1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald exklusiv bei Disney…

Selektive Rechtevergabe

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selektive Rechtevergabe

    Autor: FomerMay 03.12.21 - 14:18

    Mir ist natürlich klar das der Rechteinhaber seine Rechte verkaufen kann an wen er will, aber ist so eine selektive Auswahl (Sky Ja, Netflix/Amazon Nein) erlaubt? Oder haben sie einfach die Preise erhöht und nur Sky war bereit den Preis zu bezahlen? Das wäre eine interessante Information im Hinblick auf einen immer mehr fragmentierten Markt.....

  2. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: robinx999 03.12.21 - 14:30

    FomerMay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist natürlich klar das der Rechteinhaber seine Rechte verkaufen kann an
    > wen er will, aber ist so eine selektive Auswahl (Sky Ja, Netflix/Amazon
    > Nein) erlaubt? Oder haben sie einfach die Preise erhöht und nur Sky war
    > bereit den Preis zu bezahlen? Das wäre eine interessante Information im
    > Hinblick auf einen immer mehr fragmentierten Markt.....

    Vermutlich andere Laufzeiten ihrer bisherigen Verträge, weil an die dürfte Disney+ gebunden sein.
    spannend wird evtl. noch wie es mit "The Orville" weiter geht ob die dritte Staffel dann direkt bei Star landet oder nicht

  3. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: psyemi 03.12.21 - 14:34

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FomerMay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir ist natürlich klar das der Rechteinhaber seine Rechte verkaufen kann
    > an
    > > wen er will, aber ist so eine selektive Auswahl (Sky Ja, Netflix/Amazon
    > > Nein) erlaubt? Oder haben sie einfach die Preise erhöht und nur Sky war
    > > bereit den Preis zu bezahlen? Das wäre eine interessante Information im
    > > Hinblick auf einen immer mehr fragmentierten Markt.....
    >
    > Vermutlich andere Laufzeiten ihrer bisherigen Verträge, weil an die dürfte
    > Disney+ gebunden sein.
    > spannend wird evtl. noch wie es mit "The Orville" weiter geht ob die dritte
    > Staffel dann direkt bei Star landet oder nicht

    Orville kommt wohl direkt bei Star hatte mich dazu mal informiert.

  4. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: LH 03.12.21 - 14:40

    FomerMay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber ist so eine selektive Auswahl erlaubt?

    Aktuell sehe ich nichts, was sie daran rechtlich hindern würde.

  5. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: stop 03.12.21 - 14:43

    Es gab mal ein Urteil wegen monopolismus bei Kinos in den USA das Produzenten und ihre Programmkinos getrennt hat.

  6. War das früher anders?

    Autor: franzropen 03.12.21 - 15:18

    Bei Filmen und Serien hatten doch auch nur einzelne Sender die Rechte.

  7. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: Landorin 03.12.21 - 15:22

    Ich könnte jetzt schreiben "ja, war früher anders. Da ging ich in die Videothek, wo das Angebot ständig erweitert wurde, ohne, dass dauernd was raus flog". ;) Als Netflix dann kam, dachte ich auch "prima, mit der Zeit wird das Angebot dann immer vollständiger". Leider kam es anders. Für mich relativ egal. Alles Wichtige davon habe ich zuhause (Blurays, DVDs).

  8. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: psyemi 03.12.21 - 15:54

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte jetzt schreiben "ja, war früher anders. Da ging ich in die
    > Videothek, wo das Angebot ständig erweitert wurde, ohne, dass dauernd was
    > raus flog". ;) Als Netflix dann kam, dachte ich auch "prima, mit der Zeit
    > wird das Angebot dann immer vollständiger". Leider kam es anders. Für mich
    > relativ egal. Alles Wichtige davon habe ich zuhause (Blurays, DVDs).

    Früher gab es Filme die ich echt oft gesehen habe. Hatten mir gut gefallen waren besser als die Alternative im Fernsehen zu dem Tag und ich hatte einfach auch nicht das Geld mir ständig neue DVDs zu kaufen.
    Inzwischen ist das Angebot so günstig und groß das man eigentlich nicht mehr dazu kommt etwas mehrfach zu sehen weil die Liste der interessanten Dinge die man noch sehen oder spielen möchte größer ist als die Zeit die man dafür hat.

  9. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: amagol 03.12.21 - 19:45

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte jetzt schreiben "ja, war früher anders. Da ging ich in die
    > Videothek, wo das Angebot ständig erweitert wurde, ohne, dass dauernd was
    > raus flog". ;)

    Glaube ich nicht. Eine Videothek hat auch nur begrenzten Platz und dazu kommt noch dass Baender irgendwan verschleissen (bei DVDs besser, aber auch da gab es genug Kratzer).
    Es wurde aber halt nicht gross angekuendigt, wenn was ausgemustert wurde (und man war gewohnt, dass Filme verliehen waren, so dass die Erwartungshaltung "Ich will unbedingt X gucken" schon gar nicht so da war).

  10. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: icepear 03.12.21 - 19:47

    Andererseits waren Inhalte beim Fernsehen (sowohl bei uns als auch in den USA) eigentlich immer auf bestimmte Sender bzw. Netzwerke beschränkt. Ist jetzt also die Frage ob man sich an dem Kino Markt oder den TV Markt orientiert.

  11. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: demon driver 04.12.21 - 12:27

    FomerMay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist natürlich klar das der Rechteinhaber seine Rechte verkaufen kann an
    > wen er will

    Das Problem entsteht halt dadurch, dass die Produktion der Serie und die Streamingplattform in einer Hand liegen. Und genau da müsste meines Erachtens ein funktionierendes Kartellrecht spätestens jetzt eingreifen.

  12. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: demon driver 04.12.21 - 12:28

    stop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab mal ein Urteil wegen monopolismus bei Kinos in den USA das
    > Produzenten und ihre Programmkinos getrennt hat.

    Ah, danke für die Info! Ich meinte auch, sowas noch im Hinterkopf gehabt zu haben.

  13. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: demon driver 04.12.21 - 12:30

    icepear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits waren Inhalte beim Fernsehen (sowohl bei uns als auch in den
    > USA) eigentlich immer auf bestimmte Sender bzw. Netzwerke beschränkt. Ist
    > jetzt also die Frage ob man sich an dem Kino Markt oder den TV Markt
    > orientiert.

    Einerseits; andererseits hab ich noch nie was für privates TV gezahlt.

  14. Re: Selektive Rechtevergabe

    Autor: Baumpaul 04.12.21 - 15:04

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem entsteht halt dadurch, dass die Produktion der Serie und die
    > Streamingplattform in einer Hand liegen. Und genau da müsste meines
    > Erachtens ein funktionierendes Kartellrecht spätestens jetzt eingreifen.

    Das ist genau der Punkt. Früher konnte jeder Laden Videos, DVDs, Blurays verkaufen und jede Videothek das Zeug verleihen. Da gab es keine "Disney" Videothek oder einen "Disney" Shop (zumindest nicht exklusiv).

    Mit Streaming hat dann dieser unsägliche Bullshit Einzug erhalten, dass man Content X nur noch bei Anbieter Y bekommt und leider sind viel zu viele Leute so blöd dafür zu bezahlen, so dass die damit auch noch durchkommen. Also wird das noch viel Schlimmer werden...

  15. Re: War das früher anders?

    Autor: mnementh 04.12.21 - 15:28

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Filmen und Serien hatten doch auch nur einzelne Sender die Rechte.

    Schon, aber der Unterschied war, dass man (fast) alle Sender zur verfügung hatte. Man hat nicht für SAT.1 oder ARD gezahlt, man hat für einen Fernseher und entweder Antenne oder Kabel bezahlt und hatte dann alle verfügbar. Daher war es egal wer was lizenziert hat, man brauchte halt eine Programmzeitschrift um zu sehen wo und wann es kommt.

    Die Ausnahme früher war Pay-TV und Streaming ist am ehesten damit vergleichbar. Wenn Sachen exklusiv ins Pay-TV kamen war das früher auch schon eine Diskussion.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) ORACLE - WEB
    Rieker Holding AG, Thayngen
  2. Softwareentwicklerin / Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Datenkonnektivität - Goethe ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Standortleiter (m/w/d) für Standortaufbau, Projektmanagement und Betrieb
    European Bank for Financial Services GmbH, Augsburg
  4. Mitarbeiter*in (m/w/d) IT und Projekte
    Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Pathfinder - Wrath of the Righteous für 32,99€ und I Am Fish für 7,99€)
  2. (u.a. Gainward Geforce RTX 3080 12GB Phoenix LHR für 1.599€)
  3. (u.a. Black Panther 9,68€, SW: Der Aufstieg Skywalkers 9,99€)
  4. (u.a. Twin Mirror für 25,19€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt

Core i5-12400(F) im Test: Der Hexacore mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis
Core i5-12400(F) im Test
Der Hexacore mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Für unter 200 Euro schlägt der Core i5-12400F den viel teureren Ryzen 5600X, selbst samt Board und DDR4 bleibt das Intel-System günstiger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Denuvo Intels Alder Lake macht keine DRM-Probleme mehr
  2. AVX-512 Intel macht Alder-Lake-CPUs künstlich langsamer
  3. Alder Lake S Intel bringt günstige Hybrid-Chips plus Boards

Mobilfunk: 5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit
Mobilfunk
5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit

Die Angst vor Handystrahlung ist fast so alt wie der Mobilfunk selbst. Nun gibt es 5G - und wieder die Frage: Bestehen Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk?
Eine Analyse von Jan Rähm

  1. BASF Schwarzheide Chemiekonzern errichtet isoliertes 5G-Netz
  2. Mobilfunk Vodafone hat 5G an 6.000 Standorten ausgebaut
  3. Flughafen Köln-Bonn 5G-Netz für ein paar Hunderttausend Euro