Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD und ZDF: Streaming-Plattform…

"für die Betreiber nicht mehr gelohnt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "für die Betreiber nicht mehr gelohnt"

    Autor: Endwickler 16.09.13 - 12:48

    Die bekommen doch massenhaft Beiträge für eine Grundversorgung. Wäre da nicht die bessere Begründung, dass das nicht zur Grundversorgung zählt? Oder stecken die diese Beiträge in privatwirtschaftliche Unternehmungen? Dann wird der Beitragszahler aber zum Risikokapitalgeber und sollte vorher darüber aufgeklärt werden.

  2. Re: "für die Betreiber nicht mehr gelohnt"

    Autor: green-magic 16.09.13 - 12:51

    Du willst also den Beitrag zahlen, mit dem diese Videos finanziert werden und wenn du sie sehen willst, zahlst du nochmal 5¤ pro Film.
    Na dann, viel Vergnügen.

    Ich vermute, wenn es nach dem Kartellamt geht, muss die kommerzielle!!! Tochtergesellschaft der öffentlich/rechtlichen die Videos von der Muttergesellschaft kaufen und dann ist fast kein Gewinn mehr da. Also unrentabel in Zeiten der BWL-Chefs.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe, Sofia (Bulgarien), Palmela (Portugal), Chennai (Indien)
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt/Main
  3. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 19,95€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

    1. Windows 10 1809: Fall Creators Update bringt Windows Hello zum Absturz
      Windows 10 1809
      Fall Creators Update bringt Windows Hello zum Absturz

      Noch immer hat Microsoft mit der aktuellen Version 1809 für Windows 10 zu kämpfen. Momentan können einige Nutzer anscheinend keine Windows-Hello-Gesichtsauthentifizierung einrichten. Microsoft empfiehlt: Alt+F4.

    2. 110.000 Haushalte: Vodafone versorgt Berlin mit Docsis 3.1
      110.000 Haushalte
      Vodafone versorgt Berlin mit Docsis 3.1

      Vodafone hat in seinem Koaxialnetz die Umstellung auf 1 GBit/s im Download abgeschlossen. Weitere 110.000 Kabelhaushalte wurden ausgebaut.

    3. Roller: Keine E-Scooter mehr auf österreichischen Trottoirs
      Roller
      Keine E-Scooter mehr auf österreichischen Trottoirs

      Während in Deutschland noch auf die Erlaubnis gewartet wird, E-Scooter legal im Straßenverkehr zu nutzen, hat Österreich vorgelegt: Die elektrischen Roller werden mit Fahrrädern gleichgesetzt, dürfen allerdings nicht mehr auf Gehwegen fahren.


    1. 13:50

    2. 13:30

    3. 13:10

    4. 12:38

    5. 12:20

    6. 12:07

    7. 11:46

    8. 11:38