1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM vs. andere Router…

@Golem: Gute Software??

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Gute Software??

    Autor: klugscheixxer0815 18.03.21 - 12:19

    Vergleicht doch bitte auch mal die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang der Software.
    Ich finde den Menüaufbau der Fritzboxen extrem unübersichtlich und verworren.
    Die einfachsten Dinge suche ich oft Minutenlang.

    Komischerweise komme ich mit jedem(!) anderen Router bzw. Firewall sofort zurecht, sei es Netgear, D-Link, Zyxel, Allnet, TP-Link, Linksys, Mikrotik, pfsense, oder auch im Enterprise Segment Fortinet, Checkpoint, Cisco, Sophos oder Palo Alto.

    Lange Softwareunterstützung ist allerdings eine gute Sache. Bridge Mode wäre noch ein wichtiges Feature, wie oft musste eine bestehende Fritzbox schon rausfliegen, nur weil sie keinen Bridge Mode kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.21 12:20 durch klugscheixxer0815.

  2. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: brainslayer 18.03.21 - 12:56

    klugscheixxer0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleicht doch bitte auch mal die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang
    > der Software.
    > Ich finde den Menüaufbau der Fritzboxen extrem unübersichtlich und
    > verworren.
    > Die einfachsten Dinge suche ich oft Minutenlang.
    >
    > Komischerweise komme ich mit jedem(!) anderen Router bzw. Firewall sofort
    > zurecht, sei es Netgear, D-Link, Zyxel, Allnet, TP-Link, Linksys, Mikrotik,
    > pfsense, oder auch im Enterprise Segment Fortinet, Checkpoint, Cisco,
    > Sophos oder Palo Alto.
    >
    > Lange Softwareunterstützung ist allerdings eine gute Sache. Bridge Mode
    > wäre noch ein wichtiges Feature, wie oft musste eine bestehende Fritzbox
    > schon rausfliegen, nur weil sie keinen Bridge Mode kann.

    konnten sie mal. wurde deaktiviert. geht immer noch wenn man ne serielle anschließt und die config intern bisschen manipuliert. das feature wird absichtlich unterschlagen

  3. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: klugscheixxer0815 18.03.21 - 12:59

    Aber WARUM?
    Es macht den Eindruck als wären sie so von sich selbst eingenommen, dass sie nicht wollen, dass die Kunden die Fritzbox ohne ihren ach so tollen drei Millionen Features nutzen.

    Oder waren sie am Ende doch zu dämlich, den Bridge Mode ordentlich zu implementieren?! Ich verstehs nicht...

  4. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: lejared 18.03.21 - 13:02

    klugscheixxer0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleicht doch bitte auch mal die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang
    > der Software.
    > Ich finde den Menüaufbau der Fritzboxen extrem unübersichtlich und
    > verworren.
    > Die einfachsten Dinge suche ich oft Minutenlang.

    Persönlicher Geschmack und Gewohnheit. Ich komme mit der Menüstruktur der Fritzboxen seh gut klar.

    > wie oft musste eine bestehende Fritzbox
    > schon rausfliegen, nur weil sie keinen Bridge Mode kann.

    So gut wie nie? Wo soll das denn vorkommen? Bei den meisten Providern bezahlt man Aufpreis, wenn man eine FritzBox statt des 0815 Routers haben will. Da hat man sich also bewusst dafür entschieden und mehr bezahlt, um an eine FritzBox zu kommen. Nur um sie dann im Bridge Mode zu bypassen? Das kann man mit dem Standard-Routern der Provider billiger haben. Ich kenne es daher auch eher anders herum. Also dass der Billig-Router in den Bridgemode versetzt wird, um eine FritzBox dahinter zu betreiben.

  5. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: klugscheixxer0815 18.03.21 - 13:10

    lejared schrieb:
    > Persönlicher Geschmack und Gewohnheit. Ich komme mit der Menüstruktur der
    > Fritzboxen seh gut klar.
    >

    Deswegen habe ich die Fritte ja mit so vielen anderen Herstellern verglichen. Alle sind irgendwie gleich, nur die Fritte ist anders. Und zwar nicht im positiven Sinn.

    > So gut wie nie? Wo soll das denn vorkommen? Bei den meisten Providern
    > bezahlt man Aufpreis, wenn man eine FritzBox statt des 0815 Routers haben
    > will. Da hat man sich also bewusst dafür entschieden und mehr bezahlt, um
    > an eine FritzBox zu kommen. Nur um sie dann im Bridge Mode zu bypassen? Das
    > kann man mit dem Standard-Routern der Provider billiger haben. Ich kenne es
    > daher auch eher anders herum. Also dass der Billig-Router in den Bridgemode
    > versetzt wird, um eine FritzBox dahinter zu betreiben.

    Dinge ändern sich. Anfangs mag eine Fritte gewünscht gewesen sein. Später will man vielleicht was besseres (ja, es gibt bessere Geräte, Surprise), ohne ein neues Modem kaufen zu müssen. Modem kann die Fritte ja angeblich sehr gut, warum also irgendwas anderes kaufen - ach ja, weil die Fritzbox keinen Bridge Mode kann! Danke dafür.

    Wo ist das Problem, einfach den Bridge Mode zuzulassen? Es gibt dazu keine Infos von AVM und Unternehmen die vor lauter Arroganz so intransparent sind und sich nicht erklären, sind mir von Grund auf zuwider.

  6. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: katze_sonne 18.03.21 - 14:05

    klugscheixxer0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleicht doch bitte auch mal die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang
    > der Software.
    > Ich finde den Menüaufbau der Fritzboxen extrem unübersichtlich und
    > verworren.
    > Die einfachsten Dinge suche ich oft Minutenlang.
    >
    > Komischerweise komme ich mit jedem(!) anderen Router bzw. Firewall sofort
    > zurecht, sei es Netgear, D-Link, Zyxel, Allnet, TP-Link, Linksys, Mikrotik,
    > pfsense, oder auch im Enterprise Segment Fortinet, Checkpoint, Cisco,
    > Sophos oder Palo Alto.
    >
    > Lange Softwareunterstützung ist allerdings eine gute Sache. Bridge Mode
    > wäre noch ein wichtiges Feature, wie oft musste eine bestehende Fritzbox
    > schon rausfliegen, nur weil sie keinen Bridge Mode kann.

    Also für mich zeichnen sich die Nicht-FritzBoxen damit aus, 34574453 konfigurierbare Optionen zu haben, deren Auswirkungen kaum einer kennt, selbst mit grundlegenden Netzwerkkenntnissen. Und wehe da schraubt wer dran rum und nichts geht mehr. Viel Spaß beim Fehler finden. Es gibt Dinge, die man eh nicht umändern sollte, also sollte diese Option auch nicht erst existieren. Dazu noch nicht existente Hilfetexte, dauerndes Abschmieren der Router, ...

    Nee, ich komm mit der Fritzbox-Oberfläche (zumindest der "neuen", die ja auch schon einige Jahre alt ist) super klar. Und habe in WGs durchgehend schlechte Erfahrungen mit den von dir genannten Herstellern gemacht. Da kam wer mit dem falschen Handy nach Hause? Zack Router hat sich manchmal aufgehängt, wenn das Handy sich in's WLAN eingewählt hat. Zu viele Leute waren gleichzeitig im WLAN? Zack, Router abgeschmiert (sogar die Blinke-LEDs am Netgear haben sich dabei aufgehängt und sind eingefroren). Super WLAN-Empfangsanzeige, an einem Ort, wo die Fritzbox per WLAN auch nicht mehr hinkommt? Aber Daten gehen trotzdem nicht mehr durch. TP-Link. Acces Point muss mind. einmal im Monat neu gestartet werden? TP-Link. Mit D-Link fang ich lieber gar nicht erst an. Und ja, auch deren Weboberfläche ist ein Graus.

  7. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: lejared 18.03.21 - 14:06

    klugscheixxer0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lejared schrieb:
    > > Persönlicher Geschmack und Gewohnheit. Ich komme mit der Menüstruktur
    > der
    > > Fritzboxen seh gut klar.
    > >
    >
    > Deswegen habe ich die Fritte ja mit so vielen anderen Herstellern
    > verglichen. Alle sind irgendwie gleich, nur die Fritte ist anders. Und zwar
    > nicht im positiven Sinn.
    >
    > > So gut wie nie? Wo soll das denn vorkommen? Bei den meisten Providern
    > > bezahlt man Aufpreis, wenn man eine FritzBox statt des 0815 Routers
    > haben
    > > will. Da hat man sich also bewusst dafür entschieden und mehr bezahlt,
    > um
    > > an eine FritzBox zu kommen. Nur um sie dann im Bridge Mode zu bypassen?
    > Das
    > > kann man mit dem Standard-Routern der Provider billiger haben. Ich kenne
    > es
    > > daher auch eher anders herum. Also dass der Billig-Router in den
    > Bridgemode
    > > versetzt wird, um eine FritzBox dahinter zu betreiben.
    >
    > Dinge ändern sich. Anfangs mag eine Fritte gewünscht gewesen sein. Später
    > will man vielleicht was besseres (ja, es gibt bessere Geräte, Surprise),
    > ohne ein neues Modem kaufen zu müssen. Modem kann die Fritte ja angeblich
    > sehr gut, warum also irgendwas anderes kaufen - ach ja, weil die Fritzbox
    > keinen Bridge Mode kann! Danke dafür.

    Bei den meisten Providern mietest du nur noch. Die FritzBox zurückzugeben und sich den Standard-Router schicken zu lassen spart also monatlich Geld.

    Außerdem: Die FritzBoxen sind für vieles bekannt - dass sie ein besonders gutes Modem hätten gehört eher nicht dazu. Lange Zeit galten sie sogar als eher unterdurchschnittlich. Bei den neueren Modellen ist das aber wohl zumindest kein Problem mehr.

    PS: Wenn die Fritzboxen einen Vorteil haben, dann, dass sie verglichen mit anderer Hardware ausgesprochen wertstabil sind. Eine Fritzbox kannst du auf dem Gebrauchtmarkt idR ohne großen Abschlag verkaufen. Das Geld kann man dann ja direkt in den Wunsch-Router investieren. Da reduziert auch die Stromkosten für den Parallelbetrieb der beiden Geräte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.21 14:10 durch lejared.

  8. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: klugscheixxer0815 18.03.21 - 14:24

    katze_sonne schrieb:
    > Also für mich zeichnen sich die Nicht-FritzBoxen damit aus, 34574453
    > konfigurierbare Optionen zu haben, deren Auswirkungen kaum einer kennt,
    > selbst mit grundlegenden Netzwerkkenntnissen. Und wehe da schraubt wer dran
    > rum und nichts geht mehr. Viel Spaß beim Fehler finden. Es gibt Dinge, die
    > man eh nicht umändern sollte, also sollte diese Option auch nicht erst
    > existieren. Dazu noch nicht existente Hilfetexte, dauerndes Abschmieren der
    > Router, ...

    Wenn du Schrauben siehst, deren Funktion du nicht kennst, lass halt die Pfoten davon oder lass das jemanden machen, der sich auskennt ;-)
    Wenn man sich ansieht, wie viele offene WLANs es früher gab als die WLAN Router noch alle per Default unverschlüsselt ausgestrahlt haben und wie viele schlecht konfigurierte Router, IoT Devices usw. im Internet herumgeistern und wie sorglos Leute ihre Geräte einfach im Internet veröffentlichen, sollte für Router meiner Meinung nach ähnliches eingeführt werden wie für Arbeiten an der Elektrik.

    Jeder Pfosten kann einen Router "irgendwie" ans Laufen bekommen, selten hat das aber Hand und Fuß, was da so getrieben wird.

    > Nee, ich komm mit der Fritzbox-Oberfläche (zumindest der "neuen", die ja
    > auch schon einige Jahre alt ist) super klar.

    Dann entsprichst du wohl voll der Zielgruppe von AVM.

    > Und habe in WGs durchgehend
    > schlechte Erfahrungen mit den von dir genannten Herstellern gemacht. Da kam
    > wer mit dem falschen Handy nach Hause? Zack Router hat sich manchmal
    > aufgehängt, wenn das Handy sich in's WLAN eingewählt hat. Zu viele Leute
    > waren gleichzeitig im WLAN? Zack, Router abgeschmiert (sogar die
    > Blinke-LEDs am Netgear haben sich dabei aufgehängt und sind eingefroren).
    > Super WLAN-Empfangsanzeige, an einem Ort, wo die Fritzbox per WLAN auch
    > nicht mehr hinkommt? Aber Daten gehen trotzdem nicht mehr durch. TP-Link.
    > Acces Point muss mind. einmal im Monat neu gestartet werden? TP-Link. Mit
    > D-Link fang ich lieber gar nicht erst an. Und ja, auch deren Weboberfläche
    > ist ein Graus.

    Da hast du mich erwischt. Habe nur alle Consumermarken aufgezählt, die mir spontan eingefallen sind. Selber meide ich all diesen Rotz wie der Teufel das Weihwasser. Durch meinen Beruf komme ich gut an Enterprise Firewalls ran und habe auch seit 14 Jahren kaum mehr was anderes angerührt, außer ich kam nicht drumherum. Aber egal was ich anfassen musste, die Fritzboxen haben bei mir immer das allerstärkste, spontane Vaporisierungsbedürfnis ausgelöst.

  9. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: klugscheixxer0815 18.03.21 - 14:32

    lejared schrieb:
    > Bei den meisten Providern mietest du nur noch. Die FritzBox zurückzugeben
    > und sich den Standard-Router schicken zu lassen spart also monatlich Geld.

    Kenne die Situation in DE nicht. In AT bei Magenta war das Kabelmodem "kostenlos/keine extra Position auf der Rechnung" immer direkt Bestandteil des Vertrags und wenn die mir mit irgendwas angekommen sind, was keinen Bridge Mode konnte, habe ich das denen direkt wieder um die Birne gewickelt.

    Seit einigen Jahren bin ich mit LTE unterwegs, hier tuts ein Huawei Modem, ebenfalls mit Bridge Mode. Da ist die Situation jetzt in der Tat anders, das Modem bekam ich mit dem Vertrag (ähnlich einem Handy) gratis dazu (ist nun Eigentum) und muss mich bei einem Defekt selbst um Ersatz kümmern.

    > Außerdem: Die FritzBoxen sind für vieles bekannt - dass sie ein besonders
    > gutes Modem hätten gehört eher nicht dazu. Lange Zeit galten sie sogar als
    > eher unterdurchschnittlich. Bei den neueren Modellen ist das aber wohl
    > zumindest kein Problem mehr.

    Ich war der Meinung, dass die Dinger zumindest besonders gute Modems sind. Wenn das nicht der Fall ist, hab ich noch einen Grund weniger mir so ein Teil hinzustellen. Festnetz, VOIP, DECT? Wofür Festnetztelefon? Sind wir in den 80ern?

    > PS: Wenn die Fritzboxen einen Vorteil haben, dann, dass sie verglichen mit
    > anderer Hardware ausgesprochen wertstabil sind. Eine Fritzbox kannst du auf
    > dem Gebrauchtmarkt idR ohne großen Abschlag verkaufen. Das Geld kann man
    > dann ja direkt in den Wunsch-Router investieren. Da reduziert auch die
    > Stromkosten für den Parallelbetrieb der beiden Geräte.

    Liegt wohl an den jahrelangen Softwareupdates, ein Punkt den ich AVM positiv anrechne.
    Wenn die Teile ein normales UI hätten, vielleicht noch ein CLI (optional nutzbar!!!) und Bridge Mode könnten (wenn mans mal braucht), würde ich sie nicht so verabscheuen.

  10. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: Gormenghast 18.03.21 - 20:24

    klugscheixxer0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleicht doch bitte auch mal die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang
    > der Software.
    > Ich finde den Menüaufbau der Fritzboxen extrem unübersichtlich und
    > verworren.
    > Die einfachsten Dinge suche ich oft Minutenlang.
    >
    > Komischerweise komme ich mit jedem(!) anderen Router bzw. Firewall sofort
    > zurecht, sei es Netgear, D-Link, Zyxel, Allnet, TP-Link, Linksys, Mikrotik,
    > pfsense, oder auch im Enterprise Segment Fortinet, Checkpoint, Cisco,
    > Sophos oder Palo Alto.
    >
    > Lange Softwareunterstützung ist allerdings eine gute Sache. Bridge Mode
    > wäre noch ein wichtiges Feature, wie oft musste eine bestehende Fritzbox
    > schon rausfliegen, nur weil sie keinen Bridge Mode kann.

    Ein Geisterfahrer? Hunderte!
    Ist Dir mal in den Sinn gekommen, dass Du Mitglied einer Minderheit sein könntest
    Aber IIRC gibt es noch den Telnet-Zugang zur Fritte. Oder Du nutzt das API und baust Dir ein eigenes UI.

  11. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: treysis 18.03.21 - 23:02

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klugscheixxer0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vergleicht doch bitte auch mal die Bedienbarkeit und den Funktionsumfang
    > > der Software.
    > > Ich finde den Menüaufbau der Fritzboxen extrem unübersichtlich und
    > > verworren.
    > > Die einfachsten Dinge suche ich oft Minutenlang.
    > >
    > > Komischerweise komme ich mit jedem(!) anderen Router bzw. Firewall
    > sofort
    > > zurecht, sei es Netgear, D-Link, Zyxel, Allnet, TP-Link, Linksys,
    > Mikrotik,
    > > pfsense, oder auch im Enterprise Segment Fortinet, Checkpoint, Cisco,
    > > Sophos oder Palo Alto.
    > >
    > > Lange Softwareunterstützung ist allerdings eine gute Sache. Bridge Mode
    > > wäre noch ein wichtiges Feature, wie oft musste eine bestehende Fritzbox
    > > schon rausfliegen, nur weil sie keinen Bridge Mode kann.
    >
    > Ein Geisterfahrer? Hunderte!
    > Ist Dir mal in den Sinn gekommen, dass Du Mitglied einer Minderheit sein
    > könntest
    > Aber IIRC gibt es noch den Telnet-Zugang zur Fritte. Oder Du nutzt das API
    > und baust Dir ein eigenes UI.

    Telnet bei Kabel-Routern? Leider nicht erlaubt.

  12. Re: @Golem: Gute Software??

    Autor: klugscheixxer0815 19.03.21 - 00:39

    Gormenghast schrieb:
    > Ein Geisterfahrer? Hunderte!
    > Ist Dir mal in den Sinn gekommen, dass Du Mitglied einer Minderheit sein
    > könntest
    > Aber IIRC gibt es noch den Telnet-Zugang zur Fritte. Oder Du nutzt das API
    > und baust Dir ein eigenes UI.

    willst du mir etwa weis machen, dass derjenige der mit etlichen, verschiedenen Herstellern und GUIs und CLIs zurecht kommt der schief gewickelte ist, und nicht der, der nur mit einem Hersteller kann? xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für Medizinprodukte (m/w/d)
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
  2. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  3. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
  4. (Senior) Software Entwickler C# (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis 557,15€)
  2. 253,64€ (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. 109,90€ (Vergleichspreis 130€)
  4. 99,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 131,48€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

  1. New World Exploit macht Spieler unbesiegbar und unbeweglich
  2. New World Kommunikations-Bug wird für einige Spieler zu Katastrophe
  3. Amazon Games New World meldet inaktive Spieler ab