Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples eigene Fernsehserien…

In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: Lumumba 19.03.19 - 15:45

    ... ja auch oft Macs.
    Heutzutage aber doch immer öfter Linux.

  2. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: Huanglong 19.03.19 - 16:22

    Kommt halt aufs Sponsoring an. Wollten die z.B. Apple oder Microsoft einfach so verwenden müssten die dafür sogar zahlen um das zeigen zu dürfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.19 16:22 durch Huanglong.

  3. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: Sh3rlock 19.03.19 - 17:46

    Gibt X Fernsehserien (natürlich v.a. amerikanische) bei denen jeder auf Surface-Pros rumtippt (egal wie unpraktisch das in denen Situationen eigentlich ist)

    Produktplatzierungen scheinen gut zu funktionieren.

  4. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: violator 19.03.19 - 21:27

    Hast du da ein Beispiel? Mir fällt da keins ein. Wenns um Hacker geht zeigt man eh nur Fantasie-GUIs und sonst sieht man eher Macs und Surfaces.

  5. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: ip_toux 19.03.19 - 22:45

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du da ein Beispiel? Mir fällt da keins ein. Wenns um Hacker geht zeigt
    > man eh nur Fantasie-GUIs und sonst sieht man eher Macs und Surfaces.


    NCIS L.A. zum Beispiel.

  6. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: Nahkampfschaf 20.03.19 - 01:16

    Sh3rlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt X Fernsehserien (natürlich v.a. amerikanische) bei denen jeder auf
    > Surface-Pros rumtippt (egal wie unpraktisch das in denen Situationen
    > eigentlich ist)
    >
    > Produktplatzierungen scheinen gut zu funktionieren.


    Supernatural. Dort wurden in einigen Episoden Windows Surface Geräte von Dämonen in der Hölle benutzt.
    Ja, sah tatsächlich so seltsam aus, wie es klingt.

  7. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: pre3 20.03.19 - 06:57

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ja auch oft Macs.
    > Heutzutage aber doch immer öfter Linux.

    Und BlackBerry's sah man oft.
    Und James Bond hielt das StarTac von Motorola in seinen Händen...

    Ach ja...

  8. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: AlexanderSchäfer 20.03.19 - 09:42

    "BING IT!"

  9. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: thinksimple 20.03.19 - 12:57

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ja auch oft Macs.
    > Heutzutage aber doch immer öfter Linux.


    Wie erkenn ich ein Linux Notebook. Ham die nen Aufkleber drauf?

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  10. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: thinksimple 20.03.19 - 13:01

    Sh3rlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt X Fernsehserien (natürlich v.a. amerikanische) bei denen jeder auf
    > Surface-Pros rumtippt (egal wie unpraktisch das in denen Situationen
    > eigentlich ist)
    >
    > Produktplatzierungen scheinen gut zu funktionieren.


    Hawaii Five O. Alles von MS. Surface Hub, Surface Pros uuunnnd( sogar in den Folgen von Mitte 2018 )Windows Mobile Phones.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  11. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: Trollversteher 20.03.19 - 13:44

    >... ja auch oft Macs.
    >Heutzutage aber doch immer öfter Linux.

    Mal abgesehen davon, dass "Mac" ein Modell und kein OS ist...
    Kann ich mich, ehrlich gesagt, an keinen Film oder Serie erinnern, in denen Linux optisch eine besondere Rolle gespielt hätte. Entweder es werden irgendwelche, von Grafikern zusammengeschusterte Fantasie-UIs verwendet, oder man sieht immer häufiger Microsoft Surface Produkte...

  12. Re: In Hollywood Filmen sah man vor 15 Jahren...

    Autor: MFGSparka 20.03.19 - 16:34

    Mr.Robot wäre ein Beispiel für Kali Linux und durchaus mehrfach prominent zu sehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  4. Heinlein Support GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. (-50%) 14,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57