Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Athlon 200GE im Test: Celeron und…

Leider auch im Stromverbrauch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider auch im Stromverbrauch

    Autor: M.P. 10.10.18 - 09:40

    Gibt es ein AMD Pendant zu

    Celeron J3455 oder Pentium J4205, das von CPU-Leistung und Stromverbrauch mithalten könnte?

  2. Re: Leider auch im Stromverbrauch

    Autor: ms (Golem.de) 10.10.18 - 10:01

    AMD hat derzeit keine Atom-Pendants.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Leider auch im Stromverbrauch

    Autor: Xim 11.10.18 - 14:36

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AMD hat derzeit keine Atom-Pendants.

    Ein bischen falsch ...
    Zen ist der Nachfolger von der Bulldozer- und Jaguar-Architektur.
    https://www.hardwareluxx.de/images/stories/newsbilder/aschilling/2016/idf/hot-chips-28-amd-zen-3.png

    Zen ist wahrscheinlich sogar dem Jaguar viel ähnlicher als jenen vom Bulldozer.
    U.a. ist schon viel Bulldozer-Know-How in die Entwicklung von der Jaguar-Architektur geflossen, welche zu einer IPC-Steigerung von so +42% führte, und dazu wurde Jaguar deutlich früher als der Excavator abgeschlossen. Jaguar kam quasi zeitgleich mit Kaveri.

    Während Jaguar mit viel Know How aus der Bulldozer-Arichtektur gefüttert hatte, welche im Gegensatz zum neuem Atom eine 2-ALU-Architektur blieb, wurde die Bulldozer-Architektur mit Bobcat-Desgin-Techniken (IP & Co) gefüttert. Damit kamen sich die 2 Grundachitekturen (Bobcat & Bulldozer) über die Jagaur+Puma sowie Piledriver-Streamroller-Excavator-Architekturen Weiterentwicklungen schon vor Zen immer näher.

    Aus diesen Erfahrungen, wo jede CPU-Desgin [Bulldozer-CPU und Jagaur-CPU] aus dem Vorteilen des anderen verbesserte wurde, wurde Zen von Grund auf neu entwickelt.

    Deshalb kann der Athlon 200GE ja Effizienz-technisch so gut mit den Atom-CPUs mithalten. Das können eben nicht mal die Standard-Core iX, sondern nur die ULV-Versionen.

    Beim 200 GE handelt es sich immer noch um ein recht stromfressendes, weil Desktop, Massen-Produkt. Wesentlich effizienter wäre ein Ryzen 5 2400GE, der mit gleichen TDP doppelte Kerne besitzt. Wobei dieser wohl eher eine LV-Edition ist als eine ULV. Denn manche Notebooks schaffen eben 3,0 Ghz bei 25W.

    AMD hat sich bisher wohl bewusst noch aus diesen Märkten rausgehalten, wo 5 oder 10W-Prozessoren angeboten werden und stattdessen auf zusätzliche Kerne konzentriert.

    Momentan konzentriert sich AMD wohl viel eher auf den 7nm oder Zen2 Umstieg, als sich ernsthaft mit Celerons und Pentiums herumzuschlagen. Und mit 7nm werden dann die 5W [Notebook] oder 10W CPUs [Desktop-NUC/AIO] wohl leichter bzw. bekommen erst mit 7nm eine heute gewünschte Performance.

    Der Atom wird mit 10nm wohl das Problem der Taktsteigerungen zu bekommen, weil der jetzige 14nm Atom eben mit 2,5+ Ghz schon ziemlich am Architektur-Limit kratzt. Damit sind größere Taktsteigerungen mit kleinere Sturkturen nicht mehr möglich, außer so +100 - +200Mhz.
    Ob der 10nm Atom [Noteboo] dann 5 oder 3W verbraucht, wird dann wohl kaum noch einen Unterschied machen. Selbst Intel wird ihre 5W-Core Ms gefertigt in 10nm deutlich die Atoms übertrumpfen. Aber auch erst kurz davor, wenn AMD ihre 5W CPUs bringt.

    Nicht viel anders wäre es einem echten Jaguar-Nachfolger mit 2-ALU passiert, weshalb AMD mit viel Weitblickt gleich diese 2-ALU-Architektur auslaufen hat lassen. Im Grund machte es Intel ja auch, indem sie dem Atom der 3. Architektur-Generation ein 3-ALU-Konzept verpassten.

  4. Re: Leider auch im Stromverbrauch

    Autor: ms (Golem.de) 11.10.18 - 14:52

    Ich sagte nur, dass AMD derzeit keine SoCs anbietet die im 5W bis 10W mit den Atoms konkurrieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Leider auch im Stromverbrauch

    Autor: Xim 11.10.18 - 17:37

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sagte nur, dass AMD derzeit keine SoCs anbietet die im 5W bis 10W mit
    > den Atoms konkurrieren.

    Hinreidende Aussage.
    AMD konkurriert im 5W bis 10W auch nicht mit den Core iXs.
    Würde AMD dies jetzt tun, so würde AMD neben eventuellen 5W-RyZens eben auch so nebenbei billigsdorfer 5W-Athlons anbieten, die eben gegen die Atom-Pentium & Celeron konkurrieren würden.

    Per se ist es egal, ob sie dann in der Athlon-Version mit einer Atom oder Core iX-Architektur konkurrieren.

    Grundsätzlich hätte AMD jetzt die Möglichkeit ein Atom-CPU-Pendant zu bringen, weil AMD aufgrund obengenannten Gründen eine Atom-Architektur-Pendant vorliegen hat. So pauschal/grob du die Aussage machtest, kann man deine Aussage auch als richtig bewerten, weil man mit "Atom-Pendant" sowohl als CPU als auch die Architektur interpretieren könnte.

    Der Unterschied,
    eine CPU kann man schon bei vorliegender Architektur in den nächsten Tagen bringen. Eben, so überraschend, wie der 200 GE oder gar die RyZen 2400 GE & 2200GE "plötzlichen" kamen. Und diese Prozessoren sind per se überhaupt nicht unwichtig. Man Schaue auf die 2400G & 2200G Bewertungen beim Marktstart an, die garnicht so überragend waren, weil der 65W-TDP-Rahmen wieder weiter oberhalb des Effizienzs-Rahmen lag. Damals fehlten die effizienten APUs, wo viele die Intel+Nvidia-Kombi irgendwie noch vorne sahen und viele nach den im optimialen Effizienzrahmen liegenden APUs "ruften".

    Und die Frage bzw. "rufen" nach dem Atom-Pendants erinnerte mich an die damalige Diskussionen bzw. Meldungen, als die 2400G & 2200G kamen, wo diese eben nur bis zum Tag X {Einführung = nur das Vorhandene am diesen Tag fehlt} bewertet wurden. Würdest du Diskussionen in Foren auf Augenhöhe fühern, wüsstest du, wie wichtig diese kleinlichen Unterschiede sind, wo in CPU-Bewertungen eben nicht berücksichtigt wird, dass diese auch mit deutlich niederen TDP in wenigen Tagen kommen können. Deshalb ist die Kenntnis so wichtig, ob AMD nicht nur einen Atom-Pendant seitens der CPU hat, sondern auch seitens der Architektur, die in wenigen Tagen mit einer CPU "überraschen" können.

    Wobei so klein sind die Kleinigkeiten, weil z.b. die Bewertung des 2400G aus heutiger Sicht mit 2400GE oder 200GE wahrscheinlich wie so oft diverse Falschaussagen hat, weil oft diverse Aussagen einfach aus der Luft gegriffen werden. Denn bei Tests wird gerne nur der Bezug zu aktuell vorliegenden werkeingestellten Produktartikel genommen, anstatt mit Eigen-Einstellungen das Produkt auf Herz-und-Nieren zu prüfen, um alle Möglichkeiten zu prüfen.

  6. Re: Leider auch im Stromverbrauch

    Autor: torrbox 23.12.18 - 16:37

    ok

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  3. FTI Ticketshop GmbH, München
  4. PDV-Systeme GmbH, Dachau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  3. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    1. Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
      Honor View 20 im Test
      Schluss mit der Wiederverwertung

      Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.

    2. Play Store: Google will App-Updates auch ohne Google-Konto erlauben
      Play Store
      Google will App-Updates auch ohne Google-Konto erlauben

      Google will App-Updates über den Play Store auch dann ermöglichen, wenn der Nutzer nicht mit einem Google-Konto angemeldet ist. Wer sein Android-Gerät partout ohne Google-Konto betreiben möchte, ist demnach nicht länger von Updates abgehängt.

    3. Pedelec: General Motors baut Elektrofahrräder
      Pedelec
      General Motors baut Elektrofahrräder

      General Motors hat unter der Marke Ariv zwei Fahrräder mit Elektroantrieb vorgestellt, die vernetzt und mit selbst entwickelten Motoren ausgerüstet sind.


    1. 09:00

    2. 08:29

    3. 07:48

    4. 07:35

    5. 07:20

    6. 13:49

    7. 13:20

    8. 12:53