Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AU Optronics: Apple soll Wechsel von…

Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Username321 02.09.18 - 12:49

    k.T.

  2. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: ecv 02.09.18 - 13:00

    Oleds sind also inhärent micro?

  3. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Username321 02.09.18 - 13:13

    Ja und OLED bedeutet organische Licht emitierende Diode. Eine LED als anorganische OLED zu beschreiben und diese Erklärung als "simpel" zu benennen wirkt auf mich eher wenig elegant. Ich gehe außerdem davon aus, dass LEDs eher bekannt sind als oleds und das Präfix Micro ist auch nicht unfassbar schwer zu decodieren :-D

  4. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: svolaf 02.09.18 - 15:02

    OLED ="organic light emitting diodes"

    "anorganische OLED" = "anorganische organic light emitting diodes"

    Hää, was den nun ?

  5. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Faraaday 02.09.18 - 15:36

    Richtig wäre, nach wie vor:

    µLed Bildschirme (nicht die LED selbst) ähneln in ihrem jetzigen Panelaufbau OLED Bilschirmen. Im Unterschied zu LED Bildschirmen, bei denen ein Weislicht durch LEDs erzeugt wird und durch Filter partiel abgeschattet wird, basieren µLED Bildschirme auf selbst leuchtenden Subpixeln. Diese Technik wurde bereits bei OLED-, Plasma- und Röhrenmonitoren angewendet. klassische LEDs (anorganische LEDs) haben bisher einen höheren Wirkungsgrad als OLEDs, eine höhere Lebensdauer und eine höhere Leistungsdichte.

  6. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: FreierLukas 02.09.18 - 16:19

    Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs Millionen kleiner farbiger Lämpchen die als Pixel wirken. So einfach wie genial. Bisher konnte man Lämpchen einfach klein genug bauen um sie in hochauflösenden Displays einzusetzen. Das ändert sich nun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.18 16:20 durch FreierLukas.

  7. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: ms (Golem.de) 02.09.18 - 16:28

    Bei Displays halte ich OLEDs für selbstleuchtende Pixel als am bekanntesten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: thedemonhunter 02.09.18 - 17:35

    eine Abgrenzung zu quatum dot Displays hätte mich noch interessiert.

  9. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: motzerator 02.09.18 - 17:54

    svolaf schrieb:
    -------------------------
    > "anorganische OLED" = "anorganische organic light emitting diodes"
    > Hää, was den nun ?

    Gemeint ist halt ALED: "anorganische light emitting diodes" :)

  10. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Ach 02.09.18 - 17:59

    Der kleinste gemeinsame Nenner mit den ausgeprägtesten Parametern, der besten Effizienz und den größten Freiheiten, besser geht nicht. Macht LCDs quasi überflüssig(vielleicht braucht man LCDs noch um in Argumentet Reality Displays bestimmte Außensichtbereiche zu maskieren oder sowas, mehr kann ich mir dafür nicht vorstellen) und verdrängt OLEDs in die Beleuchtungstechnik, dort hin wo man gleichmäßiges Flächenlicht benötigt. Nur noch eine Frage des Preises und der Verfügbarkeit, eine ziemlich weise Investition von Apple.

  11. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: ms (Golem.de) 02.09.18 - 19:10

    Das was Samsung als QLED bezeichnet, ist immer noch ein LCD.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  12. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: nolonar 02.09.18 - 22:30

    svolaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OLED ="organic light emitting diodes"
    >
    > "anorganische OLED" = "anorganische organic light emitting diodes"
    >
    > Hää, was den nun ?

    Willkommen in der verwirrenden Welt des Marketings.


    OLED und microLED arbeiten auf identische Art, nur ist OLED organisch, und microLED eben nicht. In beiden Fällen hat man 3 LEDs pro Pixel, die jeweils für eine Farbe zuständig sind.
    Braucht man eine bestimmte Farbe, leuchten die nötigen LEDs.


    Unter "LED Bildschirme" versteht man LCDs mit LED-Hintergrundbeleuchtung.
    Eine riesige LED Lampe leuchtet ständig, und das Licht wird dann je nach Situation abgedunkelt. Braucht man eine bestimmte Farbe, werden die nicht benötigten Farben einfach ausgeblendet.

  13. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: DASPRiD 03.09.18 - 03:55

    Also eine AOLED? Die muss ja das A und O sein!

  14. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: bobb 03.09.18 - 07:06

    wenn ihr eure zeit nicht für haarspalterei sondern sinnvolle tätigkeiten innerhalb und ausserhalb eurer berufswelt nutzen würdet, wären wir eine ganze ecke näher an star trek...

    wie ihr in der unterstufe gelernt haben solltet, muss man bei vielen texten einen sinn verstehen können, denn wenn man ihn auf den buchstäblichen sinn reduziert, könnte man sich auch den ganzen journalismuskram sparen und einfach das eielne oder andere datenblatt posten, fertig

  15. Re: Simpel ausgedrückt sind Micro-LEDs anorganische OLEDs

    Autor: Gaius Baltar 03.09.18 - 12:52

    Bei den meisten aktuellen OLED-Displays (von Samsung?) hat man leider keine RGB-Matrix, sondern eine PenTile-Anordnung mit RGBG-Punkten, wobei die Grünpunkte schmaler sind. Das wirkt im Gesamtbild etwas faserig, kann aber durch die FullHD- (und mehr) Auflösungen kompensiert werden.
    Ich hab noch ein älteres Galaxy S4 Mini mit RGB-OLED-Display. Hervorragendes Bild, nur leider ein paar Pixel zuwenig für heutigen Stand der Technik.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-63%) 16,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  2. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.

  3. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:03

  4. 11:31

  5. 11:16

  6. 11:01

  7. 10:37

  8. 10:10