1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avatar-Trilogie: James Cameron…

kein Sience Fiction

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein Sience Fiction

    Autor: SFX 28.10.10 - 12:51

    Star Wars gehört wohl eher in die Märchenabteilung denn zu den SF.
    Avatar ist auch nur eine Pokahontas-Neuverfilmung. Statt Indianer sind es nun mit Schlümpfen gekreuzte ET's.

  2. Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: AnotherGuy 28.10.10 - 13:00

    Es gibt doch eigentlich keinen Film den man klar nur genau einem wohl definierten Genre zuordnen kann. Was also ist denn genau SciFi? Alles was irgendwie in einer entfernten Zukunft irgendwo im Weltraum spielt? Wo grenzt man sich dann genau von Fantasy-Filmen ab, nur über die semi-wissenschaftliche Ausgestaltung der genutzen Technik? Machen Boden-, Enter- und Weltraumschlachten solche Filme eigentlich zu Actionfilmen?
    -> es werden doch eh meist mehrere Genre berührt, also kann man doch sagen das Star Wars ein SciFi-Märchen ist. Da gibt es überhaupt schöne Mischungen, schade das Firefly, also SciFi-Western, nicht länger lief :D

  3. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: NeoTiger 28.10.10 - 13:20

    AnotherGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch eigentlich keinen Film den man klar nur genau einem wohl
    > definierten Genre zuordnen kann. Was also ist denn genau SciFi? Alles was
    > irgendwie in einer entfernten Zukunft irgendwo im Weltraum spielt? Wo
    > grenzt man sich dann genau von Fantasy-Filmen ab, nur über die
    > semi-wissenschaftliche Ausgestaltung der genutzen Technik? Machen Boden-,
    > Enter- und Weltraumschlachten solche Filme eigentlich zu Actionfilmen?
    > -> es werden doch eh meist mehrere Genre berührt, also kann man doch sagen
    > das Star Wars ein SciFi-Märchen ist. Da gibt es überhaupt schöne
    > Mischungen, schade das Firefly, also SciFi-Western, nicht länger lief :D

    Eigentlich definierst du die Grenzen schon selbst. Science Fiction, in dem ja nicht zu unrecht das Wort "Science" aka Wissenschaft mit drin steckt, sind unterhaltsame Gedankenspiele über zukünftige Technologien, Möglichkeiten, neue Konflikte die daraus entstehen und wie die Menschen dieser Zeit damit umgehen würden. Sie sind nicht ausgelegt auf kurze rasante Action-Szenen sondern geben dem Zuschauer die Zeit über die Handlung nachzudenken statt nur mit Spezialeffekten und überzeichneter Dramaturgie zugeballert zu werden.

    Wie es mal jemand so schön sagte: in Star Trek TNG gab es z.B. viele Geschichten über Probleme, die die Crew mit der Natur ihres Warp-Antriebs, Transporter-Problemen oder verrückt spielenden Bord-Computer hatte. Im jüngsten Star Trek Film gibt es einen Bösewicht der die Erde Platt machen will, viel Geschrei zwischen den Hauptfiguren, Sex-Appeal Uhura und jede Menge Action.

  4. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: rafterman 28.10.10 - 13:28

    Absolut richtig und Star Wars ist eben keine Fiction sondern ein Märchen. Unter anderem erkennt man das daran das Märchen immer mit "Es war einmal" beginnen.

    Und auch daran sieht man das Star Wars eigentlich schon passiert ist und nicht in der Zukunft spielt.

  5. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: Lino 28.10.10 - 23:50

    Viele klassifizieren Star Wars als Science Fantasy.
    Das trifft es wohl ziemlich genau.



    @NeoTiger
    Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The Empire Strikes Back.

  6. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: d-tail 31.10.10 - 13:34

    Lino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The
    > Empire Strikes Back.

    ??

    Die neue Eissorte "Bourbon Vanille" ist die beste Sorte mit Erdbeergeschmack? :-)

  7. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: PullMulll 01.11.10 - 00:52

    >Sie sind nicht ausgelegt auf kurze rasante Action-Szenen sondern geben dem Zuschauer die Zeit über die Handlung nachzudenken statt nur mit Spezialeffekten und überzeichneter Dramaturgie zugeballert zu werden.

    sag das mal einer den idioten in L.A.


    >Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The Empire Strikes Back.

    naja das ist schon was dran. Starwars war immer eher Aktionreich, StarTrek eher Kopflastig(zumindest TNG)
    mitlerweile haben sich die rollen vertauscht, was leider keinem von beiden guttut. in StarWars wurde immer mehr von irgendwelcher politik gelabert, wo es eigentlich um die Charaktere und ihre beziehungen zueinander hätte gehen sollen.
    und StarTrek, naja ich glaub das können wir uns Sparen... dabei war der anfang vom neuen Startrek film so vielversprechend, aber je länger er lief desto dümmer wurde er leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme
    Musik und Fotos
    iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

    Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

  2. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  3. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.


  1. 08:03

  2. 23:10

  3. 19:07

  4. 18:01

  5. 17:00

  6. 16:15

  7. 15:54

  8. 15:21