1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avatar-Trilogie: James Cameron…

kein Sience Fiction

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein Sience Fiction

    Autor: SFX 28.10.10 - 12:51

    Star Wars gehört wohl eher in die Märchenabteilung denn zu den SF.
    Avatar ist auch nur eine Pokahontas-Neuverfilmung. Statt Indianer sind es nun mit Schlümpfen gekreuzte ET's.

  2. Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: AnotherGuy 28.10.10 - 13:00

    Es gibt doch eigentlich keinen Film den man klar nur genau einem wohl definierten Genre zuordnen kann. Was also ist denn genau SciFi? Alles was irgendwie in einer entfernten Zukunft irgendwo im Weltraum spielt? Wo grenzt man sich dann genau von Fantasy-Filmen ab, nur über die semi-wissenschaftliche Ausgestaltung der genutzen Technik? Machen Boden-, Enter- und Weltraumschlachten solche Filme eigentlich zu Actionfilmen?
    -> es werden doch eh meist mehrere Genre berührt, also kann man doch sagen das Star Wars ein SciFi-Märchen ist. Da gibt es überhaupt schöne Mischungen, schade das Firefly, also SciFi-Western, nicht länger lief :D

  3. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: NeoTiger 28.10.10 - 13:20

    AnotherGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch eigentlich keinen Film den man klar nur genau einem wohl
    > definierten Genre zuordnen kann. Was also ist denn genau SciFi? Alles was
    > irgendwie in einer entfernten Zukunft irgendwo im Weltraum spielt? Wo
    > grenzt man sich dann genau von Fantasy-Filmen ab, nur über die
    > semi-wissenschaftliche Ausgestaltung der genutzen Technik? Machen Boden-,
    > Enter- und Weltraumschlachten solche Filme eigentlich zu Actionfilmen?
    > -> es werden doch eh meist mehrere Genre berührt, also kann man doch sagen
    > das Star Wars ein SciFi-Märchen ist. Da gibt es überhaupt schöne
    > Mischungen, schade das Firefly, also SciFi-Western, nicht länger lief :D

    Eigentlich definierst du die Grenzen schon selbst. Science Fiction, in dem ja nicht zu unrecht das Wort "Science" aka Wissenschaft mit drin steckt, sind unterhaltsame Gedankenspiele über zukünftige Technologien, Möglichkeiten, neue Konflikte die daraus entstehen und wie die Menschen dieser Zeit damit umgehen würden. Sie sind nicht ausgelegt auf kurze rasante Action-Szenen sondern geben dem Zuschauer die Zeit über die Handlung nachzudenken statt nur mit Spezialeffekten und überzeichneter Dramaturgie zugeballert zu werden.

    Wie es mal jemand so schön sagte: in Star Trek TNG gab es z.B. viele Geschichten über Probleme, die die Crew mit der Natur ihres Warp-Antriebs, Transporter-Problemen oder verrückt spielenden Bord-Computer hatte. Im jüngsten Star Trek Film gibt es einen Bösewicht der die Erde Platt machen will, viel Geschrei zwischen den Hauptfiguren, Sex-Appeal Uhura und jede Menge Action.

  4. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: rafterman 28.10.10 - 13:28

    Absolut richtig und Star Wars ist eben keine Fiction sondern ein Märchen. Unter anderem erkennt man das daran das Märchen immer mit "Es war einmal" beginnen.

    Und auch daran sieht man das Star Wars eigentlich schon passiert ist und nicht in der Zukunft spielt.

  5. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: Lino 28.10.10 - 23:50

    Viele klassifizieren Star Wars als Science Fantasy.
    Das trifft es wohl ziemlich genau.



    @NeoTiger
    Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The Empire Strikes Back.

  6. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: d-tail 31.10.10 - 13:34

    Lino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The
    > Empire Strikes Back.

    ??

    Die neue Eissorte "Bourbon Vanille" ist die beste Sorte mit Erdbeergeschmack? :-)

  7. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: PullMulll 01.11.10 - 00:52

    >Sie sind nicht ausgelegt auf kurze rasante Action-Szenen sondern geben dem Zuschauer die Zeit über die Handlung nachzudenken statt nur mit Spezialeffekten und überzeichneter Dramaturgie zugeballert zu werden.

    sag das mal einer den idioten in L.A.


    >Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The Empire Strikes Back.

    naja das ist schon was dran. Starwars war immer eher Aktionreich, StarTrek eher Kopflastig(zumindest TNG)
    mitlerweile haben sich die rollen vertauscht, was leider keinem von beiden guttut. in StarWars wurde immer mehr von irgendwelcher politik gelabert, wo es eigentlich um die Charaktere und ihre beziehungen zueinander hätte gehen sollen.
    und StarTrek, naja ich glaub das können wir uns Sparen... dabei war der anfang vom neuen Startrek film so vielversprechend, aber je länger er lief desto dümmer wurde er leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. 4,26€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Gegen Youtube: ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken
    Gegen Youtube
    ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken

    ARD und ZDF machen Schritte um ihre Mediatheken enger zu verbinden. Die ersten Maßnahmen wie eine Weiterleitung bei der Suche und ein gemeinsames Login sind nur der Anfang.

  2. Gigafactory: Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
    Gigafactory
    Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren

    Die Investition in die brandenburgische Gigafactory von Tesla soll rund 4 Milliarden Euro umfassen. Die staatlichen Zuschüsse würden sich, wenn die EU zustimmt, auf lediglich 300 Millionen Euro belaufen.

  3. Windows 10 on ARM: Microsoft soll an x86-64-Bit-Emulation arbeiten
    Windows 10 on ARM
    Microsoft soll an x86-64-Bit-Emulation arbeiten

    Bisher können die Snapdragon-Chips unter Windows 10 on ARM nur native ARM64/ARM32-Apps ausführen und x86-Code mit 32 Bit, aber nicht mit 64 Bit emulieren. Das will Microsoft nun offenbar doch ändern.


  1. 18:34

  2. 16:45

  3. 16:26

  4. 16:28

  5. 15:32

  6. 15:27

  7. 14:32

  8. 14:09