Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne…

Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: tommihommi1 21.05.19 - 22:11

    ... dann muss es noch lauter unter Last sein

  2. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: Lumumba 22.05.19 - 00:40

    Ein Mac unter Last betreiben? Hast du sich noch alle? Dafür sind die nicht gebaut!

  3. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: jo-1 22.05.19 - 06:38

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Mac unter Last betreiben? Hast du sich noch alle? Dafür sind die nicht
    > gebaut!


    aha - mein iMac PRO 10 Kerne V64 läuft teils tagelang unter Last - selbst im Sommer bei > 30 °C in der Wohnung ohne Probleme.

    Kommt nur ein leises Säuseln durch - jedenfalls dramatisch leiser als die Strasse draussen :-)

    Hab im Vergangenen Jahr einige grössere Video Projekte gerendert (dementsprechend war die Stromrechnung) - alles dicke im grünen Bereich.

    Selbst mein rMBP 13.3" mid 2017 läuft super bei timelapse und sonstigen photo Projekten - das läuft zwangsweise unter Vollast beim Importieren der 42 MPixel Bilder oder bei Pixel Shift Aufnahmen - teils 3-4 h am Stück - vor allem im Urlaubstrim oder wenn ich on location schon die Ergebnisse sehen will.

    Wo genau soll hier das Problem sein?

    (oder geht es um eine egozentrische emotianle Erregungskultur?)

  4. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: Desertdelphin 22.05.19 - 08:06

    Mir egal das ich für einen Porsche zahle der dank 5¤Reifen nur 50km/h fahren kann.. Komme ich an? Ja.

    Komm vorbei und überzeuge dich.

    Wow. Genialer post.

    Das dad neue Modell dann noch stärker davon betroffen ist, nicht mal Teil. Das wird dann ein Ferrari Enzo mit 50km/h

  5. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: jo-1 22.05.19 - 08:27

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir egal das ich für einen Porsche zahle der dank 5¤Reifen nur 50km/h
    > fahren kann.. Komme ich an? Ja.
    >

    Sehe schon - bei Porsche kennst Du Dich genauso wenig aus ;-)

    Ob man nun einen Toyo, Nankang oder Hankook Reifen fährt macht an der Beschleunigung wenig aus - geschweige denn bei der End Geschwindigkeit - und genau da liegt die Krux - in der Kurve merkt man den Unterscheid der Reifen - die Endgeschwindigkeit ist so was von egal - ob der Rollwiderstand nun 290 oder gar 295 km/h ergibt ist vielleicht für infantile Jungs - wie sie öfter vorkommen - interessant ;-)

    > Komm vorbei und überzeuge dich.
    >
    > Wow. Genialer post.
    >
    > Das dad neue Modell dann noch stärker davon betroffen ist, nicht mal Teil.
    > Das wird dann ein Ferrari Enzo mit 50km/h

    das ist ein Mobilrechner - zum echten Werken gibts grössere Modelle - muss schnell genug sein für unterwegs - mich reizen bspw. die 15" mit der flotten GPU gegenüber meinem 2017er 13er.

    Demgegenüber ist es sicher flotter - vor allem wegen der GPU - mehr Rechenleistung braucht es nicht unterwegs - zumindest nicht so lange ich nur UHD Filme render - mit 8 k wird das wahrscheinlich anders ;-)

  6. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: AllDayPiano 22.05.19 - 08:57

    Was ist denn das hier für ne dämliche FHC?

    Ist doch schön wenn er zufrieden ist. Hat halt die richtige Hardware für sich.

    Ihr diskutiert hier darüber, ob ein Land Rover querfeldein fahren kann und der nächste sagt, dass das nur mit einem Leopard Schützenpanzer geht...

  7. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: sofries 22.05.19 - 09:10

    Beide Seiten haben irgendwie Recht. iMacs sind tolle Geräte, die ihre Arbeit sehr gut verrichten, ein hervorragendes Display besitzen, sogar ein gutes Preisleistungsverhältnis haben (solange man die unsinnig teuren Speicherupgrades außen vor lässt) und gut designed worden sind.

    Aber wie alle Macs mit einer diskreten Grafik sind sie enorm anfällig für GPU Fehler. Das Design ist darauf ausgelegt relativ leise zu sein, aber unter hoher Temperatur zu arbeiten, was die GPUs nach einigen Jahren zuverlässig killt. Wir haben bei uns in der Reparaturabteilung eine dreistellige Menge von iMacs im Monat, deren Grafikchip ausgetauscht werden muss, damit die Dinger wieder Booten können.vor allem die alten A1312, aber auch die neueren A1419er Modelle kommen immer häufiger rein.

  8. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: gesperrter benutzer 22.05.19 - 09:13

    Bissl sehr off-topic, aber da kann ich mich nicht zurückhalten...

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob man nun einen Toyo, Nankang oder Hankook Reifen fährt macht an der
    > Beschleunigung wenig aus
    Der maximale Grip, den ein spezifischer Reifen aufbringen kann ist also irrelevant für die Beschleunigung? Von 0-100 werden alle dieselbe Zeit ermöglichen? Egal, ob du einen Chinaböller-Holzreifen montierst oder nen vorgewärmten Semi-Slick? Interessant ;)

    > geschweige denn bei der End Geschwindigkeit
    Es sei denn, du hast nen Reifen montiert, der (bspw weil es ein Winterreifen ist) einen niedrigeren Geschwindigkeitsindex hat als der Porsche aus diesem Beispiel schaffen würde - dann verwandelt sich der Reifen in ein 1000-teiliges Puzzle noch bevor du Vmax erreichst ;)

    Um zu Apple zurückzukommen: Bereits im Vorgängermodell hat der i9 sich wegen dem unterdimensionierten Kühlkonzept so weit runterdrosseln müssen, dass er langsamer arbeitete als das i7 Modell (welches ja ebenfalls drosseln musste). Wenn da an der Kühlung nicht irgendwas grundliegendes geändert wurde, wird es auch weiterhin hitzebedingte Drosselungen geben.
    Die bisherigen Artikel über das neue Modell lesen sich eher so, dass nur Tastatur und CPU neu sind und der Rest mehr oder weniger unverändert bleibt - daher finde ich die hier geäußerten Bedenken gerechtfertigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.19 09:14 durch gesperrter benutzer.

  9. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: incoherent 22.05.19 - 09:15

    Der Ton macht die Musik.
    Ich weiß nicht, was das Problem von manchen ist, aber Apple polarisiert so sehr, dass vielen nur noch Abfälligkeiten einfallen. Das nimmt einem beim Lesen regelrecht die Laune.

  10. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: incoherent 22.05.19 - 09:20

    Wie ich weiter oben schon geschrieben habe:
    Die CPU die hier verbaut wird ist der Coffee Lake Refresh.
    Der mehr oder weniger einzige, mindestens aber größte Unterschied zu den vorherigen CPU's ist die von Dir angesprochene, grundlegende Änderung bei der Kühlung.

    Coffee Lake hatte zwischen dem Die und dem Heatspreader lediglich Wärmeleitpaste (Wärmeleitfähigkeit 12,5 W/K·m) und deshalb ziemliche Kühlungsprobleme. Der Coffee Lake Refresh hat nun Die und Heatspreader mit (m.W.n. Indium (82 W/K·m)) verlötet und läuft damit dramatisch Kühler).

  11. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: jo-1 22.05.19 - 09:41

    gesperrter benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bissl sehr off-topic, aber da kann ich mich nicht zurückhalten...
    >
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob man nun einen Toyo, Nankang oder Hankook Reifen fährt macht an der
    > > Beschleunigung wenig aus
    > Der maximale Grip, den ein spezifischer Reifen aufbringen kann ist also
    > irrelevant für die Beschleunigung? Von 0-100 werden alle dieselbe Zeit
    > ermöglichen? Egal, ob du einen Chinaböller-Holzreifen montierst oder nen
    > vorgewärmten Semi-Slick? Interessant ;)
    >

    wir sprachen doch von der Maximalgeschwindigkeit und nicht von der Bescheinigung oder war hier nicht er Maximaltakt gemeint mit throtting?

    > > geschweige denn bei der End Geschwindigkeit
    > Es sei denn, du hast nen Reifen montiert, der (bspw weil es ein
    > Winterreifen ist) einen niedrigeren Geschwindigkeitsindex hat als der
    > Porsche aus diesem Beispiel schaffen würde - dann verwandelt sich der
    > Reifen in ein 1000-teiliges Puzzle noch bevor du Vmax erreichst ;)

    Ich hab auf meinem Porsche Winterreifen mit Index W drauf - ehrlich gesagt traue ich mich seltenst so schnell im Winter zu fahren - auch wenn das Auto deutlich mehr könnte :-)

    >
    > Um zu Apple zurückzukommen: Bereits im Vorgängermodell hat der i9 sich
    > wegen dem unterdimensionierten Kühlkonzept so weit runterdrosseln müssen,
    > dass er langsamer arbeitete als das i7 Modell (welches ja ebenfalls
    > drosseln musste). Wenn da an der Kühlung nicht irgendwas grundliegendes
    > geändert wurde, wird es auch weiterhin hitzebedingte Drosselungen geben.

    so what? schneller als ich unterwegs brauche - zu Hause hab ich nen iMac PRO

    > Die bisherigen Artikel über das neue Modell lesen sich eher so, dass nur
    > Tastatur und CPU neu sind und der Rest mehr oder weniger unverändert bleibt
    > - daher finde ich die hier geäußerten Bedenken gerechtfertigt.

    nur wenn man den LapTop als Desktop verwenden will - das ist bei einem LapTop sowieso fragwürdig - das ist ein Mobilrechner - einen Desktop wird der bei mir nie ersetzen.

  12. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: tommihommi1 22.05.19 - 09:48

    incoherent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich weiter oben schon geschrieben habe:
    > Die CPU die hier verbaut wird ist der Coffee Lake Refresh.
    > Der mehr oder weniger einzige, mindestens aber größte Unterschied zu den
    > vorherigen CPU's ist die von Dir angesprochene, grundlegende Änderung bei
    > der Kühlung.
    >
    > Coffee Lake hatte zwischen dem Die und dem Heatspreader lediglich
    > Wärmeleitpaste (Wärmeleitfähigkeit 12,5 W/K·m) und deshalb ziemliche
    > Kühlungsprobleme. Der Coffee Lake Refresh hat nun Die und Heatspreader mit
    > (m.W.n. Indium (82 W/K·m)) verlötet und läuft damit dramatisch Kühler).


    In Laptops kommt direct die kühlung zum Einsatz, da ist nichts mit verlöten.

  13. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: gesperrter benutzer 22.05.19 - 10:11

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob man nun einen Toyo, Nankang oder Hankook Reifen fährt macht an der
    > Beschleunigung wenig aus

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir sprachen doch von der Maximalgeschwindigkeit und nicht von der
    > Bescheinigung

    Naja.. ;)

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auf meinem Porsche Winterreifen mit Index W drauf - ehrlich gesagt
    > traue ich mich seltenst so schnell im Winter zu fahren - auch wenn das Auto
    > deutlich mehr könnte :-)
    Ich fahre keinen Porsche - aber Daumen hoch für die vernünftige Einstellung, dass du dich da trotz spaßigem Fahrzeug zurückhalten kannst ;)

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so what? schneller als ich unterwegs brauche - zu Hause hab ich nen iMac
    > PRO
    Was ja auch völlig in Ordnung ist, dementsprechend würdest du ja wahrscheinlich auch eher zu was kleinerem als einem i9 greifen - eben weil du das Potential, was man sich von einem i9 verspricht, ohnehin nie ausreizen würdest.
    Für diejenigen, die sich ein MBP als Arbeitstier zulegen wollen, ist die Enttäuschung halt groß wenn sich im Alltag herausstellt, dass die CPU die versprochene Leistung bei höherer Last nicht erreicht.

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur wenn man den LapTop als Desktop verwenden will - das ist bei einem
    > LapTop sowieso fragwürdig - das ist ein Mobilrechner - einen Desktop wird
    > der bei mir nie ersetzen.
    Das handhabe ich genauso wie du. Das blöde ist halt, dass das MBP rein von den technischen Daten her suggeriert, dass das ja problemlos möglich wäre. Als reines mobilgerät für YouTube, E-Mail und surfen ist ein i7 oder i9 mit 45W TDP ja völlig fehl am Platz.

  14. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: incoherent 22.05.19 - 11:14

    Danke, wieder was gelernt!
    Warum eigentlich? Gerade in Laptops wäre eine bessere Wärmeabfuhr vom Die doch praktisch!

    Ich bin auf die Tests gespannt. Wenn die Kühlungsverbesserung der Coffee Lake Refreshs hier nicht relevant ist, sehe ich bei dem Release nicht wirklich irgendwelche Vorteile...

  15. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: g0r3 22.05.19 - 11:57

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir egal das ich für einen Porsche zahle der dank 5¤Reifen nur 50km/h
    > fahren kann.. Komme ich an? Ja.
    >
    > Komm vorbei und überzeuge dich.
    >
    > Wow. Genialer post.
    >
    > Das dad neue Modell dann noch stärker davon betroffen ist, nicht mal Teil.
    > Das wird dann ein Ferrari Enzo mit 50km/h

    Du wirst es nicht glauben: Aber deine bescheuerte Metaüher ist ein Griff ins Klo, weil Geschwindigkeitsbegrenzungen tatsächlich auch für Porsche mit 5k-Reifen und Ferrari Enzos gelten.

  16. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: B.I.G 22.05.19 - 13:04

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wo genau soll hier das Problem sein?

    Das Problem ist in dem Fall der glauben des Nutzeres, du denkst die Teile laufen unter Last tun sie aber nicht. Solange die Geräte leise sind laufen sie im niedrigen Teilllastbereich, was auch immer die Software welche du verwendest macht: sie treibt das System nicht auf Volllast.

    Das Problem der Mac Nutzer ist kaum einer kontrolliert über zusätzliche Tools tatsächlich die Hardwareauslastung wie Temperatur, deshalb glauben so viele Apple könnte die Physikalischen Grundgesetze aushebeln und sei einzige Hersteller für den die Gesetze der Thermodynamik nicht gelten.
    Jene welche sich die Mühe machen Apple Systeme tatsächlich zu testen und messen kommen alle zu dem gleichen Schluss: Die Kühlung ist nicht ausreichend. Es wird Thermisch gedrosselt, die Geräte werden auch im Teillastbetrieb viel zu heiß da Apple ein frühes Ableben einer lauten Lüftung vorzieht. Und wenn sie Tatsächlich auf Vollast sind sind die Geräte dermaßen laut dass man nur noch mit gut dämmenden Kopfhöheren Arbeiten kann.
    Sowohl iMac als auch MacBook Lüfter müssen dann nämlich bei ~6000 Umdrehungen laufen.

    Wenn du Optimierte Software nutzt die das Gerät tatsächlich auf Vollast bringt und du das öfter machst brennt es dir nieder. Mir ist nun schon das 3. MacBook Pro den Hitzetod gestorben da ich es neben dem Desktop mal häufiger nutzen musste.
    Schau dir HP Z-Books und deren Kühlkonzept an, oder die vielen Lüftungsöffnungen der schlanken MSI Geräte und MSI steht explizit zu dem Lärm den die Geräte machen - weil es unmöglich ist anders so viel Leistung in so flache Geräte zu bekommen und selbst die drosseln. Damit wird aber ehrlicher Umgegangen als bei Apple.

    Mit dem Formfaktor des 15" MacBook Pro ist es unmöglich eine i9 CPU alleine gekühlt zu bekommen und dann packt apple da noch eine GPU mit rein. Immerhin AMD, die können die Hitze besser ab, trotzdem unverantwortlich gegenüber den Konsumenten. Ehrlich wäre es eine i5 oder AMD CPU im niedrigen Leistungsbereich rein zu setzen, mit integrierter GPU, das könnte das Geräte tatsächlich weg kühlen, entsprechende PC Notebooks bekommt man unter 1000¤.

  17. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: jo-1 22.05.19 - 13:15

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wo genau soll hier das Problem sein?
    >
    > Das Problem ist in dem Fall der glauben des Nutzeres, du denkst die Teile
    > laufen unter Last tun sie aber nicht. Solange die Geräte leise sind laufen
    > sie im niedrigen Teilllastbereich, was auch immer die Software welche du
    > verwendest macht: sie treibt das System nicht auf Volllast.
    >

    Wo genau ist das Problem - wir reden von einem LapTop - meine Erwartungshorizont is mobile computing

    > Das Problem der Mac Nutzer ist kaum einer kontrolliert über zusätzliche
    > Tools tatsächlich die Hardwareauslastung wie Temperatur, deshalb glauben so
    > viele Apple könnte die Physikalischen Grundgesetze aushebeln und sei
    > einzige Hersteller für den die Gesetze der Thermodynamik nicht gelten.

    Derlei MAC Nutzer gibt es offensichtlich in Deiner Vorstellung - ich gucke hier:
    http://barefeats.com

    > Jene welche sich die Mühe machen Apple Systeme tatsächlich zu testen und
    > messen kommen alle zu dem gleichen Schluss: Die Kühlung ist nicht
    > ausreichend. Es wird Thermisch gedrosselt, die Geräte werden auch im
    > Teillastbetrieb viel zu heiß da Apple ein frühes Ableben einer lauten
    > Lüftung vorzieht. Und wenn sie Tatsächlich auf Vollast sind sind die Geräte
    > dermaßen laut dass man nur noch mit gut dämmenden Kopfhöheren Arbeiten
    > kann.

    Komisch - mein iMac PRO schlägt so gut wie alles was Film und Photo-Kollegen um mich herum haben :-)

    > Sowohl iMac als auch MacBook Lüfter müssen dann nämlich bei ~6000
    > Umdrehungen laufen.


    Nicht bei meinem iMac PRO - Wahnsinns Teil - meine LAG hat den aktuellen iMac in Vollausstattung und so lange die nicht UHD videos bearbeitet ist der unhörbar - bei Bildverarbeitung ein leise Lüftchen.
    >
    > Wenn du Optimierte Software nutzt die das Gerät tatsächlich auf Vollast
    > bringt und du das öfter machst brennt es dir nieder. Mir ist nun schon das
    > 3. MacBook Pro den Hitzetod gestorben da ich es neben dem Desktop mal
    > häufiger nutzen musste.

    Ich nutze LapTops als LapTops und Desktops als Desktops

    > Schau dir HP Z-Books und deren Kühlkonzept an, oder die vielen
    > Lüftungsöffnungen der schlanken MSI Geräte und MSI steht explizit zu dem
    > Lärm den die Geräte machen - weil es unmöglich ist anders so viel Leistung
    > in so flache Geräte zu bekommen und selbst die drosseln. Damit wird aber
    > ehrlicher Umgegangen als bei Apple.

    Unterwegs brauche ich selten die Leistung - Numbercrunching mache ich wenn irgendmöglich zu Hause.
    >
    > Mit dem Formfaktor des 15" MacBook Pro ist es unmöglich eine i9 CPU alleine
    > gekühlt zu bekommen und dann packt apple da noch eine GPU mit rein.

    So what?
    Schöner Bildschirm und flotte GPU - was will man mehr - auf jeden Fall mehr Rechenleistung als mein aktuelles mid 2017 rMBP 13.3" - das reicht mir völlig aus

    > Immerhin AMD, die können die Hitze besser ab, trotzdem unverantwortlich
    > gegenüber den Konsumenten. Ehrlich wäre es eine i5 oder AMD CPU im
    > niedrigen Leistungsbereich rein zu setzen, mit integrierter GPU, das könnte
    > das Geräte tatsächlich weg kühlen, entsprechende PC Notebooks bekommt man
    > unter 1000¤.

    Du kannst Die GPU umschalten und nur die IntelGPU verwenden wenn es Dir zu heiss wird ;-)

    Ich verstehe die Aufregung nicht - regt sich doch auch jemand auf, dass Flugzeuge Unterschall fliegen obwohl es früher Concorde gab ;-)

    Werde mir wohl in Q4 das 15er mit dem kleinen 8er und der V20 und 32 GB und 2 TB gönnen - tut es dicke für meine Zwecke (Affinity Photo / Designer und Luminar sowie FCPX und AutoCAD)

    Wüsste nicht was ich da vermissen werden - dafür reicht mir schon mein 13er aus 2017 - der Bildschirm ist aber ein wenig klein und ich merke so langsam, dass die GPU lästigen Dinge nervig lange dauern unterwegs - die V20 sollte hier gut Abhilfe schaffen.

    Alles gut :-)

  18. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: bex_HB 22.05.19 - 13:18

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lumumba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Mac unter Last betreiben? Hast du sich noch alle? Dafür sind die
    > nicht
    > > gebaut!
    >
    > aha - mein iMac PRO 10 Kerne V64 läuft teils tagelang unter Last - selbst
    > im Sommer bei > 30 °C in der Wohnung ohne Probleme.

    Hast Du überhaupt verstanden, worum es im Artikel geht und was OP meint?

    SINNLOSER Beitrag, wirklich ...

    Und, nein, die Quadcore-Macbooks sind NICHT vergleichbar mit den Hexa- oder gar Octa-Cores
    in Sachen thermischem Verhalten, Du hast also keinen Vergleich.

    Ich habe hier ein 2018er mit Hexa-Core, und schon hier ist ein Gebraucht unter Vollast auf mehreren Kernen sinnfrei wegen massivem Throttling, von der Belüftung ganz zu schweigen ....

    Ist halt ein 45 Watt abführendes Kühlsystem, schon der Hexa-Core erzeugt unter Volldampf aber gerne mal 70 Watt ... nun ja.

    Bitte spare Dir und uns aber bitte sinnlose Posts ohne background, danke.

  19. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: jo-1 22.05.19 - 13:19

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .vor allem die alten A1312, aber

    Die sind acht jähre alt und werden von macOS 10.14 nicht mehr unterstützt ;-)

  20. Re: Wenn es nicht dicker als der Vorgänger ist...

    Autor: jo-1 22.05.19 - 13:22

    bex_HB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Bitte spare Dir und uns aber bitte sinnlose Posts ohne background, danke.


    Ich hole mir auf jeden Fall das 15er mit 8-Kerner, V20 und 32 GB und 2 TB - auf jeden Fall dramatisch schneller als mein aktuelles 13er - mein Wunsch ist Dank der Diskussionen hier noch erheblich grösser geworden!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. DIS AG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Jobware GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
    Freier Videocodec
    Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

    Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.

  2. Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
    Timex Data Link im Retro-Test
    Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

    Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.

  3. Prozessor: Intel, Qualcomm und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern
    Prozessor
    Intel, Qualcomm und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern

    Führende Chiphersteller in den USA bestreiten den Sinn des US-Embargos gegen Huawei. Standardkomponenten für Smartphones und Server berührten nicht die nationale Sicherheit, sagten die Hersteller.


  1. 12:30

  2. 12:04

  3. 11:34

  4. 11:22

  5. 11:10

  6. 11:01

  7. 10:53

  8. 10:40