1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aus dem Verlag: Golem-PC mit…

Die Preise sind noch immer ziemlich krass

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die Preise sind noch immer ziemlich krass

    Autor: Bananularphone 14.01.22 - 07:56

    Wenn selbst der “Basic” PC 1000¤ kostet und man für den Allround Plus v2 schon 1500¤ zahlt.

    Früher, vor 5 Jahren hat man eine gute Mittelklasse-Grafikkarte für ~250¤ bekommen und das High-End Modell für 500 oder 600¤.

  2. Re: Die Preise sind noch immer ziemlich krass

    Autor: ovbspawn 14.01.22 - 08:23

    Zu der Zeit haben Grafikkarten aber auch meist weniger und nicht mehr als die Listenpreise gekostet ...

  3. Re: Die Preise sind noch immer ziemlich krass

    Autor: Mnt 14.01.22 - 10:00

    Ja das ist abstrus, ein ganz schnöder Stangenwaren-PC soll satte 1500¤ kosten? Sehr sehr schwer verdaulich, was da im Moment abgeht. Kann auch kaum nur die Graka sein, hier wird über die gesamte Branche hinweg das allgemeine Preisniveau angehoben, aber eben ohne die geringste Mehrleistung für den Kunden. Ich wäre so dreist zu behaupten das naive Kundenverständnis von der Preisentwicklung durch Angebot & Nachfrage wird von Preisabsprachen - sagen wir - "angeschoben"...

  4. Re: Die Preise sind noch immer ziemlich krass

    Autor: forenuser 14.01.22 - 12:01

    Mnt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das ist abstrus, ein ganz schnöder Stangenwaren-PC soll satte 1500¤
    > kosten? Sehr sehr schwer verdaulich, was da im Moment abgeht. Kann auch
    > kaum nur die Graka sein,

    Doch, der mit Abstand größte Batzen geht (im Endkundenmarkt) auf die GPU. Die RTX 3060 TI fängt derzeit bei knapp 740,- Euro an. Ein Ryzen R5 5600x bei bummelig 290,- Euro.

    > hier wird über die gesamte Branche hinweg das
    > allgemeine Preisniveau angehoben, aber eben ohne die geringste Mehrleistung
    > für den Kunden.

    Hau mich, aber sowohl bei den CPU als auch den GPU dürften die Nachfolger stets mehr Leistung haben als die direkten Vorgänger. OK, vielleicht nicht bei den 11. Generation Intel CPU...


    Mal davon ab, wer hier verzichtet, bei gleichem Job, auf eine Gehaltserhöhung? Und dass die Masse der Bürger sich 2022 mehr leisten kann als 1970 möchte wohl auch niemand bestreiten.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.22 12:03 durch forenuser.

  5. Re: Die Preise sind noch immer ziemlich krass

    Autor: Valanx 14.01.22 - 14:39

    Und darum hab ich mir einen g15 strix mit 3060 gekauft.

    Der ist top ausgestattet mit R9 5900HX, RTX 3060 16GB RAM, 1TB SSD und sogar noch 150 Euro günstiger als dieser Desktop PC.

    Schon witzig diese Zeiten

  6. Re: Die Preise sind noch immer ziemlich krass

    Autor: Mnt 16.01.22 - 12:51

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, der mit Abstand größte Batzen geht (im Endkundenmarkt) auf die GPU.
    > Die RTX 3060 TI fängt derzeit bei knapp 740,- Euro an.
    Genau, für den Endkunden. Wenn selbst Notebooksbilliger alle paar Tage die 3060 TI für 400¤ verkauft dann demonstriert das wohl, wo der Großhandelspreis liegt und wer den Preisaufschlag einsteckt.
    > Hau mich, aber sowohl bei den CPU als auch den GPU dürften die Nachfolger
    > stets mehr Leistung haben als die direkten Vorgänger. OK, vielleicht nicht
    > bei den 11. Generation Intel CPU...
    Zusammenhang zwischen der Diskrepanz zwischen UVP und Marktpreis?
    > Mal davon ab, wer hier verzichtet, bei gleichem Job, auf eine
    > Gehaltserhöhung? Und dass die Masse der Bürger sich 2022 mehr leisten kann
    > als 1970 möchte wohl auch niemand bestreiten.
    Ja, guter Hinweis, 1970 ist natürlich ein top Referenzdatum.
    Der Preisanstieg bei Grafikkarten beträgt seit August 2021 satte 40%, aber die Masse der Bürger hat zweifelsfrei heute auch 40% mehr Geld in der Tasche als vor 5 Monaten, Gehaltserhöhungen von knapp 10% im Monat sind ja üblich...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  4. Softwareentwickler (w/m/d) C# / .NET Technische Informatik
    Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de