Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Chromebox im Test: Die kleine…

Die große Frage ist:

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die große Frage ist:

    Autor: ichbinsmalwieder 30.05.14 - 16:42

    Wie schwierig ist es, darauf Windows oder Linux zu installieren?
    Geht das einfach so oder hat Asus oder Google Schutzmaßnahmen ergriffen?
    Insbesondere Treiber könnten ein Problem darstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.14 16:43 durch ichbinsmalwieder.

  2. Re: Die große Frage ist:

    Autor: violator 30.05.14 - 17:11

    ChromeOS ist doch ein Linux... ;)

  3. Re: Die große Frage ist:

    Autor: PaytimeAT 30.05.14 - 17:14

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChromeOS ist doch ein Linux... ;)

    Ja aber außer, dass man im Internet surfen kann und man ein paar abgespeckte Offline-"Apps" nutzen kann, ist dieses OS recht sinnlos(zumindest wenn man mehr vor hat, z.b. gutes office, programmieren, bildbearbeitung, gaming...)

  4. Re: Die große Frage ist:

    Autor: azeu 30.05.14 - 17:35

    > z.b. gutes office, programmieren, bildbearbeitung, gaming...)

    Und welchen Sinn würde das alles auf so einem kleinen Gerät machen?

    ... OVER ...

  5. Re: Die große Frage ist:

    Autor: pool 30.05.14 - 17:53

    Es geht nicht.

    Dank nicht abschaltbarem Secure Boot und TPM lässt sich nur von Google signierte Software auf Chrome-Systemen ausführen. Das bewirbt Google als Sicherheitsgewinn.

  6. Re: Die große Frage ist:

    Autor: TC 30.05.14 - 17:54

    Linux läuft bereits, siehe Crouton
    geht auch als Dualboot und teilt sich mit Android den Kernel (weniger Treiberprobleme)

    Windows wäre echt Top
    Box ist deutlich günstiger als ein Netbook,
    unter Linux gibts aber weder Traktor noch VDJ

  7. Re: Die große Frage ist:

    Autor: TC 30.05.14 - 17:56

    Developer-Modus ftw

    http://liliputing.com/2014/03/asus-chromebox-review-chrome-desktop-celeron-cpu.html

  8. Re: Die große Frage ist:

    Autor: violator 30.05.14 - 20:39

    Ändert aber nichts daran, dass auf dem Ding schon Linux drauf ist. ;)

  9. Re: Die große Frage ist:

    Autor: exxo 30.05.14 - 20:56

    Die großen Frage sind:

    Wie viel Linux ist da wirklich drauf?

    Nur der Kernel?

    Gibt es Busybaox für Chrome OS?

    :-D

  10. Re: Die große Frage ist:

    Autor: David64Bit 30.05.14 - 21:05

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > z.b. gutes office, programmieren, bildbearbeitung, gaming...)
    >
    > Und welchen Sinn würde das alles auf so einem kleinen Gerät machen?

    Was ist das für eine Blödsinnige Aussage? Was für einen Sinn macht denn Programmieren, Bildbearbeitung und z.B. DosBox Gaming auf einem Netbook?

  11. Re: Die große Frage ist:

    Autor: DerUser9 30.05.14 - 21:29

    Violator hat schon recht ChromeOs ist Linux,
    aber ich bezweifle,dass ChromeOs Open-Source ist

    Und übrigens bin ich der Gott der Asozialen Heckklappen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.14 21:30 durch DerUser9.

  12. Re: Die große Frage ist:

    Autor: azeu 30.05.14 - 22:20

    keinen grossen Sinn, wenn man es professionell machen will, würde ich sagen.

    ... OVER ...

  13. Re: Die große Frage ist:

    Autor: David64Bit 30.05.14 - 22:26

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keinen grossen Sinn, wenn man es professionell machen will, würde ich
    > sagen.

    "Professionell" fängt bei mir ab Dual-Xeon/Opteron mit Dual Firepro oder Quattros an. Und das ist wohl "ein bisschen" teurer, als die 160 Euro.

    Für den Hobbybereich, die Urlaubsfotos und eine DVD-Show zusammenklicken reicht das wohl mehr als dicke.

  14. Re: Die große Frage ist:

    Autor: violator 30.05.14 - 22:46

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die großen Frage sind:
    >
    > Wie viel Linux ist da wirklich drauf?
    >
    > Nur der Kernel?

    Wenn die Linuxer ihr Lieblings-OS verteidigen ist Linux am Ende der Argumentationskette doch eh nur der Kernel, also ist da 100% Linux drauf. ;)

  15. Re: Die große Frage ist:

    Autor: azeu 31.05.14 - 00:22

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keinen grossen Sinn, wenn man es professionell machen will, würde ich
    > > sagen.
    >
    > "Professionell" fängt bei mir ab Dual-Xeon/Opteron mit Dual Firepro oder
    > Quattros an. Und das ist wohl "ein bisschen" teurer, als die 160 Euro.
    >
    > Für den Hobbybereich, die Urlaubsfotos und eine DVD-Show zusammenklicken
    > reicht das wohl mehr als dicke.

    Davon war aber nicht die Rede

    > z.b. gutes office, programmieren, bildbearbeitung, gaming

    ... OVER ...

  16. Re: Die große Frage ist:

    Autor: salemcmr 31.05.14 - 07:58

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows wäre echt Top
    > Box ist deutlich günstiger als ein Netbook,
    > unter Linux gibts aber weder Traktor noch VDJ

    schon mal mixxx oder ultramixer probiert bzw. angeschaut?

  17. Re: Die große Frage ist:

    Autor: TC 31.05.14 - 12:36

    mixxx ja... war ziemlich langsam / stotterte häufig
    VDJ kommt da besser klar mit Netbookhardware

  18. Re: Die große Frage ist:

    Autor: ikaib 31.05.14 - 13:29

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > z.b. gutes office, programmieren, bildbearbeitung, gaming...)
    >
    > Und welchen Sinn würde das alles auf so einem kleinen Gerät machen?

    Richtig! Bis jetzt hat das alles ja überhaupt nkcht funktioniert und auch keinen sinn ergeben. Wie gut das sich google jetzt was einfallen hat lassen mit den chrome-gerätschaften. Endlich!

  19. Die eigentliche Frage ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.14 - 14:47

    > Wie schwierig ist es, darauf Windows oder Linux zu installieren?
    > Geht das einfach so oder hat Asus oder Google Schutzmaßnahmen ergriffen?
    > Insbesondere Treiber könnten ein Problem darstellen.

    ... warum niemand den Artikel bist zu Ende liest!
    Vorletzter Absatz des Artikels:
    Zwar kann das Bios der Chromebox in den Entwicklermodus versetzt und so für die Installation alternativer Betriebssysteme freigeschaltet werden. Es erfordert allerdings etwas mehr Handarbeit als die Installation auf einem herkömmlichen Desktoprechner.

  20. Re: Die eigentliche Frage ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.14 - 15:25

    Ja,es muss erst zusätzlich freigeschaltet werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. Aximpro GmbH, Freising bei München
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. SYCOR GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  3. 149,00€
  4. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. AWS: Apple zahlt monatlich 30 Millionen Dollar für Amazons Cloud
    AWS
    Apple zahlt monatlich 30 Millionen Dollar für Amazons Cloud

    Apple Pay, App Store und iCloud: All diese Dienste werden größtenteils nicht von Apple selbst, sondern von Unternehmen wie Amazon Web Services gehostet. Das kostet 30 Millionen US-Dollar im Jahr. Allerdings will sich Apple in Zukunft unabhängiger machen.

  2. Direktbank: Sparkassen überlegen, noch eine Onlinebank zu gründen
    Direktbank
    Sparkassen überlegen, noch eine Onlinebank zu gründen

    Die Sparkassen wollen nach der 1822Direkt und Yomo laut einem Medienbericht eine weitere Direktbank gründen. Damit soll mehr Konkurrenz zu den anderen Onlinebanken geschaffen werden. Gerade jüngere Kunden wollen die Sparkassen so erreichen.

  3. Javascript-Server: Node.js 12 bringt TLS 1.3 und wird LTS
    Javascript-Server
    Node.js 12 bringt TLS 1.3 und wird LTS

    Die aktuelle Version 12 von Node.js bekommt Langzeitunterstützung und unterstützt erstmals TLS 1.3. Das Team hat außerdem die Heap-Zuweisung verändert, die Startzeiten beschleunigt und einen neuen HTTP-Parser eingepflegt.


  1. 10:44

  2. 10:30

  3. 10:13

  4. 10:00

  5. 09:53

  6. 09:39

  7. 09:27

  8. 09:03