1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple M2 im Test: Die…

So viel dazu

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. So viel dazu

    Autor: xPandamon 27.06.22 - 13:03

    Ich meinte doch die Effizienz sei schlechter, doch natürlich kamen die Apple-Fans sofort mit dubiosen Ausreden ein warum es nicht stimmen würde. Jetzt kann ich tatsächlich sagen: Der Stromverbrauch erhöht sich unverhältnismäßig. Zweite Generation und jetzt schon eine so drastische Steigerung der TDP, auch Apple kocht trotz großer Töne nur mit Wasser.

  2. Re: So viel dazu

    Autor: Grolox 27.06.22 - 14:20

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meinte doch die Effizienz sei schlechter, doch natürlich kamen die
    > Apple-Fans sofort mit dubiosen Ausreden ein warum es nicht stimmen würde.
    > Jetzt kann ich tatsächlich sagen: Der Stromverbrauch erhöht sich
    > unverhältnismäßig. Zweite Generation und jetzt schon eine so drastische
    > Steigerung der TDP, auch Apple kocht trotz großer Töne nur mit Wasser.


    Im vergleich zu was ?

  3. Re: So viel dazu

    Autor: xPandamon 27.06.22 - 18:43

    Im Vergleich zum M1. Die Leistung steigert sich eher geringfügig, die Leistungsaufnahme dafür umso mehr. Ja sind immer noch nur ein paar Watt, spätestens bei den stärkeren Modellen summiert sich das aber ganz schnell.

  4. Re: So viel dazu

    Autor: thm82 27.06.22 - 20:04

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Vergleich zum M1. Die Leistung steigert sich eher geringfügig, die
    > Leistungsaufnahme dafür umso mehr. Ja sind immer noch nur ein paar Watt,
    > spätestens bei den stärkeren Modellen summiert sich das aber ganz schnell.

    Klar kocht auch Apple nur mit Wasser. Aber man sollte bedenken: der M2 verbraucht anscheinend nur etwas mehr bei absoluter Vollast!

    Alle vergessen immer die viel üblicheren Teillast-Szenarien. Und da macht der M1 (und vermutlich auch der M2) jedem x86 etwas vor. Starte mal MS Teams auf einem 2 Jahre alten 16" Macbook Pro an einem 4k Monitor, und mach das gleiche mit einem 16" M1 Max Macbook Pro. Das ist Tag und Nacht. Beim einen läuft der Lüfter ordentlich und es braucht > 60 Watt, während das andere unhörbar und unfassbar kühl bleibt. Das gleiche wenn man sowas macht wie Web-Applikationen entwickeln oder ähnliches, wo alle paar Sekunden der Compiler anspringt um die letzten Änderungen zu compilieren.

  5. Re: So viel dazu

    Autor: ms (Golem.de) 27.06.22 - 20:12

    Bei Teams frage ich mich eher ob das ein Software Problem ist ...

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  6. Re: So viel dazu

    Autor: Spiritogre 27.06.22 - 21:23

    thm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle vergessen immer die viel üblicheren Teillast-Szenarien. Und da macht
    > der M1 (und vermutlich auch der M2) jedem x86 etwas vor. Starte mal MS
    > Teams auf einem 2 Jahre alten 16" Macbook Pro an einem 4k Monitor, und mach
    > das gleiche mit einem 16" M1 Max Macbook Pro. Das ist Tag und Nacht. Beim
    > einen läuft der Lüfter ordentlich und es braucht > 60 Watt, während das
    > andere unhörbar und unfassbar kühl bleibt.

    Klingt eher nach schlechter Portierung? Ich habe hier auf meiner über drei Jahre alten Intel Windows Kiste im Hintergrund diverse Launcher und oftmals diverse "Messenger" etc. pp. laufen und die CPU Last liegt im Idle bei unter 1 Prozent, auch wenn ich da alles + Office + Browser nach vorne hole geht er nicht über 5 Prozent.

  7. Re: So viel dazu

    Autor: series3 27.06.22 - 21:33

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Teams frage ich mich eher ob das ein Software Problem ist ...

    Ja, aber darum geht es nicht. So ein Gerät muss am Ende die anfallenden Aufgaben erledigen. Klar würde irgendein CLI-IRC-Client sicher effizienter laufen, am Ende muss die Mehrheit der Beschäftigsten Teams nutzne, ob sie wollen oder nicht.

  8. Re: So viel dazu

    Autor: xPandamon 27.06.22 - 21:38

    series3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ms (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Teams frage ich mich eher ob das ein Software Problem ist ...
    >
    > Ja, aber darum geht es nicht. So ein Gerät muss am Ende die anfallenden
    > Aufgaben erledigen. Klar würde irgendein CLI-IRC-Client sicher effizienter
    > laufen, am Ende muss die Mehrheit der Beschäftigsten Teams nutzne, ob sie
    > wollen oder nicht.

    Dann nehmen wir statt einem schlecht gekühlten 2020 MacBook Pro 16" halt ein x-beliebiges Gerät mit x86. Da läuft alles einwandfrei. Im Vergleich zum alten MacBook mögen die neuen ja ne Steigerung sein aber im Vergleich zu anderen Geräten merkt man dass der Vergleich dann ja doch hinkt.

  9. Re: So viel dazu

    Autor: thm82 27.06.22 - 21:42

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thm82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle vergessen immer die viel üblicheren Teillast-Szenarien. Und da
    > macht
    > > der M1 (und vermutlich auch der M2) jedem x86 etwas vor. Starte mal MS
    > > Teams auf einem 2 Jahre alten 16" Macbook Pro an einem 4k Monitor, und
    > mach
    > > das gleiche mit einem 16" M1 Max Macbook Pro. Das ist Tag und Nacht.
    > Beim
    > > einen läuft der Lüfter ordentlich und es braucht > 60 Watt, während das
    > > andere unhörbar und unfassbar kühl bleibt.
    >
    > Klingt eher nach schlechter Portierung? Ich habe hier auf meiner über drei
    > Jahre alten Intel Windows Kiste im Hintergrund diverse Launcher und oftmals
    > diverse "Messenger" etc. pp. laufen und die CPU Last liegt im Idle bei
    > unter 1 Prozent, auch wenn ich da alles + Office + Browser nach vorne hole
    > geht er nicht über 5 Prozent.

    An einem 4k Monitor? Zusätzlich zum Retina Display (fast 4k) im Notebook selbst? Mit aktivem MS Teams inkl Desksharing (daher Video Stream) im Vollbild?

    Das liegt nicht mal so sehr an Teams, sondern zu guten Teilen schon allein an der Ansteuerung der Displays.
    Ca. 40 Watt gehen beim alten Intel MacBook Pro allein für Betriebsystem Idle plus die 2 hochauflösenden Displays drauf. Teams macht dann mit dem Desksharing nur noch den Rest aus.

    Da ist der M1 halt ganz was anderes, dessen GPU wurde aufs iPhone optimiert, darf also rein für die 2D Displayansteuerung kaum Strom nehmen.

  10. Re: So viel dazu

    Autor: thm82 27.06.22 - 21:46

    Nein, dass ein x86 Notebook da besser abschneidet ist ein Mythos. Wir haben im Büro HP Notebooks, gut ausgestattet mit i7 und FullHD Displays (oder noch bisl mehr), und die Kollegen sagen die Dinger drehen am Rad sobald man die an die 4k Monitore anschließt die einige Arbeitsplätze haben. Geschweige denn wenn Teams läuft mit aktivem Video.

    Das Problem ist aber, siehe mein Beitrag weiter oben, nicht so sehr die CPU, sondern die GPU. Die nimmt allein durch die 2D Displayansteuerung der hochauflösenden Displays mega viel Strom. Hier merkt man im Vergleich die Herkunft des M1 => Handy.

  11. Re: So viel dazu

    Autor: thm82 27.06.22 - 21:52

    Stimmt, Teams ist nicht gerade effizient, aber gar nicht mal so sehr was die CPU angeht (Videostream rendern in der Telco kostet halt nen bisl was), sondern vor allem im Hinblick auf den RAM Verbrauch.
    Was MS da verzapft ist abenteuerlich. Ich hab Trace-Analyse Webseiten gesehen die 400 MB Logs geladen hatten welche die Hälfte des RAM verbraucht haben im Vergleich zu Teams im Idle beim Anzeigen des Chat Fensters (gern mal 1 bis 1.5 GB)

  12. Re: So viel dazu

    Autor: series3 28.06.22 - 10:47

    Teams unter macOS läuft bei mir (M1, normal) deutlich schneller als unter einem ThinkPad T490 mit 32 GB RAM und MX 250. Ich weiss, die Geräte sind nicht vergleichbar, aber das sind halt meine beiden Vergleichsgeräte privat und geschäftlich. Das ThinkPad muss ich auf "Bestleistung" setzen, wodurch der Akkut etwa 3 Stunden hält. Das MacBook macht hier deutlich länger mit.

    Das ist auch genau mein Eindruck von Apple Silicon: Alltagsaufgaben werden deutlich schneller und effizienter erledigt (z.B. eine fast 2 gB PDF-Datei im Acrobat Reader zu sichten, scrollen, zoomen, etc. ist unter meinem Mac Mini i5 katastrophal, das M1 MBA lacht sich darüber schlapp). Bei der Top-Notch-Leistung (Rendern, Benchmarks, etc.) bin ich raus, habe ich als Teamleiter keine Erfahrungen mit. der "Arbeitsfluss" beim M1 ist gefühlt deutlich schneller, was auch Teams mit einschließt - es ist für viele Use-Cases leider Voraussetzung, auch wenn es schlecht programmiert ist.

  13. Re: So viel dazu

    Autor: Steffo 28.06.22 - 11:20

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meinte doch die Effizienz sei schlechter, doch natürlich kamen die
    > Apple-Fans sofort mit dubiosen Ausreden ein warum es nicht stimmen würde.
    > Jetzt kann ich tatsächlich sagen: Der Stromverbrauch erhöht sich
    > unverhältnismäßig. Zweite Generation und jetzt schon eine so drastische
    > Steigerung der TDP, auch Apple kocht trotz großer Töne nur mit Wasser.

    Bei gleicher Leistung ist zumindest die Effizienz besser.

  14. Re: So viel dazu

    Autor: xPandamon 28.06.22 - 11:26

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meinte doch die Effizienz sei schlechter, doch natürlich kamen die
    > > Apple-Fans sofort mit dubiosen Ausreden ein warum es nicht stimmen
    > würde.
    > > Jetzt kann ich tatsächlich sagen: Der Stromverbrauch erhöht sich
    > > unverhältnismäßig. Zweite Generation und jetzt schon eine so drastische
    > > Steigerung der TDP, auch Apple kocht trotz großer Töne nur mit Wasser.
    >
    > Bei gleicher Leistung ist zumindest die Effizienz besser.

    Das schaffen andere doch auch, ohne überhaupt die TDP zu erhöhen. Wobei das bei Apple sowie so alles extrem dubios und sketchy ist, verbraten können auch die M1 Strom ohne Ende wenn sie wollen. Von Apple selber kommen auch keine klaren Aussagen zur TDP, das ist ein weiteres Problem.

  15. Re: So viel dazu

    Autor: Spiritogre 28.06.22 - 17:23

    Ich nutze auch Multimonitor.
    Davon ab haben alle meine Rechner dedizierte Grafikkarten.

    Aber selbst mit Billo Intel HD Grafik Notebooks habe ich solche Probleme unter Windows noch nie gehört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.22 17:32 durch Spiritogre.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Business Relations Manager (m/w/d)
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d) für den Vor-Ort-Service
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  3. Systemingenieur*in für Multi Sensor Daten Fusion (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  4. IT Security Analyst (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de