1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AntVR: Stirnband soll Motion…

LOL 100

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL 100

    Autor: _2xs 26.11.18 - 08:38

    Erstmal mußte ich stark über den Betreff nachdenken.

    Wirklich 100 Probanten. Kann Forschung noch lächerlicher werden. Die Studie, wenn sie überhaupt eine ist, hat doch absolut keine Signifikanz.

    Btw. Das Überlkeitsgefühl entsteht im Innenohr, nicht an den Schläfen am Kopf.

  2. Re: LOL 100

    Autor: dergnu 26.11.18 - 09:22

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich 100 Probanten. Kann Forschung noch lächerlicher werden. Die
    > Studie, wenn sie überhaupt eine ist, hat doch absolut keine Signifikanz.

    Also wenn ohne Band nur eine von 100 Testpersonen zwei virtuelle Achterbahnfahrten schafft und mit dem Band 99 von 100 Testpersonen 20 Minuten aushält (was ja wahrscheinlich mehr als 2 Fahrten sind), dann hat das schon einen gewissen Aussagewert. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dieses Ergebnis rein zufällig ergibt, dürfte schwach stärker als 0 sein. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass man das Ergebnis des Vergleichs mit/ohne Band in derselben Einheit präsentiert. Also entweder Anzahl Achterbahnfahrten oder Zeit. Das mag aber auch eine Macke des Artikels sein.

    > Btw. Das Überlkeitsgefühl entsteht im Innenohr, nicht an den Schläfen am
    > Kopf.

    Wow! Das wissen die bestimmt gar nicht, die dieses Band gebastelt haben. Du solltest sie SOFORT informieren, dass sie an der falschen Stelle suchen. Und Du solltest vielleicht auch mal den Artikel lesen.

  3. Re: LOL 100

    Autor: Poison Nuke 26.11.18 - 09:38

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich 100 Probanten. Kann Forschung noch lächerlicher werden. Die
    > Studie, wenn sie überhaupt eine ist, hat doch absolut keine Signifikanz.


    Ui, da hat jemand Ahnung von statistischer Signifikanz ... nicht!

    Da scheinbar jegliche fachliche Grundlage fehlt, auf die eine Antwort aufbauen könnte, lass ich aber den Versuch zu zeigen, dass die Ergebnisse von Studien mit 100 Probanden durchaus eine sehr hohe statistische Signifikanz erreichen _können_.

    Um diese Frage zu klären, müsste man die Versuchsdurchführung der Studie im Detail kennen. Und dann kann man die Signifikanz auch ganz einfach selbst ausrechnen.

  4. Re: LOL 100

    Autor: buuii 26.11.18 - 09:49

    Aber Motion Sickness bekommt man doch in der Regel nicht vom Achterbahn fahren sondern eher von Spielen in denen man "normal" läuft aber im realen Leben stehen bleibt... Ich hab zumindest kein Problem mit Achterbahnen etc. sondern eher mit Minecraft...

  5. Re: LOL 100

    Autor: Peh 26.11.18 - 13:08

    Ich habe Achterbahnen bisher nicht probiert. Aber Rennspiele ala Project Cars führten dazu mir schnell einen Eimer zu schnappen.
    Locomotion in Spielen wie, Pavlov VR, Google Earth VR, Serious Sam, kann ich locker ab. Nur das Fahren in Kurven war doch Zuviel des guten. Ich glaube da müsste ich noch trainieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  3. Hays AG, Ulm
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  2. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.

  3. Campusnetze: Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
    Campusnetze
    Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Trotz sehr günstiger Preise und großen Drucks durch die Industrie auf schnelle Zuteilung ist das Interesse an Campusnetzen gering. Bisher haben BASF und Mugler eine Lizenz im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz für Campus-5G.


  1. 15:17

  2. 14:06

  3. 13:33

  4. 12:13

  5. 17:28

  6. 15:19

  7. 15:03

  8. 14:26