1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Baboomi: Wecken mit Vibrationen

Wir haben echte Luxusprobleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben echte Luxusprobleme

    Autor: dabbes 02.10.13 - 10:20

    ;-)

    Nichts gegen die Erfindung.

  2. Re: Wir haben echte Luxusprobleme

    Autor: OmegaForce 02.10.13 - 10:30

    Ja da geb ich dir Recht. Aber was man auch "heute" alles hat im gegensatz zu "früher", ist teilweise beeindruckend und beängstigend.
    Und nicht falsch verstehen ich bin erst 20. Aber wenn ich meine Kindheit mit der meines Bruders (13) vergleiche, ist da schon ein gewaltiger unterschied.

  3. Re: Wir haben echte Luxusprobleme

    Autor: tibrob 02.10.13 - 11:26

    In der Tat. Für mich mit meinen 30 Jahren, der zur Ära des NES, SNES, 16 Bit und 'nem 286er aufgewachsen ist, sind die heutigen technologischen Fortschritte gigantisch, wenn auch nicht mehr aufregend wie damals.

    Wir hatten damals noch echte Sensationen: die CD (was? Laser?) kam raus, der erste MP3-Player (da waren die verbreiteten 486er aber zu langsam für), die Handys wurden immer kleiner (Nokia 3210) und bezahlbarer, erste Prepaidhandys kamen auf den Markt - jaja, es gab ne Zeit, da haben die Leute sich im Bus unterhalten und nicht nur in Ihre Smartphones gestarrt wie heute. Nicht zu vergessen die ersten bezahlbaren Flachbildschirme (damals halt nacheinander in 14'', 15'' sowie 17'' und 19''), die die alten Röhrenmonitore langsam ersetzten.

    Schön ist's gewesen.

    Edit: Achja, die cremigen Klingeltöne bei Handys gab's damals auch nicht und als es soweit war (irgendwann Mitte/Ende der 90er), war's vorbei mit der Ruhe -> da gab's nur noch Schwanzvergleiche mit Klingeltönen in Bus und Bahn (Jamba-Ära).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.13 11:30 durch tibrob.

  4. Re: Wir haben echte Luxusprobleme

    Autor: OmegaForce 02.10.13 - 13:11

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Tat. Für mich mit meinen 30 Jahren, der zur Ära des NES, SNES, 16
    > Bit und 'nem 286er aufgewachsen ist, sind die heutigen technologischen
    > Fortschritte gigantisch, wenn auch nicht mehr aufregend wie damals.
    >
    > Wir hatten damals noch echte Sensationen: die CD (was? Laser?) kam raus,
    > der erste MP3-Player (da waren die verbreiteten 486er aber zu langsam für),
    > die Handys wurden immer kleiner (Nokia 3210) und bezahlbarer, erste
    > Prepaidhandys kamen auf den Markt - jaja, es gab ne Zeit, da haben die
    > Leute sich im Bus unterhalten und nicht nur in Ihre Smartphones gestarrt
    > wie heute. Nicht zu vergessen die ersten bezahlbaren Flachbildschirme
    > (damals halt nacheinander in 14'', 15'' sowie 17'' und 19''), die die alten
    > Röhrenmonitore langsam ersetzten.
    >
    > Schön ist's gewesen.
    >
    > Edit: Achja, die cremigen Klingeltöne bei Handys gab's damals auch nicht
    > und als es soweit war (irgendwann Mitte/Ende der 90er), war's vorbei mit
    > der Ruhe -> da gab's nur noch Schwanzvergleiche mit Klingeltönen in Bus und
    > Bahn (Jamba-Ära).

    Naja ich bin 20 und hab auch noch einiges von dieser Ära mitterlebt, leider gottes die NES nichtmehr aber ich schweife ab. Zum anderen auf die Röhren könnt ich damals wie heute verzichten xD. Aber man siehts auch daran wie früh die Jugend heutzutage schon Handy etc pp. haben.
    In dem alter hatte, zumindest ich, noch Pokemon Karten und hab nichma an Handys gedacht.

    #Edit: Oder an Uhren mit den man weis Gott nich was anstellen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.13 13:12 durch OmegaForce.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Zwickau, Dresden
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  3. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  2. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  3. 117,99€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona