Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragsfertiger: TSMC baut Fab für…

Was soll dieses EUV sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Rolf Schreiter 02.10.17 - 07:38

    Bitte Google hilf mir! (Denn im Artikel steht keine Erklärung was diese Abkürzung bedeutet.)

  2. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Bradolan 02.10.17 - 07:56

    Zweiter Google Eintrag:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/EUV

    Wahrscheinlich also
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Extrem_ultraviolette_Strahlung

  3. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Graveangel 02.10.17 - 08:21

    Bradolan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zweiter Google Eintrag:
    > de.m.wikipedia.org
    >
    > Wahrscheinlich also
    > de.m.wikipedia.org


    Es wäre dennoch schön, wenn entweder der ganze Name da stehen würde, oder mindestens ein Link auf Wikipedia oder ähnliches hinterlegt wäre.

  4. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Kleba 02.10.17 - 08:53

    Der Begriff wird seit mindestens 13 Jahren in dem Bereich der Halbleiterfertigung verwendet und in den meisten Artikeln (bis mindestens dieses Jahres) kurz erklärt (oder zumindest erklärt was die Abkürzung bedeutet). Muss da echt noch jedes Mal eine Erklärung kommen? Bei SSD, HDD, RAM etc. erwartet doch auch niemand mehr eine Erläuterung.

  5. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: HectorFratzenbuch 02.10.17 - 09:04

    https://de.wikipedia.org/wiki/EUV-Lithografie

  6. "nm" steht übrigens für Nanometer

    Autor: arthurdont 02.10.17 - 12:41

    > Es wäre dennoch schön, wenn entweder der ganze Name da stehen würde, oder
    > mindestens ein Link auf Wikipedia oder ähnliches hinterlegt wäre.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nanometer

    (um der nächsten Frage vorzugreifen...)

  7. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Baptist 02.10.17 - 14:58

    Wobei man eigentlich annehmen sollte, dass es möglich sein sollte, dass zumindest einmal im Artikel, vermeintlich bei der ersten Nutzung des Wortes, eben jenes ausgeschrieben wird. Üblicherweise mit Nanometer (nm) oder in ähnlichem Stil. Von daher kann ich es schon verstehen, dass wenn jemand mit der Terminologie nicht ganz firm ist, dass es das auch solchen Personen ermöglicht einen solchen Artikel zu lesen und zu verstehen. Mit ausgeschriebenen Bezeichnung kann man sich dann auch viel leichter selbst Hintergrundwissen anlesen. Und einen Autor sollte es auch nicht überfordern einmalig statt NM Nanometer zu schreiben. Sicherlich sind das hier IT-News für Profis, aber nicht jeder ist eben in allem ein Profi.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.17 15:00 durch Baptist.

  8. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Kleba 02.10.17 - 16:38

    Aber wenn man dann konsequent ist, müsste man das auch bei anderen etablierten Begriffen (wie eben RAM, CPU, SSD, HDD, NAS, GPU, RAID oder was auch sonst noch) machen. Bei neuen oder fachfremden Begriffen und ähnlichem würde ich ja zustimmen, aber bei etwas, dass - im IT-Umfeld - seit fast 15 Jahren gebräuchlich ist?

    Ist wohl Geschmackssache. Ich bin froh, dass nicht in jedem Artikel das immergleiche wiederholt wird (wie bspw. der letzte Absatz bei fast allen 5G-Meldungen - der nervt mittlerweile auch [imho]).

  9. Re: Was soll dieses EUV sein?

    Autor: Axido 02.10.17 - 21:43

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn man dann konsequent ist, müsste man das auch bei anderen
    > etablierten Begriffen (wie eben RAM, CPU, SSD, HDD, NAS, GPU, RAID oder was
    > auch sonst noch) machen. Bei neuen oder fachfremden Begriffen und ähnlichem
    > würde ich ja zustimmen, aber bei etwas, dass - im IT-Umfeld - seit fast 15
    > Jahren gebräuchlich ist?
    >
    > Ist wohl Geschmackssache. Ich bin froh, dass nicht in jedem Artikel das
    > immergleiche wiederholt wird (wie bspw. der letzte Absatz bei fast allen
    > 5G-Meldungen - der nervt mittlerweile auch ).

    Wäre bei einer IT-Seite doch eigentlich mal wünschenswert, wenn die Artikel einen Algorithmus nutzen würden, der Schlüsselwörter erkennen, markieren und mit einer Anmerkung (welche in einer Datenbank hinterlegt ist) unterlegen kann. Klickt man auf das Schlüsselwort, wird dann die Anmerkung sichtbar. So könnte man Artikel auf das Wesentliche reduzieren und jeder Leser muss nur genau so viel lesen, wie er es persönlich braucht, um den Text zu veratehen. Und den Autoren würde es auf lange Sicht auch den einen oder anderen Handgriff sparen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.17 22:22 durch sfe (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. ilum:e informatik ag, Mainz
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11