1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App-Store-Provisionen: US-Politiker…

Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Salzbretzel 19.06.20 - 08:49

    Bei Google ist es ja ähnlicher Natur. (Ich denke an googels Richtlinien zur Bezahlung innerhalb von Apps)
    Auch da will google Prozente - andere Zahlungsmethoden sind auch nicht erwünscht.

    In beiden Fällen sind die Appstores die einzige Quelle für Programme.
    Heist dies nun, dass google als nächstes Ärger bekommt?

  2. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: JPanse 19.06.20 - 08:55

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In beiden Fällen sind die Appstores die einzige Quelle für Programme.

    Ich werde dann mal lieber alle Apps, die ich auf meinem Android-Gerät habe und die nicht aus dem Playstore sind, lieber löschen. Mir war nicht bewusst, dass ich nur Apps aus dem Playstore installieren kann und nicht auch aus anderen Stores oder auch direkt aus dem Internet herunterladen.

  3. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Lapje 19.06.20 - 09:00

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In beiden Fällen sind die Appstores die einzige Quelle für Programme.

    Das ist definitiv falsch.

  4. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: D43 19.06.20 - 09:02

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In beiden Fällen sind die Appstores die einzige Quelle für Programme.

    Echt jetzt ? Auf welchen Planeten lebst den du ?!

  5. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Oekotex 19.06.20 - 09:07

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In beiden Fällen sind die Appstores die einzige Quelle für Programme.
    Falsch

    > Heist dies nun, dass google als nächstes Ärger bekommt?
    Nein

  6. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: elidor 19.06.20 - 09:17

    Bei Google kannst du Apps aus anderen Quellen installieren. Nur die Aussage, dass diese offenere Politik von Google dazu führt, dass keine 30% mehr genommen würden ist schlicht falsch. Die meisten Nutzer laden ihre Apps ausschließlich im Playstore und dort will Google 30%.

  7. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Lapje 19.06.20 - 09:27

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Nutzer laden ihre
    > Apps ausschließlich im Playstore und dort will Google 30%.

    Aber damit haben diese, aber auch die Entwickler eben die Wahl. Das mit den 30% sehe ich bei Apple eher weniger kritisch, die Infrastruktur muss ja erstellt und gewartet werden. Das Problem ist für mich eher, dass sowohl Entwickler wie Nutzer keine Möglichkeit besitzen, auf Alternativen auszuwiechen.

  8. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: elgooG 19.06.20 - 09:32

    Hahahaha....ja ja man hat "die Wahl". :D

    Also wenn du auch nur einen Cent verdienen möchtest oder auch nur eine halbwegs relevante Verbreitung erreichen möchstest bist du bei Android zum Play Store gezwungen. Das Sideloading funktioniert ist ja schön und gut, aber in der Praxis ist das einfach keine Option. Nicht einmal ansatzweise.

    Genauso verhält es sich doch auch bei Games. Auch dort greifen alle Anbieter tief in deine Taschen. Solche Praktiken sind ganz und gar nicht schön, aber stark verbreitet. Apple gerät hier nur wieder ins Rampenlicht, weil irgend ein Politiker der keinerlei Ahnung von dem hat was er sagt nur Apple kennt oder glaubt deshalb in die Medien zu kommen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Teeklee 19.06.20 - 09:55

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahaha....ja ja man hat "die Wahl". :D
    >
    > Also wenn du auch nur einen Cent verdienen möchtest oder auch nur eine
    > halbwegs relevante Verbreitung erreichen möchstest bist du bei Android zum
    > Play Store gezwungen. Das Sideloading funktioniert ist ja schön und gut,
    > aber in der Praxis ist das einfach keine Option. Nicht einmal ansatzweise.

    Epic Games hat z.B. Fortnite nich direkt auf dem Playstore veröffentlicht und es war trotzdem erfolgreich.

  10. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: elgooG 19.06.20 - 10:09

    Ja, sicher es ist bequem sich einfach mal ein Extrembeispiel heraus zu picken und als allgemeingültiges Argument zu verkaufen. Fortnite ist dabei wohl das schlechtestes Beispiel überhaupt. Kein gewöhnlicher App-Entwickler hat eine solche Ausgangsposition und schon gar nicht eine bereits vorher existierende große Fan-Gemeinde. Dann war auch noch die Zielgruppe sehr jung und damit deutlich bereiter dazu einen extra Weg zu gehen. Außerdem gab es im Play Store keine Alternativlösungen dafür.

    Epic ist außerdem sein eigener Publisher und nicht auf Steam und deren hohe Abgabenpolitik angewiesen. Welcher App-/Spiele-Entwickler kann das in der Regel von sich behaupten?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.20 10:12 durch elgooG.

  11. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Teeklee 19.06.20 - 10:12

    Ja kann der Entwickler dann aber selbst entscheiden, ob er die Plattform von Google benutzen will und dafür 30% zahlt, oder ob er sein Produkt selbst vertreibt. Hat beides vor und nachteile.

  12. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: Lapje 19.06.20 - 10:28

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahaha....ja ja man hat "die Wahl". :D

    Da ändert auch überhebliches Gelächter nichts an der Sachlage

    >
    > Also wenn du auch nur einen Cent verdienen möchtest oder auch nur eine
    > halbwegs relevante Verbreitung erreichen möchstest bist du bei Android zum
    > Play Store gezwungen. Das Sideloading funktioniert ist ja schön und gut,
    > aber in der Praxis ist das einfach keine Option. Nicht einmal ansatzweise.

    Dennoch bleibt es Deine Wahl. Mal ganz davon abgesehen, dass der Play Store z.B. in asiatischen Ländern eine völlig untergeordnete Rolle spielt - da sollte man ebenso bei anderen Anbietern veröffentlichen. Jedenfalls zwingt mich niemand im Play Store zu veröffentlichen.

  13. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: elgooG 19.06.20 - 16:02

    Daran das es "möglich wäre" verdient man aber nichts und von theoretischen Möglichkeiten kann auch niemand leben. Was bringen mir kaum rentable Alternativen wie Amazon oder der Huaweii-Store, wenn ich dort genauso viel Gewinn abgeben muss?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  14. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: D43 19.06.20 - 16:20

    Und was wünscht du dir ?

  15. Re: Im Google Hauptquartier: Schnappatmung

    Autor: goto10 19.06.20 - 17:52

    JPanse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Salzbretzel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In beiden Fällen sind die Appstores die einzige Quelle für Programme.
    >
    > Ich werde dann mal lieber alle Apps, die ich auf meinem Android-Gerät habe
    > und die nicht aus dem Playstore sind, lieber löschen. Mir war nicht
    > bewusst, dass ich nur Apps aus dem Playstore installieren kann und nicht
    > auch aus anderen Stores oder auch direkt aus dem Internet herunterladen.

    Vorauseilender Gehorsam?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Valtech Mobility GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom