Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus: Windows Home Server auf Atom…

Das Teil ist Schrott

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Teil ist Schrott

    Autor: Shitman 17.02.10 - 16:26

    Atomprozessoren glänzen duch low performance

  2. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: Liter 17.02.10 - 16:31

    Für ein NAS? Vollkommen ausreichend!

  3. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: ThorstenMUC 17.02.10 - 16:34

    Na und... wozu braucht ein Homeserver denn mehr Performance?

    Bei mir läuft schon seit Jahren ein Via C7 als Homeserver... der hat noch weniger Performance - aber es reicht locker als NAS, Webserver, FTP/WebDAV... die ganzen Dienste werden ja nur von einer Hand voll Personen genutzt.

    Man kann, wenn man den Monitor mal einschaltet sogar schnell mal Mails lesen oder was bei Wikipedia nachzuschlagen ohne den großen PC hochzufahren.

  4. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: nicht ganz 17.02.10 - 16:34

    das stimmt so nicht völlig: ein nas muss alles können und nichts richtig.

    ich denke, ein quadcore sollte es schon sein. so an die 2.5ghz mit 4-6gb ram sind das heutige mass aller dinge - im nas bereich.

  5. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: genau 17.02.10 - 16:40

    Ein NAS muss 2 Dinge koennen. Network und Storage. Vielleicht solltest du nochmal nachschauen was NAS bedeutet.

  6. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: fdsa 17.02.10 - 16:44

    Shitman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atomprozessoren glänzen duch low performance


    Ich habe hier einen Nettop mit dem selben Prozessor. Darauf laufen: MySQL-Server, Apache2 Webserver, MMO-Gameserver, FTP-Server.

    Auslastung liegt idr. < 3-5%

    Ja, Intel ATOM ist low Performance HW. Aber du hast KEINE Ahnung wie wenig Performance viele Programme eigentlich brauchen. Für einen Server mit eingeschränkter Zielgruppe (=Haushalt) oft ideal. Das damit keine Firmen angesprochen werden sollen, sollte klar sein.

  7. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: derKlaus 17.02.10 - 17:01

    fdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das damit keine Firmen
    > angesprochen werden sollen, sollte klar sein.
    Sonst würde es ja nicht Home Server, sondern Small Business Server heissen.
    *SCNR*

  8. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: Treadmill 17.02.10 - 17:12

    Dann sollten noch ein paar im SLI-Verbund laufende Grafikkarten rein, nur für den Fall der Fälle. ;)

  9. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: Monsi 17.02.10 - 17:24

    atom reicht völlig, für die meisten homeserver...

    ich hab noch den alten atom und auf meinem server läuft einiges
    -nas
    -mysql
    -apache
    -zarafa (exchange alternative), 3 Personen
    -streamserver für medieninhalte
    -teamspeak server

    und an die grenzen komme ich selten, schwierig wirds nur wenn jemand per stream nen film schauen möchte der vorher encoded werden muss, dafür ist der atom etwas zu schmall ;-)

  10. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: keine Ahnung 17.02.10 - 17:35

    hier läuft ein w2k3 auf nem atom mit mehreren ubuntu und debian vms. und alle sind vollgepackt mit diensten. die auslastung auf dem prozessor ist minimal.

    allerdings ist der preis total überzogen.

  11. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: Daiphi 17.02.10 - 18:05

    keine Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier läuft ein w2k3 auf nem atom mit mehreren ubuntu und debian vms. und
    > alle sind vollgepackt mit diensten. die auslastung auf dem prozessor ist
    > minimal.
    >
    > allerdings ist der preis total überzogen.

    DDas bezweifle ich doch stark. Zeig mir mal bitte den VTX Support im AATOM Datasheet

  12. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: intel-atom 17.02.10 - 18:45

    VT-x ist nicht bei allen enthalten, aber bei vielen:
    http://ark.intel.com/ProductCollection.aspx?familyID=29035

  13. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: Monsi 17.02.10 - 19:07

    also bei mir läuft noch der alte 330.... ohne vt-x und trotzdem konnte ich debian virtual nebenher laufen lassen :-)....

    vielleicht mal bei virtualbox reinschauen.

    p.s.: inzwischen läuft eine "normale" debian installation auf dem server. gab leider keine exchange alternative für die windows server varianten, ausserdem war das streamen ohne zusätzliche - speicherfressende - software möglich.

  14. Re: Glaubste wirklich

    Autor: HuHu. 17.02.10 - 19:16

    die interessieren sich dafür ;)))

    die haben doch nur langeweile^^

  15. Re: Was ist nun mit Small Business gemeint ....;)

    Autor: HuHu. 17.02.10 - 19:20

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fdsa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das damit keine Firmen
    > > angesprochen werden sollen, sollte klar sein.
    > Sonst würde es ja nicht Home Server, sondern Small Business Server
    > heissen.
    > *SCNR*

    Sehr wohl sind damit kleinere Unternehmen mit 1 bis 6 Arbeitsplätzen gemeint.

    Office und alles andere läuft ohnehin über den Arbeitplatzrechner.

  16. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: Kaugummi 17.02.10 - 19:22

    Monsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atom reicht völlig, für die meisten homeserver...
    >
    > ich hab noch den alten atom und auf meinem server läuft einiges
    > -nas
    > -mysql
    > -apache
    > -zarafa (exchange alternative), 3 Personen
    > -streamserver für medieninhalte
    > -teamspeak server
    >
    > und an die grenzen komme ich selten, schwierig wirds nur wenn jemand per
    > stream nen film schauen möchte der vorher encoded werden muss, dafür ist
    > der atom etwas zu schmall ;-)


    Du musst den Film ja nicht streamen. Man kann den Film ja auch kopieren und dann sehen und wieder löschen. Natürlich ist das ziemlich umständlich und auch für deine Festplatte vom Client-PC nicht so toll. Aber es geht.

  17. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: HuHu. 17.02.10 - 19:23

    Monsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also bei mir läuft noch der alte 330.... ohne vt-x und trotzdem konnte ich
    > debian virtual nebenher laufen lassen :-)....
    >
    > vielleicht mal bei virtualbox reinschauen.
    >
    > p.s.: inzwischen läuft eine "normale" debian installation auf dem server.
    > gab leider keine exchange alternative für die windows server varianten,
    > ausserdem war das streamen ohne zusätzliche - speicherfressende - software
    > möglich.

    Fullack.

    Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Bei richtiger Konfiguration kann man einiges rausholen aus den Kisten.

  18. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: zedd 17.02.10 - 19:28

    Acer H340, läuft auch mit Atom und ist als WHS um Welten besser als jedes NAS. Mit Twonky stream er auch in Video in HD, mehr braucht man in so einem Gerät nicht. Wer nicht Platz für vier Platten braucht, ist mit dem Asus sicherlich auch ganz gut bedient.

  19. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: oni 17.02.10 - 19:46

    Hier läuft ein Nettop mit Atom N230 - also eine Stufe kleiner. Darauf läuft VDR mit Webinterface und Umwandlungsskripten.
    Im headless-mode (d.h. AVR abgeschaltet, dann startet der X-Server nicht) Auslastung 1-5%, lediglich beim schneiden oder Werbung markieren mal voll. Wenn X-Server und xine-X-Frontend läuft, Auslastung durchschnittlich 20-30% mit Deinterlacing (Tom's Motion Estimation).

    Nur beim Transkodieren für Apple TV oder iPhone geht er in die Knie. Das mache ich dann meist über Nacht (ist ja fast lautlos) oder am iMac mit Handbrake.

  20. Re: Das Teil ist Schrott

    Autor: nospeed 17.02.10 - 19:59

    Ein Atom das als NAS ein Gigabit Netz auslasten kann und dazu noch von Asus. Ha Ha.
    Ich hatte schon viele Asus Atoms ausprobiert und bei mehreren Schreiboperationen gleichzeitig bleiben die Kisten faktisch stehen (200Kb/s und nichts geht mehr).
    Was ein NAS ist wurde schon geschrieben und dieser WHS ist keins! Für ein Kinderlan ist das Gerät aber sicher gut genug.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. (-68%) 9,50€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50