1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Silicon im Test: Was der M1…

Vergleich mit Ryzen 5xxx

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Holla 27.11.20 - 14:50

    Warum wird nur gegen Intel verglichen und nicht gegen die neuen Ryzen 5xxx?

  2. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: ms (Golem.de) 27.11.20 - 14:51

    Weil es keine Ryzen-Macs gibt.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Holla 27.11.20 - 14:54

    Ja aber nur weil Apple diese nicht herstellt. Trotzdem sollte man den neuen M1 Chip auch gegen deren besten Konkurrent im x64 Segment vergleichen und nicht nur gegen Intel.

  4. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: NaruHina 27.11.20 - 14:58

    Kann man dann immernoch nicht vergleichen da darauf kein Mac OSX läuft.

  5. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: dukki 27.11.20 - 15:04

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man dann immernoch nicht vergleichen da darauf kein Mac OSX läuft.


    Und das ist genau ein Hindernis weil?
    Cinebench und Geekbench sind jeweils für x64 verfügbar.

    Spricht doch nichts dagegen ein ryzen notebook mit win10 gegen ein macbook mit m1 gegeneinander laufen zu lassen um die tatsächliche performance im vergleich zu haben.

    "Aber OSX und Win10 sind so verschieden und es kommt zu unterschiedlichen Ergebnissen"
    Ja, aber dann weiß ich, ob ich für performance lieber zu einem ryzen win10/linux/unix/etc notebook greife, oder zu einem apple notebook mit m1 cpu. (für multiplattform programme)

  6. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Backbone 27.11.20 - 15:08

    Es gibt auch noch kein Notebook mit Ryzen 5000, oder hab ich da was übersehen. 100 Watt Desktop CPU mit einem 10 Watt Chip aus einem Ultrabook zu vergleichen macht auch irgendwie keinen rechten Sinn.

  7. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: dukki 27.11.20 - 15:10

    Backbone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch noch kein Notebook mit Ryzen 5000, oder hab ich da was
    > übersehen. 100 Watt Desktop CPU mit einem 10 Watt Chip aus einem Ultrabook
    > zu vergleichen macht auch irgendwie keinen rechten Sinn.


    Stimmt, da die aktuellen Notebook Chips als 4xxx vermarktet werden. Kurz vorm Wochenende und so :>
    Da wäre ich trotzdem sehr gespannt wie dort die Ergebnisse aussehen.

  8. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: 21:9FTW 27.11.20 - 15:20

    Backbone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch noch kein Notebook mit Ryzen 5000, oder hab ich da was
    > übersehen. 100 Watt Desktop CPU mit einem 10 Watt Chip aus einem Ultrabook
    > zu vergleichen macht auch irgendwie keinen rechten Sinn.

    Naja ein 65W Ryzen 5600X verbraucht auch nur 10.8Watt bei Singlecorebelastung, wäre also ein guter Indikator für zukünftige AMD mobile performance

    Aber auch ein 4800U wäre ein interessanter Vergleich. Nutzt zwar noch das alte Zen 2 rennt aber dem M1 trotzdem bei der Multicoreperformance davon und das bei einer TDP von 15W

  9. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Backbone 27.11.20 - 15:27

    Such doch mal nach "M1 vs. Ryzen 4800u"
    Da findet man schon eine Menge.

    In den synthetischen Benchmark scheint es so zu sein, dass die Single Core Leistung des M1 erheblich kräftiger ist. Bei MultiCore dreht sich das natürlich weil der 4800U über 8/16 Cores verfügt während der M1 "nur" 4 schnelle Cores hat. Aber der Abstand in diesen synthetischen Benchmark ist dabei gar nicht mal soo groß.

    In der Praxis siehts nochmal deutlich anders aus weil die Hardwareoptimierungen des M1 manchmal ganz erhebliche Vorteile bringen und das gleiche Ding auf ein Leistungsniveau bringen das man so bei Intel zumindest in Laptops gar nicht bekommt. Der Trick besteht also darin sind möglichst diversifizierte Szenarien anzuschauen und vor allem zu verstehen das kein simples "der ist schneller" oder "jeder ist schneller" mehr gibt.

  10. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Freiheit statt Apple 27.11.20 - 15:44

    Weil Ryzen 5xxx bisher nur Desktop-CPUs behinhaltet, der M1 aber eine Mobile-CPU ist? ;-)

  11. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: dukki 27.11.20 - 18:47

    Erst mal danke für die Infos.

    Um ein TL;DR wieder zu geben, ob ich es richtig verstanden habe:

    Es kommt immer noch auf das Szenario an, ob es wirklich so viel "flotter" läuft im gegensatz zu x64? (Da unter Umständen noch die Software noch nicht nativ zur Verfügung steht?)

    Dass der M1 bessere Werte als Intel liefert ist, wenn man die letzten Jahre den Desktopmarkt beobachtet hat, nicht wirklich verwunderlich.

    Schönes Wochenende!

  12. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: gamer998 27.11.20 - 22:07

    Im ersten oder so Artikel wurde noch mit i7-7700 und ryzen 1600 oder ähnlich verglichen. Als ich mich darüber echauffierte, dass der Vergleich mit 3 Jahre alten Desktop CPUs ja wohl total dämlich ist (und natürlich scherzhaft, ob der Autor für diesen Vergleich bezahlt wird), wurde mein Beitrag gelöscht.

    Ja natürlich muss das mit dem 4800U verglichen werden und nicht nur mit dem Gammelzeug, das Intel Apple davor geboten hat. Dass Intel zurückgefallen ist, ist ja auch zu einem großen Teil Grund für den Wechsel. Mir wird dank Cloud Gaming die Plattform auch immer mehr egal und ich will nur wissen, was denn jetzt das effizienteste Gerät auf dem Markt ist.


    Da der Unterschied zu Ryzen wohl recht klein ist, ist M1 jetzt nicht soo besonders, vor allem wenn AMD dann auch mal 5nm CPUs bietet. Aber das macht wohl keine guten Schlagzeilen.

  13. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: ndakota79 28.11.20 - 09:27

    gamer998 schrieb:

    > Da der Unterschied zu Ryzen wohl recht klein ist, ist M1 jetzt nicht soo
    > besonders, vor allem wenn AMD dann auch mal 5nm CPUs bietet. Aber das macht
    > wohl keine guten Schlagzeilen.

    Der Ryzen 4800U ist eine sehr gute CPU. In der Multicore CPU-Leistung im Dell XPS 13 schlägt der Ryzen den M1 im Macbook Air, bei Singlecore ist der M1 schneller. Aber reine peak CPU Rohleistung ist nur ein Teil der Story.

    Der M1 hat einen sehr schnellen Chip für Machine Learning, der bestimmte Anwendungen noch mal extra beschleunigt. Außerdem hat er Fixed Function Units für weitere Anwendungsfälle wie Video-Decoding, was die auch extrem schnell macht. Und die GPU im M1 ist schneller, was in sehr vielen modernen Anwendungen hilft, da immer mehr Aufgaben von der GPU übernommen werden.

    Der Ryzen schafft seine Leistung mit maximal 35 Watt, der M1 mit maximal 15 Watt. Das hat Vorteile für Akkulaufzeit, Hitze, Lautstärke und Performance unter Dauerlast. Der Ryzen im XPS 13 drosselt bei Dauerlast prozentuell stärker als der M1 im passiven Macbook Air. Der M1 im aktiv gekühlten Macbook Pro drosselt gar nicht. Der Ryzen im Dell drosselt außerdem im Akkubetrieb, der M1 im Macbook Air nicht.

    Dazu kommt: Apple muss keine 32 Bit Lagacy Software unterstützen. Das und die einheitliche Hardwarebasis auf Macs macht die Softwareoptimierung für Entwickler leichter. Optimierte Apps auf dem Mac haben also noch einmal eine bessere Real-World Performance.

    Mal gucken, wann man denn 5nm Chips von AMD kaufen kann. Vielleicht hat Apple dann schon die nächste Iteration M2 oder einen M1X.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.20 09:31 durch ndakota79.

  14. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: vantage 28.11.20 - 12:06

    Welches XPS gibts mit ryzen?

  15. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: malmi 28.11.20 - 16:15

    Mit der Single-Core-Leistung kann man persönlich vielleicht eine grobe Einschätzung machen. Wirklich vergleichbar ist das ganze nur schwerlich. Multi Core sowieso. Apple macht da halt eine andere Kategorie auf. Ich kenne schon einige Macbook-Besteller, die zu 90% keine Apple-Jünger sind. Da ist die Akkulaufzeit ziemlich ausschlaggebend(zusammen mit solch soften Faktoren wie der Lüfterlosigkeit/Lautsärke/Hitzeentwicklung). Da müssen wir dann mal auf Alder Lake z.B. warten oder entsprechenden AMD-Produkten, die die Laufzeit bringen - mit oder ohne Big.LITTLE-Ansatz. Als AMD-Sympathisant bin ich da schon ein wenig traurig, dass man darauf wohl noch etwas länger warten muss.

  16. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Tech20 30.11.20 - 00:21

    Ryzen wird hoffentlich verbreiteter erhältlich als jetzt, gibt ja nur eine handvoll an Herstellern die Ryzen CPUs in Laptops anbieten.

  17. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Backbone 01.12.20 - 08:42

    Tech20 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ryzen wird hoffentlich verbreiteter erhältlich als jetzt, gibt ja nur eine
    > handvoll an Herstellern die Ryzen CPUs in Laptops anbieten.

    Und selbst die sind sehr schlecht lieferbar und die die aktuell welche zu verkaufen haben lassen sich das gut bezahlen.

    Aber mal Spaß beiseite. Wie ich oben schrieb spielt der M1 gar nicht in der selben Liga wie der Ryzen 4800u. Letzterer verfügt über 8 physische und 16 logische Kerne, der M1 hat "nur" 4 Leistungskerne und 4 Kerne für Sub-Aufgaben. Wir sehen daher den M1 auch in kleinen, leichten Gehäusen, teils passiv gekühlt, mit enorm langer Akkulaufzeit. Aktuell überhaupt ein Notebook zu bekommen mit dem 4800U ist alles andere als leicht.

    Aber macht euch doch mal den Spaß und filtert auf einer der einschlägigen Preisvergleichsseiten die Kerndaten des MacBook Air:
    - 13 Zoll
    - bis 1.3kg
    - 400 NITs Display mit mehr als Full-HD
    - Auf dem Markt ab 2020

    und das ganze dann nach Preis sortiert.

    Aus meiner Sicht hat Apple da ein enorm attraktives Angebot im Portfolio, übrigens auch einschließlich der hohen Aufpreise für 16GB Ram und 512GB SSD.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.20 08:44 durch Backbone.

  18. Re: Vergleich mit Ryzen 5xxx

    Autor: Trollversteher 01.12.20 - 14:57

    >Da der Unterschied zu Ryzen wohl recht klein ist, ist M1 jetzt nicht soo besonders, vor allem wenn AMD dann auch mal 5nm CPUs bietet. Aber das macht wohl keine guten Schlagzeilen.

    NAch bisher erhältlichen Benchmarks ist der Unterschied alles andere als klein. Zumindest im Singlecore rennt der M1 dem Ryzen davon - im Multicore ist es etwas ausgeglichener, da der M1 nur 4 High-Perormance Cores hat, der Ryzen aber 8/16. Dazu kommen ja noch (aber das ist eben in einfachen algorithmischen Benchmarks nicht vergleichbar), die diversen Co-Prozessoren im M1, die bei optimierten Anwendungen noch mal für einem zusätzlichen Boost sorgen.

    Sprich: Bei einem aktuellen neuen M1 MacBook der Einsteiger-Kategorie dürfte zumindest die Multicore Performance höchstens marginal höher sein, als die des 4800u, aber wenn Apple im Laufe des nächsten Jahres noch "aufgepeppten" High End Modellen mit mehr High performance Kernen und höherem Takt nachliefert, dann dürfte der M1 in der Tat völlig konkurrenzlos dastehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  2. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Berlin, Karlsruhe, München
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 26,99€
  3. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de