1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Macbook Pro mit M1X-Chip und…

Werde wieder auf Mac umsteigen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Steffo 17.01.21 - 15:35

    Den Fehler mit geringem RAM sollte man allerdings nicht eingehen. Ich hatte mir damals 2009 einen iMac mit Festplatte gekauft. Damals noch 2 GB RAM. Ich hatte gegen Ende zwar auf 4 GB RAM aufgerüstet, aber das war wohl schon zu spät, denn der kleine RAM hat zu Swapping geführt und die Festplatte verschleißt (Western Digital).
    Die Festplatte konnte man nicht einfach so austauschen, weil dort ein Temperatursensor verbaut war. Das wusste ich damals nicht und wunderte mich, weshalb die Lüfter auf Maximum hochgedreht haben als ich selbstständig die Festplatte getauscht habe.
    Ein zertifizierter Apple Handler meinte, dass das Mainboard kaputt sei und man es komplett austauschen sollte. Kostenpunkt: Über 700 ¤.
    Heute weiß ich, dass das Quatsch ist. Und dann meinten die, dass meine frisch eingebaute Festplatte schlechte Smart-Werte hätte und kurz davor sei kaputt zu gehen. Auch das war natürlich Beschiss, zumal ich den Scan selbst vorgenommen habe und die Smart-Werte wie erwartet alle in Ordnung waren. Der Händler hatte dafür keine Erklärung parat...
    Habe es dann als defekt verkauft und seit dem Macs nie wieder angerührt.

    Daher: Macs mit 8 GB RAM mögen zwar gut performen, aber wenn das zu ständigem Swapping führt, dann kann die SSD relativ schnell kaputt gehen. Besser 16+ GB RAM.

  2. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: brainslayer 17.01.21 - 18:10

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Fehler mit geringem RAM sollte man allerdings nicht eingehen. Ich hatte
    > mir damals 2009 einen iMac mit Festplatte gekauft. Damals noch 2 GB RAM.
    > Ich hatte gegen Ende zwar auf 4 GB RAM aufgerüstet, aber das war wohl schon
    > zu spät, denn der kleine RAM hat zu Swapping geführt und die Festplatte
    > verschleißt (Western Digital).
    > Die Festplatte konnte man nicht einfach so austauschen, weil dort ein
    > Temperatursensor verbaut war. Das wusste ich damals nicht und wunderte
    > mich, weshalb die Lüfter auf Maximum hochgedreht haben als ich
    > selbstständig die Festplatte getauscht habe.
    > Ein zertifizierter Apple Handler meinte, dass das Mainboard kaputt sei und
    > man es komplett austauschen sollte. Kostenpunkt: Über 700 ¤.
    > Heute weiß ich, dass das Quatsch ist. Und dann meinten die, dass meine
    > frisch eingebaute Festplatte schlechte Smart-Werte hätte und kurz davor sei
    > kaputt zu gehen. Auch das war natürlich Beschiss, zumal ich den Scan selbst
    > vorgenommen habe und die Smart-Werte wie erwartet alle in Ordnung waren.
    > Der Händler hatte dafür keine Erklärung parat...
    > Habe es dann als defekt verkauft und seit dem Macs nie wieder angerührt.
    >
    > Daher: Macs mit 8 GB RAM mögen zwar gut performen, aber wenn das zu
    > ständigem Swapping führt, dann kann die SSD relativ schnell kaputt gehen.
    > Besser 16+ GB RAM.

    weis nicht. bislang lieferst du nur argumente nicht umzusteigen. jetzt kannst du gar nix mehr aufrüsten oder umrüsten. und sorry. für nen profi laptop sind auch 16 mb mager. mein laptop hat 32 mb und kann bis zu 128. und man kann vor allem von den ssds bis zum ram alles wechseln. ohne ärger mit dem hersteller, ahso und 5 jahre vor ort garantie hat man auch.

  3. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: subjord 17.01.21 - 18:13

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Fehler mit geringem RAM sollte man allerdings nicht eingehen. Ich hatte
    > mir damals 2009 einen iMac mit Festplatte gekauft. Damals noch 2 GB RAM.
    > Ich hatte gegen Ende zwar auf 4 GB RAM aufgerüstet, aber das war wohl schon
    > zu spät, denn der kleine RAM hat zu Swapping geführt und die Festplatte
    > verschleißt (Western Digital).
    > Die Festplatte konnte man nicht einfach so austauschen, weil dort ein
    > Temperatursensor verbaut war. Das wusste ich damals nicht und wunderte
    > mich, weshalb die Lüfter auf Maximum hochgedreht haben als ich
    > selbstständig die Festplatte getauscht habe.
    > Ein zertifizierter Apple Handler meinte, dass das Mainboard kaputt sei und
    > man es komplett austauschen sollte. Kostenpunkt: Über 700 ¤.
    > Heute weiß ich, dass das Quatsch ist. Und dann meinten die, dass meine
    > frisch eingebaute Festplatte schlechte Smart-Werte hätte und kurz davor sei
    > kaputt zu gehen. Auch das war natürlich Beschiss, zumal ich den Scan selbst
    > vorgenommen habe und die Smart-Werte wie erwartet alle in Ordnung waren.
    > Der Händler hatte dafür keine Erklärung parat...
    > Habe es dann als defekt verkauft und seit dem Macs nie wieder angerührt.
    >
    > Daher: Macs mit 8 GB RAM mögen zwar gut performen, aber wenn das zu
    > ständigem Swapping führt, dann kann die SSD relativ schnell kaputt gehen.
    > Besser 16+ GB RAM.

    Ich habe seit 2013 16 GB RAM und ich behandle es nicht gerade gut, dadurch dass ich nur 30 gb Platz auf meiner SSD habe und ständig 5-10 GB Swap habe, aber bislang hält die SSD noch ganz gut durch.

  4. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Steffo 17.01.21 - 18:34

    Du meinst GB und nicht "mb". ;-)
    Klar haben Macs Nachteile. Muss jeder für sich selbst wissen, was ihm wichtiger ist.
    Wenn man einen Mac mit einer Konfiguration kauft die zukunftstauglich ist, muss man auch nichts upgraden. Ferner ist die Optimierung des OS und der Software auf den SOC wirklich viel Wert.
    Bspw. ist die auf Intel optimierte Linux-Distribution "Clear Linux" die schnellste Distribution für Intel-CPUs. So etwas in der Art ist macOS für Mac-Hardware.

    Alles für und wieder. Ich werde Mac mal wieder eine Chance geben. Damals hatte ich nämlich ansonsten ein sehr solides OS, während ich zuvor Windows (XP) regelmäßig neu installieren musste.

    Heute nutze ich Linux und das fragmentierte und nicht zu Ende gedachte Ökosystem, nervt einfach nur.

  5. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Brian Kernighan 18.01.21 - 08:36

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Festplatte konnte man nicht einfach so austauschen, weil dort ein
    > Temperatursensor verbaut war. Das wusste ich damals nicht und wunderte
    > mich, weshalb die Lüfter auf Maximum hochgedreht haben als ich
    > selbstständig die Festplatte getauscht habe.

    Das mit dem Temperatursensor konnte man doch auf jeder ernstzunehmenden Seite lesen wo beschrieben war wie man das austauscht. Und da musste man sowieso hin, weil offensichtlich ist das nicht, wie die Dinger aufgehen. Ich habe mal für einen Freund in einem 2006er imac die defekte Festplatte gegen eine neue getauscht. Das war eine Erfahrung die mich gelehrt hat, genau hinzuschauen ob ich was upgraden will oder nicht.

    Der letzte MBP den ich neu gekauft habe war ein 2011er, da konnte man RAM und Platte noch tauschen. Da war die Qualität der Hardware aber schon ziemlich unterirdisch, der ist 2x kaputtgegangen wegen des Graka-Fehlers. Der 2014er den ich jetzt habe hat schon eine tote Batterie die mir keiner mehr tauscht und selbst machen will ich nicht, die OP ist schon ziemlich aufwändig.

    Ich hab mir jetzt einen 2019er 16" neu gekauft aber ganz ehrlich: die Tastatur ist deutlich schlechter als die vom 2011er oder 2014er die beide spitze waren, viele meiner Programme laufen nicht mehr weil der Rechner keine 32 Bit Applikationen mehr ausführen kann - da könnte ich auch gleich auf ARM umsteigen, nur habe ich dann nicht mehr die Option ein virtualisiertes Windows laufen zu lassen was leider immer mal wieder nötig ist, auch wenn das mittlerweile sehr selten vorkommt.

    Bzgl. RAM bin ich doch erstaunt mit wie wenig man auskommt. Mein 2014er MBP hat 16GB, den 2017er 5k imac den ich eigentlich auf 40GB aufgerüstet habe, hab ich derzeit zwecks Fehlersuche auf 8GB runtergestrippt und da fehlt mir nix, auch nicht bei Videoschnitt und Bildbearbeitung. Ganz im Gegensatz zum Windows Laptop der 4ma wo ausser Office Kram nix läuft und bei dem 8GB zu wenig sind. Leider hat der imac das Problem dass er nach dem Aufwachen oft die BT Verbindung nicht herstellen kann. Was doof ist da es nur noch BT Maus und Tastatur gibt.

    Die Qualität der Mac Hardware ist mittlerweile so schlecht geworden, dass ich finde sie ist dem Preis nicht mehr angemessen. Aber welche Alternative gibts denn bei "Windows" Laptops?

    Kann jemand was empfehlen: 16:10 oder 3:2 Bildschirm 15-17", Auflösung mindestens 2,5k (FHD zu wenig), 1TB PCIe SSD, 16G RAM, gute Tastatur, Akku 80-100Wh für ca. 2.500¤? Ich finde einfach nix, also muss ich wohl doch wieder beim Mac bleiben. Warten auf M1 oder lieber noch den letzten Intel nehmen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.21 08:37 durch Brian Kernighan.

  6. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Pyry80 18.01.21 - 08:46

    Hi, wenn Du ein echt gutes Microsoft-Gerät suchst kann ich Dir nur die Surface-Reihe von MS empfehlen... Das SurfaceBook 3 mit 15", 1TB SSD, 32GB RAM kostet aber gut 3.000¤
    Dafür sind die Teile echt sehr gut gelungen.
    Ich hatte mal ein SurfaceBook2 von der Arbeit und war super zufrieden.

    Selbst bin ich aber komplett bei Apple gelandet. Das OS und die Hardware finde ich sehr gut. Hatte bisher keine Probleme mit SSD, Akku oder Grafikkarten...

  7. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Mittex 18.01.21 - 08:55

    Bitte dazu einfach eine Geizhals Suche starten.
    Es gibt einige Auswahl mit ihren gewünschten Parametern.

    geizhals at/?cat=nb&xf=1200_16%3A10~1200_3%3A2~12_16384~13921_95~2379_15~2991_960~3310_2020~82_M.2~9_2560x1600&sort=p&hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&v=e

  8. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: PeterTasse 18.01.21 - 10:05

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Festplatte konnte man nicht einfach so austauschen, weil dort ein
    > > Temperatursensor verbaut war. Das wusste ich damals nicht und wunderte
    > > mich, weshalb die Lüfter auf Maximum hochgedreht haben als ich
    > > selbstständig die Festplatte getauscht habe.
    >
    > Das mit dem Temperatursensor konnte man doch auf jeder ernstzunehmenden
    > Seite lesen wo beschrieben war wie man das austauscht. Und da musste man
    > sowieso hin, weil offensichtlich ist das nicht, wie die Dinger aufgehen.
    > Ich habe mal für einen Freund in einem 2006er imac die defekte Festplatte
    > gegen eine neue getauscht. Das war eine Erfahrung die mich gelehrt hat,
    > genau hinzuschauen ob ich was upgraden will oder nicht.
    >
    > Der letzte MBP den ich neu gekauft habe war ein 2011er, da konnte man RAM
    > und Platte noch tauschen. Da war die Qualität der Hardware aber schon
    > ziemlich unterirdisch, der ist 2x kaputtgegangen wegen des Graka-Fehlers.
    > Der 2014er den ich jetzt habe hat schon eine tote Batterie die mir keiner
    > mehr tauscht und selbst machen will ich nicht, die OP ist schon ziemlich
    > aufwändig.
    >
    > Ich hab mir jetzt einen 2019er 16" neu gekauft aber ganz ehrlich: die
    > Tastatur ist deutlich schlechter als die vom 2011er oder 2014er die beide
    > spitze waren, viele meiner Programme laufen nicht mehr weil der Rechner
    > keine 32 Bit Applikationen mehr ausführen kann - da könnte ich auch gleich
    > auf ARM umsteigen, nur habe ich dann nicht mehr die Option ein
    > virtualisiertes Windows laufen zu lassen was leider immer mal wieder nötig
    > ist, auch wenn das mittlerweile sehr selten vorkommt.
    >
    > Bzgl. RAM bin ich doch erstaunt mit wie wenig man auskommt. Mein 2014er MBP
    > hat 16GB, den 2017er 5k imac den ich eigentlich auf 40GB aufgerüstet habe,
    > hab ich derzeit zwecks Fehlersuche auf 8GB runtergestrippt und da fehlt mir
    > nix, auch nicht bei Videoschnitt und Bildbearbeitung. Ganz im Gegensatz zum
    > Windows Laptop der 4ma wo ausser Office Kram nix läuft und bei dem 8GB zu
    > wenig sind. Leider hat der imac das Problem dass er nach dem Aufwachen oft
    > die BT Verbindung nicht herstellen kann. Was doof ist da es nur noch BT
    > Maus und Tastatur gibt.
    >
    > Die Qualität der Mac Hardware ist mittlerweile so schlecht geworden, dass
    > ich finde sie ist dem Preis nicht mehr angemessen. Aber welche Alternative
    > gibts denn bei "Windows" Laptops?
    >
    > Kann jemand was empfehlen: 16:10 oder 3:2 Bildschirm 15-17", Auflösung
    > mindestens 2,5k (FHD zu wenig), 1TB PCIe SSD, 16G RAM, gute Tastatur, Akku
    > 80-100Wh für ca. 2.500¤? Ich finde einfach nix, also muss ich wohl doch
    > wieder beim Mac bleiben. Warten auf M1 oder lieber noch den letzten Intel
    > nehmen?


    Ich würde Dir aus meiner Erfahrung (Surface Reihe, Dell, MacbookPro, Lenovo T und P) immer wieder zu Lenovo Workstations oder einem MBP raten.
    Die Surface Geräte waren qualitativ sehr durchwachsen (3 Geräte gehabt. Eines wurde mehrmals pro Jahr getauscht wegen Fehlern, eines läuft nach 7Jahren noch problemfrei) und weder Fisch noch Fleisch - auch wenn das Konzept interessant ist. Dell ist qualitativ durchwachsen, auch wenn ich die XPS Reihe schick finde. Mit den Lenovos war ich bisher am zufriedensten. Vor allem die P Reihe lässt Leistung ohne Ende zu und man kommt zur Not an alles ran. Absolut zuverlässig und wenn dem mal nicht so ist hat man bis zu 5Jahre 24h Reperaturservice Vor Ort. Und sei es nur nen klackernder Lüfter - der Service macht’s. Hier gibt es auch einen guten Gebrauchtmarkt, wenn man den Preis etwas drücken muss. Acer,Asus,MSI supporte ich ab und an - aber niemals würde ich den Hardwareschrott empfehlen.

  9. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Brian Kernighan 18.01.21 - 10:35

    Mittex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte dazu einfach eine Geizhals Suche starten.
    > Es gibt einige Auswahl mit ihren gewünschten Parametern.
    >
    > geizhals
    > at/?cat=nb&xf=1200_16%3A10~1200_3%3A2~12_16384~13921_95~2379_15~2991_960~33
    > 10_2020~82_M.2~9_2560x1600&sort=p&hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&v=e

    Da gibts praktisch gar keine Auswahl. Ausser Dell XPS und den Macbooks selbst ist die Liste leer. Die XPS habe ich mir schon angeschaut. Die sind vergleichbar ausgestattet gleich teuer oder noch teurer als die Macbooks. Dann bleibe ich doch lieber beim Apfel, zumal das OS hier nicht so umständlich und eingeschränkt ist.

  10. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Brian Kernighan 18.01.21 - 10:44

    PeterTasse schrieb:
    > Ich würde Dir aus meiner Erfahrung (Surface Reihe, Dell, MacbookPro, Lenovo
    > T und P) immer wieder zu Lenovo Workstations oder einem MBP raten.

    > die XPS Reihe schick finde. Mit den Lenovos war ich bisher am
    > zufriedensten. Vor allem die P Reihe lässt Leistung ohne Ende zu und man

    Der hat leider einen 16:9 Sehschlitz, ist ziemlich klobig und zudem noch in vergleichbarer Konfiguration erheblich teurer als das Macbook Pro. Die Tastatur des letzten Thinkpads den ich bei meiner vorherigen Firma hatte hat mich auch nicht überzeugt. Die vom "alten" Macbook Pro war schon ziemlich gut.

  11. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: kellemann 18.01.21 - 11:51

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles für und wieder. Ich werde Mac mal wieder eine Chance geben. Damals
    > hatte ich nämlich ansonsten ein sehr solides OS, während ich zuvor Windows
    > (XP) regelmäßig neu installieren musste.

    Selbst schuld, wenn du XP weiterhin genutzt hast. Bei XP habe ich auch alle 6 Monate mein System frisch machen müssen. Seit ich Windows 8 (2013) installiert habe, habe ich nicht einmal das System neu aufsetzen müssen, sondern bis zu W10 2004 immer nur die Updates/Upgrades installiert.

    Man sollte halt auch mit der Zeit gehen und vor allem nicht XP mit einem aktuellen MacOS vergleichen.

  12. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: Steffo 18.01.21 - 13:42

    Vielleicht liest du meinen Beitrag neu. Ich habe mich auf eine Zeit vor 2009 bezogen.

  13. Re: Werde wieder auf Mac umsteigen

    Autor: kellemann 18.01.21 - 14:28

    Puh, ok, also ich habe zwar keinerlei Hinweise auf genau diesen Zeitraum gefunden, aber in deinem ersten Post schreibst du was von Früher und 2009. Dann habe ich dich falsch verstanden und bitte die Kritik zu verzeihen :)

    Es wirkte leider auf mich, wie so häufig, auf einen der ewig gestrigen die immer noch an XP und Windows7 hängen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Carl Roth GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  4. Max Grundig Klinik GmbH, Bühl (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de