Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus: Windows Home Server auf Atom…

Was ist mit Standby???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit Standby???

    Autor: Anonymer Nutzer 18.02.10 - 09:14

    Wenn ich mir so ein Geraet ernsthaft anschaffen wollte, muesste es sich nach x Minuten Leerlauf automatisch in den Standby versetzen, dabei maximal 2-3W verbrauchen und innerhalb von wenigen Sekunden wieder verfuegbar sein, sobald ein Zugriff auf die Server-IP erfolgt. Aber dazu braucht es wohl einen deutlich effizienteren ARM-Prozessor und ein deutlich besseres Hardware- und Softwarekonzept, als einen normalen PC mit sparsamer (aber auch leistungsarmer) Stromspar-CPU zu versehen und dem Stromverbrenner Win Server einzusetzen.
    Sinn des Homeservers ist ja, dass dieser praktisch staendig laeuft und bei Bedarf meine Daten liefert. Aber sorry, bei 25W Dauerverbrauch praktisch unabhaengig von Last und Ruhe geht das gar nicht - das waeren ca. 220kWh extra im Jahr. Mit 22kWh hingegen koennte ich leben. Und nein, einen Homeserver schalte ich nicht jeden Tag ein und abends wieder aus - allein die Start-Stop-Zyklen setzen den Festplatten vergleichsweise erheblich zu. Auch wenn man anstelle von Win Server ein speziell angepasstes Embedded-System verwendet, welches viel weniger Ressourcen verbraucht und diese bei Bedarf sehr fein strukturiert zu- und abschalten kann, ist noch mehr Effizienz moeglich.

  2. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: Grey 18.02.10 - 09:26

    Deine Kritik an Standby und Start-Stop kann ich so nicht nachvollziehen. Jedes Note- und Netbook macht mit dem Standby genau das Gleiche. Wenn das die Platten so schnell verschleißen würde wie dein Text glauben macht, hätte ich mit meinen Mobilgeräten aber alle Jahre neue Platten kaufen müssen. Komischerweise musste ich das noch nie.

    Dazu kommt, dass genau das kritisierte Verhalten (geht nicht in Standby, braucht lang zum Aufwachen, läuft 24x7) nicht zutrifft, sofern man das nicht möchte. Inzwischen gibt es für fast alle WHS das AddIn "LightsOut" welches den Server herunterfährt (dann dauert es eben länger bis er wieder da ist) bzw. ihn in den Standby versetzt wenn niemand darauf zugreift und/oder keine Freigaben oder Streamings in Nutzung sind (das ist konfigurierbar). Aufgeweckt wird er, sobald ein Client mit Connector aktiviert wird - dann wacht auch der WHS auf um seine Freigaben etc. zur Verfügung zu stellen.

    Also läuft das Gerät nicht unbedingt 24x7. Wenn ich von 6-8h "Schlafenszeit" ausgehe und er sich da abschaltet (oder tagsüber, weil da niemand zu Hause ist), komme ich auf 18h am Tag. Macht 450Wh am Tag bei 25W Leistungsaufnahme. Macht ~164kWh im Jahr. Ich weiß nun nicht was dein Haushalt so verbraucht, aber bei ~2500kWh liegt meiner. Und da ist mein aktueller Server mit drin der allerdings mehr verbraucht und hoffentlich bald abgelöst wird. DER läuft auch wirklich 24x7.

  3. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: Anonymer Nutzer 18.02.10 - 09:39

    Grey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Kritik an Standby und Start-Stop kann ich so nicht nachvollziehen.
    > Jedes Note- und Netbook macht mit dem Standby genau das Gleiche. Wenn das
    > die Platten so schnell verschleißen würde wie dein Text glauben macht,
    > hätte ich mit meinen Mobilgeräten aber alle Jahre neue Platten kaufen
    > müssen. Komischerweise musste ich das noch nie.

    Dein letzter Satz ist auch gleich die Erklaerung fuer deine Einstellung. Eine Festplatte haelt auch trotz regelmaessigem Aus- und Einschaltens haeufig einige Jahre durch. Dennoch ist technisch gesehen das Einschalten ein kritischer Punkt, wird die Mechanik hier doch im Gegensatz zum Dauerbetrieb einer Server-HDD erheblich belastet. Bei einer HDD mit sich ankuendigendem Defekt wird beispielsweise dringend empfohlen, die HDD nicht mehr auszuschalten und sofort alle noch ungesicherten Daten zu sichern. Das naechste Hochfahren koennte einer solchen HDD den Rest geben.

    > Dazu kommt, dass genau das kritisierte Verhalten (geht nicht in Standby,
    > braucht lang zum Aufwachen, läuft 24x7) nicht zutrifft, sofern man das
    > nicht möchte. Inzwischen gibt es für fast alle WHS das AddIn "LightsOut"
    > welches den Server herunterfährt (dann dauert es eben länger bis er wieder
    > da ist) bzw. ihn in den Standby versetzt wenn niemand darauf zugreift
    > und/oder keine Freigaben oder Streamings in Nutzung sind (das ist
    > konfigurierbar). Aufgeweckt wird er, sobald ein Client mit Connector
    > aktiviert wird - dann wacht auch der WHS auf um seine Freigaben etc. zur
    > Verfügung zu stellen.

    Das meinte ich im Titel "was ist mit Standby?" - dass es diesen nicht geben wuerde, kann ich mir auch kaum vorstellen. Da aber im Artikel ueber dieses wichtige Feature nichts zu lesen war und die Verbrauchsdaten zwischen Last und Ruhe fast identisch waren, mache ich mir hier ueber die konkreten Verbrauchsdaten Sorgen.

    > Also läuft das Gerät nicht unbedingt 24x7. Wenn ich von 6-8h
    > "Schlafenszeit" ausgehe und er sich da abschaltet (oder tagsüber, weil da
    > niemand zu Hause ist), komme ich auf 18h am Tag. Macht 450Wh am Tag bei 25W
    > Leistungsaufnahme. Macht ~164kWh im Jahr. Ich weiß nun nicht was dein
    > Haushalt so verbraucht, aber bei ~2500kWh liegt meiner. Und da ist mein
    > aktueller Server mit drin der allerdings mehr verbraucht und hoffentlich
    > bald abgelöst wird. DER läuft auch wirklich 24x7.

    Wie gesagt, zum manuellen Aus- und Einschalten sehe ich einen Server nicht - dieser soll eben 24/7 laufen, ohne dass ich was dran mache; dann kann er auch im Keller stehen. Zugegeben - mit dem Standby haette ich meine anfangs kritisierten Start-Stop-Zyklen genauso oder sogar noch mehr davon. Also muss ich wohl dieses Argument wieder zurueck nehmen. SSDs wuerden jedoch wohl genau dieses Problem beheben und sollten langsam mal zeitgemaess werden. Fuer Homeserver, die nicht permanent, sondern nur hin und wieder genutzt werden, waere das wohl optimal.

  4. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: QDOS 18.02.10 - 09:44

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSDs wuerden jedoch wohl genau dieses Problem beheben und sollten langsam mal zeitgemaess werden. Fuer Homeserver, die nicht permanent, sondern nur hin und wieder genutzt werden, waere das wohl optimal.
    SSDs werden erst ne alternative sein, wenns die im Terrrabyte-Bereich günstig gibt...

  5. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: flasherle 18.02.10 - 12:14

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sinn des Homeservers ist ja, dass dieser praktisch staendig laeuft und bei
    > Bedarf meine Daten liefert. Aber sorry, bei 25W Dauerverbrauch praktisch
    > unabhaengig von Last und Ruhe geht das gar nicht - das waeren ca. 220kWh
    > extra im Jahr.


    lol. wer daheim einen server betreibt und dann aber zu geizig ist die 10 euro im monat dafür strom zu zahlen, der hat sie doch nicht mehr alle...

  6. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: Icke bins 18.02.10 - 14:05

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol. wer daheim einen server betreibt und dann aber zu geizig ist die 10
    > euro im monat dafür strom zu zahlen, der hat sie doch nicht mehr alle...

    Wohnst du noch bei Mama? *g*

    10 Euro hier, 10 Euro da, das läppert sich. Und nur dafür, dass man einen zentralen Datenspeicher hat, wär _mir_ das auch zuviel.

    Nebenbei bemerkt gehts beim Thema Strom nicht nur um das Geld, sondern auch um einen (zugegebenermaßen sehr kleinen, aber es läppert sich ja) Beitrag zum Umweltschutz.

  7. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: flasherle 18.02.10 - 14:20

    nein ich wohne schon seit 10 jahren nicht mehr bei mama :P

    ökostrom?
    mit richtigem rechnen sind es sogar nur 5-6 euro, also gerade mal 60 euro im jahr. und noch mal ein WHS ist nicht nur datenspeicher...

  8. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: QDOS 18.02.10 - 20:02

    Icke bins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beitrag zum Umweltschutz.
    Und das fällt wie ins Gewicht, wenn man Industrie- und Entwicklungsländer die Umwelt zerstören?

  9. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: BerndA 19.02.10 - 13:41

    Ich stimme flasherle vollkommen zu
    bin seit zwei tagen homeserver besitzer und finde, dass dieser nicht ununterbrochen laufen soll, da dies nicht sinvoll ist.
    Wegen des Stromverbrauchs mache ich mir meinerseits keine sorgen, da ich mit meiner 85 kwp Photovoltaikanlage genügend Energie herbringe.
    Man sollte aber meiner Meinung nach mal berechnen wenn jeder benutzer seinen server nur in betieb hat wenn er ihn braucht, dann käme eine menge Energie heraus die man sparen könnte und anderweitig verwenden würde.

  10. Re: Was ist mit Standby???

    Autor: th 14.04.10 - 04:17

    man kann bei whs auch einstellen, das er sich zeitgesteuert automatisch hoch- und runterfährt, diese variante bevorzuge ich. So läuft mein Server 12 Stunden pro Tag, reicht völlig aus.

    Da mein whs-server auch meinen webserver zeitgesteuert automatisch sichert, geht es auch gar nicht anders.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 3,74€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00