.06.18 - 09:33

    Glaube ich nicht, auch ohne AMD hätte man den Schritt zu mehr Cores im Mainstream gemacht.... es ist aber immer eine Frage des Preises, die i5 hätten sie sicherlich bei 4 Kernen gelassen und die i7 wären eher bei 400¤ geblieben.

  8. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Quantium40 05.06.18 - 10:54

    dasfrd schrieb:
    > Möglich, aber trotzdem eine tolle Sache für die, die die Leistung wirklich
    > brauchen.
    > Ich freu mich beim Rendering über jeden Core an den ich nicht übers
    > Netzwerk angebunden bin.

    Aber gerade für solche Anwendungsfälle nimmt man in der Regel doch ganz andere Chips.
    Schließlich gibt es inzwischen auch Dual-Epyc-Workstations mit bis zu 2x32Kerne (2x64 Threads).

  9. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Schrödinger's Katze 05.06.18 - 11:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich nicht, auch ohne AMD hätte man den Schritt zu mehr Cores im
    > Mainstream gemacht.... es ist aber immer eine Frage des Preises, die i5
    > hätten sie sicherlich bei 4 Kernen gelassen und die i7 wären eher bei 400¤
    > geblieben.

    Diese urban legend hält sich wirklich hartnäckig - ja Intel hätte im Mainstream sicherlich mehr als 4 Kerne gebracht - nur wann ist halt eine gute Frage. Da Intel unzählige Mal ihre Roadmaps nach hinten verschoben haben sind irgendwelche Planungen ohnehin nicht glaubhaft. Aber auch dafür haben die Fanboys eine Antwort: Gibt halt 1000¤ für einen 8 Kerner in der Enthusiastenplattform aus.

  10. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: Dwalinn 05.06.18 - 13:45

    Also vor Zen hat ein i7 6800k ca. 440¤ gekostet das sind "nur" 90¤ mehr im vergleich zum i7 7700k dazu noch 50-100¤ mehr für das Mainboard.
    Intel konnte auch keine wirklich großen Sprünge mehr machen, auf 14nm sitzt man schon eine weile und wenn man nicht mehr Leistung bietet bleiben die Leute halt bei ihrer alten Hardware.
    Schon seit Sandy Bridge waren die Sprünge so klein das viele nicht mehr aufgerüstet haben wenn man wieder nur ein paar Details geändert hätte wäre das auch so geblieben.

    Dank Ryzen kann man für 320¤ einen i7 8700k kaufen ohne hätte er mMn eher 400-450¤ gekostet (zu dem Preis gab es den i7 auch in den ersten Monaten) aber wieder eine Generation mit einstelligen Leistungszuwachs bei gleicher TDP hätte nichts gebracht.

    Bisher konnte sich Intel ja wenigstens auf die Grafikkarten verlassen, die meisten kaufen sich einen fertig PC und da ist es egal das die CPU kaum stärker ist Hauptsache die GPU ist besser.
    Nur werden die eher teurer ohne mal mehr Leistung zu bieten, da ist erst im Q3 Aktion zu erwarten.

  11. Re: Ohne AMD hätte er nur 4 cores

    Autor: mess-with-the-best 05.06.18 - 14:37

    wahrscheinlich sind das die "Gold" Samples vom 8700k, anstatt das Geschäft Drittanbietern zu überlassen, verkaufen sie sie lieber selber teuer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  4. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

Homeoffice: Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen
Homeoffice
"Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"

Die Coronapandemie hat auch viele IT-Beschäftigte ins Homeoffice gezwungen. Steuerlich profitieren die wenigsten davon.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Twitter Mitarbeiter dürfen dauerhaft von Zuhause aus arbeiten
  2. Homeoffice Das geht auf den Rücken
  3. Zukunft Arbeitsminister Heil will Recht auf Homeoffice