Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avatar-Trilogie: James Cameron…

2017/2018

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2017/2018

    Autor: quovadis 28.10.10 - 11:38

    Ah so also Star Wars realistisch dann 2020? Dann bin ich 34... nicht schlecht ne Wartezeit von 10 Jahren zumal ich gespannt bin, was wir dann für Glotzen haben ;-)

  2. Re: 2017/2018

    Autor: SCSIforever 28.10.10 - 11:40

    Ich bin jetzt 37 un deißt du wie lange ich gewartet habe nach Episode VI, auf einen neuen Star Wars Film...!

    Und Glotzen waren in meiner Kindheit zu einem großen Teil noch in schwarzweiß! Videorekorder hatte auch nur jeder 10.

  3. Re: 2017/2018

    Autor: Loolig 28.10.10 - 11:55

    Und, warst du von den 3 neuen Star-Wars Filmen auch so enttäuscht wie ich?
    Die alten Teile habe ich alle als remasterte DVDs ..die Neuen kommen mir nicht ins Haus ;)

  4. Re: 2017/2018

    Autor: Ein Irrer 28.10.10 - 12:02

    Wie lange haben wir auf den Duke gewartet ???

    Also übe dich in Geduld, junger Padawan

  5. Re: 2017/2018

    Autor: Der Kaiser! 28.10.10 - 13:07

    > Und, warst du von den 3 neuen Star-Wars Filmen auch so enttäuscht wie ich?
    Star Wars Episode 1 war wohl der schlechteste Star Wars Teil den es gab. Da war ja gar nix mehr von dem Charme übrig.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Re: 2017/2018

    Autor: tunnelblick 28.10.10 - 13:11

    ack. ein starwars-verabscheuender liam neeson und ein unerträglicher "ichse hab se nicht mehr alle"-jar-jar-binks. yoda war in dem teil auch mit abstand am schlechtesten animiert. teil 2 war ok, insbesondere das kurze aufblitzen von yodas fähigkeiten gegen den count. teil 3 hat mich geärgert, aber zeigte auch noch mal schön auf, wie krass yoda und windu waren - haben den imperator beide lang gemacht :)

  7. Re: 2017/2018

    Autor: Erdie 28.10.10 - 16:49

    Ich kann noch einen drauflegen. Ich bin jetzt 45 und habe Star Wars Teil IV in der Erstauflage im Kino als 13jähriger gesehen. Ja, DAS war ein Erlebnis - 1979 :). Die neuen Teile finde ich relativ bescheiden.
    Gruß
    Erdie

  8. Re: 2017/2018

    Autor: Wolf als Gast 28.10.10 - 16:53

    Ich fand Teil 2 am schlimmsten.
    Die Szene auf der Wiese *würg* ALLE, also alle männlichen Kinobesucher, haben gestöhnt.
    Teil 3 war eine Materialschlacht und komisch erzählt.
    Über Teil muss man wohl nicht sprechen.
    Vor allem kam keiner der Schauspieler auch nur Ansatzweise an die von den ersten 3 Teilen heran.

  9. Re: 2017/2018

    Autor: 9life-Moderator 29.10.10 - 08:58

    Erdie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann noch einen drauflegen. Ich bin jetzt 45 und habe Star Wars Teil IV
    > in der Erstauflage im Kino als 13jähriger gesehen. Ja, DAS war ein Erlebnis
    > - 1979 :)

    Da können wir uns die Hand reichen. Und ich habe einst einen "Stormtrooper" besessen, der als "Action-Figur" 1980 etwas ganz Neues am Markt war.
    Wo mag der geblieben sein, und was er heute Wert sein??? :-)

  10. Re: 2017/2018

    Autor: TheDragon 29.10.10 - 09:50

    NOCH ist der Duke nicht da!!! VORSICHT mit solchen Formulierungen hahahahaha


    T.

  11. Re: 2017/2018

    Autor: hexxer 29.10.10 - 10:54

    So schlecht sind die neue Teile nun auch nicht.

    Liam Neeson ist sehr gut in der Rolle des weisen Jedi-Meisters. Ruhig, weise, vernünftig, besorgt, lehrend. Bringt er doch ganz gut rüber, diese Eckpunkte des Jedis.

    Ich finde es auch gut, dass Yoda mal ein bisschen was zeigt. Schließlich ist er der Oberste der Jedi. Des Weiteren kommt seine Art und Weise (und Sprache) in den neuen Teilen näher an die eines Jedi-Meisters heran als in den älteren Episoden.


    Das viel zu Bruch geht und spektakulär sein muss liegt ganz einfach an der Zeit und an dem Entwicklungsstand von Film und Fernsehen. Wenn man zur Zeit von Episode 4-6 das auch schon hätte umsetzen können, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass sie das auch gemacht hätten.


    Also, net gleich alles verurteilen, was neu ist.

    Greetz from hexx

  12. Re: 2017/2018

    Autor: tunnelblick 29.10.10 - 10:56

    also ich fand samuel l. jackson als master windu schon sehr geil. das gehampel von lea mit han solo war ja auch nicht unbedingt darstellerische bestleistung, im übrigen ;)
    und palpatine hat mir in den 3 teilen auch recht gut gefallen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.10 10:57 durch tunnelblick.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 15,99€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57