1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Austauschprogramm: iMacs mit…
  6. The…

hardware in MACs ist eben auch nicht besser

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.10.12 - 21:28

    Wer hat denn bitte so viele Rechnergenerationen in EINEM Haus? xD

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Martin F. 22.10.12 - 21:39

    Gut, die Athlon 64 X2 stehen bei meinen Eltern und den 486 DX sowie einen Pentium III hab ich nicht mehr. Dafür hab ich aber noch einen Pentium vergessen, den ich allerdings noch nicht in Betrieb hatte (hab ich mal geschenkt bekommen). In mindestens gelegentlicher Benutzung habe ich den Pentium M, den anderen Pentium III sowie i3 und i5 (i5 schon seit ein paar Monaten fast gar nicht mehr, da ich nach Kauf einer neuen SSD noch nicht zum Einrichten des Betriebssystems gekommen bin und der i3 zu wenig Leidensdruck erzeugt, dies zu ändern).

    Teilweise sind es auch keine vollständigen Systeme mehr, da seit einigen Jahren keine Fertig-PCs mehr gekauft werden, weshalb durchs Aufrüsten mehr bestückte Mainboards als Gehäuse und Netzteile vorhanden sind.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  3. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Netspy 23.10.12 - 10:21

    6 Jahre ohne Austausch von irgendeiner Komponente? Ne, das ist auch bei pfleglicher Behandlung eines Arbeitsplatzrechners nicht die Regel. Ich habe mal ca. 50 DELL-Rechner (vom Tower bis zu Notebook) betreut und keiner hat 6 Jahre ohne irgendein Problem durchgehalten.

  4. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Netspy 23.10.12 - 10:23

    Ach so, du nutzt den Rechner schon lange nicht mehr und er steht nur noch rum. Aber erst mal ankommen und so tun, als ob der 12 Jahre im Dauerbetrieb läuft und iMacs nicht mal 6 Jahre.

  5. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Tantalus 23.10.12 - 10:38

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6 Jahre ohne Austausch von irgendeiner Komponente? Ne, das ist auch bei
    > pfleglicher Behandlung eines Arbeitsplatzrechners nicht die Regel. Ich habe
    > mal ca. 50 DELL-Rechner (vom Tower bis zu Notebook) betreut und keiner hat
    > 6 Jahre ohne irgendein Problem durchgehalten.

    Ja, 6 Jahre ohne Austausch einer Komponente sind meiner Erfahrung nach nicht unüblich. Selbst wenn Komponenten ausgetauscht werden, dann meistens nicht wegen Defekt sondern wegen Aufrüstung (RAM ist da immer ein Kandidat, ab und an ne größere Platte, seltener ne neue GraKa), und die "alte" Komponente wird irgendwo anders weiter verwendet. Ich hab hier nen Stapel alte 80GB-HDDs die aus ausrangierten Rechnern stammen, gelöscht und im 48h-Dauertest gequält, die würden immer noch tadellos funktionieren. In meinem ältesten Testrechner werkeln derzeit Komponenten aus dem Jahr 2004/2005.
    Ich weiss ja nicht, was Du mit Deiner Hardware machst...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Polyform Kunststofftechnik GmbH & Co. Betriebs KG, Rinteln
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  4. m3connect GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser