1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple M2 im Test: Die…

Apple is not Magic

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Apple is not Magic

    Autor: Crass Spektakel 27.06.22 - 12:23

    Das ist halt so. Apple is not Magic.

    LTT hat vor ein paar Tagen den M1 Ultra im Wert von ¤4000 gegen x86 im Wert von ¤2500 antreten lassen.

    Das größte Problem ist dass es einfach kaum Software gibt und noch weniger die sich direkt vergleichen läßt. Aber grob lassen sich die Ergebnisse so zusammefassen:

    50% der Software läuft auf x86 30-50% schneller.
    20% läuft auf M1 garnicht
    15% der Software läuft auf x86 drei bis fünfmal schneller.
    15% der Software läuft auf M1 Ultra gleichschnell bis 20% schneller

    Wohlgemerkt, ein x86 für ¤2500 gegen einen M1 Ultra für ¤4000.

    Der Vergleich mit dem nackten M1 würde wohl daran scheitern dass es keine vergleichbar langsame CPU auf x86 abseits der Atom-Baureihe gibt.

  2. Re: Apple is not Magic

    Autor: Grolox 27.06.22 - 12:28

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt so. Apple is not Magic.
    >
    > LTT hat vor ein paar Tagen den M1 Ultra im Wert von ¤4000 gegen x86 im Wert
    > von ¤2500 antreten lassen.
    >
    > Das größte Problem ist dass es einfach kaum Software gibt und noch weniger
    > die sich direkt vergleichen läßt. Aber grob lassen sich die Ergebnisse so
    > zusammefassen:
    >
    > 50% der Software läuft auf x86 30-50% schneller.
    > 20% läuft auf M1 garnicht
    > 15% der Software läuft auf x86 drei bis fünfmal schneller.
    > 15% der Software läuft auf M1 Ultra gleichschnell bis 20% schneller
    >
    > Wohlgemerkt, ein x86 für ¤2500 gegen einen M1 Ultra für ¤4000.
    >
    > Der Vergleich mit dem nackten M1 würde wohl daran scheitern dass es keine
    > vergleichbar langsame CPU auf x86 abseits der Atom-Baureihe gibt.

    Wie alt bis du das du noch Märchenbücher liest ?

  3. Re: Apple is not Magic

    Autor: Crass Spektakel 27.06.22 - 12:37

    Wie alt bist Du dass Du noch trollst?

    https://www.youtube.com/watch?v=8YjMIjLLIwA

  4. Re: Apple is not Magic

    Autor: ChMu 27.06.22 - 13:01

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt so. Apple is not Magic.
    >
    > LTT hat vor ein paar Tagen den M1 Ultra im Wert von ¤4000 gegen x86 im Wert
    > von ¤2500 antreten lassen.
    >
    > Das größte Problem ist dass es einfach kaum Software gibt und noch weniger
    > die sich direkt vergleichen läßt. Aber grob lassen sich die Ergebnisse so
    > zusammefassen:
    >
    > 50% der Software läuft auf x86 30-50% schneller.
    > 20% läuft auf M1 garnicht
    > 15% der Software läuft auf x86 drei bis fünfmal schneller.
    > 15% der Software läuft auf M1 Ultra gleichschnell bis 20% schneller
    >
    > Wohlgemerkt, ein x86 für ¤2500 gegen einen M1 Ultra für ¤4000.
    >
    > Der Vergleich mit dem nackten M1 würde wohl daran scheitern dass es keine
    > vergleichbar langsame CPU auf x86 abseits der Atom-Baureihe gibt.

    Was auch gesagt wird, das die Software, fuer die der Rechner gekauft wird, erheblich schneller laeuft. Was aber viel wichtiger ist, das der "billige" Intel riesig ist, laut ist, heiss ist und vor allem bis zum 10fachen aus der Steckdose zieht. Man hat ja den Studio, also einen Desktop verglichen, das selbe als Laptop und Intel steht nackt da.
    Was der fette Desktop an Strom zieht, kann bei den heutigen Strompreisen bei professioneller Nutzung schon kaufentscheidend sein. Da muss Intel (und die Grafik Karten Hersteller) wirklich mal ansetzen.
    Uebrigends wuerde ein Intel basiertes System im Studio (oder Macmini) Formfaktor ein vielfaches kosten, wenn er dann mit 25Watt laufen soll im Schnitt und kurzen 100Watt Spitzen, duerfte man da lange auf Ergebnisse warten.

  5. Re: Apple is not Magic

    Autor: xPandamon 27.06.22 - 13:06

    Der Stromverbrauch geht die Zielgruppe nix an, entscheidender ist die Geschwindigkeit sowie Kompatibilität und da verliert der M1 Ultra dann doch.

  6. Re: Apple is not Magic

    Autor: Steffo 27.06.22 - 13:17

    Du hast den Bericht null verstanden. Mir scheint, dass du entweder schlecht Englisch verstehst oder den Test falsch verstehen möchtest.

  7. Re: Apple is not Magic

    Autor: ChMu 27.06.22 - 13:18

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Stromverbrauch geht die Zielgruppe nix an, entscheidender ist die
    > Geschwindigkeit sowie Kompatibilität und da verliert der M1 Ultra dann
    > doch.

    Sagen wir mal so, ich habe 80 Rechner unten bei den Video Wizz kids, alles M1 Max und das ist das beste was sie je hatten (sagen die die es beurteilen koennen.
    Wenn da Dell Geraete stehen wuerden waeren das ERHEBLICHE Mehrkosten nicht nur in der Dimensionierung der benoetigten AC (und dessen Stromverbrauch) es waeren ausserdem etwa 80 Euro am Tag Unterschied am Strom, heutige Preise, der kWh Preis geht aber hoch. Das sind mit AC etwa 100 Euro am Tag (plus einmalige Kosten von mehreren tausend fuer die neue AC)
    Konservativ also 30000 Euro nur fuer den Strom der "schnelleren" (bei unserer Arbeit langsameren) Intel Rechner.
    Sicher, den user gehen die Kosten nichts an, aber irgendjemand zahlt.

  8. Re: Apple is not Magic

    Autor: xSureface 27.06.22 - 13:28

    Wie kann eine CPU laut sein? Selbst eine GPU ist nicht Laut. Lediglich die Kühllösungen können Laut sein. Da das richtige ausgewählt und das ganze ist selbst unter Volllast Flüsterleise.

  9. Re: Apple is not Magic

    Autor: ChMu 27.06.22 - 13:35

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann eine CPU laut sein? Selbst eine GPU ist nicht Laut. Lediglich die
    > Kühllösungen können Laut sein. Da das richtige ausgewählt und das ganze ist
    > selbst unter Volllast Flüsterleise.

    Aber nicht mehr billig. Und noch groesser. Der PC muss ja billiger sein, laufende Kosten scheinen ja nicht zu interessieren.

  10. Re: Apple is not Magic

    Autor: xPandamon 27.06.22 - 13:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSureface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann eine CPU laut sein? Selbst eine GPU ist nicht Laut. Lediglich
    > die
    > > Kühllösungen können Laut sein. Da das richtige ausgewählt und das ganze
    > ist
    > > selbst unter Volllast Flüsterleise.
    >
    > Aber nicht mehr billig. Und noch groesser. Der PC muss ja billiger sein,
    > laufende Kosten scheinen ja nicht zu interessieren.

    Wie gesagt, laufende Kosten sind zweitrangig. Erst muss Performance und Kompatibilität stimmen. Bei dir passt es, von daher ist Apple eine gute Wahl. Bei anderen passt es halt nicht, ist doch simpel.

  11. Re: Apple is not Magic

    Autor: Crass Spektakel 27.06.22 - 13:52

    Gerade beim Rendern sind PCs aber teilweise fünfmal so schnell, da relativiert sich der doppelte Stromverbrauch recht schnell.

  12. Re: Apple is not Magic

    Autor: Valanx 27.06.22 - 13:58

    Ja? Gib Mal ein paar Quellen an.

  13. 12W

    Autor: Crass Spektakel 27.06.22 - 14:02

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was auch gesagt wird, das die Software, fuer die der Rechner gekauft wird,
    > erheblich schneller laeuft.

    Hast Du mal gesehen welche Software das ist?

    Das ist so gut wie nix und den x86 schlagen sie praktisch auch nie sondern holen ihn bestenfalls ein.


    > Was aber viel wichtiger ist, das der "billige"
    > Intel riesig ist, laut ist, heiss ist und vor allem bis zum 10fachen aus
    > der Steckdose zieht.

    Das ist eine Lüge. In den kritischen Benchmarks zieht der PC zwar tatsächlich doppelt bis dreimal so viel, ist aber auch drei bis fünfmal schneller fertig. Auch interessant, z.B. beim Compiler-Benchmark brauchte der PC sogar 20% weniger Strom. Wobei das auch einer der Benchmarks war bei dem der M1 Ultra sogar 10% schneller fertig war.

    > Man hat ja den Studio, also einen Desktop verglichen,
    > das selbe als Laptop und Intel steht nackt da.

    Dir ist schon klar dass die tragbaren Rechner von Apple wegen mangelhafter Kühlung oft bis zu 40% langsamer als die stationären laufen? Trotz ansonsten identischer Hardware.

    Und einen Vergleich müssen auch tragbare x86-Rechner nicht scheuen, es gibt reihenweise Notebooks mit H- und U-CPUs die genau so wenig Strom brauchen bei ähnlicher Leistung. Natürlich, wenn die Apple-Zealoten mal wieder einen Apple-Notebook gegen einen x86-Desktop beim Stromverbrauch und eine Apple-$$$-Workstation mit einem x86-Aldi-Netbook bei der CPU-Leistung vergleichen und dann die Ergebnisse falsch zusammenstellen, dann steht Apple gut da. Aber eben nur dann.

    > Was der fette Desktop an Strom zieht, kann bei den heutigen Strompreisen
    > bei professioneller Nutzung schon kaufentscheidend sein. Da muss Intel (und
    > die Grafik Karten Hersteller) wirklich mal ansetzen.

    Nun, zwei bis dreifacher Stormverbrauch bei drei bis fünffacher Leistung paßt schon ganz gut.

    > Uebrigends wuerde ein Intel basiertes System im Studio (oder Macmini)
    > Formfaktor ein vielfaches kosten, wenn er dann mit 25Watt laufen soll im
    > Schnitt und kurzen 100Watt Spitzen, duerfte man da lange auf Ergebnisse
    > warten.

    Tremont-Notebooks gehen ab ¤300 los, brauchen 12W und erreichen 70% der Leistung des M1 Basic.

    Und jetzt Du wieder

  14. Re: Apple is not Magic

    Autor: Crass Spektakel 27.06.22 - 14:02

    Habe ich in diesem Topic bereits zweimal getan.

  15. Re: Apple is not Magic

    Autor: Crass Spektakel 27.06.22 - 14:04

    Wobei er mit einem Tremont-Netbook vermutlich besser beraten wäre.

    12W Verbrauch bei 70% der Leistung eines M1.

    Und wer mehr Bumms braucht, der LTT-Test zeigt ja dass der PC für zwei bis dreimal so viel Strom auch drei bis fünfmal so viel Leistung bringt.

    Bitte nicht vergessen, ein M1 Ultra (!!!) ist keine 35W-CPU. Der M1 übrigens auch nicht , den hab ich in einem Mac Mini problemlos auf 42W geprügelt. Der M1 Ultra schluckt durchaus 150W bei normaler Belastung, gerne auch 200W wenn ich ihn foltere. Das ist nicht weit weg von x86.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.22 14:05 durch Crass Spektakel.

  16. Re: Apple is not Magic

    Autor: DL9HU 27.06.22 - 14:08

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Stromverbrauch geht die Zielgruppe nix an, entscheidender ist die
    > > Geschwindigkeit sowie Kompatibilität und da verliert der M1 Ultra dann
    > > doch.
    >
    > Sagen wir mal so, ich habe 80 Rechner unten bei den Video Wizz kids, alles
    > M1 Max und das ist das beste was sie je hatten (sagen die die es beurteilen
    > koennen.
    > Wenn da Dell Geraete stehen wuerden waeren das ERHEBLICHE Mehrkosten nicht
    > nur in der Dimensionierung der benoetigten AC (und dessen Stromverbrauch)
    > es waeren ausserdem etwa 80 Euro am Tag Unterschied am Strom, heutige
    > Preise, der kWh Preis geht aber hoch. Das sind mit AC etwa 100 Euro am Tag
    > (plus einmalige Kosten von mehreren tausend fuer die neue AC)
    > Konservativ also 30000 Euro nur fuer den Strom der "schnelleren" (bei
    > unserer Arbeit langsameren) Intel Rechner.
    > Sicher, den user gehen die Kosten nichts an, aber irgendjemand zahlt.

    80¤ mehr Stromkosten für die Rechner? Da würde mich aber deine Kalkulation interessieren.


    Genau gemessen: Stromverbrauch MacBook Pro M1 Max
    In einem neuen Testzyklus geht es nun darum, wie viel Watt das MacBook Pro mit M1 Max unter verschiedenen Bedingungen benötigt – gemessen wird dabei, was das Netzteil benötigt. Der verbaute Akku verfügt über eine Kapazität von 100 Wh, somit lassen sich Stromverbrauch und Laufzeit gut in Relation bringen. Einige interessante Kennzahlen der Versuchsreihe, das Display war stets auf 50 Prozent Helligkeit eingestellt:

    YouTube-Videos: 17 Watt
    Normales Website-Browsen: 10 Watt
    Final Cut Pro, normale Bedienung: 18 Watt (Peaks bis 60 Watt)
    Volllast (Benchmarktests): Bis zu 110 Watt
    Volllast im High Power Mode: Ebenfalls bis 110 Watt
    Volllast im Low Power Mode: Bis 76 Watt

    Quelle: mac tech news

    Nimmt man mal 100Watt bei dem M1 und eine Arbeitszeit am Tag von 10 Stunden, sind es ziemlich genau 1Kw/h. 80 Rechner = 80¤ mehr, also rechnest du pro nicht Mac einen Mehrverbrauch von etwa 3kw/h mehr am Tag. (Preis der kw/h 33Cent).
    So würde also ein nicht M1 bei 10 Stunden Volllastzeit 4kw/h am Tag verbrauchen, das wäre eine Leistung von 400Watt.


    Der Intel Core i9-12900K ist mit einer TDP von 125 Watt angegeben was dem PL1-Wert entspricht. Im Boost kann die Leistung des Prozessors auf bis zu 241 Watt ansteigen (PL2). Voraussetzungen sind aber eine gute Kühlung. Das sind ähnliche Werte, wie wir sie auch schon von Intel Core i9-11900K her kennen.
    Quelle: notebookcheck

  17. Re: Apple is not Magic

    Autor: Valanx 27.06.22 - 14:13

    Ich sehe in deinem Video keine 5x Leistung.

  18. Re: Apple is not Magic

    Autor: Dwalinn 27.06.22 - 14:17

    ne der x86 war 4000$ aber Netzteil und Mainboard für je 600$ war auch ziemlicher Overkill. Der vergleichs Studio war dann aber auch das 5800$ Modell mit 64 statt 48 GPU Cores.

  19. Re: Apple is not Magic

    Autor: Dwalinn 27.06.22 - 14:40

    Ich denke mal er bezieht sich auf Blender wobei im Video die 3090 nur 3 mal schneller war. Lag aber auch daran das mit Cuda getestet wurde und nicht mit ray accelerator da sollten es dann Faktor 5 sein. Wobei man die Spiele Benchmarks ja auch zum Rendern zählen könnte, da gab's bei CS:GO 7 mal mehr FPS wobei der M1 Ultra sich nicht von M1 Max absetzen konnte.

  20. Re: Apple is not Magic

    Autor: ChMu 27.06.22 - 14:43

    DL9HU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xPandamon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Stromverbrauch geht die Zielgruppe nix an, entscheidender ist die
    > > > Geschwindigkeit sowie Kompatibilität und da verliert der M1 Ultra dann
    > > > doch.
    > >
    > > Sagen wir mal so, ich habe 80 Rechner unten bei den Video Wizz kids,
    > alles
    > > M1 Max und das ist das beste was sie je hatten (sagen die die es
    > beurteilen
    > > koennen.
    > > Wenn da Dell Geraete stehen wuerden waeren das ERHEBLICHE Mehrkosten
    > nicht
    > > nur in der Dimensionierung der benoetigten AC (und dessen
    > Stromverbrauch)
    > > es waeren ausserdem etwa 80 Euro am Tag Unterschied am Strom, heutige
    > > Preise, der kWh Preis geht aber hoch. Das sind mit AC etwa 100 Euro am
    > Tag
    > > (plus einmalige Kosten von mehreren tausend fuer die neue AC)
    > > Konservativ also 30000 Euro nur fuer den Strom der "schnelleren" (bei
    > > unserer Arbeit langsameren) Intel Rechner.
    > > Sicher, den user gehen die Kosten nichts an, aber irgendjemand zahlt.
    >
    > 80¤ mehr Stromkosten für die Rechner? Da würde mich aber deine Kalkulation
    > interessieren.
    >
    > Genau gemessen: Stromverbrauch MacBook Pro M1 Max
    > In einem neuen Testzyklus geht es nun darum, wie viel Watt das MacBook Pro
    > mit M1 Max unter verschiedenen Bedingungen benötigt – gemessen wird
    > dabei, was das Netzteil benötigt. Der verbaute Akku verfügt über eine
    > Kapazität von 100 Wh, somit lassen sich Stromverbrauch und Laufzeit gut in
    > Relation bringen. Einige interessante Kennzahlen der Versuchsreihe, das
    > Display war stets auf 50 Prozent Helligkeit eingestellt:
    >
    > YouTube-Videos: 17 Watt
    > Normales Website-Browsen: 10 Watt
    > Final Cut Pro, normale Bedienung: 18 Watt (Peaks bis 60 Watt)
    > Volllast (Benchmarktests): Bis zu 110 Watt
    > Volllast im High Power Mode: Ebenfalls bis 110 Watt
    > Volllast im Low Power Mode: Bis 76 Watt
    >
    > Quelle: mac tech news

    Wir messen im render und konversion im Mittel 35 Watt, der Bildschirm wird nicht genutzt, es gibt externe Bildschirme fuer die Rechner, deren Verbrauch ist ja identisch an jeder Maschine.
    >
    > Nimmt man mal 100Watt bei dem M1 und eine Arbeitszeit am Tag von 10
    > Stunden, sind es ziemlich genau 1Kw/h. 80 Rechner = 80¤ mehr, also rechnest
    > du pro nicht Mac einen Mehrverbrauch von etwa 3kw/h mehr am Tag. (Preis der
    > kw/h 33Cent).


    Preis ist momentan 30 cents, ja, nur das die Rechner 24h laufen und davon etwa 15 unter Last.

    > So würde also ein nicht M1 bei 10 Stunden Volllastzeit 4kw/h am Tag
    > verbrauchen, das wäre eine Leistung von 400Watt.

    Nein, 2kW/h da doppelte Laufzeit. Ich habe tatsaechlich mit 200W gerechnet was sehr grosszuegig ist.
    >
    >
    > Der Intel Core i9-12900K ist mit einer TDP von 125 Watt angegeben was dem
    > PL1-Wert entspricht. Im Boost kann die Leistung des Prozessors auf bis zu
    > 241 Watt ansteigen (PL2). Voraussetzungen sind aber eine gute Kühlung. Das
    > sind ähnliche Werte, wie wir sie auch schon von Intel Core i9-11900K her
    > kennen.
    > Quelle: notebookcheck

    Schoen, und die Grafik? Es zaehlt was an der Steckdose abgenommen wird. Und das ist ein vielfaches.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) Software Developer C# / .NET (m/w/d)
    WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim, Würzburg
  2. Application Engineer / Applikationsingenieur Elektromobilität (m/w/d)
    PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Schieder-Schwalenberg
  3. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
  4. Internet Governance / Public Policy Manager (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt, Home-Office

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  2. (u. a. TESO: High Isle für 23,99€ statt 39€, TESO: Morrowind für 5,75€ statt 19€)
  3. 12,99€ (UVP 19€)
  4. 29,99€ (UVP 39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  1. Nach Klage von Twitter Anleger wettet gegen Elon Musk
  2. Ausstieg Elon Musk sagt Twitter-Übernahme offiziell ab
  3. Elon Musk Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
THG-Prämie
Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Wheelhome Vikenze III-e Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
  2. Mit allen Extras Kia bringt EV6 GT für 70.000 Euro auf den Markt
  3. Basierend auf O2-Konzept Polestar kündigt elektrischen Roadster an

Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS
Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt


    1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
      ADAC-Test
      Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

      Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

    2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
      DDR5
      Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

      2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

    3. 1 Milliarde US-Dollar: Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
      1 Milliarde US-Dollar
      Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte

      Cisco Systems startet zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt ein Programm, um die Gehälter der Beschäftigten zu erhöhen. Andere Unternehmen reduzieren Neueinstellungen und entlassen.


    1. 18:52

    2. 18:32

    3. 18:25

    4. 18:05

    5. 17:54

    6. 16:10

    7. 15:54

    8. 14:59