Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Vivobook S13: Günstiges…

Semi-OT: Notebook gesucht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: jayjay 18.11.18 - 11:38

    Nun flache leichte leistungsschwache Notebooks im 12 bis 14“ Format scheint es ja wie Sand am Meer zu geben und es kommen täglich neue hinzu. Ich suche jedoch ehr ein dickes, schweres solides leistungsstarkes Notebook im 12 bis 13,3“ Bereich mit langer Akkulaufzeit, vernünftiger Tastatur und großem Akku (>90Wh), damit das Ding auch bei stärkerer Last den ganzen Tag durchhält. Kurz ein Ersatz für mein nun schon ziemlich in die Jahre gekommenes Thinkpad X230.
    Das aktuelle X280 hat mich wenig überzeugt aufgrund des relativ langsamen ULV Prozessors und des kleinen Akkus.

    Kennt jemand zufällig ein Notebook das mein Usecase abdeckt? (Mal abgesehen von den ganzen rugged Modellen, das dann wieder etwas zu viel des guten).

  2. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: ms (Golem.de) 18.11.18 - 11:44

    Alienware 13 R3 ^^ das ist aber schon etwas in die Jahre gekommen ...

    https://www.golem.de/news/alienware-13-r3-13-zoll-notebook-mit-quadcore-gtx-1060-oled-und-76-wh-akku-1611-124179.html

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: FrankM 18.11.18 - 12:17

    Das X230 ist aber nicht dicke, schwer und leistungsstark. Das Alienwere hingegen schon.
    Deine Angaben sind unvollständig: Budget, dedizierte Grafik notwendig, was bedeutet leistungsstark?

    Wenn du dir bspw. den HP Spectre x360 15 anschaust, dann ist der sehr leistungsstark, aber dennoch 'handlich'.
    Wenn du dir den HP Spectre x360 13 anschaust, dann ist der leistungsstark aber sehr handlich.
    Wenn du das Gerät auch warten können willst, den HP Elitebook X360.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.18 12:17 durch FrankM.

  4. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: glasen77 18.11.18 - 12:30

    Ist schon relativ schwer ein 13"-Notebook mit diesen Anforderungen zu finden. Gerade in dieser Größe geht es mehr um Mobilität und Handlichkeit als um Leistungsfähigkeit.

    Ich hätte dir ein Thinkpad T480s vorgeschlagen. Das ist immer noch sehr klein, aber eben auch sehr leistungsfähig. Mit den U-CPUs musst du übrigens leben. Lange Akkulaufzeit kostet eben Leistung.

  5. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: jayjay 18.11.18 - 12:48

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das X230 ist aber nicht dicke, schwer und leistungsstark. Das Alienwere
    > hingegen schon.
    > Deine Angaben sind unvollständig: Budget, dedizierte Grafik notwendig, was
    > bedeutet leistungsstark?

    Budget is relativ egal (naja unter 3000¤ sollte es evtl schon bleiben)
    dedizierte Grafik ist nicht notwendig. Graka sollte allgemein von Intel oder AMD sein (wegs Linux support).
    Leistungsstark bezieht sich bei mir eig. nur auf die CPU und ja leistungsstark ist relativ. Und fand das X230 für die damalige Zeit vergleichsweise Leistungsstark für die Abmessungen und Akkulaufzeit die das Gerät hat. Die heutigen ULV-CPUs sind nur unwesendlich schneller als mein 5 jahre altes Gerät.

  6. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: superdachs 18.11.18 - 13:01

    Werden nvidia Grafikkarten neuerdings nicht mehr von Linux unterstützt?

  7. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: tommihommi1 18.11.18 - 13:37

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden nvidia Grafikkarten neuerdings nicht mehr von Linux unterstützt?


    Nvidia weigert sich weiterhin, gute Linux-Treiber zu produzieren. Closed source, kein Wayland support, spielt nicht immer mit dem aktuellsten kernel zusammen, deshalb nicht wirklich stabil.

    https://www.golem.de/news/linus-torvalds-stinkefinger-fuer-nvidia-1206-92584.html

    AMD und Intel haben hervorragende open-source-treiber im Linux-Kernel.

  8. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: Alexander1996 18.11.18 - 13:49

    HP Spectre X360 in der 13 oder 15 Zoll Variante. Akku hält bei mir ganz locker den ganzen Tag durch, der Preis ist gut und das Notebook selber ist ziemlich leistungsstark. Allerdings springt natürlich der Lüfter bei längerer Belastung an.
    Das ganze ist auch zumindestens in der 13 Zoll Variante handlich und noch gut transportierbar gehalten.
    Für mich ist es vor allem für den Uni Alltag ziemlich gut geeignet gerade vor allem wegen der Stift Nutzbarkeit.

  9. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: sofries 18.11.18 - 14:46

    Also wenn du mit dem X230 ausgekommen bist, dann ist auch ein Macbook Air schnell genug für dich. Und der Akku hält dort auch ca. 13 Stunden durch.

    Beim Laptopkauf macht es heute für viele Leute wenig Sinn, sich fette Kisten zu holen, es sei denn man holt sich ein gutes Altes Businessgerät für 300-400¤ oder man braucht eine dicke Workstation mit Xeon-CPU oder einen Gamingrechner mit GTX 1060 und aufwärts.

    Dank Thunderbolt kann man heute ein leichtes Gerät mit langer Akkulaufzeit unterwegs mitschleppen und wenn man mal mehr Leistung braucht, kann man eine eGPU Anschließen und hat gute Spieleleistung, die die meisten dickeren Gaminglaptops schlägt.

    Ich tendiere in letzter Zeit eh mehr dazu alles unnötige auszulagern. Bei meinem Businessgerät habe ich so viele unnötige Ports, die ich so selten benutze, dass es 2 USB-C Ports und eine Dockingsstation am Arbeitsplatz auch getan hätten.
    Ich freu mich schon, wenn USB C in den nächste Jahren zum Standard wird.

  10. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: derdiedas 19.11.18 - 07:57

    Wer was von HP Kauft ist selbst schuld - Dreckrechner, drecks Treiber und beschissener Support.
    Und ACPI, UEFI - so dermaßen zusammengedengelt das außer Windows nichts vernünftig drauf läuft.

    HP = lauf Forrest ... lauf!

    Gruß DDD

  11. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: renegade334 19.11.18 - 08:19

    Nimm dir einfach XMG Neo 15. Kompakt ja. Gute Laufzeit nein. Vielleicht 2 Stunden mangels Grafikkartenunterstützung für Windows 10. Ein anderes Problem ist, dass Windows Hybridgrafikkarten nicht mehr gescheit unterstützt. Auf XMG P507 versucht ständig ein Dienst (z. B. Cortana, den ich ausgeschaltet hätte), auf die dedizierte Grafikkare zuzugreifen. Folglich habe ich eine Akulaufzeit noch unter 2 Stunden. Nvidia nix Akkulaufzeit. Des weiteren Bildschirm über Intel und Monitore über Nvidia geschliffen, was die Einrichtung unter Linux weniger spaßig macht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.18 08:22 durch renegade334.

  12. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: SegmenFault 19.11.18 - 08:25

    Da es ja offenbar um ein Linux-Gerät geht, frage ich mich umso mehr, warum aufwendige Berechnungen auf dem Gerät erfolgen müssen. In Zeiten des Internets wird alles, was den Akku massiv belasten könnte, selbstverständlich per SSH auf einem dafür vorgesehenen entfernten Rechner erledigt. Ansonsten gibt es schlicht keine hinreichend leistungsfähige Akkus, die stundenlanges Laufen auf Volllast ermöglichen.

  13. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: tbxi 19.11.18 - 09:02

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche jedoch ehr ein dickes, schweres solides leistungsstarkes Notebook
    > im 12 bis 13,3“ Bereich mit langer Akkulaufzeit, vernünftiger
    > Tastatur und großem Akku (>90Wh), damit das Ding auch bei stärkerer Last
    > den ganzen Tag durchhält. Kurz ein Ersatz für mein nun schon ziemlich in
    > die Jahre gekommenes Thinkpad X230.
    > Das aktuelle X280 hat mich wenig überzeugt aufgrund des relativ langsamen
    > ULV Prozessors und des kleinen Akkus.

    Ein Ersatz für das X240 (!) wäre das Fujitsu U728, alles ist in etwa gleich, von der Bildschirmgröße bis hin zum Akku (die typischen 48~52Wh), LAN-Port, es gibt ein WWAN-Modul, M.2, Tastaturbeleuchtung und VGA. Der Prozessor ändert sich logischerweise, von i7-4600U 2core auf i5-8250U 4core, langsam finde ich das nicht. Laut Passmark CPU-B ist eine kleine Performanceerhöhung dabei. Mit 1100 g ist es ~250g leichter als das X240.

    Fujitsu hat noch "klobigere" Modelle (13, 14, 15", ...), einfach mal durch den aktuellen Katalog (also die mit iX-8XXX CPU) schauen.

    Ich glaube nicht, dass es viele 12"/13.3" mit 90Wh geben wird, die so herausstehende Batterie ist (IMO) eher nervig.

  14. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: superdachs 19.11.18 - 10:39

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Werden nvidia Grafikkarten neuerdings nicht mehr von Linux unterstützt?
    >
    > Nvidia weigert sich weiterhin, gute Linux-Treiber zu produzieren. Closed
    > source, kein Wayland support, spielt nicht immer mit dem aktuellsten kernel
    > zusammen, deshalb nicht wirklich stabil.
    >
    > www.golem.de
    >
    > AMD und Intel haben hervorragende open-source-treiber im Linux-Kernel.

    Bis auf die Wayland-Unterstützung funktioniert mein Linux mit nvidia-Treibern ziemlich gut. Inklusive Optimus. Dass Kernel und Treiber nicht zusammenpassen hab ich auch schon Jahre nicht mehr erlebt. Mit AMD-Chips hatte ich bisher immer nur Stress. Vor allem wenn sie in die Jahre kommen. Dann funktionieren nämlich nur noch irgendwelche Legacytreiber die dann tatsächlich nicht mehr kompatibel zu aktuellen Kernelversionen sind. Daher: kein AMD mehr in Verbindung mit Linux.
    So unterschiedlich sind die Erfahrungen.

  15. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: jayjay 19.11.18 - 16:52

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tommihommi1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superdachs schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Werden nvidia Grafikkarten neuerdings nicht mehr von Linux
    > unterstützt?
    > >
    > >
    > > Nvidia weigert sich weiterhin, gute Linux-Treiber zu produzieren. Closed
    > > source, kein Wayland support, spielt nicht immer mit dem aktuellsten
    > kernel
    > > zusammen, deshalb nicht wirklich stabil.
    > >
    > > www.golem.de
    > >
    > > AMD und Intel haben hervorragende open-source-treiber im Linux-Kernel.
    >
    > Bis auf die Wayland-Unterstützung funktioniert mein Linux mit
    > nvidia-Treibern ziemlich gut. Inklusive Optimus. Dass Kernel und Treiber
    > nicht zusammenpassen hab ich auch schon Jahre nicht mehr erlebt. Mit
    > AMD-Chips hatte ich bisher immer nur Stress. Vor allem wenn sie in die
    > Jahre kommen. Dann funktionieren nämlich nur noch irgendwelche
    > Legacytreiber die dann tatsächlich nicht mehr kompatibel zu aktuellen
    > Kernelversionen sind. Daher: kein AMD mehr in Verbindung mit Linux.
    > So unterschiedlich sind die Erfahrungen.

    Manchmal lohnt es sich nochmal über den Tellerrand zu schauen. Hatte früher auch nur Probleme mit AMD/ATI Karten und bin zu Nvidia gewechselt. Bis fglrx mal lief vergingen oft stunden und dann lief es meist nur bis zum nächsten Kernelupdate. Aber die Zeiten sind vorbei. Seit GCN 3 ist der fglrx treiber obsolet und die AMD Treiber befinden sich direkt im Kernel. Sprich die AMD Karte läuft direkt OOTB genau wie Intelgrafik. Da tue ich mir die propritären Treiber von Nvidia nicht mehr an. Zumal es nie eine Wayland unterstützung von Nvidia geben wird, da diese einen open source Treiber vorraussetzt (GEM is GPL only), den Nvidia nicht liefert. Damit sind Nvidia Nutzer vom Fortschritt unter Linux abgeschnitten.

  16. Re: Semi-OT: Notebook gesucht

    Autor: berritorre 19.11.18 - 17:52

    Zwei USB Ports finde ich zu wenig. Habe ich gerade an meinem Lenovo Thinkpad T430u und es ist mindestens 1 Port zu wenig. In der Firma geht es ja noch, da habe ich dann ein USB-Hub an einem Port, an dem dann USB Kopfhörer, Tastatur und Maus hängen. Wenn ich das Teil aber daheim verwende und meine externe Tastatur und meine kabellose Maus ranhänge, dann war es das schon. Wenn ich dann schnell mal Daten von einer externen Festplatte brauche muss ich entweder die Maus oder die Tastatur umstecken. Irgendwie blöd. Bräuchte halt noch einen USB-Hub zu Hause, aber irgendwie finde ich, dass 3 USB-Ports schon vorhanden sein sollten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. ITC Consult GmbH, Wiesbaden
  4. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,17€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 199€ (Bestpreis!)
  4. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

  1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    Uploadfilter
    EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

  2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


  1. 16:51

  2. 13:16

  3. 11:39

  4. 09:02

  5. 19:17

  6. 18:18

  7. 17:45

  8. 16:20