Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple TV+: Apples…

Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: sinnentlehrt 11.09.19 - 18:06

    Meiner Meinung nach ist ist AppleTV+ nur ein Köder. Das eigentliche Produkt, um das es Apple geht, ist die AppleTV-App.
    Über diese App kann man in den USA bereits heute über 150 Channels - teilweise kostenpflichtig - buchen. Schon heute sind dort alle großen Dienste, wie HBO, espn, Amazon Prime etc, vertreten, nur kein Netflix.
    In den nächsten Monaten werden Disney, Viacom und Warner eigene Streamingdienste starten und damit ihren Content bei Netflix und Amazon Prime abziehen. Sony hat wohl einen Exklusivdeal mit Amazon geschlossen, womit deren Content wohl auch bei Netflix verschwindet. Das Angebot der heutigen Marktführer wird dadurch sehr mickrig, bzw. sie werden dann nur noch das haben, was der Autor Apple als Manko vorwirft: nur noch Eigenproduktionen.
    Wer also in einem Jahr noch eine große Auswahl haben will, muss sich wohl eine neue Anlaufstelle suchen.
    Und hier wird die AppleTV-App interessant:
    - sie läuft auf mehr als 1,5 Milliarden Apple-Devices (in einigen Ländern erreicht Apple mehr als 50% der Haushalte)
    - sie läuft auf den neuen SmartTVs von Samsung, LG, Sony und Vizio
    - sie läuft auf den Amazon FireSticks und Roku Settopboxen
    Weitere Geräte sind in Planung
    - man kann davon ausgehen, dass alle Streamingdienste über die AppleTV-App als Channel buchbar sein werden
    - AppleTV+ gibt es jedoch als Leckerli exklusiv nur über die AppleTV-App

    Als Ausgangspunkt für jeglichen Film- und Fernsehkonsum wird die AppleTV-App also sehr interessant, weil man alles von diesem einen Ort erreichen kann und mit den Vermittlunggebühren der Channelbuchungen wird Apple mit Sicherheit mehr verdienen, wie mit dem eigenen Channel AppleTV+.

  2. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: Dwalinn 11.09.19 - 18:44

    Ich sehe nur nicht den Punkt an dem ein Dienst für 5$/Monat der 10 Serien hat als Werbung durchgeht.

  3. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: Tpircs Avaj 11.09.19 - 19:08

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe nur nicht den Punkt an dem ein Dienst für 5$/Monat der 10 Serien
    > hat als Werbung durchgeht.

    Naja, 5$/Monat ist so billig, über sowas denkt man ja kaum nach. Wenns wirklich 10 gute Serien sind, dann hat man ne Weile guten Content ... Zumal Apple als familienfreundlich gilt, das dürfte gerade der Zielgruppe gut gefallen.

  4. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: michary 11.09.19 - 19:17

    Kann nur zustimmen... Es ist vollkommen irrsinnig zu glauben Apple wolle mit Netflix und Co konkurrieren..

    Wenn dann geht es eher mit ihrem Angebot in Richtung der “US”-Kabelsender ( “HBO”, “Showtime” oder “AMC”) die mit einer Hand voll guten Shows aufmerksam auf sich ziehen.

    Und ja sie wollen ihre TV-App pushen, da sie darüber noch weitere Abos und Filme verkaufen können.

  5. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: sinnentlehrt 11.09.19 - 19:21

    Nehmen wir mal an, die 10 Serien werden wirklich gut und man spricht darüber. Dann kann das schon dazu verleiten diesen Dienst zu buchen. Zudem sind alle bisherigen Dienste bei Apple immer monatlich kündbar, man bindet sich also nicht lange.

    Ausserdem schenkt Apple allen Kunden beim Kauf eines neuen AppleTV, iPhone, iPad oder Mac ein ganzes Jahr kostenlosen Zugriff auf Apple TV+. Das sind zusammen 270 bis 300 Millionen Abos pro Jahr.
    Das sind sehr viele Personen, die das Portal AppleTV-App über die Möglichkeit Apple TV+ kostenlos nutzen zu können, kennen lernen.

  6. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: Yo 11.09.19 - 20:00

    Beängstigend wäre wenn Apple ernsthaft glauben würde sie könnten Netflix werden. Aber auch wenn ich der Inkompetenz von Buchhalter Tim Cook das durchaus zutrauen würde, spricht dagegen das Apple Netflix auch einfach hätte kaufen können. Geld haben sie ja genug in der Portokasse. Das sie es nicht getan haben zeigt ja das sie es nicht ernst meinen.
    Von daher glaube ich auch das es lediglich ein Lockvogel-Angebot ist. Und Apple hat sehr genaue Zahlen über die Kunden die ihre Geräte nutzen und wie sie sie nutzen.
    Von daher können sie sich einfach ausrechnen wieviel Einahmen sie generieren können.

    // Yo

  7. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: MrKlein 11.09.19 - 22:03

    sinnentlehrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hier wird die AppleTV-App interessant:
    > - sie läuft auf mehr als 1,5 Milliarden Apple-Devices (in einigen Ländern
    > erreicht Apple mehr als 50% der Haushalte)
    > - sie läuft auf den neuen SmartTVs von Samsung, LG, Sony und Vizio
    > - sie läuft auf den Amazon FireSticks und Roku Settopboxen
    > Weitere Geräte sind in Planung
    > - man kann davon ausgehen, dass alle Streamingdienste über die AppleTV-App
    > als Channel buchbar sein werden
    > - AppleTV+ gibt es jedoch als Leckerli exklusiv nur über die AppleTV-App
    >
    > Als Ausgangspunkt für jeglichen Film- und Fernsehkonsum wird die
    > AppleTV-App also sehr interessant, weil man alles von diesem einen Ort
    > erreichen kann und mit den Vermittlunggebühren der Channelbuchungen wird
    > Apple mit Sicherheit mehr verdienen, wie mit dem eigenen Channel AppleTV+.

    Und wieso sollte man die AppleTV-App nutzen, wenn Netflix, Amazon, usw auch auf jedem Smart TV(manche mit eigener Netflix Taste auf der Fernbedienung), auf dem Fire TV usw laufen? Noch dazu will dann Apple wahrscheinlich wieder 30% vom Umsatz wie im AppStore... Ich sehe daher keinen Grund warum jemand über die AppleTV-App seinen Content streamen sollte, wenn andere Geräte das auch können und man an diese bereits gewohnt ist.

  8. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: ChMu 11.09.19 - 22:38

    Yo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beängstigend wäre wenn Apple ernsthaft glauben würde sie könnten Netflix
    > werden.

    Bloedsinn. Netflix ist ein hoch verschuldetes Fass ohne Boden, eine Geld Vernichtungs Maschine. Warum sollte Apple darauf hinarbeiten, sowas zu werden?

    > Aber auch wenn ich der Inkompetenz von Buchhalter Tim Cook das
    > durchaus zutrauen würde,

    Der inkompetente Buchhalter hat den praktisch insolventen Konzern Apple zu dem gemacht, was er heute ist. Als Steve Jobs vor ueber 20 Jahren Cook fast anbettelte doch zu Apple zu kommen, sah es gar nicht gut aus. Ich bin der festen Ueberzeugung, das der Mann sehr genau weiss, was er tut. Das Ergebnis seiner Arbeit spricht fuer sich und ich bezweifle, das ein Forenposter im fernen Deutschland da den besseren Ueberblick hat.

    > spricht dagegen das Apple Netflix auch einfach
    > hätte kaufen können. Geld haben sie ja genug in der Portokasse. Das sie es
    > nicht getan haben zeigt ja das sie es nicht ernst meinen.

    Nein, das zeigt das sie nicht bloed sind. Apple hat in einem Jahr etwa 300Mio Subscribers, 80Mio davon im ersten Monat nach Launch des Services. Da jeder der ein Apple Geraet kauft automatisch ATV+ hat, gratis und diejenigen die gar nichts von Apple kaufen (wohl nicht so viele) immerhin fuer $5 ein Abo haben koennen, im Familien Kreis, also idR $1 im Monat, ist das ein no brainer. Netflix verliert Netto subscribers, muesste die Zahl eigendlich verdoppeln beim derzeitigen Cash burn, schafft das aber nicht bei stetig sinkendem Content. Alle ziehen Content ab, Warner, Universal und natuerlich Disney. Und nur fuer stranger things und 4 andere Serien bleiben die Leute nicht bei Netflix.

    > Von daher glaube ich auch das es lediglich ein Lockvogel-Angebot ist. Und
    > Apple hat sehr genaue Zahlen über die Kunden die ihre Geräte nutzen und wie
    > sie sie nutzen.

    Eben, und sie haben ein As im Aermel. Bob Iger. Das ist der Chef von Disney. Der sitzt zufaellig im Apple Aufsichtsrat. Zufaellig startet der Disney Streaming Service und Apple TV+ gleichzeitig........

    > Von daher können sie sich einfach ausrechnen wieviel Einahmen sie
    > generieren können.

    Apple muss das schon laenger nicht mehr. Die koennen ihr Geld selber drucken.

  9. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: Peter Brülls 13.09.19 - 11:09

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der inkompetente Buchhalter hat den praktisch insolventen Konzern Apple zu
    > dem gemacht, was er heute ist. Als Steve Jobs vor ueber 20 Jahren Cook fast
    > anbettelte doch zu Apple zu kommen, sah es gar nicht gut aus. Ich bin der
    > festen Ueberzeugung, das der Mann sehr genau weiss, was er tut.

    Der weiß genau was er tut und er ist vor allem schlau genug zu wissen, was er nicht kann. Und das Leuten zu überlassen die es können. Aber trotzdem unter seiner „Aufsicht“.

    Das unterscheidet ihn von Ballmer, der dann zu Recht von Nadella ersetzt wurde.

  10. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: MickeyKay 13.09.19 - 14:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und ich bezweifle, das ein Forenposter im fernen Deutschland da den
    > besseren Ueberblick hat.
    Richtig.

    > Bloedsinn. Netflix ist ein hoch verschuldetes Fass ohne Boden, eine Geld
    > Vernichtungs Maschine.
    Na, da hat der Forenposter im fernen Deutschland aber scheinbar einen super Überblick!
    Wie kommst du denn darauf?

  11. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: ChMu 13.09.19 - 18:45

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und ich bezweifle, das ein Forenposter im fernen Deutschland da den
    > > besseren Ueberblick hat.
    > Richtig.
    >
    > > Bloedsinn. Netflix ist ein hoch verschuldetes Fass ohne Boden, eine Geld
    > > Vernichtungs Maschine.
    > Na, da hat der Forenposter im fernen Deutschland aber scheinbar einen super
    > Überblick!
    > Wie kommst du denn darauf?

    Ehm, Bilanzen ansehen? Was nehmen sie ein? Was geben sie aus? Wie hoch sind die Schulden und deren Tilgung? Netflix arbeitet mit negativem cashflow. Ueber 3 Milliarden. Pro Jahr. Und wir reden hier nicht ueber Kredite die man aufnimmt, weil es billiger ist als sein eigenes Geld auszugeben, sondern Kredite weil man kein Geld hat.

  12. Re: Zu glauben, Apple will ein zweites Netflix erschaffen, ist albern

    Autor: jo-1 14.09.19 - 09:36

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sinnentlehrt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und hier wird die AppleTV-App interessant:
    > > - sie läuft auf mehr als 1,5 Milliarden Apple-Devices (in einigen
    > Ländern
    > > erreicht Apple mehr als 50% der Haushalte)
    > > - sie läuft auf den neuen SmartTVs von Samsung, LG, Sony und Vizio
    > > - sie läuft auf den Amazon FireSticks und Roku Settopboxen
    > > Weitere Geräte sind in Planung
    > > - man kann davon ausgehen, dass alle Streamingdienste über die
    > AppleTV-App
    > > als Channel buchbar sein werden
    > > - AppleTV+ gibt es jedoch als Leckerli exklusiv nur über die AppleTV-App
    > >
    > > Als Ausgangspunkt für jeglichen Film- und Fernsehkonsum wird die
    > > AppleTV-App also sehr interessant, weil man alles von diesem einen Ort
    > > erreichen kann und mit den Vermittlunggebühren der Channelbuchungen wird
    > > Apple mit Sicherheit mehr verdienen, wie mit dem eigenen Channel
    > AppleTV+.
    >
    > Und wieso sollte man die AppleTV-App nutzen, wenn Netflix, Amazon, usw auch
    > auf jedem Smart TV(manche mit eigener Netflix Taste auf der Fernbedienung),
    > auf dem Fire TV usw laufen?

    Weil das Apple TV flüssiger, besser und gleichbleibend ist. Hatte jetzt zwei Tage das „Vergnügen“ meinen Smart TV zu nutzen weil das Apple TV 4K getauscht wurde. Kein Spaß - geht viel besser mit der kleinen Fernbedienung und besser vor allem. Alles mit einer kleinen und gut durchdachten Lösung

    > Noch dazu will dann Apple wahrscheinlich wieder
    > 30% vom Umsatz wie im AppStore... Ich sehe daher keinen Grund warum jemand
    > über die AppleTV-App seinen Content streamen sollte, wenn andere Geräte das
    > auch können und man an diese bereits gewohnt ist.

    Weil es auf allen Deinen Geräten gleich funktioniert. Ich tausche alle paar Jahre den Fernseher aka Display gegen die aktuellste Technik ( aktuell OLED ) - die GUI bliebt hingegen gleich vertraut. Das ist mir sehr viel Wert - auch am Tablet und Smartphone und am Rechner sieht alles gleich aus.

    Ich freue mich drauf alles in einer APP zu nutzen - hatte ich mir schon vor 30 Jahren erträumt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexible GmbH, Düsseldorf
  2. mpex GmbH, Berlin
  3. VascoMed GmbH, Binzen
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  3. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)
  4. (u. a. 50 Zoll für 449,00€, 43 Zoll für 399,00€, 58 Zoll für 529,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
    iOS 13 im Test
    Apple macht iOS hübscher

    Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

  2. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
    T-Systems
    Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

    Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft will mit Unterlassungsbriefen DDoS-Cheater bekämpfen

    Unterlassungsbriefe sollen dabei helfen, das mittlerweile schwerwiegende Problem von DDoS-Angriffen in Rainbow Six Siege zu bekämpfen. Ubisoft will allerdings auch eigene technische Makel in der Netzwerkinfrastruktur beheben und die Cheater so effizienter verbannen.


  1. 12:03

  2. 12:02

  3. 11:17

  4. 11:05

  5. 10:50

  6. 10:33

  7. 10:11

  8. 09:56