1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Mac Mini (Late 2018) im Test…

Kritische Punkte zu wenig gewichtet

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: ffx2010 26.11.18 - 11:27

    Die kritischen Punkte sind doch:

    - Vollkommen überteuert
    - SSD aufgelötet, absurd klein und überteuert
    - Leistung eher mäßig für das Geld
    - Extrem teuere Folgekosten z.B. durch "Reparaturen", also Austausch

    Wo ist da ein Vorteil gegenüber einen Mini-Gehäuse-Hackintosh, der ein Viertel des Preises kostet und deutlich schneller und günstiger ist? Das schicke Gehäuse?

    Ich finde die aktuellen Reviews von Golem über die aktuellen Apple Produkte daher ziemlich misslungen und würde es anders erwarten von einem so hochspezialisierten Experten-Magazin.

  2. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: LoudHoward 26.11.18 - 11:35

    Boahr faellt euch eigentlich nix anderes mehr ein als SSD und Preis? Unter jedem Artikel der selbe Muell - wann geht denn so eine SSD mal kaputt? ISt doch shit egal das meiste wird doch eh ausgelagert aber fuer euch ist das so ein tolles Thema um zu bashen.

  3. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.18 - 11:51

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boahr faellt euch eigentlich nix anderes mehr ein als SSD und Preis? Unter
    > jedem Artikel der selbe Muell - wann geht denn so eine SSD mal kaputt? ISt
    > doch shit egal das meiste wird doch eh ausgelagert aber fuer euch ist das
    > so ein tolles Thema um zu bashen.

    Preis, Leistung und Langlebigkeit sind also kein Faktor mehr?

    Wie schnell es geht zeigt das Mac Book Pro:
    https://www.digitaltrends.com/computing/apple-macbook-pro-ssd-logic-board-failure/

  4. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: ms (Golem.de) 26.11.18 - 11:53

    Wie wichtig die Punkte sind, muss jeder selbst entscheiden. Wir haben sie klar benannt.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: LoudHoward 26.11.18 - 12:06

    Hier geht es aber klar um den MacMini - und wenn etwas defekt geht wird es auch ohne Probleme ausgetauscht - habe nichts anderes von Apple weiter mitbekommen Austauschprogramme zu alten MacBooks gab es auch zu genuege - ich habe hier an der Arbeit 30 HP Elitebooks mit defekten Grafikkarten und Corrupten BIOS und nur weil es in der Presse nicht breit getreten wird heisst es eben nicht das andere Hersteller besser sind nur weil man selber evtl. mal Glueck hat.

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LoudHoward schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Boahr faellt euch eigentlich nix anderes mehr ein als SSD und Preis?
    > Unter
    > > jedem Artikel der selbe Muell - wann geht denn so eine SSD mal kaputt?
    > ISt
    > > doch shit egal das meiste wird doch eh ausgelagert aber fuer euch ist
    > das
    > > so ein tolles Thema um zu bashen.
    >
    > Preis, Leistung und Langlebigkeit sind also kein Faktor mehr?
    >
    > Wie schnell es geht zeigt das Mac Book Pro:
    > www.digitaltrends.com

  6. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: jayjay 26.11.18 - 12:14

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boahr faellt euch eigentlich nix anderes mehr ein als SSD und Preis? Unter
    > jedem Artikel der selbe Muell - wann geht denn so eine SSD mal kaputt? ISt
    > doch shit egal das meiste wird doch eh ausgelagert aber fuer euch ist das
    > so ein tolles Thema um zu bashen.


    Nun der Preis für die SSD upgrades ist auch maßlos überzogen. 960¤ Für ein Upgrade von 128 auf 1TB und 1920¤ für das 2TB Upgrade. Ne 1TB nvme SSD von Samsung die mindestens vergleichbar wenn nicht sogar besser als die Apple SSD is kostet 259¤. Bei 2TB sinds 510¤. Das sind einfach mal die 4fachen Preise die Apple verlangt. Zieht man nun normale Sata SSDs als vergleich herran wird der Unterschied noch extremer. Die wenigsten profitieren nämlich von den ernormen Geschwindigkeiten einer nvme SSD.

  7. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: tomate.salat.inc 26.11.18 - 12:17

    Ja du hast recht. Apple ist nur minimal besser als schlechtere Anbieter auf dem Markt. Nimmt aber keine Vorbildfunktion ein und macht es definitiv nicht richtig.

  8. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: LoudHoward 26.11.18 - 12:18

    Diese ist verbaut:

    https://www.newegg.com/Product/Product.aspx?Item=0D9-001U-000H4

    999 USD fuer 2TB hier macht der Hersteller es genau richtig und waehlt die SSD aus die aus seinen Augen weniger Probleme machen - und nicht was der Consumer gerne haette. Ich habe nie Samsung SSDs verkauft oder eingebaut - die Kunden sind troztdem gluecklich, und ich auch da die System gut laufen - wieso soll ich auf den Kunden hoeren, wenn er ne Samasung will soll er sie sich selber besorgen und einbauen und auch so habe ich nur positives Feedback.

  9. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: Ford Prefect 26.11.18 - 12:22

    Das ist doch nur Gewäsch, in diesem Thread geht es ja gerade darum, dass sich der Kunde nicht selber eine Samsung besorgen und einbauen kann!

  10. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: LoudHoward 26.11.18 - 12:26

    Es darum, wenn man Preise vergleicht dann bitte mit der SSD die verbaut ist und nicht irgendwas bei Amazon

  11. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: redmord 26.11.18 - 13:10

    https://www.heise.de/preisvergleich/toshiba-xg5-p-client-ssd-2tb-kxg50pnv2t04-a1823994.html

    680 ¤ vs. 1950 ¤ ... kann jeder selbst bewerten.

    Grundsätzlich geht es hier darum den Aftermarket kaputt zu machen und als Hersteller möglichst viele Aspekte im Lebenszyklus der Geräte unter Kontrolle zu behalten.

  12. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: LoudHoward 26.11.18 - 13:24

    Das interpretierst du selber da rein.

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.heise.de
    >
    > 680 ¤ vs. 1950 ¤ ... kann jeder selbst bewerten.
    >
    > Grundsätzlich geht es hier darum den Aftermarket kaputt zu machen und als
    > Hersteller möglichst viele Aspekte im Lebenszyklus der Geräte unter
    > Kontrolle zu behalten.

  13. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: sofries 26.11.18 - 13:35

    Die Kritik mit der SSD kann ich nicht nachvollziehen. Das ist hier ein stationäres Gerät. Bei Bedarf kann man doch einfach eine SSD in ein externes Gehäuse stecken und per TB Anschließen und schon hat man genügend Platz.
    Den RAM, den man nicht so einfach extern anschließen kann, kann man bei dem Gerät ja zum Glück tauschen.
    Das große Problem beim Mac Mini ist, dass der iMac einfach mehr fürs Geld bietet. Für 400¤ mehr bekommt man da ein 21,5“ 4K Display und Maus und Tastatur dazu, die man beim Mac Mini für ca. 200¤ dazu kaufen muss. Ein vergleichbares Lg Ultrafine 4K 21,5“ kostet bei Apple mehr als 700¤.

  14. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: LoudHoward 26.11.18 - 13:43

    Dann aber ohne 4k oder mit 1TB HDD. Mit SSD wird es wieder teurer...

  15. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.18 - 13:47

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kritik mit der SSD kann ich nicht nachvollziehen. Das ist hier ein
    > stationäres Gerät. Bei Bedarf kann man doch einfach eine SSD in ein
    > externes Gehäuse stecken und per TB Anschließen und schon hat man genügend
    > Platz.

    Genau, und das schon ab 128 GB.....
    und weil es Apple so will pinne ich an ein stationäres Gerät 1-4 weitere und klatsche meinen Schreibtisch mit Kabeln und externen Geräten voll... wo ist da nochmal der Vorteil zu einem Minitower?

    > Den RAM, den man nicht so einfach extern anschließen kann, kann man bei dem
    > Gerät ja zum Glück tauschen.

    Ja, echt Glück gehabt. So muss man sich als Apple User schon fühlen, wenn mal was läuft wie im normalen PC Markt

    > Das große Problem beim Mac Mini ist, dass der iMac einfach mehr fürs Geld
    > bietet. Für 400¤ mehr bekommt man da ein 21,5“ 4K Display und Maus
    > und Tastatur dazu, die man beim Mac Mini für ca. 200¤ dazu kaufen muss. Ein
    > vergleichbares Lg Ultrafine 4K 21,5“ kostet bei Apple mehr als 700¤.

    Der Preis des mini sagt für mich: Leute kauft was anderes; entweder einen iMac oder einen Notebookrechner von Apple. Das war damals auch schon so, nur Apple hat seit 1,5 Jahren die Preisschraube angezogen, darum muss sich natürlich der Einstieg auch anpassen..

  16. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: schachbr3tt 26.11.18 - 14:02

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau, und das schon ab 128 GB.....
    > und weil es Apple so will pinne ich an ein stationäres Gerät 1-4 weitere
    > und klatsche meinen Schreibtisch mit Kabeln und externen Geräten voll... wo
    > ist da nochmal der Vorteil zu einem Minitower?

    Naja, man muss da schon ehrlich sein: Der jetzige Mac Mini ist nicht der Mac Mini, der Privatnutzer oder Gelegenheitsnutzer fangen soll, die den Rechner auf den Schreibtisch stellen. Das macht Apple aber auch deutlich. Deswegen gibts ja TB3 und 10GE. Eigentlich gibts da genau 2 Kabel vom Rechner/Schreibtisch aus, mehr braucht es nicht.

  17. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: slead 26.11.18 - 14:04

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .
    > Deswegen gibts ja TB3 und 10GE. Eigentlich gibts da genau 2 Kabel vom
    > Rechner/Schreibtisch aus, mehr braucht es nicht.

    2 Kabel? Ethernet + TB3?
    Und Strom aus dem Äther?

  18. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: schachbr3tt 26.11.18 - 14:08

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Deswegen gibts ja TB3 und 10GE. Eigentlich gibts da genau 2 Kabel vom
    > > Rechner/Schreibtisch aus, mehr braucht es nicht.
    >
    > 2 Kabel? Ethernet + TB3?
    > Und Strom aus dem Äther?

    Du willst jetzt Rabulistik betreiben, oder? Oder kommt sonst jeder Rechner auf dem Schreibtisch ohne Stromversorgung aus? Es geht hier (offensichtlich) um die Kabel für die Peripherie.

  19. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: slead 26.11.18 - 14:10

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slead schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Deswegen gibts ja TB3 und 10GE. Eigentlich gibts da genau 2 Kabel vom
    > > > Rechner/Schreibtisch aus, mehr braucht es nicht.
    > >
    > > 2 Kabel? Ethernet + TB3?
    > > Und Strom aus dem Äther?
    >
    > Du willst jetzt Rabulistik betreiben, oder? Oder kommt sonst jeder Rechner
    > auf dem Schreibtisch ohne Stromversorgung aus? Es geht hier
    > (offensichtlich) um die Kabel für die Peripherie.

    Sorry... No offence

  20. Re: Kritische Punkte zu wenig gewichtet

    Autor: megaseppl 26.11.18 - 14:12

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, man muss da schon ehrlich sein: Der jetzige Mac Mini ist nicht der
    > Mac Mini, der Privatnutzer oder Gelegenheitsnutzer fangen soll, die den
    > Rechner auf den Schreibtisch stellen. Das macht Apple aber auch deutlich.
    > Deswegen gibts ja TB3 und 10GE.
    Das ist auch genau der Grund gewesen warum ich ihn mir gekauft habe: Endlich ein echter Mac der _ohne_ Monitor daherkommt, bei dem ich eine gute CPU eingebaut habe, gut RAM aufrüsten kann, günstig auf 10GbE komme (jetzt hoffe ich auf kleine 10GBE-NAS von Synology) und außerdem SSD und GPU extern erweitern kann.
    Diese Konstellation gab es bisher von Apple einfach nicht. Natürlich hätte ich lieber ein Gehäuse wie den alten Mac Pro - gibts aber nunmal nicht mehr, geschweige denn für den Preis.
    Ein iMac ist für mich uninteressant. Monitore habe ich bereits (drei Stück, an denen vier Rechner hängen).
    Hackintosh habe ich auch, waren sogar meine privaten Hauptrechner seit 2012. Der Aufwand bei Systemupdates nervt jedoch gewaltig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Communisystems-Care GmbH, Leipzig-Plagwitz, Oberhausen
  2. GK Software SE, verschiedene Standorte
  3. Evotec SE, Hamburg
  4. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe/Durlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...
  3. 44,99€
  4. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme