Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AU Optronics: Apple soll Wechsel von…

Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Username321 02.09.18 - 12:49

    k.T.

  2. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: ecv 02.09.18 - 13:00

    Oleds sind also inhärent micro?

  3. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Username321 02.09.18 - 13:13

    Ja und OLED bedeutet organische Licht emitierende Diode. Eine LED als anorganische OLED zu beschreiben und diese Erklärung als "simpel" zu benennen wirkt auf mich eher wenig elegant. Ich gehe außerdem davon aus, dass LEDs eher bekannt sind als oleds und das Präfix Micro ist auch nicht unfassbar schwer zu decodieren :-D

  4. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: svolaf 02.09.18 - 15:02

    OLED ="organic light emitting diodes"

    "anorganische OLED" = "anorganische organic light emitting diodes"

    Hää, was den nun ?

  5. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Faraaday 02.09.18 - 15:36

    Richtig wäre, nach wie vor:

    µLed Bildschirme (nicht die LED selbst) ähneln in ihrem jetzigen Panelaufbau OLED Bilschirmen. Im Unterschied zu LED Bildschirmen, bei denen ein Weislicht durch LEDs erzeugt wird und durch Filter partiel abgeschattet wird, basieren µLED Bildschirme auf selbst leuchtenden Subpixeln. Diese Technik wurde bereits bei OLED-, Plasma- und Röhrenmonitoren angewendet. klassische LEDs (anorganische LEDs) haben bisher einen höheren Wirkungsgrad als OLEDs, eine höhere Lebensdauer und eine höhere Leistungsdichte.

  6. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: FreierLukas 02.09.18 - 16:19

    Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs Millionen kleiner farbiger Lämpchen die als Pixel wirken. So einfach wie genial. Bisher konnte man Lämpchen einfach klein genug bauen um sie in hochauflösenden Displays einzusetzen. Das ändert sich nun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.18 16:20 durch FreierLukas.

  7. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: ms (Golem.de) 02.09.18 - 16:28

    Bei Displays halte ich OLEDs für selbstleuchtende Pixel als am bekanntesten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: thedemonhunter 02.09.18 - 17:35

    eine Abgrenzung zu quatum dot Displays hätte mich noch interessiert.

  9. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: motzerator 02.09.18 - 17:54

    svolaf schrieb:
    -------------------------
    > "anorganische OLED" = "anorganische organic light emitting diodes"
    > Hää, was den nun ?

    Gemeint ist halt ALED: "anorganische light emitting diodes" :)

  10. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Ach 02.09.18 - 17:59

    Der kleinste gemeinsame Nenner mit den ausgeprägtesten Parametern, der besten Effizienz und den größten Freiheiten, besser geht nicht. Macht LCDs quasi überflüssig(vielleicht braucht man LCDs noch um in Argumentet Reality Displays bestimmte Außensichtbereiche zu maskieren oder sowas, mehr kann ich mir dafür nicht vorstellen) und verdrängt OLEDs in die Beleuchtungstechnik, dort hin wo man gleichmäßiges Flächenlicht benötigt. Nur noch eine Frage des Preises und der Verfügbarkeit, eine ziemlich weise Investition von Apple.

  11. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: ms (Golem.de) 02.09.18 - 19:10

    Das was Samsung als QLED bezeichnet, ist immer noch ein LCD.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  12. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: nolonar 02.09.18 - 22:30

    svolaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OLED ="organic light emitting diodes"
    >
    > "anorganische OLED" = "anorganische organic light emitting diodes"
    >
    > Hää, was den nun ?

    Willkommen in der verwirrenden Welt des Marketings.


    OLED und microLED arbeiten auf identische Art, nur ist OLED organisch, und microLED eben nicht. In beiden Fällen hat man 3 LEDs pro Pixel, die jeweils für eine Farbe zuständig sind.
    Braucht man eine bestimmte Farbe, leuchten die nötigen LEDs.


    Unter "LED Bildschirme" versteht man LCDs mit LED-Hintergrundbeleuchtung.
    Eine riesige LED Lampe leuchtet ständig, und das Licht wird dann je nach Situation abgedunkelt. Braucht man eine bestimmte Farbe, werden die nicht benötigten Farben einfach ausgeblendet.

  13. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: DASPRiD 03.09.18 - 03:55

    Also eine AOLED? Die muss ja das A und O sein!

  14. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: bobb 03.09.18 - 07:06

    wenn ihr eure zeit nicht für haarspalterei sondern sinnvolle tätigkeiten innerhalb und ausserhalb eurer berufswelt nutzen würdet, wären wir eine ganze ecke näher an star trek...

    wie ihr in der unterstufe gelernt haben solltet, muss man bei vielen texten einen sinn verstehen können, denn wenn man ihn auf den buchstäblichen sinn reduziert, könnte man sich auch den ganzen journalismuskram sparen und einfach das eielne oder andere datenblatt posten, fertig

  15. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Gaius Baltar 03.09.18 - 12:52

    Bei den meisten aktuellen OLED-Displays (von Samsung?) hat man leider keine RGB-Matrix, sondern eine PenTile-Anordnung mit RGBG-Punkten, wobei die Grünpunkte schmaler sind. Das wirkt im Gesamtbild etwas faserig, kann aber durch die FullHD- (und mehr) Auflösungen kompensiert werden.
    Ich hab noch ein älteres Galaxy S4 Mini mit RGB-OLED-Display. Hervorragendes Bild, nur leider ein paar Pixel zuwenig für heutigen Stand der Technik.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Dresden
  3. Wacker Chemie AG, Burghausen
  4. medavis GmbH, Karlsruhe (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 294€ lieferbar
  2. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  3. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)
  4. (u. a. Nokia 8 Sirocco für 349€ und HTC U12 Life Dual-SIM für 199€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45