1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avatar-Trilogie: James Cameron…

lucas, bitte lass endlich star wars in frieden ruhen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lucas, bitte lass endlich star wars in frieden ruhen....

    Autor: abfallprodukt 29.10.10 - 16:15

    ...du hast mit deinen besch... clone"cartoons" und den teilen 1-3 schon genug mist angerichtet, bitte BITTE lass endlich die finger vom krieg der sterne. danke.

    google: "adywan star wars revisited"
    (was lucas verkackt hat, wird von einem fan endlich gefixt)

  2. Re: lucas, bitte lass endlich star wars in frieden ruhen....

    Autor: nixblick0r 29.10.10 - 19:18

    wen juckts... gibt auch noch 1000 Bücher zum star wars universum, rüttelt doch null an den alten Filmen. Man kann sich auch echt über alles aufregen

  3. Re: lucas, bitte lass endlich star wars in frieden ruhen....

    Autor: hs 29.10.10 - 22:33

    Lass ihn machen, lucas soll so viel Star Wars Filme produzieren wie es geht, die Star Wars welt ist genial, iwann macht er es wieder richtig oder hast du lieber überhaupt keinen film mehr?

  4. Re: lucas, bitte lass endlich star wars in frieden ruhen....

    Autor: MArekP. 30.10.10 - 09:38

    Ich hätte lieber andere Filme als den 1000ten Aufguss.
    Aber soll Lucas sich ruhig weiter selber demontieren.

    Genug enttäusche Fans hat er mit den letzten 3 Folgen schon produziert.

  5. Re: lucas, bitte lass endlich star wars in frieden ruhen....

    Autor: d-tail 31.10.10 - 12:26

    Ich finde, Star Wars (4-6) war als Trilogie gut genug (inkl. damalige Effekte) und man hätte es auch dabei belassen sollen. Episode 1-3 war für mich nur reine Geldmacherei, da die alte Star Wars Trilogie auch so sehr gut funktioniert hat.

    Zugegeben, ich bin für Episode 1 auch ins Kino gegangen, aber mehr aus Neugier und nicht so sehr weil ich mir nun unbedingt etwas tolles davon erhofft hatte. Wie gesagt, aus meiner Sicht hätte man es mit der ursprünglichen Trilogie dabei belassen sollen, denn letztendlich hat man aus Episode 1-3 keine Erkenntnis gezogen, die man nicht eh schon hatte (Arnakin Skywalker wird/wurde zu Darth Vader, Bedrohung der Jedis, Trennung von Luke und Leia nach der Geburt).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, Veghel (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Red Dead Redemption 2 PS4 24,99€, Need for Speed Heat PS4 44,97€, Star Wars Jedi: Fallen...
  2. 57,99€
  3. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.

  2. Störerhaftung: Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs
    Störerhaftung
    Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs

    Seit zwei Jahren sollte sich die Furcht vor hohen Abmahnkosten bei offenen WLANs erledigt haben. Doch trotz der gesetzlichen Abschaffung der Störerhaftung bleiben Rechtsunsicherheiten bestehen.

  3. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    Leistungsschutzrecht
    Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

    Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.


  1. 12:01

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:12

  5. 10:58

  6. 10:45

  7. 10:31

  8. 10:29