1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Silicon: Intel muss vor…

Irrelevant

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Irrelevant

    Autor: master_slave_configuration 09.02.21 - 11:25

    Apple wird trotzdem keine neuen Intel CPUs verbauen, aber den M1 kann kein Hersteller einkaufen. Sie sehen besser aus, aber de facto ändert sich nichts.

  2. Re: Irrelevant

    Autor: ubuntu_user 09.02.21 - 11:27

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple wird trotzdem keine neuen Intel CPUs verbauen, aber den M1 kann kein
    > Hersteller einkaufen. Sie sehen besser aus, aber de facto ändert sich
    > nichts.

    gibt ja auch starke arm-cpus von anderen Herstellern.

  3. Re: Irrelevant

    Autor: gelöscht 09.02.21 - 12:08

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > master_slave_configuration schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple wird trotzdem keine neuen Intel CPUs verbauen, aber den M1 kann
    > kein
    > > Hersteller einkaufen. Sie sehen besser aus, aber de facto ändert sich
    > > nichts.
    >
    > gibt ja auch starke arm-cpus von anderen Herstellern.

    und die kann ich in welchen massenprodukten kaufen, vor allem in notebooks? ich kenne nur noch das pinebook pro und die windows-dinger, die weder von der leistung her mithalten können, noch beim software-support.

  4. M1 ist keine ARM CPU

    Autor: master_slave_configuration 09.02.21 - 12:38

    Ein Teil des M1 sind die ARM CPUs, aber der M1 ist ein SoC und bietet weiter Features, die Intel nicht liefert und Apple wir weiter neue Features hinzufügen, die generische "ARM CPUs" nicht haben werden, vor allem wenn es um die Integration von Software geht.

  5. Re: M1 ist keine ARM CPU

    Autor: gelöscht 09.02.21 - 12:40

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Teil des M1 sind die ARM CPUs, aber der M1 ist ein SoC und bietet
    > weiter Features, die Intel nicht liefert und Apple wir weiter neue Features
    > hinzufügen, die generische "ARM CPUs" nicht haben werden, vor allem wenn es
    > um die Integration von Software geht.

    es gibt nichts an x86, welches intel oder amd daran hindert, nicht ebenfalls "soc"s zu integrieren.

  6. Re: M1 ist keine ARM CPU

    Autor: MarcusK 09.02.21 - 12:47

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > master_slave_configuration schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Teil des M1 sind die ARM CPUs, aber der M1 ist ein SoC und bietet
    > > weiter Features, die Intel nicht liefert und Apple wir weiter neue
    > Features
    > > hinzufügen, die generische "ARM CPUs" nicht haben werden, vor allem wenn
    > es
    > > um die Integration von Software geht.
    >
    > es gibt nichts an x86, welches intel oder amd daran hindert, nicht
    > ebenfalls "soc"s zu integrieren.

    doch - Kompatibilität. Intel macht keine Software.
    Es bringt kaum jemand etwas wenn eine spezielle Funktion eingebaut wird die entweder ein Großteil nicht braucht oder keine Softwareanbieter zum Schluss verwendet. Ich möchte nicht das ich bei einem Programm dann auf die CPU achten muss, damit es ordentlich läuft. Das sind mir Universelle CPU für allgemeine Anwendungen doch lieber, auch wenn sie dadurch etwas ineffizienter sind.
    Was ist wenn Apple eine Beschleunigung für TLS einbaut, aber in 1 Jahr TLS durch TLS 3.0 ersetzt wird. Denn dann ist die CPU nur schnell wenn ich TLS in der alten Version einsetze.

  7. Es würde nicht funktionieren

    Autor: master_slave_configuration 09.02.21 - 13:05

    Apple kann Hardware für die Software bauen, die sie entwickeln wollen, weil Apple nur für sich selbst entwickelt. Intel und AMD können das so nicht, dort muss ein Unternehmen Software für die Intel/AMD Hardware schreiben. Dadurch entsteht zwangsweise ein Produkt, dass keinem der Kunden eine große Differenzierung erlaubt. Wozu sollten AMD/Intel also dort in R&D investieren und wozu sollten die Kunden ein teureres Produkt, mit weniger Differenzierungspotenzial kaufen?

  8. Re: M1 ist keine ARM CPU

    Autor: gelöscht 09.02.21 - 13:06

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > master_slave_configuration schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein Teil des M1 sind die ARM CPUs, aber der M1 ist ein SoC und bietet
    > > > weiter Features, die Intel nicht liefert und Apple wir weiter neue
    > > Features
    > > > hinzufügen, die generische "ARM CPUs" nicht haben werden, vor allem
    > wenn
    > > es
    > > > um die Integration von Software geht.
    > >
    > > es gibt nichts an x86, welches intel oder amd daran hindert, nicht
    > > ebenfalls "soc"s zu integrieren.
    >
    > doch - Kompatibilität. Intel macht keine Software.
    > Es bringt kaum jemand etwas wenn eine spezielle Funktion eingebaut wird die
    > entweder ein Großteil nicht braucht oder keine Softwareanbieter zum Schluss
    > verwendet. Ich möchte nicht das ich bei einem Programm dann auf die CPU
    > achten muss, damit es ordentlich läuft. Das sind mir Universelle CPU für
    > allgemeine Anwendungen doch lieber, auch wenn sie dadurch etwas
    > ineffizienter sind.
    > Was ist wenn Apple eine Beschleunigung für TLS einbaut, aber in 1 Jahr TLS
    > durch TLS 3.0 ersetzt wird. Denn dann ist die CPU nur schnell wenn ich TLS
    > in der alten Version einsetze.

    naatürlich macht intel software, sie bieten sogar ihren eigenen c-compiler an.
    offloading gibt es seit ewigkeiten und funktioniert auch entsprechend. siehe gpu-beschleunigte videowiedergabe, video-encoding, beschleunigte krypto-algorithmen wie AES (hier übrigens ein fail seitens raspberry, dass die aes nicht in hardware können, den ip core hat man sich gespart, daher eignen sie sich nicht gut für krypto-anwendungen). spezielle virtualisierungsbefehle gibt es ebenfalls und auch diese werden natürlich genutzt.
    es wurde und wird hardware genutzt, wenn sie spezielle sachen schneller machen kann, denn die softwarehersteller haben ein interesse daran, dass ihre software möglichst schnell läuft.

  9. Re: M1 ist keine ARM CPU

    Autor: master_slave_configuration 09.02.21 - 13:26

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naatürlich macht intel software, sie bieten sogar ihren eigenen c-compiler an.

    Und die neuen M1 Macs bringen eine riesige Bibliothek an iPhone und iPad Apps mit, nur so als Nebeneffekt und gleichzeitig laufen die x86 Apps weiter dank Rosetta2. Versuche mal jemanden einen Wintel PC zu verkaufen, mit dem Argument das Intel einen tollen C Compiler hat.

  10. Re: M1 ist keine ARM CPU

    Autor: gelöscht 09.02.21 - 13:32

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naatürlich macht intel software, sie bieten sogar ihren eigenen
    > c-compiler an.
    >
    > Und die neuen M1 Macs bringen eine riesige Bibliothek an iPhone und iPad
    > Apps mit, nur so als Nebeneffekt und gleichzeitig laufen die x86 Apps
    > weiter dank Rosetta2. Versuche mal jemanden einen Wintel PC zu verkaufen,
    > mit dem Argument das Intel einen tollen C Compiler hat.

    ich muss niemandem etwas verkaufen :)
    der vorteil von apple, alles aus einer hand, ist eben auch der größte nachtei: es ist apple. deren spielwiese, deren ökosystem, deren preise.
    und es ist ja nicht so, als ob es nicht auch unter windows apis gäbe, oder auch libraries. wie geht denn aktuell der ganze kram, der "offloaded" wird, auch unter windows, deiner meinung nach? mit luft und liebe?
    zumal ja drittanbietersoftware unter macos die eigene software genauso anpassen muss wie unter windows auch, das ist ja keine magie, die apple da anbietet.

  11. Re: M1 ist NICHT NUR eine ARM CPU

    Autor: Bigfoo29 09.02.21 - 13:56

    Ich muss Sie korrigieren... da das SoC ARM-Kerne als Hauptrechenwerke verwendet, IST es eine ARM-CPU. Das sagt die Definition. Aber ich gebe Ihnen Recht, dass die Leistungsfähigkeit des M1 nicht nur von den - durch Apple durchaus sehr gut designten - CPU-Kernen herrührt.

    Regards.

  12. Re: M1 ist keine ARM CPU

    Autor: master_slave_configuration 09.02.21 - 15:02

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich muss niemandem etwas verkaufen :)

    Ja, aber Apple und Intel/AMD, also musst du darüber nachdenken wenn du dich an einem Diskurs beteiligen willst.

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der vorteil von apple, alles aus einer hand, ist eben auch der größte
    > nachtei: es ist apple. deren spielwiese, deren ökosystem, deren preise.

    Was ist daran ein Nachteil? Die Macs fangen günstig und Apple an USP anbieten, genauso wie beim iPhone, auch dort ist Hardware integriert, die niemand anderes hat.

    > und es ist ja nicht so, als ob es nicht auch unter windows apis gäbe, oder
    > auch libraries. wie geht denn aktuell der ganze kram, der "offloaded" wird,
    > auch unter windows, deiner meinung nach? mit luft und liebe?

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was du mir damit sagen willst und was das mit Hardwarefeatures des M1 Chips zu tun hat.

    > zumal ja drittanbietersoftware unter macos die eigene software genauso
    > anpassen muss wie unter windows auch, das ist ja keine magie, die apple da
    > anbietet.

    Manche Software muss angepasst werden, die meiste Software leift problemlos unter Rosetta, auch compiler.

  13. 100% falsch

    Autor: master_slave_configuration 09.02.21 - 15:10

    Der M1 ist ein SoC, keine CPU, die CPU ist nur eine Komponente. Hier ist die Definition eines SoC:
    https://en.wikipedia.org/wiki/System_on_a_chip

    Nach Ihrer Logik ist auch ein Auto kein Auto, sondern ein Motor, weil es einen Motor hat.

  14. Re: Irrelevant

    Autor: hifimacianer 09.02.21 - 16:29

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple wird trotzdem keine neuen Intel CPUs verbauen, aber den M1 kann kein
    > Hersteller einkaufen. Sie sehen besser aus, aber de facto ändert sich
    > nichts.

    Intel hat mit dem Vergleich auch nicht vor, Apple zurückzuholen.
    Sie wollen schlicht verhindern, dass immer mehr user Intel/Windows den Rücken kehren, und zu Apple/M1 wechseln.

    Oder dass mehr Hardwarehersteller nun auch ARM-Chips anstatt Intel verbauen wollen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
  2. Junior Network Engineer - Firewall (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  3. Leiter (m/w/d) Technische Studioausstattung
    Cyberobics GmbH, Berlin
  4. Software Engineer (m/w/d) ServiceNow
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)
  2. ab 59,99€
  3. 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de